Der A45 AMG kommt – zwar erst 2013 in Genf, aber dann mit Allrad und 354 PS mit 450 Nm Drehmoment bei 2 Liter Hubraum. AMG macht mit den A scheinbar keine halben Sachen!

Nur nicht zu viel Details zum A45 AMG verraten, – so gibt Mercedes-Benz die PS-Zahl mit “über 350” an, – der Drehmoment wird mit 450 Newtonmeter angegeben, bei 2 Liter Hubraum. V-Max 250 km/h – mit optionalen Performance-Package 270 km/h). Das Leergewicht liegt bei rund 1.500 kg.

354 PS – 450 Nm – und VMax von 250 bzw. 270 km/h

Anzeige:

Wie auch immer: Wir sagen das dann doch genauer: 354 PS, 450 Nm – und natürlich mit Allradantrieb (was bereits weit vorher klar war). Technisch haben die Ingenieure von AMG fleissig gearbeitet, der Motor scheint ein Sahnestück zu sein: neues Kurbelgehäuse, neuer Zylinderkopf, Kolben, und die Parameter der Verbrennung für den Turbo. Damit der Turbo atmen kann, gibt es ein neuartiges Ladeluftsystem – Details dahingehend gibt es aber noch nicht. Der Twinscroll-Turbolader stammt vom Zulieferer BorgWarner. Drehen tut der A45 AMG problemlos bis 6200 Umdrehungen, geschaltet wird mit den 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (Steuerungselektronik identisch, wie im SLS, das verschärfte Gangwechsel machbar macht). Geschaltet wird über einen Wahlhebel im Schubregler-Look in der Mittelkonsole. Zusätzlich erhält der A von AMG einen Launch-Control-Button, das Fahrwerk selbst ist nicht verstellbar.

Der A von AMG hat beim Karosserieaufbau keine Änderungen, jedoch beim Fahrwerk (rund 25mm tiefer). Wichtig, um die Kraft auf die Straße zu bekommen: Allrad mit Haldex-Kupplung, ansonsten müsste das Drehmoment in den tiefen Gängen heruntergeregelt werden. Die Bremsen sind innenbelüftete Scheibenbremsen – rundum.

Vorstellung des A 45 AMG in Genf 2013

Die Achsen wurden auf Sportlichkeit getrimmt, Sturz an der Vorderachse verändert. Ein elektronisches Torque-Vectoring per Bremseingriff greift unterstützend ein, wo das Fahrzeug meist lange neural bleibt. Serienbereifung: 18 Zoll mit 235/40 Dunlop Sport Maxx), optional gibt es 19-Zoll-Räder. Zusätzlich gibt es eine Sportauspuffanlage und ein sportliches Interieur (u.a. ein nach unten abgeflachtes Lenkrad). Der AMG-A bleibt ein 5-Sitzer. Für AMG war es wichtig, das Fahrzeug auch problemlos in das Produktportfolio eingliedern zu können, das wurde scheinbar geschafft – auch deshalb hat das Fahrzeug das typische AMG-Erscheinungsbild am Frontgrill: Twin-Blade genannte Doppelspeiche mit Zentralstern.

Übrigens: Nach Angaben der Entwickler hatte der Audi RS3 gegen den A 45 AMG bei Testfahrten in Papenburg keine Chance. Der Preis bleibt erstmal geheim – soll aber bei unter 50.000 Euro liegen. Bestellbar wird der A45 AMG ab April 2013 sein – beim Händler steht er ab Juni 2013.

Bilder: Daimler AG

35 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Daniel
8 Jahre zuvor

Der sieht sehr gut aus, auch die Daten sind uberzeugend.
Wann ist der Start genau

Reply to  Daniel
8 Jahre zuvor

@Daniel
Bestellbar wird der A45 AMG ab April 2013 sein – beim Händler steht er ab Juni 2013.

John
8 Jahre zuvor

Häh? Ist ja nicht vielleicht Unterschied äußerlich zum A250 Sport. Da hatte ich mir mehr erwartet!

Otti
8 Jahre zuvor

Haldex-Allrad??? wieso kein permanenter Allrad wie beim 4matic?

Dominic
8 Jahre zuvor

Ich habe auch etwas mehr Unterschied erwartet.
Ich vermisse noch den Diamand-Grill.
Um sich zu unterscheiden, hätte man den dann auch im Stoßfänger, wie im Concept A, unterbringen können….

Daniel
8 Jahre zuvor

@ Philipp Deppe

Danke für die Infos zu den Terminen
wenn er bestellbar ist und beim Händler steht.

E.B.
8 Jahre zuvor

Ich bin gespannt wie der a45 für im Mitarbeiter mietmodell angeboten wird. Mit welcher Ausstattung, bin schon ein bisschen aufgeregt 😀
Wird vielleicht mal ein erschwinglicher AMG 🙂

harry
8 Jahre zuvor

Durch den Quereinbau der Motoren kommt Haldex zum Einsatz. Entsteht Schlupf an der Hinterachse wird sie automatisch zugeschaltet. Haldex muss kein Nachteil sein im Vergleich zu 4Matic.

