Das Mercedes-AMG einen GLC 63 4MATIC bringen wird, ist wohl schon ein offenes Geheimnis. Entsprechend sind jetzt bereits die Erlkönige rund um Affalterbach und Sindelfingen gesichtet worden.

510 PS V8 4 Liter BiTurbo Motorisierung
Das neue Modell von AMG, welches als Wettbewerber gegen den Porsche Macan Turbo antreten wird, kommt mit V 8 4.0 Liter BiTurbo Motorisierung mit 510 PS, Panamericana-Grill sowie 4MATIC-Antrieb mit einer variablen Momentenverteilung. Wie bei den V8-Motorisierungen aus Affalterbach üblich, wird auch eine optionale Keramikbremse in der Preisliste zu finden sein.

Markteinführung im September 2017
Der GLC 63 4MATIC, der mit den üblichen markanten AMG-Front- und Heckdesign sowie 295er Bereifung auf der Hinterachse ab (ca.) September 2017 beim Händler stehen wird – erste offizielle Bilder erwarten wir im 1. Quartal 2017 – sprintet voraussichtlich wohl um die 3.9 Sekunden auf 100 km/h. Beim Leistungsgewicht könnten wir uns rund 3,6 kg pro PS vorstellen.


[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal auf MBpassion.de gespeichert.]

Bilder/Video: Jens Walko / walko-art.com

Anzeige:
Anzeige:

11 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Racer1985
6 Jahre zuvor

Auch wenn der GLC 63 4MATIC durch seinen V8 eine Alleinstellung genießt, lange wird er diesen großen Leistungsabstand zu den Mittbewerbern nicht behalten:

– Audi RS Q5: Soll einen V6 (Bi)Turbo mit E-Lader und ca. 480 PS bekommen (die Vermutungen das ein Fünfzylinders eingesetzt wird, halte ich vorerst für äußerst unwahrscheinlich)
– BMW X3 M: Bisher ist vom bekannten R6 Biturbo mit 431 PS die Rede
– Jaguar F-Pace SVR: Der Einzige, der theoretisch auch mit einem V8 kommen könnte – auch wenn nicht ganz klar ist, ob dieser eher gegen den GLC oder den GLE antreten soll
– Porsche Macan Turbo S: Spätestens mit dem Facelift (2018) wird Porsche wohl ein S-Modell des Turbo nachlegen und dem normalen Turbo ein Leistungsupdate spendieren. Motor wird wohl weiterhin der 3,6 V6 Biturbo sein. Alternativ könnte ich mir aber gerade bei Porsche auch eine Vorreiterrolle vorstellen mit einem Macan Turbo S E-Hybrid als Topmodell.

Zurzeit stelle ich mir nur die Frage, ob der GLC 63 überhaupt in zwei Leistungsvarianten (inkl. S-Modell) erscheint oder vielleicht „nur“ mit 476 PS. Schließlich hat der gegenüber dem C 63 ja durch 4MATIC einen ordentlich Vorteil.

Mia
Reply to  Racer1985
6 Jahre zuvor

Und wenn du kein Iphone hast, hast du eben kein Iphone.

Julian
6 Jahre zuvor

Also entweder, es hat sich in der kurzen Zeit etwas geändert, oder ihr unterschätzt den GLC 63: http://www.caradvice.com.au/428684/mercedes-amg-glc63-to-make-use-of-new-e63-drivetrain-will-not-use-c63-bits/
Demnach würde ich beim GLC 63 auch mit den 570 bzw. 610 PS in der S-Variante vom E63 rechnen. Ergäbe auch Sinn, weil der GLC intern der E-Klasse zugeordnet ist, siehe 5komma6-Video vom GLE auf dem Geländewagen-Parcours in Österreich, Michael Kelz ist der Baureihenchef beider Modelle (Google). Zudem würde es Porsche, Audi und BMW ordentlich auf Respektabstand halten.
Zum Panamericana-Grill: Da wundert mich, dass der Erlkönig offensichtlich schon eine neue Stoßstange hat, der Grill aber nicht der Panamericana ist, der müsste dann ja genau andersherum ausgeschnitten sein. Oder bekommt den Grill nur das GLC 63 Coupé?

Markus Jordan
Reply to  Julian
6 Jahre zuvor

Von mehr PS ist uns noch nichts bekannt, – wir gehen aktuell noch von 510 PS und den o.g. Details aus. Für uns ist der GLC auch im C-Sektor. Michael Kelz ist mir persönlich bekannt, habe zuletzt auf der NYIAS 2016 in New York persönlich mit ihm sprechen können.

Racer1985
Reply to  Julian
6 Jahre zuvor

Von der Bodenplatte her, ist der GLC doch ein aufgebockter C Kombi. Ich denke hier versteht man den Antriebsstrang nur falsch. Der GLC wird bestimmt nicht mit 571 und 612 PS kommen, dann würde der ja den GLE 63 toppen. Mit der Originalaussage von AMG ist wohl eher gemeint, dass das 4MATIC-Allradsystem der E-Klasse Verwendung findet, weil der C 63 eben Heckantrieb hat. Und der Motor unterscheidet sich wohl eh in erster Linie durch die Turbolader. Statt 2x Mono-Scroll gibt es für die Oberklasse-Modelle (und GT R) dann 2x Twin-Scroll Turbolader.
Das beide Modelle den selben Baureihenchef haben, muss da wohl nichts heißen.

Marco
Reply to  Racer1985
6 Jahre zuvor

Genau so sehe ich das ebenfalls, diese Anspielung war nur auf das von AMG entwickelte 4MATIC-System in Kombination mit der 9G-TRONIC bezogen!
Der X253 und der C253 sind architektonisch bzw. technisch gesehen mit der BR205 verwandt respektive sie sind Derivate von dieser Baureihe!!!

Gernot
6 Jahre zuvor

Der GLC basiert auf einer Kombination aus C und E Klasse. Der (motorrelevante) Unterbau ist original E Klasse. Schaut euch mal die Teilenummern an, die im Motorraum sichtbar sind. Da finden sich viele Gemeinsamkeiten ziwschen E und GLC.
Und der Abstand zum GLE dürfte wieder passen, wenn dessen Nachfolger erscheint. War ja bei C und E ähnlich.

Anzeige:
Markus Jordan
Reply to  Gernot
6 Jahre zuvor

Beim GLE tut sich erst was 01/19, dann u.a. mit 60 mm verlängertem Radstand.

lulesi
Reply to  Markus Jordan
6 Jahre zuvor

01/19 ist Starttermin des nächsten GLS. Der nächste GLE als SUV kommt im Sommer 2018.

Racer1985
Reply to  Markus Jordan
6 Jahre zuvor

… und wird dafür wahrscheinlich aber auch flacher. Analog zum GLK/GLC.
Stimmt 2019 wäre etwas spät. 2018 passt schon eher. 2019 kommen dann wahrscheinlich das GLE Coupe und der GLS.

Norbert
5 Jahre zuvor

gibts schon News, wann der GLC 63 in D kommt?
Lt. ams soll er wohl erst in den USA kommen.