Der neue Concierge Service von Mercedes-Benz steht dem Fahrer als Assistenz- und Auskunftsdienst zur Verfügung. Über ihn können Kunden gezielte Anfragen stellen, wobei die Anfrage mittels Druck auf den „i“-Knopf im Fahrzeug oder über die Mercedes me App erfolgt. Alternativ konnte bislang auch eine E-Mail Anfrage über das Mercedes me Portal gestellt werden (entfällt ab Anfang Mai 2017).

Rund um die Uhr verfügbar
Der Nutzer erhält über den Assistenten eine bequeme Anfrage von Informationen, wobei er durch einen persönlichen Assistenten betreut wird. Der persönliche Assistent steht dabei rund um die Uhr an 7 Tagen der Woche zur Seite, um Fragen zu beantworten, zu beraten oder z.B. Reservierungen vorzunehmen.

Der Concierge Service bietet dabei folgende Dienstleistungen:

  • Suchergebnisse für gewünschte Fahrziele inkl. Versand in das Navigationssystem des Fahrzeuges
  • Restaurant- und Hotelempfehlungen sowie passende Reservierungen
  • Aktienkurse
  • Recherche und Aufbereitung von Informationen
  • Sportergebnisse
  • Kinoprogramm im Kino freier Wahl
  • Reiseinformationen
  • Wetterservice
  • Verkehrsinformationen

Für E-Klasse der Baureihe 213, 238 sowie S Modellpflege 222 erhältlich
Für die Nutzung des Dienstes muss u.a. COMAND Online verbaut werden, zusätzlich ist ein Mercedes me Account notwendig – sowie Hinterlegung der Rufnummer und E-Mail Adresse.

Anzeige:

 

** Update ** Mercedes-Benz hat den Dienst bereits eingestellt – siehe Info von Dezember 2018.

Bild: Daimler AG

Anzeige:

5 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
carmatt
5 Jahre zuvor

Ich fahre eine C-Klasse (S205) Baujahr 10/2016. Diese hat zwar wohl nicht die hier beschriebenen (kostenpflichtigen) Services, wohl aber die gleiche over-head-Schaltereinheit wie in obigem Bild dargestellt:

Werkstattknopf, SOS-Knopf und “i“-Knopf, welcher per im Fahrzeug verbauter SIM-Karte eine Verbindung zu einem für Mercedes arbeitenden Call-Center herstellt.

Da mein Fahrzeug ursprünglich nicht für den deutschen Markt konfiguriert wurde, bevor ich es übernahm, hätte ich die Sprache dieses Systems gerne auf Deutsch geändert.

Leider konnte ich dies nicht selbst einstellen oder per Gespräch mit dem Call-Center veranlassen. Stattdessen musste ich mehrmals in die Mercedes-Benz Niederlassung, die in Rücksprache mit Technikern aus dem „Werk“ (nehme an Sindelfingen bzw. zentraler Standort der Telematik-Dienste) versuchten eine Umstellung zu bewirken.

Leider blieb es bei erfolglosen Versuchen: angeblich funktioniert der SOS-Ruf nun auf Deutsch (das kann/möchte ich nicht testen, sondern muss es glauben), die Umstellung der Sprache des nach Drückens des „i“-Knopfes erreichbaren Call-Centers scheiterte jedoch (vorläufig?) endgültig.

Als Laie und Mobilfunknutzer hätte ich ja auf einen simplen Tausch der verbauten SIM-Karte getippt.

Für einen Hersteller wie Mercedes-Benz („Das Beste oder nichts“) ist dies in einer immer vernetzteren Zeit, in der versucht wird mehr Umsatz durch online-Services und digitale Dienste zu erzielen, recht peinlich wie ich finde.
Zumal andere (kalifornische) Hersteller ganze Betriebssystem-Updates über Nacht over-the-air anbieten…

Reply to  carmatt
5 Jahre zuvor

@carmatt
Für welchen Markt war das Fahrzeug den konfiguriert?
Was uns zum SOS-Knopf und i-Knopf bekannt ist, erfolgt die Ansprache mit dem Fahrer/Nutzer immer in der Sprache die in der Headunit (also Audio 20 oder COMAND) eingestellt wurde. Beim Betätigen des Knopf wird über das Mobilfunknetz zuerst ein Datenpaket – darunter die Spracheinstellung vom Audio 20 oder COMAND – an das Call-Center übermittelt

carmatt
Reply to  Philipp Deppe
5 Jahre zuvor

Danke für deine Antwort Philipp!
Das Auto war wohl für den ungarischen Markt konfiguriert – zumindest kam ich (in Deutschland, mit auf Deutsch eingestelltem Bedien- & Anzeigensystem, vor sowie nach Registrierung bei Connect me auf mich/Deutsch [erstes Profil dieses Fahrzeugs]) in einem Call Center in Ungarn raus, die zum Glück auch Englisch sprechen und mir so sagen konnten, wo ich „gelandet“ war.
Es handelt sich um das Audio 20 System in Verbindung mit dem Garmin Map Pilot.
Zumindest bei mir klappt dann zumindest das von dir beschriebene Verfahren (Datenpaket mit Spracheinstellung wird an Call-Center übermittelt) nicht und die Niederlassung war ja wie beschrieben auch machtlos.
Meine Hoffnung ist nun, dass mit zunehmender Verbreitung dieses/ähnlicher Systeme die Erfahrung im Service und im zu Rate gezogegen Werk wachsen und es „bald“ Lösungen gibt.
Schließlich wird es ja mit zunehmendem Fahrzeugalter immer wahrscheinlicher, dass Fahrzeuge über den Gebrauchtmarkt auch europäische Grenzen überschreiten und auch der neue Besitzer in seiner Sprache bedient werden will.
Ich war laut Aussage der Niederlassung der erste derartige Fall, der ihnen unterkam…

M.M.
4 Jahre zuvor

Ich Fahre auch eine C-Klasse (S205) T-Modell mit Command Online.
Ich würde gerne wissen, wieso der Concierge Service der C-Klasse untersagt bleibt und wann endlich die damals versprochenen Web-Apps wieder zur Verfügung stehen? Ich finde es fragwürdig, dass man mit reichlich Apps beim Start wirbt, aber dann nach und nach den „Service“ eingestellt hat… Ich denke, dass gerade das das „Online“ in Command Online ausmacht.
Ich würde mich über eine Antwort mit einer befriedigen Antwort freuen, denn bisher hat der Kundenservice bei diesen Fragen immer abgeblockt.