FUSO, die japanische Tochtergesellschaft von Daimler Truck und einer der führenden Nutzfahrzeughersteller Asiens, hat den Verkaufsstart des neuen FUSO Canter in Europa bekanntgegeben. Von Dezember 2021 an rollt der Leicht-Lkw im europäischen FUSO-Werk im portugiesischen Tramagal vom Fließband. Der Produktionsstart der neuesten Generation markiert den nächsten Meilenstein in der Erfolgsgeschichte des FUSO Canter.

Produktionsstart für den neuen FUSO Canter Leicht-Lkw in Europa

Das neue Modell überzeugt mit einer modernen, neu gestalteten Kabine, mehr Sicherheit und verbessertem Komfort. Mit einer neuentwickelten kompakten Abgasanlage erfüllt der neue FUSO Canter zudem die Abgasnorm EURO VI – STEP E. Seit August 2021 ist der neue FUSO Canter über das FUSO-Händlernetz in ganz Europa bestellbar.

Der FUSO Canter aus Tramagal wurde in Japan entwickelt und wird in Europa hergestellt. Die Mehrheit seiner Teile stammen von mehr als 90 europäischen Zulieferern, darunter Motor, Achskomponenten, Federn, Bremsen, Reifen, Frontscheinwerfer und Leuchten sowie Sitze und der Großteil der Innenverkleidung. FUSO selbst stellt hauptsächlich verarbeitungsintensive Teile für Fahrzeugkabine und Rahmen, Achsteile, Lenkrad, Heizungs- und Klimaanlage sowie das innovative Doppelkupplungsgetriebe Duonic aus Japan zur Verfügung.

Anzeige:

Der heutige Produktionsstart ist für uns alle hier im europäischen FUSO-Werk in Tramagal ein stolzer Moment. Seit 1980 haben wir nun fast 240.000 FUSO Lkw produziert. Jetzt wird dieses Erbe durch den neuen FUSO Canter fortgesetzt, der ab heute vom Band läuft und wie immer zuverlässig die anspruchsvollen Qualitätsstandards von FUSO und Daimler Truck erfüllt“, so Jorge Rosa, Präsident und CEO von Mitsubishi Fuso Truck Europe.

Produktionsstart für den neuen FUSO Canter Leicht-Lkw in Europa

Das rund 150 Kilometer nordöstlich von Lissabon gelegene Werk in Tramagal produziert den FUSO Canter und sein vollelektrisches Geschwistermodell, den FUSO eCanter. Im Einklang mit den Nachhaltigkeitszielen von Daimler Truck für europäische Produktionsstandorte, strebt das Werk 2022 eine CO2-neutrale Produktion an.

Quelle/Bilder: Daimler Truck AG