Die Mercedes-AMG GT Familie wächst weiter. Mit dem Mercedes-AMG GT Concept gibt die Performance-Marke aus Affalterbach auf dem Genfer Automobilsalon 2017 einen Ausblick auf ihren neuen viertürigen Sportwagen, der als direkter Wettbewerber zum Porsche Panamera auftreten soll.

Das nächste GT-Familienmitglied mit 4 Türen
Das man bei der GT-Familie über einen viertürigen Sportwagen in Affalterbach nachdenkt, ist kein großartiges Geheimnis mehr. Fraglich ist nur, wann man das Modell – welches vorab in Genf als GT Concept die grobe Designrichtung vorgibt – auf den Markt bringen wird. Bislang hatten wir mit der Baureihe X290 frühestens ab Frühjahr 2018 gerechnet, wobei wir mit einer Markteinführung ca. September 2018 planten. Bestätigungen zum Modell selbst, noch zu technischen Details gab es von Seiten Mercedes-AMG offiziell jedoch zu keiner Zeit. Einen Teaser zum Concept selbst zeigen wir bereits Sonntag Abend.

Höchstgeschwindigkeit von über 310 km/h denkbar
Der viertürige GT könnte als Serienvariante mit Motorisierungen von bis maximal 640 PS angeboten werden, wobei eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 315 km/h für uns ebenso denkbar wäre. Bei der Beschleunigung auf die 100 km/h-Marke könnte man mit ca. 3.4-3.5 Sekunden rechnen. Interessant wird das Motorenangebot auf alle Fälle, da man bei Mercedes-AMG sicherlich den geringsten Verbrauch im Segment anstreben sollte. Inwieweit überhaupt eine Diesel-Variante verbaut wird – wie es das Konkurrenzmodell anbietet, ist fraglich – aber ebenso sicherlich möglich.

Anzeige:

Bild: Daimler AG

20 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Tsc
4 Jahre zuvor

Ein Diesel wird beim X290 kommen!

jucker
4 Jahre zuvor

@markus sag mal bauen die wirklich erst einen zivilen cls und nach zwei Jahren bauen sie auf Basis cls ein neues Auto namens amg gt4 ?? Das macht doch kein sinn!!!??? Könnte es sein, dass der cls hier oben angeteasert wird?? Oder zumindest die amg variante??

TSC
4 Jahre zuvor

Ein Diesel wird kommen!

Marc W.
4 Jahre zuvor

Sorry, jetzt wirds peinlich. Lese ich da wirklich “Diesel” ?
In dem Segment ist der Preis das kleinste Problem.
Hier gehts um Schönheit und Intelligenz.
Beerdigt endlich den Kolben-Schmarrn. !!

Matthias
4 Jahre zuvor

Könnte es hierbei um ein 4 türiges Fahrzeug handeln mit dem Namen Panamericana als Gegenstück zum Porsche Panamera?

Racer1985
4 Jahre zuvor

Wenn die Umstrukturierung der Namen konsequent weiter durchgezogen wird, könnte dieses Auto womöglich Mercedes-AMG CLS heißen. Der bisherige würde dann zukünftig als CLE laufen. Ein Diesel gehört hier aber echt nicht rein. Es wurde einmal ein Diesel-AMG gebracht und dann nie wieder. Nur weil der Panamera einen hat, muss hier nicht automatisch auch einer hinein. Wichtiger sollten PHEV und BEV sein!

harry
4 Jahre zuvor

Ich kann mich noch an die Erlkönigbilder erinnern wo ein E63 AMG mit extra breiter Spur zusehen war. Das könnten X290 Test-Mule Fahrzeuge gewesen sein! Bin mal auf den richtigen Namen gespannt und darauf wie man den X290 zum nächsten CLS 63 AMG positioniert.

C63-Fahrer
4 Jahre zuvor

Leute, ihr merkt eine Sache nicht: Der moderne Diesel ist in allen Punkten einem Benziner deutlich überlegen. Stark, sparsam, sauber, drehmomentstark. Die Vibrationen bekommt man problemlos unter Kontrolle und bringt sie auf das Niveau eines Benziners. Als Nachteil ist hier einzig der Sound zu nennen.
Mal ganz ehrlich meine Meinung: I have a dream… that one day…
Ein Traum auf Erden wäre im Zeitalter des Downsizings folgende Modellpalette von Mercedes-Benz, denn wir alle müssen auch mal an unsere Umwelt denken (ich bin KEIN GRÜNER und ich liebe große /////AMG oder ///M Benzinmotoren, fahre selber C63 und mein absoluter Liebling ist der V12 BITURBO M275/M279, aber man muss Kompromisse machen können:

Kompaktklasse (A, B, CLA, GLA und Derivate) :
1,5 l Diesel (90-110 PS)
1,6 l Diesel (130-180 PS)
1,6 l Diesel (Plug-in) Hybrid (180 PS Diesel + 40 bis 90 PS Elektro)
2,0 l Benziner AMG (circa 400 PS)

Mittelklasse (C, GLC, SLC und Derivate) :
1,6 l Diesel (110-180 PS)
2,0 l Diesel (190 bis circa 270 PS – mit Triturbo!)
2,0 l Diesel (Plug-in) Hybrid (190 PS Diesel + 40 PS Elektro/circa 270 PS Diesel + circa 70 PS Elektro)
2,0 l Benziner AMG Performance (circa 380 bis 400 PS)
4,0 l Benziner V8 AMG (circa 500 PS – perspektivisch auch Downsizing auf 3,0 l Benziner R6 AMG mit circa 500 PS)

Obere Mittelklasse (E, GLE und Derivate) :
1,6 l Diesel (180 PS)
2,0 l Diesel (190 bis circa 270 PS – mit Triturbo!)
2,0 l Diesel (Plug-in) Hybrid (190 PS Diesel + 40 PS Elektro/circa 270 PS Diesel + circa 70 PS Elektro)
3,0 l Diesel (280-400 PS)
3,0 l Diesel (Plug-in) Hybrid (circa 400 PS Diesel + 50 PS Elektro)
4,0 l Diesel V8 (circa 500 PS – wäre der absolute Traum)
4,0 l Diesel V8 (Plug-in) Hybrid (circa 500 PS Diesel + 50 bis 100 PS Elektro – Traum aller Träume)
3,0 l Benziner R6 AMG Performance (400-480 PS)
4,0 l Benziner V8 AMG (circa 600 PS)

Oberklasse (CLS, S, SL, GLS, G evtl. X290 und Derivate) :
2,0 l Diesel (230 bis circa 270 PS – mit Triturbo)
2,0 l Diesel (Plug-in) Hybrid (190 PS Diesel + 40 PS Elektro/circa 270 PS Diesel + circa 70 PS Elektro)
3,0 l Diesel (280-400 PS)
3,0 l Diesel (Plug-in) Hybrid (circa 400 PS Diesel + 50 PS Elektro)
4,0 l Diesel V8 (circa 500 PS – wäre der absolute Traum)
4,0 l Diesel V8 (Plug-in) Hybrid (circa 500 PS Diesel + 50 bis 100 PS Elektro – Traum aller Träume)
4,0 l Benziner V8 AMG (circa 600 PS)
6,0 l Benziner V12 AMG (circa 650-700 PS)

V-Klasse und Derivate:
1,5 l Diesel (90-110 PS)
1,6 l Diesel (130-180 PS)
1,6 l Diesel (Plug-in) Hybrid (180 PS Diesel + 40 bis 90 PS Elektro)
2,0 l Diesel (230 bis circa 270 PS – mit Triturbo)
2,0 l Diesel (Plug-in) Hybrid (190 PS Diesel + 40 PS Elektro/circa 270 PS Diesel + circa 70 PS Elektro)

GT und Derivate:
3,0 l Benziner R6 AMG Performance (Plug-in) Hybrid (400-480 PS Benziner + circa 90 PS Elektro)
4,0 l Benziner V8 AMG (circa 500 PS – perspektivisch auch Downsizing auf 3,0 l Benziner R6 AMG mit circa 500 PS)
4,0 l Benziner V8 AMG (circa 600 PS)
6,0 l Benziner V12 AMG (circa 650-700 PS – Traum aller Träume)

Der Diesel ist der Antrieb der Zukunft! Ich verstehe den ganzen Hype um die Benziner gar nicht. Es sollte in Zukunft nur noch große Benziner als sportliche Ausnahmemodelle geben und sonst sollte ALLES Diesel bzw. (Plug-In) Hybrid sein! Ich wäre auch dafür, dass jeder Hersteller bei der EU-Komission eine gewisse Anzahl an Ausnahmen aus der 95g CO2 pro km-Regel beantragen kann, was dann eben die großen Benziner sind, von denen es sowieso nicht viele gibt. Wie gesagt, das ist ein großer Traum was hier steht und ich bin mir bewusst, dass dieser Traum wahrscheinlich nie in Erfüllung gehen wird. Trotzdem wäre es absolut genial. In anderen Teilen der Welt, wo der Diesel unverständlicherweise bei PKW ein Nischenprodukt ist, muss man dann etwas anders planen, dieser Traum gilt einigermaßen realistisch nur für Europa, obwohl es für die ganze Welt genial wäre.

