Der bislang nur beschränkt verfügbare MBUX Hyperscreen ist Kürze wieder für alle EQS Motorisierungen verfügbar. Produktionsseitig steht die Ausstattung nach unserer Kenntnis ab August 2022 wieder für alle EQS Baumuster zur Verfügung und wird ab kommender Woche wieder bestellbar sein.

MBUX Hyperscreen wieder für alle EQS Varianten verfügbar

MBUX Hyperscreen für alle EQS Motorisierungen verfügbar

Nachdem der MBUX Hyperscreen bislang nur für den EQS 580 4MATIC sowie die AMG-Variante EQS 53 4MATIC+ als Serienausstattung verfügbar war, wird Mercedes-Benz ab der kommenden Woche die Ausstattung als Sonderausstattung auch wieder für den EQS 450+, EQS 450 4MATIC sowie EQS 500 4MATIC anbieten. Entsprechende Änderungen im Konfigurator sowie in der Preisliste erfolgt dazu in Kürze.

Highlight im EQS 

Der Hyperscreen gilt als eines der Highlights im EQS – ist aber auch im EQE Modell mit im Angebot. Als große, gewölbte Bildschirmeinheit zieht sich der Screen über die gesamte Breite von der linken bis zur rechten A-Säule und sorgt  – nicht nur aufgrund seiner schieren Größe – sondern auch für die Optik für einen regelrechten “Wow!”-Effekt. Dabei erhält auch der Beifahrer einen eigenen Anzeige- und Bedienbereich. Für ein besonders brillantes Bild wird bei Zentral- und Beifahrer-Display OLED-Technik genutzt – nicht angesteuerte Bildpixel bleiben abgeschaltet und wirken dadurch tiefschwarz. Die aktiven OLED-Pixel hingegen strahlen mit hoher Farbbrillanz, wodurch hohe Kontrastwerte – unabhängig vom Blickwinkel und von den Lichtverhältnissen – entstehen.

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

Anzeige:

46 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Peter
11 Tage zuvor

Dann besteht ja auch für den EQE Hoffnung!

MadM
Reply to  Peter
11 Tage zuvor

Der Hyperscreen wird auch in naher Zukunft in den 223 und in die neue 214 Einzug finden, abzusehen wird die Nachfrage danach.

Pano
Reply to  MadM
10 Tage zuvor

Wo wir gerade so nett über jetzige und künftige Baureihen plaudern; stimmt es, dass es die nächste S-Klasse rein elektrisch geben wird?
Grüße
Pano

Snoubort
Reply to  Pano
10 Tage zuvor

Keine Ahnung, dafür habe ich gelesen, dass beim 911er Facelift die 4 Liter Saugmotoren zurück kommen

Pano
Reply to  Snoubort
10 Tage zuvor

Wo ist da der Zusammenhang?
Grüße
Pano

Snoubort
Reply to  Snoubort
9 Tage zuvor

Zwei Schwäbische Autohersteller im „Luxus-Segment“, zwei „ikonische“ Autos in der Preisklasse 100+, 2 unterschiedliche Vorgehensweisen mit dem Technologiewandel (was ja nicht bedeutet, dass sich Porsche diesem verschließt).
Natürlich bin mir den Unterschieden der beiden Fahrzeuge bewusst, hatte deshalb ursprünglich einen Smiley gesetzt, der aber nicht „durchgekommen“ war.

Anzeige:
Pano
Reply to  Snoubort
9 Tage zuvor

Hatte mir das schon gedacht. Aber meine Frage an unseren Insider ist ernst gemeint. Evtl hat MadM darauf keine Antwort parat…
Grüße
Pano

MadM
Reply to  Pano
7 Tage zuvor

Die Entwicklung von der nächsten S-Klasse ist in einer Phase, bei der es noch an der Plattform-Modulation scheitert.
Zunächst kommt die 223 MoPf die schon einige Änderungen erhält, diese wird dann vorrausichtlich bis zum Zyklusende 2030 laufen.
Zu diesem Zeitpunkt würde ich behaupten (keine Fakten!) dass die nächste S-Klasse keine Verbrennungsmotoren mehr erhält, da da kie Motorengerneationen dann zu alt wären und keine neuen mehr entwickelt werden.

