Erstmals konnte ein neues Mercedes-AMG GLA 35 4MATIC Modell in freier Wildbahn abgelichtet werden – dabei sogar inklusive AMG Aerodynamik-Paket.

GLA 35 4MATIC mit AMG Aerodynamik-Paket gesichtet

Solange das Aerodynamik-Paket in der GLA Baureihe (H 247) identisch zum A 35 4MATIC ausgestattet ist, erweitert die optionale Ausstattung das Modell um eine Frontschürze mit vergrößertem Frontsplitter und Zusatz-Flics in Hochglanzschwarz, AMG Heckflügel – ebenso in Hochglanzschwarz – sowie seitlichen Strömungsabrisskanten um die optischen Luftauslässen der Heckschürze. Zusätzlich ist das Diffusor Blade in Hochglanzschwarz gehalten.

GLA 35 4MATIC mit AMG Aerodynamik-Paket gesichtet

Anzeige:

GLA 35 4MATIC mit AMG Aerodynamik-Paket gesichtet

Das abgelichtete Fahrzeug ist – neben einer Variante als Rechtslenker-Modell – zusätzlich u.a. mit dem optionalen Night-Paket ausgestattet.

 

Bilder: MBpassion.de

Anzeige:
28 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Maik
1 Jahr zuvor

Das inflationäre Verbauen des Panamericana Grill macht ihn nicht attraktiver! Ist zu hoffen das AMG diesen Grill bald wieder in Rente schickt…

HO
Reply to  Maik
1 Jahr zuvor

Ich sehe es genau anders herum… ohne Panamericana Grill finde ich die Modelle deutlich weniger attraktiv, ich kann die einfache oder doppelte Querstrebe nicht mehr sehen.

Engelbert
1 Jahr zuvor

Ich seh sie schon vor mir, die Zeiten in denen wie im Mercedes Museum stehen. Und da parken Sie dann, die Mercedes-Legenden: SSK, 500K, 300SL, /8, W129, 500E und DIESE UND DIE ANDEREN FETTEN PLASTIK-HUMMELN MIT HECKSPOILER die Ende der 2010er Jahre auf den (chinesischen) Markt kamen!
Ich bin wirklich gespannt ob die Marke diesen üblen Zeiten der totalen Geschmacksverirrungen und des kompletten Ausverkaufs von Tradition und Stil der in über 120 Jahren Geschichte aufgebaut wurde überlebt…

Snoubort
Reply to  Engelbert
1 Jahr zuvor

Sehr treffende Wortwahl (insb. „Ausverkauf von Tradition und Stil“), nur glaube ich nicht dass diese „Plastik-Hummel mit Heckspoiler“ hier hauptsächlich für den chinesischen Markt gedacht ist…
Zu Deiner Frage nach der Perspektive: es wird sicher ein Käufer für die Marke Mercedes-Benz zu finden sein…

martin
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

Den Käufer gibt es doch schon. Geely hat bisher 10% Anteil und wird diesen weiter aufstocken.
Da passt es ins Bild das die Fahrzeuge immer mehr dem asiatischem Geschmack entsprechen müssen und unter diesem Aspekt macht auch die Aufspaltung des Daimler Konzerns in Trucks und Cars Sinn.
In ein paar Jahren wird Mercedes-Benz das sein, was heute schon Blaupunkt, Grundig , Bauknecht usw. sind.
Ein einstmals grossartiger Name auf irgendwelchen in Asien zusammengeklatschen Produkten die keiner mehr will.

Snoubort
Reply to  martin
1 Jahr zuvor

Das ist so aus mehreren Gründen nicht richtig:
Erstens hat Geely keine Anteile an Daimler, sondern der Eigentümer von Geely.
Zweitens hat er sich bisher nicht im geringsten in die Strategie oder ins Tagesgeschäft bei Daimler eingemischt (das sieht man z.B. gut in den aktuellen Besetzungen des Aufsichtsrates).
3. Dort wo Geely tatsächlich als Investor aufgetreten ist (Volvo), haben sie einen exzellenten Job gemacht, sehr viel investiert, den Vorstand und Aufsichtsrat (bzw. Verwaltungsrat) mit erstklassigen europäische Fachleuten besetzt und die Marke definitiv nicht ausgehöhlt.
Kurz: ich würde mir gerade mehr Einflussnahme von Herrn Li Shufu wünschen, mehr zumindest als von den Bischoffs und Achleitners dieser Welt…

JM
1 Jahr zuvor

Wann wird die schwarze Plastik-Heckschürze eigentlich hochgezogen bis zu den Rückleuchten? Das kann nicht mehr lange dauern, denn beim GLA wird die Ladekante bereits erreicht. Mercedes, das schafft ihr. Ich sage nur Unique Design. Aber sprecht bitte nicht mehr von: Das Beste oder nichts.

