Mit der neuen Kampagne „Enjoy Electric“ startet Mercedes-Benz jetzt die die Bewerbung für den EQC. Im Mittelpunkt steht ein TV-Spot sowie vier Produktfilme, die auf den verschiedenen Social-Media Kanälen gespielt werden. Als Hauptakteur sowie parallel auch als Creative Director hat man dafür R’n’B-Künstler The Weeknd gewinnen könnne.


[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal auf MBpassion.de gespeichert.]

Der TV-Spot in der Langversion läuft ab 29. November – d.h. ab heute – auf dem Youtube-Kanal von Mercedes-Benz selbst. Dabei zeigt der Spot Eindrücke aus vergangenen Zeiten. Die Online-Clips sowie der TV-Spot mit 20, 30 sowie 60 Sekunden wird dabei weltweit verbreitet. Als weiteres Special der Kampagne nutzt man weiteres Material für Tik-Tok sowie auf Instagram, wobei in den zusätzlichen kurzen Spots die Darsteller auf Zeitreise gehen. Zusätzlich folgt ein EQC Webspecial auf Mercedes-Benz.com Verantwortet wurden die Filme von der Lead-Agentur von Mercedes-Benz – Antony Garage – sowie von der Produktionsfirma Iconoclast Germany.

Dieser Moment ist für das gesamte Mercedes Team besonders: Mit der Kampagne rund um den EQC starten wir in die Ära der Elektromobilität“, so Bettina Fetzer, Marketingchefin bei Mercedes-Benz Cars.- und weiter: „Die Kampagne greift emotionale Erlebnisse unserer Kunden mit ikonischen Mercedes Fahrzeugen auf und zeigt, wie wir diese im elektrischen EQC in der Gegenwart interpretieren. Ein völlig neues Fahrgefühl, Pioniergeist und nachhaltiger, moderner Luxus stehen dabei im Zentrum unserer EQC Kommunikation.

The Weeknd ist ein Grammy-preisgekrönter und mehrfach mit Platin und Diamant ausgezeichneter Plattenkünstler sowie Gründer des visionären Kreativlabels XO collective. The Weeknd hat die Genres R & B, Pop und Hip-Hop neu definiert und untermauert seine Position mit Chart-Erfolgen. Aus seinen frühen Mixtapes-Aufnahmen sind u.a. drei Alben entstanden. Seine Stücke haben über 35 Milliarden globale Streams und 9 Milliarden YouTube-Aufrufe erzielt. Neben drei Grammy Awards wurde er mit neun Billboard Music Awards, zwei American Music Awards und zehn Juno Awards ausgezeichnet sowie für einen Oscar nominiert. Die Chart-Erfolge, seine Auftritte als Headliner bei international renommierten Festivals, gepaart mit seiner geheimnisvoll wirkenden Persönlichkeit, machen The Weeknd zu einem bedeutenden Künstler des 21. Jahrhunderts.

Anzeige:
Anzeige:

Bilder: Daimler AG

 

 

 

Anzeige:

17 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Harald
3 Jahre zuvor

Der Werbespot ist ja schön gemacht,
spielen jedoch die klassischen Verbrenner die Hauptrolle darin.
Ich baue so jedenfalls mehr Emotionen zu den „alten“ Fahrzeugen auf als zum EQ. Das war bestimmt nicht die Idee dahinter.
Ist aber auch egal, Werbung ist das eine, die Realität eine andere.
Mercedes schafft ja nicht einmal den „Einstieg“ Richtung E-Mobilität.
Wo bleibt zb. der A250e als Hybrid Plug in?
Es wurden Kaufverträge abgeschlossen und jetzt werden Auslieferungen in die ungewisse Zukunft verschoben?!
Infos von Mercedes – keine!!!!
Wann werden endlich die ersten A250e an die Kunden ausgeliefert.
Werbung – könnt ihr euch bei der Leistung sparen!
Machen ist angesagt!

Christian Becker
Reply to  Harald
3 Jahre zuvor

Mimimimi

Wolfi
Reply to  Christian Becker
3 Jahre zuvor

@ Christian Becker
Mimimimi??

Sind Sie einer derjenigen, die bei Daimler arbeiten und den Kunden mal eben einen Brief zusenden, in dem lapidar mitgeteilt wird, dass sich die Auslieferung seines Fahrzeugs um mehrere Montate nach hinten verschiebt?

Unfassbar!

Dr. Larsen
Reply to  Christian Becker
3 Jahre zuvor

Was heißt hier mimimi, die Kritik ist mehr als gerechtfertigt.
Ich möchte Sie mal erleben wenn Sie sich ein Fahrzeug kaufen, daraufhin ihre Planung abstimmen und dann wird der zugesagte Termin mal eben um 1/2 Jahr verschoben und das erfahren sie noch nicht mal von ihrem Vertragspartner sondern aus der Presse.
Beim Berliner Flughafen wurde auch verschoben und verschoben.
Wer weiß wann die Fahrzeuge ausgeliefert werden.
Was Mercedes hier gegen seine Kunden betreibt ist unmöglich.

