Mehr Bilder des neuen Mercedes-Benz CLE Cabriolet (A236)

Das neue CLE Cabriolet von Mercedes-Benz basiert auf dem CLE Coupé der der Baureihe 236 und verfügt über ein klassisches Stoff-Akustikverdeck. Die Preise des bereits bestellbaren Modells starten bei 66.402 Euro, die Markteinführung ist bereits im April 2024 gestartet. Wir haben nun zusätzliche Bilder zum Modell.

Mehr Bilder des neuen Mercedes-Benz CLE Cabriolet (A236)

Als größtes Cabriolet im Mittelklasse-Segment bietet der Zweitürer bequem Platz für vier Personen. Das Maßkonzept lautet dazu: 4.850 Millimeter Länge, 1.861 Millimeter Breite, 1.424 Millimeter Höhe und 2.865 Millimeter Radstand. Vom 25 Millimeter längeren Radstand profitieren vor allem die Fondpassagiere. Sie haben unter anderem 72 Millimeter mehr Kniefreiheit und 19 Millimeter mehr Schulterraum und Ellenbogenbreite – damit ist es deutlich geräumiger als das bisherige C-Klasse Cabriolet.

Mehr Bilder des neuen Mercedes-Benz CLE Cabriolet (A236)

Der Kofferraum bietet mit einem Volumen von 385 Litern (295 Liter bei geöffnetem Dach) gute Voraussetzungen für eine gute Alltagstauglichkeit. Bei Bedarf lässt er sich durch die umklappbaren Rücksitzlehnen erweitern. Sie können komfortabel vom Kofferraum aus im Verhältnis 60:40 umgelegt werden. Der Zugang zum Gepäckabteil erfolgt berührungslos und vollautomatisch mit HANDS-FREE ACCESS –  ebenfalls zur Standardausstattung gehört die KEYLESS-GO Option. Die Fahrzeugtüren verriegeln und entriegeln so durch Berühren des Türgriffs.

Mehr Bilder des neuen Mercedes-Benz CLE Cabriolet (A236)

Mehr Bilder des neuen Mercedes-Benz CLE Cabriolet (A236)

Das Fahrwerk des CLE Cabriolets ermöglicht Fahrspaß auf kurvigen Straßen. Gleichzeitig bietet es außergewöhnlichen Fahrkomfort auf langen Strecken. Standardausstattung ist das um 15 Millimeter tiefergelegte Komfortfahrwerk. Auf Wunsch steht ein Sportfahrwerk mit amplitudenselektivem Dämpfungssystem zur Verfügung. Für ein besonders sportliches oder alternativ komfortables Fahrvergnügen sorgt das optionale DYNAMIC BODY CONTROL Fahrwerk. Es bietet eine kontinuierliche, adaptive Verstelldämpfung an Vorder- und Hinterachse.

Das aktive Fahrwerk steuert die Dämpfungscharakteristik im Zusammenspiel mit Motor-, Getriebe- und Lenkungseigenschaften für jedes Rad einzeln – passend zu Fahrsituation, Geschwindigkeit und Fahrbahnzustand. Über den DYNAMIC SELECT Schalter hat die Fahrerin oder der Fahrer die Wahl zwischen komfortabler oder sportlich straffer Abstimmung.

Alle Motoren im neuen CLE Cabriolet (A 236) sind Mildhybride. Sie verfügen über einen integrierten Starter-Generator und ein 48-Volt-Bordnetz. Zur Auswahl stehen verschiedene Vierzylinderaggregate und ein 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Benziner als leistungsstärkstes Triebwerk.

Mehr Bilder des neuen Mercedes-Benz CLE Cabriolet (A236)

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
A. Baum
1 Monat zuvor

Ich saß kürzlich in einem neuen E-Klasse Cabrio. Wirkt es auf Euch von den Platzverhältnissen innen her auch eher wie ein C-Klasse Cabrio? Der Vorgänger des E-Klasse Cabrios kam mir deutlich luftiger vor.

MartinBerlin
Reply to  A. Baum
1 Monat zuvor

Nicht nur von innen,ja. Finde den Wagen auf den Bildern echt ziemlich geil, habe den nun real gesehen und war ziemlich enttäuscht. Sieht schon deutlich mehr nach C als E aus von der Größe her,innen und außen leider auch.

Saber
Reply to  MartinBerlin
1 Monat zuvor

Mein erster Eindruck war gegenteilig. Habe jetzt den 236 in allen möglichen Varianten gesehen und muss sagen, dass er mir richtig gut gefällt. Meine Sorge war eher, dass er von vorne zu sehr nach CLA aussieht – kann ich in echt aber so nicht bestätigen.

Oliver
1 Monat zuvor

Die weißen Ledersitze gibt es aktuell gar nicht bei Mercedes …

EQ44fahrer
Reply to  Oliver
1 Monat zuvor

Doch! Mercedes stand schon immer mehr für Sein als Schein.

Du musst nachts zwischen 23:30 und 23:40 Uhr bei Vollmond und schlafendem O. K. in den Konfigurator gehen und dort „auf AMG-Lederpaket Ludenweiß“ klicken. Kostet nur 10.000 € Aufpreis und ist natürlich abhängig von einer zuvor konfigurierten Anhängerkupplung und Seiteneinstiegsleisten. Alternativ zur Standalone-Kupplung kann man auch das attraktive „CLE-Cargo-Paket“ nehmen. Da ist dann (für 5.000 € extra) neben der AHK auch eine Hutablage mit eingenähten Goldzierstreifen, Schleppnetzen an Türen, Sitzen und im Kofferraum sowie auch ein superpraktischer Dachgepäckträger dabei…..

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von EQ44fahrer
Richard
Reply to  Oliver
1 Monat zuvor

Ja, die machen mit den Fahrzeugen und Bildern noch Werbung. Und das Leder Nappa weiß/schwarz ist noch in keinem CLE lieferbar.
Sehr komische Unternehmenspolitik.

Alimann
Reply to  Richard
1 Monat zuvor

ja ja ich hab ihn mit den weißen gesteppten Sitzen. Alles andere ist zu bürgerlich.
Es ist aber doch recht lustig, dass es die weißen Sitze jetzt nit mehr gibt.
Gruß an jeden Bruder, der auch weiße Sitze hat. Ich küss eure Augen.
Wir hören.

Helge
1 Monat zuvor

Das Heck ist etwas gewöhnungsbedürftig, was die Optik betrifft. Aber ansonsten schöner Wagen.

Jürgen
Reply to  Helge
1 Monat zuvor

Absolut, ist auch meine Meinung. Wenn man sich schon für eine schwarze Verbindung zwischen den Rückleuchten entscheidet, wieso wird diese dann nicht ohne Unterbrechung durchgezogen? Wieso überhaupt so einen Verbindungsbalken designen, wenn er nicht beleuchtet ist? Mehr als gewöhnungsbedürftig…