Mit der Modellpflege des CLS Coupés bringt Mercedes-Benz wenig Änderungen im Exterieur, abgesehen von einer neuen Frontschürze sowie wohl auch einer modifizierten Heckschürze. Veränderungen im Blechkleid wird es nicht geben – dafür viel mehr Änderungen unter der Haube.

Exterieur erhält neue Stoßfänger und geänderten Diamantgrill

Mit der Modellpflege erhält das CLS Coupé die meisten Änderungen vermutlich mehr auf der Motorenseite, wo man wohl einige Motorisierungen aus der E-Klasse übernehmen wird. Bislang fehlt im CLS komplett ein Plug-in-Hybrid, wie man es bei der E-Klasse als E 300 e und E 300 de – wahlweise auch mit 4MATIC Allrad – anbietet.

Anzeige:

Im Interieur wird man die Fahrassistenzprogramm erweitern, sowie die neue Lenkradgeneration mit kapazitiven Touchfeldern – wie in der E-Klasse der gleichen Plattform – anbieten. Beim MBUX erwarten wir ebenso ein Update, wenn auch hier vermutlich noch kein Umstieg auf die neue NTG Version 7 erfolgt. Ebenso erwarten wir neue Polsterfarben und Zierleisten, wie es so oft in einer Modellpflege.

Im Exterieur beschränken sich die Änderungen bei der CLS Coupé Modellpflege (C 257) auf neue Stoßfänger sowie einen neuen Diamantgrill mit geänderten Pins.

Anzeige:

Markteinführung im Juni / Juli 2021

Die Verkaufsfreigabe für die CLS Coupé Modellpflege erwarten wir übrigens bereits im April / Mai 2021, wo das Modell dann schon im Juni / Juli 2021 beim Händler stehen sollte.

Weitere Impressionen im Video:

Mercedes Erlkönig CLS Facelift 2021 Modellpflege C257 prototype * 4K SPY VIDEO

[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Video/Bilder: Jens Walko / walko-art.com

Anzeige:

24 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
mbmb
1 Jahr zuvor

Traurig, was aus dem CLS geworden ist. Bis heute ist die zweite Generation Vormopf für mich der schönste Stern nach der Jahrtausendwende. Dieser hier jedoch zeigt eindrucksvoll, dass er der letzte seiner Art sein wird.

Benzfahrer
Reply to  mbmb
1 Jahr zuvor

Ich bin ganz genau der gleichen Meinung.
Der 218 in der vorMoPf- AMG-Line ist eine Ikone!

Snoubort
Reply to  Benzfahrer
1 Jahr zuvor

Also als echte Ikone sehe ich nur den ersten CLS – V2 als Shooting Brake vielleicht noch ein bissl…

Matthias
Reply to  Benzfahrer
1 Jahr zuvor

Das ist Geschmackssache. Ich finde den 218 Vormopf (genau wie 212 Vormopf und 221 Vormopf) überhaupt nicht schön. Schon alleine die ausgestellten Kotflügel sind hässlich.

Frankw
Reply to  mbmb
1 Jahr zuvor

witzig, für mich ist der einer der schlimmsten Mercedes. Und erst Recht nicht mit dem ersten CLS vergleichbar

Robin
1 Jahr zuvor

Wann ist das Facelift bestellbar?

Anzeige:
Thomas
1 Jahr zuvor

Ach, den gibt es ja auch noch. Mit Auslauf des 218 wäre ein würdiger Abschied möglich gewesen. Nun wird es irgendwann ein trauriges Ende im Schatten von SUVs, BEVs und AMGs.

stefan
1 Jahr zuvor

einem schönen 219er mopf schaut man noch heute hinterher… — dieser hier ist sooo standard… nichts, was ihn von a-klasse und co abhebt.
neben einem 219er war die schöne 211er e-klasse einfach trotzdem ein hässliches entlein.

Matthias
Reply to  stefan
1 Jahr zuvor

Auf Fotos sieht das vielleicht so aus. Anfangs gefiel mir der CLS auch nicht auf den Fotos. Wenn man mal vor einem CLS mit AMG-Line steht, sieht man schnell, dass der mit der A-Klasse wenig zu tun hat, weil er deutlich breiter und auch sonst ein ordentlicher Brocken ist. Ohne AMG-Line sieht er allerdings wie die meisten aktuellen Modelle zum Vergessen aus.

Benzfahrer
Reply to  Matthias
1 Jahr zuvor

Also die aktuellen CLA und CLS sind auf den ersten Blick schon sehr ähnlich. Da muss ich oft schon genauer hinschauen.
Die 219er und 218er waren dagegen jeweils einzigartig und auf den ersten flüchtigen Blick als CLS zu erkennen.

Snoubort
Reply to  Matthias
1 Jahr zuvor

Natürlich ist der Wagen ein anderes Kaliber als eine A-Klasse, und natürlich kann er in vernünftiger Ausstattung auch ganz gut aussehen – aber dennoch, das Besondere ist ihm weitgehend abhanden gekommen. Der Innenraum unterscheidet sich nur noch durch Lüftungsdüsen (aus dem Coupe) vom E und spätestens mit dem Facelift vom 213er sind auch die äußeren Unterschiede nicht mehr “frappierend”.
Während insb. der 219er mit riesigen Holztafeln, gänzlich anderen Innentürdesigns und einer 2er Sitzanlage sowie einer völlig abweichenden Silhouette (miit “Schießschächten”) sich als wirklich exklusiver Ableger präsentiert hatte, trifft das beim aktuellen nur noch bzgl. der Preisgestaltung zu. Früher hat man das einfach Fließheckvariante genannt (die meist etwas billiger war).