Snoubort
3 Jahre zuvor

Das passiert eben wenn Vertriebler das Sagen haben:
Hochtrabende Ankündigungen, Fokus auf Werbung und Präsentieren, aber fürs Liefern sind andere zuständig (die dann auch noch so kompliziert und teuer sind). Die Welt könnte so schön sein…

Wolfi
3 Jahre zuvor

Wenn man bedenkt, dass der EQC der einzige Mercedes im ganzen Werbespot ist, der eben nicht von einem Mercedesantrieb angetrieben wird, kann man die Aussage „Was meinst du? Ich fahre einen Mercedes“ schon hinterfragen.
Richtig müsste es heißen: „Ich fahre einen ZF/Mercedes“
Der Spot verleitet wohl eher dazu, dass man denkt: „Ach, was waren das für tolle Fahrzeuge!“
Der EQC ist für mich das Symbol dafür, dass Mercedes etwas tut, davon aber nicht wirklich zu 100% überzeugt ist!

Merser
3 Jahre zuvor

Aus meiner Sicht ist der Spot genial. Er ist ansprechend gemacht und zeigt die Historie von Mercedes Fahrzeugen auf und gibt den Ausblick, dass der EQC sich da einreihen wird. Normalerweise finde ich die Marketingaussagen auch immer sehr geschwollen, aber in diesem Fall würde ich der Marketingchefin zustimmen. Well done, Mercedes!

Anzeige:
Snoubort
3 Jahre zuvor

Um sich in die Historie der sonstigen gezeigten Fahrzeuge einzureihen, muss der EQC erst einmal ein Erfolg werden ( – was wohl nicht passieren wird.)
Also, erst liefern, dann preisen

Andreas
Reply to  Snoubort
3 Jahre zuvor

Helf mir mal kurz…. welcher Mercedes wurde erst nach seinem Produktionszyklus beworben???r

Vincente
3 Jahre zuvor

Enjoy Electric – ich lach mich schlapp.
Würde ich ja gerne, aber das Fahrzeug wird ja nicht wie versprochen geliefert (in meinem Fall A Klasse Limousine A250e).
Ich habe hier gelesen das extrem viele Kunden auf diese Fahrzeuge warten.
Kommunikation seitens Mercedes was da los ist
und wann geliefert wird ist Null!!! Premium sieht anders aus!!!
Ich glaube nicht das so eine E Mobilität angeschoben wird.
Liefert endlich die bestellten Autos aus,
dann dürft ihr auch gerne Werbung machen.
So gebt ihr euch – sorry – der Lächerlichkeit preis.

Vogel
3 Jahre zuvor

Ob die Werbung und die ungefragt ins Haus geschickten Broschüren mit Werbesprech und wenig Informationen Mercedes tatsächlich weiterhelfen, bezweifle ich. Wichtiger erscheint mir, dass Mercedes zur Zuverlässigkeit zurückfindet und damit aufhört, Ankündigungen über Verkaufsfreigaben und Lieferzeiten zu machen, die nicht eingehalten werden. Der Kunde braucht eine gewisse Planungssicherheit. Was ist jetzt z.B. mit der Marktfreigabe des B 250 e, die schon mehrmals, zuletzt bis „nicht vor November“ verschoben wurde ? Vielleicht kommt sie ja noch „auf den letzten Drücker“, bevor es heißt „nicht vor Dezember“ usw. Wo liegt das Problem ?

Rainer
Reply to  Vogel
3 Jahre zuvor

Wahrscheinlich ist es allen peinlich und sie möchten sich am Liebsten in einem Loch verstecken.
Sie kennen das ja vielleicht, wenn man in der Schule was angestellt hat und gefragt wird: „Wer war das?“ – dann hofft man, dass es nicht so schlimm wird und der Lehrer die Klärung dieser Frage erst mal aufschiebt.
Ausserdem hoffen sie vielleicht, dass wenn man die Kunden nicht informiert diese gar nicht merken dass das Auto nicht zum vereinbarten Termin ausgeliefert wird.
Oder sie denken, die Erstbesteller sind alles Youtuber, die solange einfach mit einem anderen ihrer zahlreichen Autos fahren.
😉

S211
3 Jahre zuvor

Schöne Werbung.

S_B_G
3 Jahre zuvor

The Weeknd, top Person für so ein modernes, cooles Auto. Echt Daumen hoch! Den Jüngeren gefällts !

Anzeige:
LukasA35
Reply to  S_B_G
3 Jahre zuvor

Und die Jüngeren haben schon bestellt und wissen auch wann Ihr Auto ausgeliefert wird..?

Gruß

Reto Teuschle
3 Jahre zuvor

Sehr schöner Werbespot.
Aber: Wegen Lieferzeiten von Plugin-Hybriden: Wie sollen die Dinger denn ausgeliefert werden, wenn es mit den Batterien vorne und hinten hakt und sie nicht in der gewünschten Menge / Qualität produziert und ausgeliefert werden. In 2020 werden sämtliche Hybride sicherlich verfügbar sein, aber dieses Jahr 2019 wird leider als Übergangs-/Wartejahr in Sachen E-Mobilität in die Geschichte eingehen. Leider.. Ist bei VW übrigens auch so. Aber die gute Nachricht ist ja: Ab 2021/22 wird alles besser, dann kommen der EQS/EQA/EQB/EQE und EQSL…

LukasA35
Reply to  Reto Teuschle
3 Jahre zuvor

Der war gut… 2021… 🙂

Gruß