Es ist das größte Kompliment für jeden Hersteller, wenn Kunden erneut ordern. Siehe ESWE Verkehr in Wiesbaden: Vor drei Jahren platzierte der Mobilitätsdienstleister einen ersten Großauftrag über 56 vollelektrisch angetriebene Mercedes-Benz eCitaro Stadtbusse. Inzwischen summiert sich das Auftragsvolumen auf 120 E-Omnibusse. Jetzt wurde aus dem Gesamtpaket der 100. eCitaro in der hessischen Landeshauptstadt ausgeliefert.

Vorzeigeprojekt: Daimler Buses liefert als Generalunternehmer Omnibusse plus Infrastruktur

„Es ist mir eine besondere Freude, heute bereits den Schlüssel für den 100. eCitaro an die ESWE Verkehrsgesellschaft überreichen zu dürfen“, erklärte Rüdiger Kappel, Leiter Vertrieb, ÖPNV Deutschland von Daimler Buses heute bei der feierlichen Übergabe. „ESWE Verkehr ist ein Traditionskunde, mit dem wir unsere Partnerschaft als Bushersteller auf ein neues Niveau gehoben haben.“

Anzeige:

Dazu gehört, dass Daimler Buses viel mehr nach Wiesbaden liefert als E-Busse. Als erstes Verkehrsunternehmen in Deutschland orderte der Mobilitätsdienstleister ein Gesamtsystem aus Stadtbussen und der kompletten Infrastruktur: eCitaro, Umplanung und Umbau des Betriebshofs, Ausstattung mit Ladesäulen und sogar die Errichtung der Trafostation zur Umformung des Stroms von Mittel- auf Niederspannung sowie die Kabelverlegung auf dem Gelände. Bestandteil des Auftrags war ebenfalls das Lademanagement. Es wird zusammen mit dem Daimler Buses Partnerunternehmen IVU Traffic Technologies aus Berlin zugesteuert. IVU ist ein anerkannter Spezialist für maßgeschneiderte IT-Lösungen. Somit übernahm Daimler Buses die Generalunternehmerschaft und die Hessen erhielten E-Mobilität aus einer Hand. Vor drei Jahren noch eine Pionierleistung, hat das Vorzeigeprojekt inzwischen Schule gemacht und ist von Daimler Buses in unterschiedlicher Ausprägung mit weiteren Unternehmen umgesetzt worden.

Vorbildliche Komfort- und Sicherheitsausstattung

Anzeige:

Beim Jubiläumsbus handelt es sich um einen eCitaro als zweitürigen Solobus, er ist Bestandteil des zweiten Lieferloses. Typisch für die Wiesbadener eCitaro ist ein hohes Ausstattungsniveau. So wirkt der Fahrgastraum mit seinem Boden in Holzoptik und Seitenwandverkleidungen in Nadelvlies wohnlich. Sitz- und Lehnflächen der Fahrgastsitze sind mit Stoff überzogen, ein WLAN-Router ermöglicht Fahrgästen den Zugang ins Internet, USB-Steckdosen bieten die Stromversorgung mitgebrachter Endgeräte. Für das Bord-Infotainment ist ein Monitor vorne hinter dem Querkanal installiert.

Den Fahrer unterstützen der aktive Bremsassistent Preventive Brake Assist und der Abbiege-Assistent Sideguard Assist – die beiden Assistenzsysteme schützen vor allem schwächere Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger und Radfahrer. Eine Fußgänger-Warnglocke macht Passanten auf das Herannahen des leisen Elektrobusses aufmerksam. Die Tür zur Fahrerkabine verfügt über eine verglaste Trennscheibe über die komplette Breite. Übersicht über das Geschehen an Bord vermittelt neben den gewohnten Spiegeln ein Video-Überwachungssystem. Die Energiekapazität der innovativen Festkörperbatterien summiert sich auf 441 kWh, Basis für eine hohe Reichweite trotz anspruchsvoller Topographie. Für das Laden der Batteriebusse wird in Wiesbaden grundsätzlich zertifizierter und nachhaltiger Ökostrom verwendet.

ESWE Verkehr und Daimler Buses: enge und erfolgreiche Partnerschaft

Der Wiesbadener Mobilitätsdienstleister ESWE Verkehr betreibt den Öffentlichen Personennahverkehr in Hessens Landeshauptstadt mit mehr als 290 Omnibussen. Sie fahren auf 43 Linien und befördern im Jahr mehr als 61 Millionen Fahrgäste. Von den rund 1100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind zwei Drittel im Fahrdienst tätig. Die Flotte des Unternehmens setzt sich zum weit überwiegenden Teil aus Mercedes Benz Citaro zusammen. Mit Einführung des eCitaro verwirklicht ESWE Verkehr einen ambitionierten Plan: Innerhalb von nur drei Jahren hat das Unternehmen mehr als ein Drittel seines Omnibus-Fuhrparks auf vollelektrische Fahrzeuge umgestellt.

Anzeige:

Bilder: Daimler Trucks AG