barolorot
Reply to  stefan
1 Jahr zuvor

Die Anzahl der Damen, die heute einem aktuellen CLS hinterher schauen und eifersüchtig “Olivier!” nachrufen, wird auch nicht mehr bemerkenswert hoch sein:

https://www.bing.com/videos/search?q=cls+olivier&&view=detail&mid=2815A65741415E61938E2815A65741415E61938E&&FORM=VRDGAR&ru=%2Fvideos%2Fsearch%3Fq%3Dcls%2Bolivier%26FORM%3DHDRSC3

Walfisch
1 Jahr zuvor

Wer weiß, vielleicht kommt ja der CLS irgendwann einmal als SUV wieder

Anzeige:
Phil
Reply to  Walfisch
1 Jahr zuvor

Gibt es ja schon längst, diese SUV-Coupés. Dies ist mir ziemlich gleichgültig, da jeder selbstverständlich sein Geld da investieren kann, wo er will. Porsche stünde sicher nicht so gut oder vielleicht gar nicht mehr da, wenn man nicht die SUV-Welle vorausgeahnt hätte.
Es tut mir bloß leid, wenn andere Geschmäcker deutlich weniger oder gar nicht mehr bedient werden. Andererseits spare ich ordentlich Geld, wenn ich meinen A217 weder ersetzen kann noch muss oder der R232 mit Vierzylinder und Stoffdach mir auch keinerlei Kaufreiz mehr bietet. Ich kann damit leben und habe meinen Frieden.

Snoubort
Reply to  Walfisch
1 Jahr zuvor

Der war nicht schlecht 😉

Phil
1 Jahr zuvor

Der 219-Vormopf mit den runden Endrohren war wunderschön, leider mit dem unverzichtbaren Schiebedach für mich innen zu niedrig. Die Innenraumanmutung war erstklassig. Die Hölzer, die bezogene Armaturentafel mit Ziernäten, wo die damalige S-Klasse noch Kunststoffe bot. Ein unverbastelter 219er, gut gepflegt und mit Originalfelgen, ist heute noch eine Augenweide.

Hans
1 Jahr zuvor

Zumindest am Leuchten Design hätte man meiner Meinung nach arbeiten müssen, vor allem hinten.

Phil
Reply to  Hans
1 Jahr zuvor

Kann sein. Allerdings muss man auch sehen, was der Wettbewerb derzeit zeigt. Den 257er hatte ich anfangs heftig kritisiert und von einem rundgelutschten Stück Seife gesprochen; Mercedes selbst hielt es für notwendig, mit Powerdomes nachzuhelfen.Andererseits spricht mich das nüchterne Design von Mercedes heute sehr an. Verglichen mit den unzähligen Sicken und Falzen, die sich BMW und Audi leisten (häufig auch unreparierter Heckschaden genannt), ist das Design von Mercedes wohltuend ruhig und wirkt auf mich ungleich seriöser.

Tobias
1 Jahr zuvor

Es ist wirklich traurig, was aus dem CLS geworden ist… Es gibt keine Alleinstellungsmerkmale vs. der E-Klasse. Keine Leidenschaft, kein Mut und kein Wille. Der Innenraum ist unendlich lieblos und Standard gestaltet. Es gibt so gut wie keine edlen Ausführungen mehr, hingegen jedoch diese billige und kratzanfällige “Klavierlack-Optik”-Plastik en masse (was vielleicht in einer C-Klasse als Standardausführung enthalten sein kann, aber doch nicht in einem CLS). Wurzelhölzer sucht man vergebens… Durch Auslaufenlassen des S-Coupe gibt es kein wirkliches Luxus-Coupe (bzw. attraktive Fließhecklimousine) mehr ab Werk zu erwerben (beim AMG GT 4 tue ich mich bezüglich der m.E. nicht vorhanden sanften und schönen Linie und generell durch seinen Auftritt sehr schwer).

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei… eh, auch der CLS… nämlich C219 und C218.

Tobias
1 Jahr zuvor

Es ist wirklich traurig, was aus dem CLS geworden ist… Es gibt keine Alleinstellungsmerkmale vs. der E-Klasse. Keine Leidenschaft, kein Mut und kein Wille. Der Innenraum ist unendlich lieblos und Standard gestaltet. Es gibt so gut wie keine edlen Ausführungen mehr, hingegen jedoch diese billige und kratzanfällige “Klavierlack-Optik”-Plastik en masse (was vielleicht in einer C-Klasse als Standardausführung enthalten sein kann, aber doch nicht in einem CLS). Wurzelhölzer sucht man vergebens… Durch Auslaufenlassen des S-Coupe gibt es kein wirkliches Luxus-Coupe (bzw. attraktive Fließhecklimousine) mehr ab Werk zu erwerben (beim AMG GT 4 tue ich mich bezüglich der m.E. nicht vorhanden sanften und schönen Linie und generell durch seinen Auftritt sehr schwer).

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei… eh, auch der CLS… nämlich C219 und C218.

Anzeige:
Ivan
1 Jahr zuvor

Hoffe das die AMG Variante des CLS so wie die E-Klasse bei den 53 Modellen den Panamericana Grill bekommt. Wäre sonst echt traurig sonst wirkt er zu den normalen Modellen fast gleich. Bis jetzt war ja der Twinblade das Markenzeichen der AMG Variante, bin mal gespannt was das Facelift mit sich bringt. Es würde den großen auf jeden Fall stehen und man wüsste auch gleich was angefahren kommt.

Martin Sterker
Reply to  Ivan
1 Jahr zuvor

Der beste je gebaute CLS war der w229. Top Optik. Fahre selbst einen 320CDI Bj 2008. Mit 102000km

Marco
Reply to  Martin Sterker
1 Jahr zuvor

Gemeint ist natürlich der C219! 😉