A7er
1 Jahr zuvor

Sieht aus wie ein Mazda mit AMG Anbauteilen.
Meine Frau fährt die erste GLA Generation, wir hatten gleich bestellt als es ging. Tolles Auto, tolles Design und wollten jetzt auf den neuen wechseln. Aber das Design ist einfach so beliebig …

Snoubort
Reply to  A7er
1 Jahr zuvor

Das ist jetzt unfair, ich finde das aktuelle Mazda Design überhaupt nicht beliebig…

Chris
1 Jahr zuvor

Absolut, der Mazda 3 ist ein Sahnestück!
Außerdem wird auf dieser Seite nur auf Mercedes eingedroschen und nicht auf andere Hersteller 🙂

Snoubort
Reply to  Chris
1 Jahr zuvor

😉

Tom
1 Jahr zuvor

Ich hab heute wieder den Fehler gemacht und die Kommentare gelesen. Hach war damals einfach alles besser. Der W124 eine Legende, die Designer von heute leiden allesamt an Geschmacksverirrungen, es wird ohnehin bei Daimler mittlerweile nur noch schlecht von der Konkurrenz kopiert und von Management oder Technik hat in dem Laden eh keiner Ahnung. Würden die uns das mal machen lassen, dann würde deutlich mehr als die lächerlichen 2,2 Mrd Euro Gewinn und die zig Rekordverkaufsmonate rauskommen. Das Forum oder nix.

Engelbert
1 Jahr zuvor

-Der 124 war halt ein Mercedes. Er hatte Stilelemente eines Mercedes und wurde nach Vorgaben entwickelt die einen Mercedes ausmachen.
Bruno Sacco war ein Meister seines Fachs.
Warum haben die Dinger heutzutage nicht mal mehr einen Kühlergrill der nach Mercedes aussieht? Geschweige denn einfache, unverwechselbare Details wie zb die Riffelleuchten?
-Der Gewinn. Ja der Gewinn… Ist ja neuerdings auch nicht mehr weit her damit.
Aber dennoch…. Klar kann man eine Marke auf kurzfristige Effekte auslegen, aber wie lange geht das gut wenn eine Marke durch denn Ausverkauf dessen was sie ausmacht gute Geschäfte machen? Früher hatte Niefer Angst vor Lexus, heute muss man Angst haben vor Kia! Und mit was? Mit Recht…

MrUNIMOG
Reply to  Engelbert
1 Jahr zuvor

– „Der 124 war halt ein Mercedes. Er hatte Stilelemente eines Mercedes und wurde nach Vorgaben entwickelt die einen Mercedes ausmachen.“

Wurde Baureihe 124 nicht anfangs von gestrigen Zeitgenossen als schmuckloser Plastikbomber kritisiert? Müsste so die Zeit gewesen sein, da die Heckflosse vielen als „letzter echter Mercedes“ galt, wie es aktuell dem 124er zuteil wird…

– „Bruno Sacco war ein Meister seines Fachs.“

Zweifelsohne war (und ist, er lebt ja noch!) er das.
Auch Baureihe 210 sowie die erste A-Klasse (168) waren übrigens Saccos Werk, deren Design ja gemeinhin nicht unbedingt als großer Wurf betrachtet wird – wobei ich glaube, dass man auch diese mit genug zeitlichem Abstand wieder wohlwollender beurteilen wird.

– „Warum haben die Dinger heutzutage nicht mal mehr einen Kühlergrill der nach Mercedes aussieht? “

Mit Sicherheit wurde Anfang der 90er über den ‚Plakettengrill‘ von Baureihe 140, 202 und 124 MOPF2 fast wörtlich genauso geschimpft – denen Sacco „die protzige Kühlermaske entwendet“ hatte, wie er sich mal ausdrückte.

