Die neue S-Klasse besticht vor allen im Interieur – und liefert eine Vielzahl von verschiedenen Sitzvarianten im Fond – wir haben uns die Varianten der neuen Baureihe einmal kurz angesehen.

 

Im obigen Bild zeigt sich die Sitzbank im Fond, die für den langen -, sowie für den kurzen Radstand verfügbar ist. Im unteren Bild sind die Sitze elektrisch einstellbar (mit Memory-Funktion Code 223). Diese Ausstattung ist zum Mehrpreis von 1.785 Euro optional mitbestellbar, wobei sich der Kofferraum im Volumen um ca. 30 Liter verringert. (Das Paket besteht aus dreisitziger Sitzbank mit zwei elektrisch einstellbaren äußeren Kopfstützen, Komfortkopfstützen mit zusätzlichen Kissen, Beifahrersitz vom Fond aus bedienbar, Armauflage im Fond inkl. Doppelcupholder mit Zierelement in Holz und Ablagefläche.)

Anzeige:

 

In der unten Ansicht ist der “Executive-Sitz” verbaut, Ausstattungscode 453. Zum Aufpreis von 1.130,50 Euro ist der Sitz auf der Beifahrerseite mit Beinauflage und hat eine erweiterte Lehnenverstellung von bis zu 43,5 Grad. Lieferbar in den Langversionen.

Anzeige:

 

Das absolute Highlight – in der Kombination mit den anderen Sitzen der S-Klasse – ist der First-Classs Fond mit Mitteltunnel (Code 224), welcher auf den unteren Bild zu sehen ist. Das Paket kostet 1.368,50 Euro – nur in der Langversion erhältlich – und besteht aus durchgängiger Business-Konsole inkl. temperiertem Cupholder, 2 USB-Anschlüssen und 12V-Steckdosen.

 

Anzeige:

Weiteres Zubehör, wie Klapptische im Fond (2.142,00 Euro) – mechanisch, ausklappbarbar und in der Business-Konsole des First-Class Fond versenkbar ist ebenso bestellbar, wie das Kühlfach im Fond (was den Kofferraum um 40 Liter verringert) -, kostet dabei 1.309,00 Euro.  Das Kühlfach ist für jeden Radstand verfügbar. Die jeweilige Konfiguration ist ebenso im Online-Konfigurator der S-Klasse verfügbar, der hier verfügbar ist. Die Preisliste findet man als .pdf hier.

Bilder: Daimler AG