Pano
Reply to  MadM
7 Tage zuvor

Interessante Info. MaW, die Entwicklung der BR 224 hat tatsächlich begonnen und ist noch in einer sehr frühen Phase.
Sicher, daß der Modellzyklus bis 2030 reicht? Das wären nämlich bis zu zehn Jahre nach Markteinführung, was zuletzt bei der BR 126 der Fall war.
Grüße
Pano

Arno
Reply to  Snoubort
9 Tage zuvor

Porsche bäumt sich vor dem Tod der Verbrenner eben nochmal auf – da stecken auch andere Margen dahinter. 2035 können die ihren 911er trotzdem nicht mehr mit Verbrenner verkaufen und werden auch zum E-Antrieb gezwungen.

Schon interessant wie die vermeintliche Fanbase immer wieder mit Mercedes ins Gericht geht. Sind die sonstigen öffentlichen Stimmen eher „chapeau, früh genug erkannt auf E zu setzen.“ Gerade im Vergleich zu München geht die Strategie von Mercedes besser Auf.

Pano
Reply to  Arno
8 Tage zuvor

Jenun, Diskussionen darüber ob die Strategie von Mercedes erfolgversprechender als die von BMW ist oder eher nicht, ist hier ein Dauerthema. Beim damit assoziierten PHEV-Thema läuft gar eine Langzeitwette.
Ob die öffentlichen Stimmen, die Mercedes für Electric Only loben Marktentscheidend sind, sei mal dahingestellt. Ob wir hier im Blog repräsentativ für die Fanbase sind?Durchaus für einen Teil der Szene. Nicht mehr aber auch nicht weniger.
Grüße
Pano

GFahrer
11 Tage zuvor

Wann erfolgt die Verkaufsfreigabe des EQS SUV?

Dr.med. Alexander
Reply to  GFahrer
11 Tage zuvor

Ichempfehle Ihnen mal den Beitrag in der neuen ams Heft 14 “Federn verboten”. Als Basis für E-Autos sind SUV ungeeignet.

Anzeige:
Mölders
Reply to  Dr.med. Alexander
11 Tage zuvor

Ach Aloys – wieder nur am rumstänkern? So viel langeweile?

Enough is enough
Reply to  Mölders
10 Tage zuvor

Nicht nur dass der Aloys komplette Langeweile hat, es ist auch totaler Unsinn, was er da ständig von sich gibt! Der Troll merkt es einfach nicht.

Dr.med. Alexander
Reply to  Enough is enough
10 Tage zuvor

Sie scheinen Verständnisprobleme zu haben. Nicht ich gebe diesen angeblichen totalen Unsinn von mir, sondern ams in diesem Leitartikel. Am besten Sie lesen mal nach.

Dr.med. Alexander
Reply to  Mölders
10 Tage zuvor

Wer stänkert denn rum? Ich nehme Bezug auf einen Beitrag in ams zu den SUV-Rumpelkisten. Also beschweren Sie sich doch dort bei der Redaktion.

Mölders
Reply to  Dr.med. Alexander
10 Tage zuvor

Hast du keine Friseuse der du das alles erzählen kannst, Aloys?

Dr.med. Alexander
Reply to  Mölders
9 Tage zuvor

Verraten Sie mir doch bitte mal, was Sie an diesem Kommentar so erregt. mbpassion ist doch eine Seite für Autoenthusiasten. Was stört Sie so sehr, im Zusammenhang mit e-Autos auf einen Kommentar hinzuweisen welcher sich mit der Meinung über einen schlechten Federungskomfort von Elektro-SUV befasst? Fühlen Sie sich persönlich betroffen oder sind Sie ganz einfach ein bösartiger Mensch? Was wollen Sie mit Ihren Aussagen “Langweile, Friseure” bezwecken?