Racer1985
Reply to  C63-Fahrer
4 Jahre zuvor

Wieso sollte es Ausnahmen für die EU-Vorgabe geben? Gerade weil es ein Durchschnittswert ist, macht es doch Sinn. Die großen Benziner treiben den Schnitt, so wie du es ja auch schreibst, dann ja kaum in die Höhe. Das würde nur zu unnötiger Bürokratie und vor allem Betrug der Hersteller (!) führen.

Außerdem finde ich es ziemlich kurzsichtig, den Diesel dermaßen hochzuloben, nur weil der weniger verbraucht. Motoren sind meistens teurer, schwerer und komplizierter sauber zu bekommen. Zusätzliche Subventionen machen den Motor zurzeit überhaupt rentabel. Vom Unterhalt ganz zu schweigen, weil nicht jeder eben so viele Kilometer fährt, als das sich ein Diesel rechnen würde. Nehmen wir alleine mal die Bevölkerung in ländlichen Gebieten oder kleinen Städten.
Ich bin aber absolut für alternative Antriebe! Zurzeit macht der PHEV (Plug-in) am ehesten Sinn, für mich dann aber mit Benziner. Später BEV (rein Elektro) oder F-Cell.

Und was deine Auflistung angeht, der V8 gehört einfach zu AMG. Auch in der C-Klasse. Die sollten eher den Hubraum (und die Baugröße) weiter verkleinern und durch verschiedene E-Module ergänzen. Der Sound bleibt erhalten und der Antrieb wird trotzdem deutlich sparsamer. Der V12 sollte dafür komplett aus dem Programm verschwinden.