Snoubort
Reply to  MrUNIMOG
1 Jahr zuvor

Der Unterschied ist nur, dass die „radikale“ Überarbeitung des Grilldesign beim W124 nach 9! Jahren erfolgt ist (und nicht nach 4 Jahren das ganze Auto völlig umoperiert wurde, wie beim 212er und 213er…, oder auch 231).

MrUNIMOG
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

Ich wäre jetzt nicht auf die Idee gekommen, MOPF2 des 124er mit den Extrem-MOPFen von 212, 231 (auch 230) und anstehend 213 zu vergleichen – für heutige Verhältnisse war das eine eher dezente Modernisierung.
Ich wollte lediglich die Parallele ziehen zu Engelberts „heutzutage nicht mal mehr einen Kühlergrill der nach Mercedes aussieht“, eben weil es die selben Bedenken auch damals gab.

Mir persönlich gefällt übrigens auch heute noch die klassische Chrom-Kühlermaske weitaus besser als der eingelassene „Plakettengrill“. Ich war deshalb sehr froh, als mit 212 MOPF (bei Exclusive) und stärker ausgeprägt bei 222, 205, 213 ein Stück weit zur klassischen „Kühlermaske“ zurückgekehrt wurde. Ich bin etwas besorgt, was daraus mit 213 MOPF wird, aber das wird sich ja zeigen.

Engelbert
Reply to  MrUNIMOG
1 Jahr zuvor

Netter Versuch, dennoch:
-Der 124 war in von seinem Wesen her ein echter Mercedes: Ein von Techniker entworfenes Auto dass auf Langlebigkeit ausgelegt war. Ob er in jedem Detail das Niveau der klassichen Daimlers erreicht hat möchte ich jetzt nicht behaupten. Dennoch, zweifelsohne ein richtiger Mercedes.
-Der 210 war vom Design her ein gewagter Schritt der sich dennoch ausgezahlt hat. Schliesslich gab es nicht umsonst unzählige Mercedes-Modelle die dann auch das Vieraugen-Gesicht bekamen… Was den Rost angeht legen wir mal den Mantel des Schweigens darüber. Zum Teil waren diese Autos, wie auch zB der 203,over engineered. Dennoch technisch klassische Mercedes weil eben Ingenieurslastig.
-Der 168 war ein Meilenstein der Kompaktwagen und wurde weit unter Wert geschlagen.
Das Konzept hätte die Mobilität eigentlich revolutionieren können! So viel Platz auf der Länge eines Ford Ka!
Und gerade wegen des genialen Sandwich-Konzepts ein Auto dass des Sterns würdig war. Ein Ingenieursauto!
BMW zB hat immer die andere Strategie gefahren: einfache Technik, viel Schnick-Schnack (Mini). Leider stehen die Leute auf Schnick-Schnack….

Womit wir bei den Daimler der Neuzeit wären… Bei allen drei vorher genannten Mercedes hätte der Laie das Fahrzeug an der Rohkarosse erkannt. Heutzutage weiß ich nicht ob ein Panamera vor mir fährt oder ein AMG GT….oder ein EQC(wobei…eher unwahrscheinlich ;-)). Und hier reden wir vom ganzen Auto, nicht von der Rohkarrosse….

Und zum Plakettengrill: ist wie bei der CDU, die Abgrenzung nach Rechts und Links funktioniert so nicht. Da muss man schon ins Detail gehen! Den protzigen Grill zu entfernen und in Richtung Understatement zu gehen (wieviele sichtbare Auspuffrohre an einem 600SEL W140?) ist eine andere Richtung als vollprollige, vollverspoilerte, effekthascherische dicke Plastikhummeln zu bauen die mit 100PS schon Pseudo-Karbon-Folie und immense Auspuffanlagen inkl Diffusor *facepalm“ auf den zweite Reihe Standplatz vor der Dönerbude zaubern! Sorry, der Vergleich ist einfach daneben!

