Ab heute verkauft Mercedes-Benz auch Neuwagen über einen eigenen Online-Shop als Teil der neuen Vertriebsstrategie. Im Angebot: 4 vorkonfigurierte Modelle: A-, B-Klasse, CLA sowie CLS Shooting Brake.

4 Modell hat Mercedes-Benz im “Mercedes-Benz connect me” Angebot, ausschliesslich vorkonfiguriert – aber online bestellbar: die A-Klasse, B-Klasse, sowie deer CLA und der CLS Shooting Brake. Der Internetvertrieb von Mercedes-Benz beschränkt sich auf Leasing-Angebote (Leasing-Komplettverträge mit Haftpflicht- und Vollkaskoverischerung, Wartung und Verschleißreparaturen sowie Überführung und Zulassung), Sonderrabatte für den Online-Vertrieb gibt es nach Aussagen des Konzerns nicht – gewisse Rabatte der existenten Verkaufsförderungsprogramme sind jedoch bereits eingearbeitet – somit sind die Fahrzeuge im Grunde auch so beim Händler erhältlich.

Anzeige:

Abgewickelt wird das Angebot des Shops über die Mercedes-Benz Niederlassung Hamburg, die Auslieferung erfolgt bundesweit über das Händlernetzwerk – ab den 1. Quartal 2014 wird auch die Hauptstadt von Polen – Warschau – mit eingebunden. Die einzelnen Händler erhalten für die Auslieferung des Fahrzeug die volle Marge, über ein künftiges Margenmodell ist bislang noch nicht entschieden, ebenso wenig wie über die Dauer des Pilotprojektes.

480_shop1mb3

Einen Vorteil hat das System jedoch: Die Kunden erhalten ein “Goodie”, so gibt es z.B. als Beilage Eintrittskarten für die DTM oder einen Gutschein für ein Wochenende mit der M-Klasse. Eine Erweiterung des Angebotes auf die neue C-Klasse der Baureihe 205 ist in Vorbereitung.

21 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Arney
7 Jahre zuvor
ck
7 Jahre zuvor

so rationalisieren wir uns selbst weg! super… weiter so…..

ich kann nur hoffen, dass dieses Modell des vertriebs möglichst erfolglos bleibt!!!!

Lexi
7 Jahre zuvor

@ck, Ich denke wir gewinnen kurzfristig eher Kunden hinzu, Leute die lieber ins Autohaus gehen werden dies auch in Zukunft tun. Die jüngere Generation schwört auf Online-Shopping und da zählt ein Auto auch dazu. Die Frage ist eher wie sich langfristig das Einkaufsverhalten entwickeln wird.

Volker
7 Jahre zuvor

Auch wenn der Internet-Boom gross ist und auch noch wachsen wird: Wenn ich ein Auto für € 30000- € 80000 bestelle, dann gönne ich mir den Luxus einer persönlichen Beratung und bestelle nicht online wie eine CD oder ein Buch…. Wird sich nie durchsetzen, es sei denn durch hohe Online Rabatte und das wäre der Anfang vom Ende hoher Qualitätsansprüche…..

Benzfahrer
7 Jahre zuvor

Kann ich dann meinen “alten” auch gleich bei der Bestellung zurückgeben? 😉

Im Ernst, solange ich keine Lust habe, meinen privat zu verkaufen, ist ein Kauf übers Innternet kein Thema für mich!

Da leiste ich mir lieber den “Luxus” einer guten Beratung und ein Paket mit Fahrzeugrücknahme durch den Händler, auch wenn es unterm Strich vielleicht etwas teurer ist. Das Risiko, dass ich meinen alten nicht zum Wunschpreis rechtzeitig vor der Lieferung des neuen loswerde und ich dann ein Finanzierungsproblem habe ist demit von Tisch!

Außerdem mag ich kein “Standard-Auto”. Ich konfiguriere es lieber nach meinem Geschmack! Nur deshalb kauf in ein Neufahrzeug und keinen Jahreswagen.

Zum Angebot:
Ein CLS ohne Distronic und ohne Sitzmemory ist doch wohl ein Witz!

VG Andreas

mv
7 Jahre zuvor

@Volker, deswegen handelt es sich hier auch nur um ein Leasing-Angebot. Beim Kauf gebe ich dir Recht, da geht (noch) nichts am Autohaus vorbei.