Genius
8 Jahre zuvor

Was soll der verbrauchen?

mehrzehdes
8 Jahre zuvor

>> Ich bin gespannt wie der a45 für im Mitarbeiter mietmodell angeboten wird <<

wenn mercedes klug ist, nie. denn wenn bandarbeiter aus den hochhaus-siedlungen damit stolz herumpromenieren, wird das die begehrlichkeit bei der solventen kundschaft enorm senken. den effekt kann man bei vw gut sehen, wo außerhalb der fabrikationsstätten fast keine golf 2.0r zugelassen werden.

Kraft kommt von Kraftstoff
8 Jahre zuvor

Wer nach dem Verbrauch fragen muss, sollte sich nochmal überlegen ob er sich nicht vielleicht einen 1.2er Clio kauft

Dominic
8 Jahre zuvor

@ mehrzehdes,

du weißt scheinbar nicht, wie teuer das für MA ist….
So ein Fzg. kann schnell mal 600,- EUR kosten.
Ich glaube nicht, dass es sich so viele MA vom Band leisten können und werden…. Und die es können, werden es auch so.

Stefan
8 Jahre zuvor

Man bekommt auch heute schon C63 etc. als Mietmodell. Man muss nur fragen. Dann wird daraus eine Anfrage an den Vertrieb gestellt und kann AMG fahren für ein Jahr. Kenne Einige die das mal gemacht haben.

Denke der A45 wird sicherlich 600,- € im Mietmodell kosten.

bb
8 Jahre zuvor

@mehrzehdes,
man könnte ja denken es ist was schlechtes “Bandarbeiter” bei Daimler zu sein, naja dein Fzg. müssen ja auch einige von der Gang aus den “Hochhaussiedlungen” montiert haben, und zufrieden?

mehrzehdes
8 Jahre zuvor

ca. 1% vom lp kostet ein wa-leasing. aber jedes auto, auch ein gebrauchtes billig-fahrzeug, kostet mit wertverlust, mit versicherung, wartung und verschleiß locker ein paar hunderter im monat. somit ist der aufpreis von einem grundpreis, das ein jedes auto kostet, zu einem a45 recht gering. zumal die kurze leasingdauer einen nicht bindet und bei der rückgabe keine bagatellschäden-abzocke zu befürchten ist.

bandarbeiter ist ein ehrenhafter job. es geht dem daimler um exklusivität, die man offensichtlich mit einem a45 in die golfklasse bringen will. denn ein gut ausgestatteter wagen mag locker 65t€ kosten – also mehr als eine durchschnittliche e-klasse. trend zum kleinen auto ohne die marge zu verlieren. das klappt nur, wenn man sehr solvente privatkunden gewinnt. bei 65t€ für quasi nen golf muß man diese exklusivität garantieren.

also sollte man es vermeiden, tausende a45 in mietflotten und werksangehörige zu pumpen. weder hilft es dem image, wenn jeder kevin mit einem nagelneuen a45 in innenstädten ampelrennen provoziert noch braucht man nach einem jahr riesige bestände von rückläufern, die um 35-40% reduziert die preise versauen.

Nicolas
8 Jahre zuvor

@Dominic:
Da hast du recht, selbst wenn es nur 500 Euro pro Monat kosten sollte, (die Mindestaustattung bringt es wohl dann auf 50000 Euro, wenn die 45000 Euro stimmen), welcher Bandarbeiter gibt denn soviel Geld nur für ein Auto pro Monat aus?

Dominic
8 Jahre zuvor

@ mehrzehdes,

da sieht man (sorry), dass du keine Ahnung hast.
Es ist eben genau so, dass es nicht passiert.
Das heißt, es gibt eine Quote für alle Baureihen, wo Farbe, Ausstattung, Motor, usw. usw. usw. von der Drehscheibe (Jungesterne) bestimmt wird.
Du hast es bei MB nicht (nur) mit Anfängern zu tun. Die berücksichtigen bestimmt alle deine Sorgen.
Und der Mietziens ist eben nicht immer nur 1%, sondern vom Preis und Modell abhängig. Er liegt irgendwas zwischen 0,8… und 1,5%

etagenyeti
8 Jahre zuvor

Ist das schon ein Serienlack?

Bpower
8 Jahre zuvor

“welcher Bandarbeiter gibt denn soviel Geld nur für ein Auto pro Monat aus?”

Das sind gar nicht so Wenige, wer hart arbeitet sollte sich auch mal etwas gönnen. Was gibt es Schöneres als über das Fahrzeug mit dem Arbeitgeber verbunden zu sein? Eine Firma existiert nur mit allen Beteiligten.

” und bei der rückgabe keine bagatellschäden-abzocke zu befürchten ist.”

