Das Instrumenten-Display der neuen E-Klasse von Mercedes-Benz bringt bisher nicht gekannte Möglichkeiten für die Fahrerinformationen. Es handelt sich hierbei um ein kompletten digitales Kombiinstrument, das mit dem rechts liegenden Media Display das Widescreen Cockpit bildet.

Beide Displays sind 12.3″ groß (Bildschirmdiagonale) und bieten die Informationen hochauflösend an, wobei die Displays in 3 Anzeigestilen: Classic, Sport sowie Progressive eingestellt werden können. Die digitale Anzeige ermöglicht eine variablere Darstellung der Inhalte und macht Fahrzeugfunktionen – zum Beispiel von Assistenzsystemen – besser erlebbar.

Anzeige:

Das Instrumenten-Display beinhaltet permanente Anzeigen, wie Geschwindigkeit, Drehzahl, Kraftstoffvorrat und Kühlmitteltemperatur, sowie Kontroll“leuchten“ und Warn“leuchten“. Zusätzlich werden Kontroll- und Warnmeldungen, Betriebszustände und Komfortanzeigen und der Reiserechner angezeigt. Mit den Tasten des Lenkrads können im Instrumenten-Displays die Einstellungen bearbeitet werden.

Im Tachometer werden  permanent die Fahrerinfos angezeigt, Links befindet sich der Tacho – rechts der Drehzahlmesser. Die Kraftstoffanzeige erfolgt in Prozent, die Kühlmitteltemperaturanzeige sind jeweils in 6-Uhr-Position der Rundinstrumente platziert. Die Anzeigen im Tachometer sind die Infos zu ECO Anzeige, Energiefluss (bei Hybrid), ESP- und ABS-Leuchten sowie Warnleuchten zum Airbag, zum Gurt und für die Reifenkontrolle sowie erkannte Geschwindigkeitslimits und Zusatzzeichen innerhalb des Tachos angezeigt.

Anzeige:

Innerhalb des Drehzahlmessers werden Infos zur elektrischen Feststellbremse, Bremsbelegverschleißanzeige, Motordiagnose sowie das Fahrprogramm (und die Fahrstufe bei Automatikgetriebe) angezeigt.

Im zentralen Bereich zwischen den Rundinstrumenten werden Infos zur Darstellung der Fahrassistenz-Systeme platziert, wie auch Infos zu DISTRONIC oder Aktiven Totwinkel-Assistent. Weitere Anzeigen finden zwischen den beiden Rundinstrumenten angezeigt, wie Park-Assist PARKTRONIC, Fahrtrichtungsanzeiger, Warnblinker, Lichtfunktionen, oder Abstandswarnung. Unten links wird parallel die Außentemperatur angezeigt.

Weitere Details und Impressionen des Widescreen Cockpits in der neuen E-Klasse (W213) – in unterschiedlichen Designs sowie Anzeigefunktionen – findet man in der nachfolgenden Bildergalerie:

Bilder: Daimler AG

Anzeige:

14 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Alex
6 Jahre zuvor

Ist das „Widescreen Cockpit“ nicht zu groß ? Man sieht ja nicht alle Infos durch den Lenkrad… oder ?

Christian
6 Jahre zuvor

Könnet ihr bitte zum Vergleich auch mal das normale Cockpit und dessen Möglichkeiten näher erleutern? Das wäre super für einen Vergleich der beiden Systeme

NewtonPeter
6 Jahre zuvor

Hi Markus,
hast Du ein Bild wo man sieht, wie in allen drei Designs die Differenzgeschwindigkeit der Distronic angezeigt wird? Hier gefallen mir in der aktuellen C-Klasse die groben LED-Segmente nicht. Ich hoffe, dass es mehr nach S-Klasse-Design aussieht.
Ansonsten danke, klasse Bilder!
Newtonpeter

Marc W.
6 Jahre zuvor

Ja, da wird ein Traum wahr. Extrem beeindruckend, vll. für manche der USP.
Das Tüpfelchen wäre nun, statt Kühlwassertemp. die Öltemp. anzuzeigen, denn sie ist ein besserer Indikator für die Motorgesundheit.

AMG
6 Jahre zuvor

Öltemperatur, aha
Wozu, wenn man so Fahrzeug fährt ist doch klar das die Qualität stimmt und der Wagen regelmäßig in der Fachwerkstatt gewartet wird.
Die meisten werden eh das Normal Cockpit wählen. Schön aus Kosten/Nutzen.

Anzeige:
Dvd
Reply to  AMG
6 Jahre zuvor

ernst?

Der Vorredner meinte, es sei ein besserer indikator für das „warmfahren“ damit man im nachhinein einen gepflegten Motor hat.

Brandon
Reply to  Dvd
6 Jahre zuvor

und du glaubst, warmfahren oder die öltemperatur interessiert den typischen e-klasse-neuwagenfahrer? da bin ich skeptisch. denn wir reden hier von menschen, die den wagen als geschäftsfahrzeug leasen, denen der wagen also nicht gehört und die nach max. 36 monaten, im fall der ersten 213 eher früher, das auto tauschen. da juckt es doch nicht, ob der motor langfristig geschont wird. wissen übrigens auch die hersteller und schützen den motor mit software vor ungebührlicher überlastung bspw. im kalten zustand.

Olaf
6 Jahre zuvor

So erwarte ich ein Display in diesem Preissegment und nicht diese angeflanschten iPads mit Trauerrand.

Möpfchen
6 Jahre zuvor

Weiß jemand ob die C-Klasse auch dieses Cockpit zur Mopf bekommt ?

AMG
6 Jahre zuvor

Für 4000€ wird es sicher am Anfang eher selten werden.
Dann lieber IPad mit Touchscreen und Trauerrand.
Man muss abwarten ob sich der Widescreen durchsetzt im Volumen Modell.
Man sieht es schon am Touchpad und dem Drehdrücker. Eines wird nur bleiben.
Na mal schauen wie es in Wirklichkeit und Alltags Fahrbetrieb sich schlägt.

MrUNIMOG
Reply to  AMG
6 Jahre zuvor

Touchscreen gibt es ja zum Glück nicht bei Daimler, vom Smart mal abgesehen. Hoffentlich ändert sich daran auch bei der nächsten Kompaktwagengeneration nichts, anders als Autobild fantasiert.

Marc W.
6 Jahre zuvor

@AMG: Voraussage: COMAND geordert in 70%, Widescreen in 50% aller Verkäufe.

Anzeige: