Mit dem Mercedes-AMG E 63 S 4MATIC+ mit 612 PS sowie 850 Nm Drehmoment tritt man in Affalterbach erneut gegen die Konkurrenz aus München an: den BMW M5 mit 4.4 Liter M TwinPower Turbo V8, doch auch andere Konkurrenzfahrzeuge, wie den Cadillac CTS-V mit 6.2 Liter V8 Kompressormotor und 8-Gang Automatik hat man im Blick.

Erstmals im Einsatz: das AMG Speedshift MCT 9-Gang Sportgetriebe
Mit Blick auf die technische Daten bietet der Mercedes-AMG E 63 4MATIC+ mit 612 PS und 850 Nm eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h innerhalb von 3.4 Sekunden – bereits der „kleine“ E 63 4MATIC+ erreicht dies mit seinen 571 PS (750 Nm Drehmoment) innerhalb von 3.5 Sekunden. Der BMW M5 mit dessen 4.4 Liter M TwinPower Turbo V8 Binzinmotor mit 7-Gang M-Doppelkupplungsgetriebe erreicht dies in 4.3 Sekunden – mit M Competition Paket in 4.2 Sekunden. Der Cadillac CTS-V mit 649 PS und 855 Nm Drehmoment sprintet innerhalb von 3.7 Sekunden auf die 100 km/h-Marke.

16C715_18

Anzeige:

Neuer E 63 S 4MATIC bei Verbrauch im Vorteil
Mit Blick auf den Kraftstoffverbrauch und den CO2-Emissionen ist die neue E-Klasse der Baureihe 213 klar im Vorteil: hier werden zwischen 9.1-8.8 Liter auf 100 km (kombiniert nach NEFZ) verbraucht, während die CO2-Emissionen in Gramm pro Kilometer bei 207-199 g liegen – der BMW wird mit 9.9 Liter und 231 Gramm angegeben, der Cadillac mit satten 13 Liter auf 100 km sowie hohen 298 Gramm pro Kilometer. Bei der Höchstgeschwindigkeit liegt der Affalterbacher bei 250 km/h – mit AMG Drivers Package bei 300 km/h (jeweils abgeregelt), der BMW bei 250 – mit M Drivers Package bei 305 km/h, der Cadillac CTS-V bei 320 km/h.

Zum BMW M5 bietet der AMG eine höhere Motorleistung – gepaart mit 9-Gang Automatikgetriebe -, sowie eine höhere Fahrdynamik u.a. durch den vollvariablem Allradantrieb. Das S-Modell sorgt dabei für eine zusätzliche gesteigerte Technik und Ausstattung, u.a. durch rennsporterprobe Komponenten und dynamische Motorlagern..

Anzeige:

Gegenüber dem Cadillac CTS-V sind die Fahrleistungen vergleichbar mit der 9-Gang Automatik des E 63 S. Zusammen mit dem vollvariablen Allradantrieb und der zusätzlichen Technik im E 63 S-Modell und der ebenso hochwertigen Gestaltung des Innenraumes ist der AMG ebenso, wie auch der Cadilliac, eine High-Performance Limousine der Extraklasse. Mit Blick auf den variablen Allradantrieb oder der 9-Gang-Automatik bietet der Affalterbacher aber ein wohl noch kompletteres Paket.

Der E 63 S 4MATIC+ als Limousine kommt übrigens im März 2017 auf den deutschen Markt.

Bilder: Daimler AG

14 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Wolfi
5 Jahre zuvor

Hallo!

Mein Beitrag ist absolut off-topic, ich weiß aber nicht, wie ich sonst in Kontakt treten kann.

Ich brauche eine Info zu einem Mercedes Sonderwerkzeug
Teilenummer: 140 589 00 98 00
Bezeichnung: Umlaufabdeckung
Beschreibung: Umlaufabdeckung für Ansaugschale

Frage: Was ist denn eine Umlaufabdeckung? Was ist denn eine Ansaugschale? Wo kann ich nähere Infos zum Werkzeug bekommen?

Nochmals Sorry für das off-topic!

DJ
5 Jahre zuvor

Ohne Konkurrenz!

Christian
5 Jahre zuvor

Allgemeine Frage zur E-Klasse:

Bin am Freitag in Österreich mit einem S213 220d Probegefahren. =-)))
Außen hatte er glaube ich das AMG Paket. Innen habe ich keine Ahnung, vielleicht auch AMG Interieur.

Für die Fahrt habe ich mein portables Navi mitgenommen, um mehr Zeit auf der Straße als beim Autoeinweisen zu verbringen. Sowas kann man ruhig mein Kauf machen, da ist die Zeit egal.

Mir ist aufgefallen, dass vorne im Fach, wo der Autoschlüssel eingelegt wird ein USB-Anschluss war. Bei einem anderen E-Kombi war dort allerdings ein 12V-Stecker.
Bei welchen Ausstattungspaketen bekommt man den den 12V-Stecker? Der USB-Stecker ist zwar sicherlich praktisch, aber 12V-Stecker sind mir doch noch lieber.

Vielleicht gibt es bei euch in Deutschland ja auch sowas?

E-Klassenfahrt
5 Jahre zuvor

Endlich mal wieder ein AMG der den Namen AMG verdient. Im Gegensatz zum klapprigen, schmalen und mit Turboloch glänzenden A45

Stefan
5 Jahre zuvor

Gutes Teil. Jedoch wird der aktuelle M5 im März gar nicht mehr bestellbar sein und somit der „Vorsprung“ genau ein halbes Jahr sein, bis der neue M5 seinen „Allrad“Antrieb und die 626 PS auspackt…..

Anzeige:
C63 Fahrer
5 Jahre zuvor

Mal schauen wie oft man mit dem in die Werkstatt muss…
Daimler hat Qualität verlernt…

alaxz
5 Jahre zuvor

Mächtiges Fahrzeug mit beeindruckender Technik. BMW zieht ja immer erst nach, mal sehen ob da wirklich die im obigen Kommentar erwähnten 626 PS im neuen M5 kommen und wenn ja, was die dann tatsächlich können…

crazyRay
5 Jahre zuvor

Zwei Punkte fehlen im Text:
M5 und CTS-V haben vier echte Endrohre.
Der G30 ist im Anmarsch und bereits der M550x beschleunigt in 4,0 s auf 100. Natürlich mit Allradantrieb und Allradlenkung.

Der CTS-V verbraucht die 13 Liter auch im US-Zyklus. Der E63 W212 ebenso, obwohl im NEFZ mit 10 Litern angegeben. Der M5 lässt sich mit 80 l betanken, der CTS-V mit 72 l. Was fasst der Tank des E63 W213?

Unterm Strich kein Mehrwert zu einer Pressemitteilung.

Mick Briesgau
5 Jahre zuvor

Sehr interessantes Fahrzeug. Kann man schon etwas zum Preis sagen, Herr Jordan?