@Lexi, sehe ich genauso.

Trotzdem denke ich auch, dass die Nachfrage bei dieser Konfigurationseinschränkung hinter den Erwartungen zurückbleibt.

VG

Manuel
7 Jahre zuvor

Verstehe nicht, warum man sich bzw. den Kunden auf diese vorkonfigurierten Modelle beschränkt. Jeder will doch das ein oder andere Extra… Und ein Leasinratenrechner sollte das auch hinbekommen?!

Manuel
7 Jahre zuvor

@Benzfahrer (Da leiste ich mir lieber den “Luxus” einer guten Beratung)

Was weiß denn ein Autoverkäufer mehr als du wenn du dir nen neues Modell zulegen willst? Wenn du dich vorher über das Modell informiert hast, kann er dir nichts neues sagen.

Benzfahrer
7 Jahre zuvor

@Manuel
Klar informiere ich mich vorher ausführlich über die techn. Daten etc. Aber über Finanzierungsmodelle und Inzahlungnahme zum gewünschten Geschäft steht halt nicht alles im Netz!
Und über das eine oder andere spezielle Detail kann ein guter Verkäufer aus Auskunft geben oder er weis, wo er die Info intern bekommt.

Bei einer Tasse Kaffee mit dem Verkäufer fachsimmpeln macht einfach mehr Spass, als aleine vorm PC zu sitzen 😉

VG Andreas

Flo
7 Jahre zuvor

Der Gutschein für ein Wochenende ist echt ein Scherz. Mit denen kann man ja kaum fahren, weil die km-Begrenzung schon bei 600 km ist. Das heißt, pro Tag 200 km.

PeterPeterssen
7 Jahre zuvor

@ Benzfahrer Das ganze ist eng mit einer Beratung per Chat oder Telefon verknüpft. Inzahlungnahme ist möglich. Auf wunsch kommt der Verkäufer mit dem Wagen für ne Probefahrt sogar zu dir ins Büro in der Mittagspause (siehe FAQ des Shops) könnte mir vorstellen, dass er dann deinen Wagen für ne Bewertung sogar mitnimmt. Abgesehen von fehlenden Preisnachlässen finde ich das ganze zumindest sehr bequem..

Hr.Schmidt
7 Jahre zuvor

@ Flo, überhaupt kein Scherz, 600 km sind o.k. und der Spaßfahrer kann ja zu MB Rent gehen!

Es wird immer Menschen geben denen alles zu teuer, zu wenig professionell usw. ist.. Ein gesundes Maß an Vernunft und Realitätssinn sind aber auch nicht von der Hand zu weisen.
In der Gegend in der ich wohne sind z.B. 600 km ein Wochenende in Amsterdam, also immer eine Frage des Standpunktes, oder?!

Silabac
7 Jahre zuvor

Das Problem bei diesen Verkaufsmodel wird sein das sich der Käufer im Autohaus beraten lässt Kaffee trink Probefahrten macht und das er sich anschließend zu Hause an seinen PC setzt und die Autohäuser untereinander und hintereinander ausspielt.Wer so,ein Auto kauft , den geht es nur um den Preis und nicht um das eine oder andere Extra.Die Autos sind vom Hause aus alle sehr gut ausgestattet,das wird der Abschied vom Autohaus sein und Atu wird den Sevice machen.desweiteren weis ein Kunde mehr über das zukünftige Automodel als der Verkäufer , weil der Kunde allezeit der Welt hat um sich über sein neues Auto im Netz zuinformieren.
Finanzierungsfragen sollte man mit seiner Hausbank absprechen ,da sind die Zinsen wahrscheinlich günstiger.

Flo
7 Jahre zuvor

@Herr Schmidt: naja, 600 km sind nicht besonders viel. Bei Avis bekommt man über das Wochenende auch günstig MB und da gibt es kein km-Begrenzung. Die Leihwagen bei MB sind generell recht teuer. In Hamburg bietet die Niederlassung schon diverse Aktionen. Aber Daimler muss ja gewaltig sparen und daran sieht man es wieder eindeutig. Ob es teuer ist, ist eine Frage der Definition. Als Ökonom denkt man etwas anders. Da werden Preise z.B. verglichen. Ist ein ganz rationaler Prozess. Professonalität ist auch wieder eine Definitionsfrage. In diesem Fall findet auch durch die Kunden eine entsprechende Wahrnehmung und Vergleich statt.