C63-Fahrer
Reply to  Racer1985
4 Jahre zuvor

Naja, wie man das mit der EU-Vorgabe regelt, kann man diskutieren. Das Problem dabei ist, dass Stückzahlen nicht in diese gesetzlichen Angaben einfließen. Es würde mir nur darum gehen, dass man sich im Bereich Sportwagen und große Benziner überhaupt nicht oder kaum um Verbrauch etc. kümmern muss. An Betrug denke ich nicht, weil man einfach festlegt, wie viel Prozent der gesamten Palette man ausnehmen darf, und daran hat man sich zu halten. Unsere Politik macht gerade im Bereich Kfz eine große Schweinerei, weil man den Dieselmotor steuerlich stark benachteiligt und dann im Gegenzug den Kraftstoff bevorteiligt. Der Dieselmotor muss so schnell wie möglich steuerlich mit dem jetzigen Benziner gleichgesetzt werden, die Steuer für den Benzinmotor darf man ruhig um 50 Prozent oder mehr erhöhen. Und ein Benzinpreis in der Gegend um 2 € würde auch nicht schaden, während man den Dieselpreis bei ca 1,10 belässt. Der Diesel MUSS sich ab dem 1. Kilometer rechnen. Im Normalfall bin ich überhaupt kein Freund von Fahrverboten in Städten, aber weil ja Politik und Justiz Vorschriften machen, dass man die Luft in den Städten sauberer machen muss, sind Fahrverbote für bestimmte Benzinmotoren unausweichlich. Mein Vorschlag wäre, dass man ab nächstem Jahr eben an bestimmten Tagen bzw. auf bestimmten Straßen oder Bezirken ALLE Benzinmotoren unter 1900 Kubikzentimeter Hubraum und 300 PS Leistung verbannt. Dann würde in den Städten auch endlich wieder bessere Luftqualität mit deutlich weniger CO2 herrschen, weil die wenigen großen und starken Benziner, die über 300 PS leisten, die CO2-Bilanz in den Großstädten nicht wirklich belasten. Du glaubst nicht, wie schnell immer mehr Drecksschleudern in Form von Benzinmotoren von unseren Straßen verschwinden würden. Und wie gesagt, die kleine Anzahl an großen Benzinern hat keine großen Auswirkungen. Ich bin auch ein Freund alternativer Antriebe für die Masse, PHEV mit Diesel wäre ein Traum, in Zukunft könnte man auch z.B. an PHEV V8-Benziner in C-Klasse etc. denken, das ist auf jeden Fall eine sehr gute Idee. Irgendwann wird ja BEV und F-Cell sowieso unausweichlich sein, das ist klar. Der Abschied des V8 von /////AMG wäre sehr schade, der V12 aber darf auf keinen Fall aussterben. Er ist die Vollendung des Motorenbaus, hat mit Abstand den besten Sound von allen /////AMG-Motoren und man sollte endlich ein 9G-Getriebe entwickeln, mit dem man dem V12 freien Lauf lassen kann und das Getriebe für 1200 oder 1400 Nm Drehmoment auslegt. Ich hätte übrigens auch nichts dagegen, dass man in der Massenproduktion 10-Gang-DCT und Wandlergetriebe einsetzt. Über 10 Gänge ist IMHO aber dann schon übertrieben. Ein V8 unter 3,6 Liter Hubraum macht aber keinen Sinn, da muss man dann auf den R6 ausweichen. Zum Verbrauch und Performance: Ich besitze mit meiner Freundin 2 Fahrzeuge: Einen C63S Baujahr 2015 und einen W211 E420 CDI Baujahr 2009. Der E420 ist auf 420 PS und 1000 Nm getunt, außerdem hat er eine durchgehende Straight Pipe und Klappenauspuff, man kann aber auch auf Knopfdruck das Auto “normal” leise machen. Angemeldet ist das Ganze in Polen, um dem deutschen TÜV geschickt auszuweichen. Ich wüsste ehrlich gesagt nicht, welchen ich wählen soll, wenn ich mich für einen entscheiden müsste. Der Sound der E-Klasse gleicht dem eines AMG-V8 (siehe einige YT-Videos mit OM629 Straight Pipe) und den Leistungsunterschied spürt man ehrlich gesagt kaum. Die E-Klasse braucht für 0-100 4,9 Sekunden, der C63S 4,1 Sekunden. Der Durchzug ist beim OM629 subjektiv deutlich besser. Vom technischen Stand an Assistenzsystemen etc. ist der W205 natürlich meilenweit vorne und auch optisch der deutlich schönere Wagen. Trotzdem merke ich den Unterschied an der Tankstelle deutlich. Die E-Klasse fahre ich im Alltag, den C63 als Genussfahrzeug am Wochenende oder zum Flanieren/Protzen. Die E-Klasse verbraucht bei vergleichbaren Performance-Werten und gleichem Hubraum im Alltag 10 Liter, im Stadtverkehr 12 und auf Langstrecke kann man sie auch mit 8 Litern fahren. Das ist zum Teil besser (!) als die Werksangabe für dieses Auto, trotz 100 PS und 270 Nm mehr. Der C63 ist im Durchschnitt nicht unter 13 Liter zu bringen, wenn man ihn angemessen fährt. Der Fahrstil bei beiden Autos ist übrigens der Gleiche, insgesamt würde ich ihn schon als durchaus ambitioniert beschreiben. Auf Langstrecke sind minimal 9 Liter möglich, das ist durchaus ganz in Ordnung. 18 Liter realer Stadtverbrauch sind aber trotz der Leistung ein absolutes No-Go. Und das, obwohl die E-Klasse auf dem Entwicklungsstand von 2005 ist, die C-Klasse ist 10 (!) Jahre jünger.

Racer1985
Reply to  C63-Fahrer
4 Jahre zuvor

Ein V12 ist zwar an Laufruhe nicht zu toppen, aber der V8 gehört einfach zu AMG, daher müsste der V12 das zeitliche segnen. AMG ohne V8, ist sowas wie Porsche ohne Boxer. Man muss außerdem bedenken, was AMG oder Mercedes selbst in die Weiterentwicklung eines solchen Nischenmotors wie den V12 zukünftig stecken müsste… Ich bin einfach eher für den Benzinmotor, obwohl dieser, wie der Diesel, seit der Direkteinspritzung ja Rußpartikel aussößt. Der Diesel hat in erster Linie das Problem mit den Stickoxiden…

Ich glaube, da kann man sich eh totdiskutieren. So, wie es der Autofahrer, der es nicht nur als Transportmittel nutzt, haben wollen würde, wird es eh nicht kommen. Ich würde jegliche Subventionen bei reinen Verbrennern streichen und nur noch für alternative Antriebe bieten. Bei vielen Autofahrern muss glaube ich eher ein Umdenken erzwungen werden, sonst wird sich das zu lange hinziehen. Und Nutzfahrzeuge und ÖV sollten nur mit mindestens grüner Plakette in Stadtbereiche.