Jan Jansen
Reply to  Dr.med. Alexander
10 Tage zuvor

Ja, ich habe es auch gelesen. Du hast völlig recht, Herr Dr.
Diese SUV sind ein wahres Trauerspiel, egal ob EV oder ICE.

Anzeige:
Ralf
11 Tage zuvor

OT: Bei dem Kompakten lassen sich die Memory-Sitze auch wieder konfigurieren.

Thomas
Reply to  Ralf
9 Tage zuvor

Gibt es dazu Lieferzeiten? Und der Totwinkelasisstent ist plötzlich auch wieder da.

BENZINER
11 Tage zuvor

Ich bin mal auf den Wertverlust gespannt. Neukauf, 5 Jahre fahren mit 40.000 km pro Jahr.
Mal sehen, wer sich das zutraut….

Sportler1
Reply to  BENZINER
11 Tage zuvor

Kann sich keiner mehr an die Einführung der Umweltplakette für Innenstädte erinnern? Da muss man kein Hellseher sein: Bald schon werden Fahrverbote für alle Verbrenner in den Innenstädten diskutiert. Das wird zu einen gewaltigen Wertverlust bei Benziner- und Diesel-Gebrauchtwagen führen.

BENZINER
Reply to  Sportler1
11 Tage zuvor

Na ja, mal sehen wer mehr Wertverlust haben wird: Ein Blitzsauberer BMW Reihensechszylinder nach Euro 7 Norm (Baujahr 2023) oder ein EQS, der in 5 Jahren schon wieder uralte Technik und Verschleiss haben wird. Bin übrigens kein BMW Fahrer, kann sich aber ändern…

Arno
Reply to  BENZINER
9 Tage zuvor

Du kannst doch auch mit blitzsauberen Mercedes Reihensechszylinder Euro 7 Motor rumfahren und gleichzeitig BMW i7 niedermachen? Deine Aussage ergibt leider keinen wirklichen Sinn.

BENZINER
Reply to  Arno
9 Tage zuvor

Meine Aussage hat einen großen Sinn! BMW entwickelt neue saubere Euro7 Reihensechszylinder und Mercedes eben wahrscheinlich nicht. Mazda bietet ab 2023 im CX 60 neue Reihensechszylinder an als Benziner UND Diesel. Mercedes läuft einseitig in die Vollelektro-Falle. Der Verbrenner-Verkauf soll ab 2035 verboten werden. ABER: Die EU muss dies noch mit den Mitgliedsländern diskutieren UND politische Mehrheiten in der EU können sich ja in den kommenden 12 Jahren ja auch noch ändern. Fazit: BMW ist schlauer: Setzt auf einen Mix von saubereren Verbrennern, Hybrid -Fahrzeugen und BEV’s. Ausserdem forscht man im Wasserstoff-Sektor weiter. Breite Streuung und kein ideologisch-einseitige Ausrichtung!! Und wenn wie Herr Lindner angedeutet hat, die BEV-Kaufprämien gestrichen werden, na dann wird es lustig..;)

Anzeige:
Rainer
Reply to  Sportler1
11 Tage zuvor

Ich glaube, verbieten wird man es nicht so direkt. Die (chronisch klammen) Städte werden es sich via Road-Pricing und City-Maut nur ganz gut bezahlen lassen.

Dumm halt irgendwie für die Armen, die keine 50k+ für ein gscheites e-Auto übrig haben.

Marc W.
Reply to  Rainer
10 Tage zuvor

Die Massen sollen sich in REs tummeln, aber dauerhaft free. Wir im E/EQE finanzieren das doch gerne wieder mit nem Soli…

HrGrille
Reply to  Marc W.
9 Tage zuvor

Wenn der Nahverkehr dauerhaft kostenlos wird wenn ich wieder den Soli zahle bin ich sofort dabei!