@Silabac: Ist es normal, dass man diverse Händler vergleicht. Warum soll man für das gleich Auto in Berlin z.B. mehr bezahlen als in Stuttgart? Und wenn man es eh im Werk abholt, ist der Ort des Händlers weniger wichtig. Das würde ich auch nicht als Ausspielen der Händler bezeichnen, sondern als ein rationaler ökonomischer Prozess des Kunden.

Zudem fiel mir auf, dass die angegebenen Versicherungspreise andere sind als im Prospekt oder beim Händler. Zudem wird nirgends angegeben, bis zu welcher Fahrleistung das Wartungspaket gilt.

Flo
7 Jahre zuvor

Im Online Shop ist es leider nicht möglich, dass man das Auto im Werk abholt.

DerChris
7 Jahre zuvor

Ich halte das ganze für eine erste Testphase, die ganz bewusst nur ein sehr begrenztes Angebot umfasst.
BMW arbeitet ja wohl auch an einem direkten Vertriebsweg über das Internet.
Schritt für Schritt wird wohl der Direktvertrieb als Alternative kommen, auch wenn es vielleicht noch ein paar Jahre dauert bis sich dies durchsetzt.
Auch wird ständig nach Einsparmöglichkeiten gesucht, statt bei der Ausstattung oder Lieferanten ist jetzt halt mal der Vertrieb auf dem Prüfstand.

manuel
7 Jahre zuvor

@Silabac. Autohäuser gegeneinander auspielen lohnt sich kaum.

Wenn du ein günstiges Modell suchst geh einfach zu einem EU Mercedes Händler, dort bekommst du die gleiche Deutsche Ausstattung aber musst 25.000 Euro weniger bezahlen.

Flizza
7 Jahre zuvor

@Flo: Die Frage ist halt ob mein lokaler Händler und die angehängte Werkstatt zu Onlinekunden ähnlich kulant ist wie für einen eigenen Kunden.

Manche Dinge lassen sich “rational ökonomisch” nicht berechnen, gottseidank!

Ich bin über die langjährige persönliche Beziehung und den damit verbundenen Vorzügen eines Stammkunden sehr zufrieden!

Sicher gibt es einen Markt für Onlinevertrieb im KFZ Handel, ich denke der Anteil ist in Relation zum Gesamtgeschäft aber gering, alleine in meinem Bekannten- und Verwandtenkreis ist das kein Thema.

Es gibt doch noch Menschen die das Zwischenmenschliche dem letzten Preis vorziehen.

Das ich als Kunde einen ordentlichen Preis will ist klar, aber leben und leben lassen!

Bridge
7 Jahre zuvor

@Flo: Im Leasingangebot ist vermerkt, dass die Kosten des Wartungspakets in die Leasingkonditionen integriert sind. Heißt also, dass das Wartungspaket sich an die Laufleistung bzw. Laufzeit des Leasingvertrages anpasst.

Die Mercedes Niederlassung HH sucht, sobald Probefahrtanfragen über den neuen Online-Shop eingehen, immer möglichst vergleichbare Fahrzeuge heraus um dieses für die Probefahrt zur Verfügung stellen zu können. Damit es den Kunden so einfach wie möglich gemacht wird, kommt sogar ein Verkäufer mit diesem Auto zu dem Kunden nach Hause oder an einen Ort seiner Wahl in HH um ihm das Fahrzeug zu übergeben.

Das Schöne ist doch, dass Mercedes den Kunden verschiedene Möglichkeiten bietet (ob über den Online-Shop oder über den traditionellen AH-Besuch) seinen Stern zu kaufen. Ich finde es toll, dass Mercedes so individuell und auch über neue Medien auf seine Kunden zugeht. Von dieser Innovation können sich manche Firmen wirklich eine Scheibe abschneiden.

sem
7 Jahre zuvor

Wäre interessant zu wissen wie das Online Geschäft läuft. Die Zukunft ist ja doch bestimmt im Internet…