C63-Fahrer
Reply to  Racer1985
4 Jahre zuvor

Ganz ehrlich, wenn ich die Wahl hätte, dass V8 oder V12 rausfliegen, würde ich den V8 rausfliegen lassen, weil mir der V12 zu sehr ans Herz gewachsen ist. Aber der Verlust der V8 bei /////AMG würde auch verdammt schmerzen. Als es den 6,2 Liter V8 gab, hätte ich nichts dagegen gehabt, den V8 aussterben zu lassen, weil es einer der schlechtesten Motoren in der Geschichte von /////AMG war. Gott sei Dank ist er endgültig ausgemustert worden und sowohl 5,5 Liter als auch 4,0 Liter V8 sind wieder erstklassige Triebwerke, wie es sich für ein solches Traditionsunternehmen gehört. Wie gesagt, auch für mich wäre das Aussterben des V8 wie auch des V12 fatal. Über den Diesel und darüber, wie dreckig er angeblich ist, verbreiten selbst seriöse Medien derartige Fake News/Alternative Fakten, dass es mir schon beim Durchlesen schlecht wird. Und das Schlimme ist, dass die Leute das glauben. Einige Dinge kommen mir da vor, als wären sie von Herrn Trump und co. erfunden worden. Über den Benziner, der die wahre Drecksschleuder ist (ich fahre ja selber einen) , berichtet aber keiner. Mit den Subventionen hast du recht, irgendwann wird man immer deutlich in diese Richtung denken müssen. Und die grüne Plakette bringt auch nicht zwangsläufig den gewünschten Effekt.

C63-Fahrer
Reply to  Racer1985
4 Jahre zuvor

Der V8 gehört zwar zu /////AMG, aber wenn ich wählen müsste, ob der V8 oder der V12 aus dem Programm fliegt, würde es den V8 treffen, weil mir der V12 so ans Herz gewachsen ist, dass ich ihn nicht aus dem Portfolio entfernen könnte. Als der M156/159 in der Breite eingesetzt wurde, hätte ich nichts dagegen gehabt, den V8 komplett aus der Produktpalette zu entfernen, denn das war einer der schlechtesten Motoren, die /////AMG je gebaut hat. Seitdem es den M157 und den M177/178 gibt, ist die Welt wieder in Ordnung und die V8 Motoren sind so wie es sich für einen Traditionshersteller gehört, denn sowohl der 5,5 als auch der 4,0 Liter Motor sind echt ausgezeichnete Triebwerke. Das für den V12 angelegte Geld hat sich aber echt gelohnt, denn er ist ein wahres Meisterwerk. Der Verlust des V8 oder des V12 wären aber beide fatal. Der Diesel hat keine Probleme, leider wird das Problem auch durch eigentlich seriöse Medien künstlich aufgepusht, indem man so viel Fake News/Alternative Fakten über den vermeintlich dreckigen Diesel erzählt, dass es auch aus dem Mund eines Herr Trump und Kumpanei kommen könnte. Über die wahre Drecksschleuder, den Benziner, berichtet aber keiner (ich fahre selber einen Benziner im C63) . Mit den Subventionen hast du recht, irgendwann wird man es so oder so ähnlich machen müssen. Die grünen Plaketten bringen aber auch nicht viel, weil die Motoren nicht zwangsläufig viel sauberer sind. Einem Benziner wie z.B. in einem BMW ///M3 E90, der umwelttechnisch wirklich nicht auf der Sonnenseite steht, die grüne Plakette zu erteilen, ist halt wirklich weit gefehlt. Ich wäre für die Einführung einer blauen Plakette, die dann NUR die wirklich sauberen Motoren bekommen. Wie gesagt, kein Benziner unter 300 PS bekommt die Plakette, die anderen als Ausnahmeregelung durch deren kleines Verkehrsaufkommen.

C63-Fahrer
Reply to  C63-Fahrer
4 Jahre zuvor

Ups, da hab ich wohl einen Doppelpost hingelegt…

Marc W.
Reply to  C63-Fahrer
4 Jahre zuvor

Verstehe die Emotionen, hatte bis auf V12 auch schon alles genießen können.
Aber ehrlich: es ist doch befremdlich, sich mithilfe von Wärmeerzeugern mit dämlich auf- und abhüpfenden Stahlkolben fortbewegen zu müssen…
Bin echt kein Tesla-Freund, aber den Moment, sich von den elenden frauenfeindlichen Scheichs komplett unabhängig zu machen – sehne ich herbei…

Christoph
4 Jahre zuvor

Im Moment werden mir die beiden folgenden Varianten angezeigt:

AMG GT4 400 d
AMG GT4 63 S 4M

Markteinführung ist derzeit für 09/2018 geplant.

Viele Grüße
Christoph

harry
4 Jahre zuvor

Wenn das ein reines Performance Fahrzeug werden soll macht für mich da ein Diesel keinen Sinn. Es sei den mann will direkt gegen den Panamera 4S Diesel antreten. Im neuen CLS würde ein Diesel mit über 400PS mehr Sinn machen. ///AMG und Diesel passt nicht.