Gruß

Snoubort
1 Jahr zuvor

Engelbert, hast Du es denn immer noch nicht verstanden? Das aktuelle Daimler Management ist absolut unfehlbar, das beste Management aller Zeiten (und der ganzen Welt). Nur die ewig Gestrigen (oder die „Mittelmäßig-Begabten“) haben das noch nicht verstanden… und ausgerechnet die haben auch noch diesen Mercedes Passion Blog okkupiert. Schäm Dich.
Und dann jetzt auch noch diese Fake-News Medien überall, und diese emotional verblendeten Kapitalmarktinvestoren, die doch alle gar keine Ahnung haben.
Ich kann dazu nur sagen: „Sinnliche Klarheit“, oder „modern luxury“, oder einfach nur: Gorden, Gorden….

MrUNIMOG
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

Wagener und sein Team machen m.E. gemeinhin einen wirklich guten Job – das Design kommt schließlich an, nicht nur in Asien…
Bei vielen Modellen sogar einen *ausgesprochen guten* Job – z.B. Baureihe 238 halte ich durchaus für einen großen Wurf, vom Schlage eines 124 oder 126. Da ist „sinnliche Klarheit“ für mein Empfinden mal wirklich kein Geschwafel.

Snoubort
Reply to  MrUNIMOG
1 Jahr zuvor

Bzgl. der Einschätzung zu Wagener werden wir persönlich keinen Nenner finden, ich wollte hier auch keine erneute Wagener Diskussion anstiften (war ja nur in Bezugnahme auf Sacco von mir aufgeführt). Nur soviel, ich finde dass gutes Design für sich selbst spricht… und sich eher durch Zeitlosigkeit denn durch Effekthascherei auszeichnet.

Anzeige:
MrUNIMOG
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

Nun, gerade ein wohltuender Verzicht auf Effekthascherei ist es, den ich z.B. bei Baureihe 238 sehe. Da spricht das Design m.E. absolut für sich – als ich das aktuelle E-Klasse Coupé zum ersten mal (in einem dunklen Grünton, meine ich) in Person sah, war der Fall für mich klar.

Negativbeispiel wäre für mich z.B. Baureihe 176 mit ihren dem Anschein nach beliebig verlaufenden Sicken und Linien. Das war m.E. das Gegenteil von Klarheit. Ich bin sehr froh, dass man von diesem Irrweg abgekommen ist…

Snoubort
Reply to  MrUNIMOG
1 Jahr zuvor

Den 238 hatte ich bei Effekt (oder Effekte-) Hascherei auch nicht im Blick (ich finde ihn allerdings persönlich etwas zu „konturlos“), aber bei G.W.s doch sehr, sehr wechselhaften Designansätzen (allein die SL und CLS Modelle und Facelifts unter seiner Rigide) und z.B. die ständig neuen Grill Designs gibt es schon einiges, was in diese Richtung geht.
Das einzige unter seiner Verantwortung entstandene Design, dass ich mir vorstellen könnte mal in der von Engelbert oben aufgeführten Reihe mit aufgestellt zu weddwn, ist für mich die aktuelle A-Klasse (wenn diese Hyundai Rückleuchten nicht wären).

Engelbert
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

Absolut richtig. Ich habe den Eindruck GW hat gar nicht verstanden was ein Mercedes eigentlich ist. Kommt mir vor wie ein großes Missverständnis…

Gruß

Tyler
1 Jahr zuvor

Weiß jemand, ob der originale Grill vom CLA 45(s) beim CLA 35 passt? Auf Bildern sieht er etwas größer aus.

Tom
1 Jahr zuvor

Der GLA wird auch in der soundsovieltenGeneration nicht schöner und attraktiver. Ob mit PanAm Grill oder ohne. Aus meiner Sicht, hätte man den direkt mit der X-Klasse auch gleich einmotten können. Dieses Auto braucht kein Mensch.

martin
Reply to  Tom
1 Jahr zuvor

Toll, es ist immer wieder erfrischend zu lesen, wieviele Leute es hier gibt die genau wissen was andere Menschen brauchen oder nicht.
Lieber Tom das einzige was wirklich kein Mensch braucht sind solch dämliche Kommentare.

Roland Schnurr
1 Jahr zuvor

Wann ist der GLA 35 AMG konfigurierbar?