Was passt in einen Würfel? Wie entstehen aus Pixeln Schriftzeichen und andere Symbole? Wobei hilft der Satz des Pythagoras? Mathematik ist im Alltag gegenwärtig – wenn sie auch oft nicht direkt sichtbar ist. Die neue Mitmachausstellung „Faszination Mathematik“ im Mercedes-Benz Museum macht mathematische Gesetzmäßigkeiten und Phänomene auf einfache und spielerische Weise begreifbar. Sie läuft vom 1. bis 30. Oktober 2022 und verwandelt den CAMPUS auf der Ebene 0 des Museums in ein spannendes Erlebnislabor.

Die Ausstellung besteht aus verschiedenen Stationen mit mehr als 30 Experimenten. Es sind die beliebtesten Exponate des Mathematikums Gießen, dem ersten mathematischen Mitmachmuseum der Welt. Alle Exponate sind interaktiv. Die Besucher nähern sich spielerisch einer Vielfalt von mathematischen Themenfeldern. Aktion und Konzentration, Handeln und Denken sind gefragt, begleitet von Aha-Momenten, Freude und viel Kurzweil.

Einige Beispiele aus der Sonderausstellung „Faszination Mathematik“:

  • Pixelbilder: Das Experiment besteht aus fünf mal acht Leuchtschaltern, die durch Drücken an- und ausgeschaltet werden können. Die Aufgabe besteht darin, Zahlen, Buchstaben und einfache Bilder zu erstellen.
  • Ich bin eine Funktion: Eine auf einem Bildschirm vorgegebene Kurve kann bei diesem Experiment „erlaufen“ werden. Durch Vor- und Zurückgehen wird der Benutzer selbst zu einer mathematischen Funktion.
  • Körper zeichnen: Auf einem Tisch ist jeweils ein Körper als Kantenmodell fest montiert, ein Oktaeder und ein Kuboktaeder. Die Aufgabe besteht darin, diesen Körper perspektivisch richtig zu zeichnen. Dazu steht ein Blatt Papier zur Verfügung, auf dem die Ecken korrekt eingezeichnet sind. Man muss also „nur noch“ die richtigen Verbindungen zeichnen.
  • Was alles in den Würfel passt: Neben einem oben offenen Würfel stehen drei scheinbar größere Körper (Tetraeder, Oktaederstumpf, Stella octangula). Diese sollen in den Würfel eingepasst werden.
  • Der Turm von Ionah: Fünf Scheiben sind von einem Trichter in einen von zwei weiteren Trichtern zu versetzen. Dabei darf bei jedem Schritt nur eine Scheibe bewegt werden. Außerdem darf nie eine kleinere Scheibe über einer größeren liegen.
  • Pythagoras zum Legen: Durch Auslegen der Quadrate mit kleinen quadratischen Formen wird der Satz des Pythagoras in einem Spezialfall spielerisch deutlich.
  • Mozart – das musikalische Würfelspiel: Bei dieser Komposition werden 16 Takte von Wolfgang Amadeus Mozart durch sechzehnmaliges Würfeln zweier Würfel auf immer neue Weise zusammengesetzt und gespielt. Das ergibt 759.499.667.166.482 verschiedene mögliche Musikstücke.

Die Ausstellung im CAMPUS auf Ebene 0 ist von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 13 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr geöffnet. „Faszination Mathematik“ richtet sich an alle Menschen ab sechs Jahren und ist damit ideal geeignet für Familien und alle, die an Naturwissenschaft interessiert sind. Schulklassen werden um eine vorherige Anmeldung gebeten. Die Mitmachausstellung ist kostenfrei.

Quelle: Mercedes-Benz Group AG