Pano
11 Tage zuvor

Hat sich etwa die Halbleiterekrise entspannt? War der (Motor-)Presse keine Meldung wert. Oder hab ich nur in die falscher Richtung geguckt?
Grüße
Pano

MadM
Reply to  Pano
11 Tage zuvor

Ich denke das liegt daran, dass sich das zäh und langsam erhohlt und nicht so schlagartig auftritt wie die “Knappheit”.

Urs
Reply to  Pano
10 Tage zuvor

Natürlich nicht. Die Kiste verkauft sich so schlecht, daß die paar Hyperscreens nicht auffallen.
Dass da keiner der Mercedes-Stänkerer hier vor mir drauf gekommen ist – unglaublich.
Wer Ironie findet, darf drüber nachdenken.

Dr.med. Alexander
Reply to  Urs
10 Tage zuvor

Mercedes-E-Kisten verkaufen sich sehr gut. Lt. Statistik haben die Mercedes-E-Autos einen Marktanteil von 5,9% bei den E-Zulassungen. Man beachte also: Von 100 zugelassenen E-Autos tragen fast 6 Autos den Stern. Alle Achtung!

Anzeige:
Dietmar Johnen
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Tage zuvor

Doch soviel! Und vieviel der Zulassungen laufen über das Werk oder die NDL.en?

Dr.med. Alexander
Reply to  Dietmar Johnen
9 Tage zuvor

5,9% sind doch nicht viel. Ganz im Gegenteil doch erbärmlich wenig.

Arno
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Tage zuvor

5,9% sind echt viel für Mercedes am Gesamtmarkt inkl der ganzen Massenhersteller!

Dietmar Johnen
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Tage zuvor

Natürlich!

Snoubort
Reply to  Urs
9 Tage zuvor

Hab drüber nachgedacht, und noch etwas nachgelesen.
Im Mai wurden 179 EQS zugelassen (inkl. Daimler-eigene Zulassungen natürlich) – im Vergleich z.B. zu 452 S-Klassen.
Andere Vergleiche (für D):
iX: 311
E-Tron GT: 227
Taycan: 387

Zuletzt editiert am 9 Tage zuvor von Snoubort
Dr.med. Alexander
Reply to  Snoubort
9 Tage zuvor

Der iX passt hier nicht rein. Den müßten Sie mit dem EQC vergleichen, welcher sich wohl noch schlechter verkauft. Aber dass die Zahlen für den E-Tron GT und vor allem der Taycan wesentlich besser sind als beim EQS ist schon bemerkenswert, da in einer Preisklasse.

Snoubort
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Tage zuvor

Naja, wenn dann eher EQE, als EQC Pendant gibts den iX3.
Und, so ein iX M60 startet auch immerhin bei 135K. Sind ja auch nur Orientierungswerte.

Anzeige:
harry
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Tage zuvor

Der Taycan sieht halt klasse aus, daß muss man schon sagen.

Klaus
10 Tage zuvor

“Der EQS gilt als eines der Highlights im EQS” Okay 😀

Ich weiß immer noch nicht, ob ich den Hyperscreen oder das Tabelt aus der S schöner finde.

MadM
Reply to  Klaus
10 Tage zuvor

Rein vom Nutzen her ist meiner Meinung nach das Tablet aus der S-Klasse ausreichend, macht was es soll. (und das natürlich um Längen besser als die Konkurrenz)

Der Hyperscreen ist (bis auf das fast nutzlose 3. Display) trotzdem eine schönere Variante, da gerade im EQS/EQE die Mittelkonsole auch optisch attraktiver wird.
Ich bin auch hin und hergerissen, was ich als “besser” empfinde, vorallem beim Aufpreis von >8k€