Mit der nun neu verfügbaren Mercedes me Fahrtenbuch App bieten die Stuttgarter nun einen Service für Fahrzeuge, welche die Mercedes me Connect Dienste oder den Mercedes me Adapter nutzen. Kostenlos ist das Angebot jedoch nicht.

Mercedes me Fahrtenbuch App – elektronisch, statt Papier und Stift

Die Mercedes me Fahrtenbuch App zeichnet ganz einfach und bequem automatisch die Fahrten des Fahrzeugs ab, wobei sich die Daten problemlos exportieren lassen. Mit hinterlegten, oft besuchten Orten kann man parallel den Arbeitsweg automatisch kategorisieren und so noch mehr Zeit sparen. Dabei können nicht nur Kategorien angelegt werden (wie Privatfahrt, Geschäftsfahrt, Arbeitsweg), sondern auch beliebte Orte hinterlegt werden. Die App erkennt angelegte Orte und erkennt, wenn eine dieser Adressen angefahren werden und unterstützt bei der Pflege des Fahrtenbuches. Wird ein Fahrzeug zwischen Heimatadresse und einer ersten angelegten Tätigkeitsstätte bewegt, wird die Fahrt sogar automatisch als Weg zur Arbeit kategorisiert.

Nach der Fahrt hat der Nutzer sieben Tage Zeit, um die einzelnen Fahrten zu kategorisieren. Bei geschäftlichen Fahrten muss in der App der genaue Fahrzweck ergänzt werden. Sind alle Fahrten dokumentiert, können entweder einzelne Monate, oder ganze Kalenderjahre als PDF exportiert werden.

Kostenfreie Nutzung bis 31. Januar 2021  

Der neue Dienst ist bis zum 31.01.2021 kostenfrei nutzbar und kostet danach 97 Euro pro Jahr. Geht es nach Angaben von Mercedes-Benz, wird das Fahrtenbuch i.d.R. vom Finanzamt anerkennt und hilft bei der exakten Erfassung, statt der bislang üblichen bzw. bequemeren 1 % Regelung. Der Hersteller empfiehlt jedoch, vor der Nutzung die erforderlichen Informationen und die genaue Art der Dokumentation im Vorfeld mit dem zuständigen Finanzamt abzustimmen.

Anzeige:
Anzeige:

Aktuell noch Probleme bei der Anbindung

Zwar funktionieren bislang nur sehr wenig Fahrzeugmodelle mit der neuen App, nach Aussage von Mercedes-Benz erfolgt hier erst bis Mitte Dezember eine sukzessive Freischaltung. Nach einer Rückfrage unsererseits plant man dazu, alle Fahrzeuge mit einem Produktionsdatum von Ende 2017 mit der Mercedes me Fahrenbuch App verbinden zu können.

Die Smartphone-App ist für iOS-Geräte im App Store™ und für Android-Geräte im Google Play™ Store erhältlich. Angeboten wird der Dienst von der Mercedes-Benz AG.

Bilder: Daimler AG

Anzeige:

20 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Sven
2 Jahre zuvor

Das musste natürlich gleich ausprobiert werden. – Nur leider steht der Service für die neue E-Klasse (Erstzulassung 11.2020) nicht zur Verfügung. – Meldung: :Das Mercedes me Fahrtenbuch wird von ihrem Fahrzeug leider nicht unterstützt.“ – Der Nächste Dienstwagen muss demnach wohl eine S-Klasse werden. 😉

Konny
Reply to  Sven
2 Jahre zuvor

C400 MOPF geht auch nicht…

Konny
2 Jahre zuvor

C400 Mopf geht auch nicht….

E-Kkässler
2 Jahre zuvor

Typisch Mercedes …

Ulf
2 Jahre zuvor

S205 von 03/2018 ging auch nicht – bin gespannt ob mein W213 von (wahrscheinlich) 03/2021 es dann kann. Würde mich freuen.

