Mercedes-Benz zeigt die E-Klasse Limousine der Baureihe 213 – welche 2016 beim Händler stehen wird – erstmals als Weltpremiere auf der Detroit Autoshow 2016 in Detroit – der NAIAS 2016 im Januar. Weniger getarnte Testträger der kommenden Baureihe sind bislang noch rar, dafür konnte heute in Sindelfingen erneut ein Erlkönig der Limousine gefilmt werden. Auffällig dabei: das Fahrzeug wird hier zusätzlich geerdet, wie man unterhalb der Vorderachse sehen kann.

Die E-Klasse vom Typ 213 wird Teile der C-Klasse sowie S-Klasse übernehmen: im Interieur findet man 2 gleichgroße Bildschirme (12.3 Zoll, 3 Anzeigedesigns wählbar), 4 runde Düsen im Mittelteil (unterhalb des Displays, analog der S-Klasse) sowie ein neues Touchpad ohne Drehdrücksteller. Neu ist auch die Nutzung von Mirrorlink, Android und Apple Car Play, das Lenkrad erhält Funktionen zum Scrollen in den Menüs. Neu wird auch ein automatisches Ein/Ausparken mittels Smartphone sein sowie neue Funktionen für connect me sowie Einführung eines Speed-Limit-Piloten. Zusätzlich wird mit „Presafe 360Grad“ ein verbesserter Insassenschutz angeboten.

Anzeige:

Die Limousine wird ca. 55 mm länger als in der Baureihe 212 sein, dabei kürzere Überhänge mit längerem Radstand bieten, von den Ausstattungen gibt es weiterhin 2 verschiedene Frontgrills. Das „4-Augen-Gesicht“ ist im Scheinwerfer noch erkennbar. Der Einsatz des neuen 6-Zylinders OM 656 erfolgt bereits mit Markteinführung der Baureihe 213, dessen maximale Leistung bei knapp 250 kW liegen wird.


[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Erste offizielle Bilder erwarten wir im Dezember 2015, die Markteinführung für die Limousine erfolgt dann im Frühjahr 2016, – das T-Modell zeigt sich später. Später stellt man auch das E-Coupé sowie das Cabrio vor, wobei u.a. auch 4MATIC in der offenen Variante der E-Klasse verfügbar wird.

Anzeige:

Bilder/ Video: Jens Walko / www.walko-art.com

16 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Sternthaler
6 Jahre zuvor

Ist natürlich Klasse vorm Tor 16 zu lauern und immer und immer die gleichen 213er zu sehen.

An die Persönlichkeitsrechte der Mitarbeiter gedacht die hier zu sehen sind ? Wenn verfremden dann richtig.

Ich habe zb einen der MA hier erkannt !!!

mehrzehdes
6 Jahre zuvor

ich denke, das mit den persönlichkeitsrechten ist am ende des tages gar nicht so klar zu bewerten, wie man vorschnell glauben könnte. konkret geht es um das recht am eigenen bild. ein in der öffentlichkeit fahrender erlkönig erregt grundsätzlich interesse und darf dort auch fotografiert werden. man könnte ergo den in dem erlkönig fahrenden menschen als beiwerk gem. §23.3 betrachten.
zum 213: ein mutiger schritt, zur neuen plattform eine neue karosserie und neue cockpittechnik, ein recht neues getriebe und nagelneue motoren auszurollen. hoffentlich geht’s gut. jedenfalls wird es seit langem die innovativste limousine vom daimler sein.

stege
6 Jahre zuvor

Passt nicht ganz zum Thema E, aber zu den Erlkönigen:

Gestern bin ich hinter und neben einem Prototyp des C Klasse Cabrios gefahren, in dem ganz eindeutig der einheitlich grosse, durchgängige (zweigeteilte) Instrumenten Monitor verbaut war, analog S – Klasse, den vor einiger Zeit, ich meine die Autobild abgeschossen hatte.

Kommen im C Coupe und Cabrio nun doch diese neuen Monitore, anstelle der bisherigen Tablet Anordnung ? Wie ist hier der Kenntnisstand ?

hoelli78
Reply to  stege
6 Jahre zuvor

Kann es nicht das es ein S Klasse Cabrio war,daß du gesehen hast?

stefan
6 Jahre zuvor

mercedes sollte bei den freistehenden bildschirmen bleiben. gerade bei der C-Klasse finde ich das ganze sauber untergebracht…

und jetzt wo der neue A4 einen freistehenden nicht versenkbaren Bildschirm hat wird diese lösung garantiert auch bei AUDIbild und co. „trendy“…

Hr. Vogel
6 Jahre zuvor

Die Entwicklung geht ohnehin zu rein digitalen Display über, die auch in der Spitzenausstattung immer Größer angeboten werden.
Dann kann man sich schon für die Zukunft seinen Teil denken 😉

Ronny Paulusch via Facebook
6 Jahre zuvor

Der Grill wirkt zu mächtig. Kann aber täuschen

Anzeige:
Steven Shepard via Facebook
6 Jahre zuvor

Viel zu rund, meiner Meinung nach :/

hoelli78
6 Jahre zuvor

Am 20.01 2015 wurde erstmals eine C-Klasse Erlkönig Limo mit digitalem Tacho erwischt.

Gernot
6 Jahre zuvor

Man könnte den Eindruck gewinnen, hier versucht jemand den Erlkönigjägern das Geschäft zu vermiesen. Die Flut der Artikel mit Bildern und Videos aus Sindelfingen ist in letzter Zeit enorm.
Wenigstens sollten die Personen, die nichts mit dem Fahrzeug zu tun haben und im Hintergrund sichtbar sind, sauber geschwärzt werden. Denn die Rechtslage ist eindeutig und das kann teuer werden.
Zum digitalen Tacho: Ich kann mir nicht vorstellen, dass es eine Variante im Coupe bzw. Cabrio geben wird. Wenn eine Änderung kommt, dann bei allen C-Klassen zur Modellpflege.

Chris
6 Jahre zuvor

Die Flut an Artikeln mit Erlkönigen liegt sicher einfach an der Flut der Neuerungen, die auf uns zukommt. Ich finde es gut, dass hier jemand seine Bilder mit der Allgemeinheit teilt und man früh einen EInblick in die neuen Modelle bekommt.

Torsten
6 Jahre zuvor

Der Satz „Mercedes-Benz zeigt die E-Klasse Limousine der Baureihe 213 – welche 2016 beim Händler stehen wird – erstmals als Weltpremiere auf der Detroit Autoshow 2015 in Detroit – der NAIAS 2015 im Januar.“ scheint mir mindestens einen Zahlendreher zu haben.

Anzeige:
melaw
6 Jahre zuvor

Erst wenn im Kombiinstrument Werbung auftaucht wird man wehmütig an die mechanischen Instrumente zurückblicken 😉