Als die Dekra die Fahrzeuge bewertete, wurde immer fair kalkuliert und bewertet.Jedenfalls bei mir gab es nie ein Problem. Der der nun bewertende TÜV hat bei der letzten Abgabe reichlich zugelangt. Für einen Steinschlag mit 1-Cent großer Delle an der Karrosserie veranschlagte man 800€ Reparaturkosten. Mit dem Auge gerade so erkennbare (vll 5) Steinschläge in der Frontscheibe(photographisch nicht erfassbar), wollte man die Scheibe tauschen. Ich miete das Fahrzeug zum Gebrauch und nicht für Standzeiten in der Garage. Ich fühlte mich sehr unfair behandelt, man strich trotz sonst tadellosem Fahrzeug (O-Ton: sehr gepflegt)den Bonus und ein geldwerter Vorteil entstand. Nach dem nun 17en (!) Fahrzeug, mit oft mängelfreien Rückgaben, überlege ich mir ein Fremdfabrikat zu kaufen, sollte die Rückgabe des jetzigen Fahrzeugs wieder so erfolgen (bis jetzt ist Nichts dran, drei Mal auf Holz klopf).

So kann man seine treuen Kunden auch verlieren.

PS: Bei falscher captcha-Eingabe ist mein Beitrag in den Unweiten des Netzes verschwunden, gehört das so?

mehrzehdes
8 Jahre zuvor

freund dominic, auch wenn dir meine meinung nicht gefällt, solltest du genau lesen, was ich schreibe, bevor du es bewertest. weder habe ich geschrieben, daß es unbegrenzt freie modellwahl im wa-leasing gibt noch, daß es genau 1% kostet. sondern ich warnte davor, das modell a45 im wa-leasing anzubieten und in mietflotten. gut, einzelstücke mögen nicht schaden.

das mit der änderung der abgabemodalitäten ist, wenn es wie beschrieben gewesen ist, hoffentlich ein einzelfall. wobei ich auch feststelle, daß der umgang mit neuwagen immer weniger sorgfältig wird. es ist unglaublich, was einige menschen unter normalem gebrauch verstehen.

zum captcha: besser erst den eigenen beitrag kopieren, dann catcha eingeben.

Markus Jordan
8 Jahre zuvor

Das Problem mit den Captcha haben wir schon im Auge – und sind auch an einer Verbesserung dran.

Nur zum Vergleich: Aktuell haben wir hier eine SPAM-Welle, die in den letzten 10 Tagen allein über 8.000 Kommentare verursacht hat. Ich bin froh, das Captcha das meiste verhindert (auch wenn es mich persönlich auch nervt…., nicht nur Euch ;). Aktuell habe ich einige IP-Adressen von SPAM-Bots bereits in der Firewall gesperrt, aber es kommen noch genug durch…(was auch den Server teils belastet, ..).

Alec
8 Jahre zuvor

Ich bleib dabei, ein AMG beginnt bei mir erst ab ner C63.

Die Daten sind schon schön und das Ding mag abgehen wie ne Rakete, auch das Fahrgefühl mag passen. Trotzdem nix für mich.

Ocram
8 Jahre zuvor

Der Turbosystem Zulieferer heisst Borgwarner (nicht Bordwarner).

Otti
8 Jahre zuvor

Haldex vs 4Matic: ich bin etwas überrascht, dass der A AMG keine 4Matic, sondern nur einen Haldex-Allrad bekommt. Bisher hat ja MB immer die Vorteile eines permanenten Allrads (dh 4Matic) in den Vordergrund gestellt. Wird der Haldex-Allrad dann auch beim GLA verbaut werden?

Dominic
8 Jahre zuvor

@ mehrzehdes,
ich habe das schon gelesen und verstanden.
Deshalb wiederhole ich es gerne auch noch einmal für dich.
Da es die besagte Quote für dieverse Modelle und Farben gibt, wird es keine Flut von diesen Fahrzeugen geben.
Und Mercedes-Benz wird dieses Problem kennen und hat deswegen diesen Abgabeschlüssel eingeführt.
Es wird also nicht unzählige A-Klasse AMG geben, die die Restwerte unnötig beeinflussen!

harry
8 Jahre zuvor

@Otti,
Ich denke der GLA wird auch Haldex-Allrad erhalten, ist die selbe Bodengruppe.

Hr.Schmidt
8 Jahre zuvor

Ich hoffe dass das mit dem Haldex nicht stimmt. Habe mir heute mal alte Themen dazu bei MB angesehen. Selbst beim CLA Concept Style spricht das Marketing von der 4 Magic. Auch wenn es Haldex 4 wäre, sie ist eben nicht gleichwertig. Vieleicht ist es ja auch nur dahingesagt.
Man sagt zwar, dass die Haldex sehr frontlastig ausgelegt ist, ich hatte aber gehört, dass eher hecklastig wichtig wäre.

Baybee
8 Jahre zuvor

Ich habe eigentlich auch eher von echtem permanentem Allrad gehört und hoffe auch dass das stimmt…

Dominic
8 Jahre zuvor

Also wenn dieser Antrieb leicht Hecklastig ist, dann empfinde ich es echt super!
Das macht Spaß und bietet auch noch die Traktion und die Vorzüge eines Allrad.

Achim
8 Jahre zuvor

Also den Antriebsstrang noch zu ändern ist unmöglich. Das stimmt schon so, da geht es nur um Feinabstimmung. Der A 45 AMG hat “echten” permanenten Allrad, aber heckbetonte Kraftverteilung. So wie es sein soll!