Anzeige:
Müller Franz
2 Jahre zuvor

X290 mit EZ 06.20 geht auch nicht.
Scheint eine App ohne Funktion 🙁

Markus
2 Jahre zuvor

S213 von 10/2019 geht leider auch nicht…
Schwach…

nb
2 Jahre zuvor

Bei mir ging gestern auch noch nix, aber eben gab es eine Dienst-Aktualisierung auf dem Fahrzeug und nun steht die Funktion zur Verfügung. Im Store muss man allerdings explizit im Warenkorb den Zeitraum bis Ende Januar eingrenzen, standardmäßig kostet es direkt 97€.
Fahrzeug ist ein W247 mit EZ 02/2020

Frank
2 Jahre zuvor

Wenn das so gut läuft wie Business-Version die MB mal angeboten hat, die dann tagelang nicht aufgezeichnet hat und wo man der schriftliche Bestätigung immer nachrechnen musste, dann gute Nacht.

Thomas Schölkopf
1 Jahr zuvor

Also auch die aktuelle V-Klasse ?

Anzeige:
Richard Koch
1 Jahr zuvor

HALLO
in meinem EQC geht es. Allerdings rechnet die App die Prozentuale Verteilung aufgrund der anzahl der Fahrten anstatt der gefahrenen Kilometer. ich hab von den letzten 1.000 km Rund 750 geschäftlich gefahren. Das war vor allem eine Fahrt. Bin in dieser Zeit 3 mal ins Büro gefahren, je 3km, ein paar kurze private fahrten und ein paar weitere kurze geschäfliche. obwohl Mindestens 75 prozent der Strecke geschäftlich sein müsste, stehen derzeit in der app 30,8 % Privat, 30,8 Arbeitsweg und 38,5 % Dienstfahrten. das entspricht leider nicht dem, was das finanzamt fordert.
Wird das noch angepasst? Oder kann man die richtigen Zahlen an anderer Stelle sehen?
wenn nicht, ist die App schön aber wertlos.
herzliche Grüsse
Richard Koch

Thomas Keller
1 Jahr zuvor

Andere Erfahrung:

GLC 300 4matic , aus 01/2020 Komplett ohne Probleme . Gekauft , installiert, arbeitet gut

Marc
1 Jahr zuvor

Unverständlich !!!

Es wird ein Testzeitraum von einem Jahr angegeben. Ich habe den Dienst im Dezember 20 freigeschalten und bekomme knapp 60 Tage später den Hinweis das der Testzeitraum abgelaufen sei.

Soweit sogut … Mit dem Mercedes Me Service Kontakt aufgenommen und den Sachverhalt geschildert. Von dort habe ich nur bestätigt bekommen das der testzeitraum abgelaufen ist und wenn ich den Dienst weiter nutzen möchte den Kauf in Betracht ziehen sollte.

Bei einer erneuten Nachfrage an den ME Service und dem Hinweis das ein Jahr noch gar nicht um sein kann, da dier Dienst ja erst Ende 20 für mein Auto zur Verfügung steht, kam nur die Antwort das die Technische Abteilung leider nichts anderes zurück gemeldet hat als das der Testzeitraum abgelaufen ist.

Muss man das verstehen ? Kennt das Problem sonst jemand ?

Marc
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

hmmm …. Jetzzt wo Sie das so schreiben habe ich mal nechgesehen. Ich finde nichts zu dem einen Jahr und könnte dennoch einen Schwur ablegen irgendwo etwas von einem Jahr gelesen zu haben …

Da habe ich mich wohl getäuscht – ich finde tatsächlich als Ablaufdatum nur dem 31.1.2021 …

Naja – dann ist das so – Ich habe mich wohl irgendwie getäuscht …

Marc
1 Jahr zuvor

hmmm …. Jetzzt wo Sie das so schreiben habe ich mal nechgesehen. Ich finde nichts zu dem einen Jahr und könnte dennoch einen Schwur ablegen irgendwo etwas von einem Jahr gelesen zu haben …

Da habe ich mich wohl getäuscht – ich finde tatsächlich als Ablaufdatum nur dem 31.1.2021 …

Naja – dann ist das so – Ich habe mich wohl irgendwie getäuscht ….