Mercedes-Benz wandelt bestehende revolvierende Kreditfazilität in Sustainability-Linked Loan um

Die Mercedes-Benz Group AG (Börsenkürzel: MBG) hat ihre bestehende revolvierende Kreditfazilität (RCF) in Höhe von 11 Mrd. € erfolgreich in einen Sustainability-Linked Loan (SLL) umgewandelt.  Aus Gründen der Liquiditätssicherung wird eine revolvierende Kreditfazilität eingesetzt, um unvorhergesehene Liquiditätsrisiken abzusichern. Sie verbessert die finanzielle Gesamtflexibilität, wie sie von Ratingagenturen zur Unterstützung ihrer Investment-Grade-Ratings gefordert wird.

Mercedes-Benz setzt mit seiner Electric-Only-Strategie weiterhin voll auf Nachhaltigkeit. Mit der Umwandlung der Kreditlinie in einen SLL setzt das Unternehmen diese Strategie auch im Finanzsektor konsequent fort. Die Integration von Nachhaltigkeitsprinzipien unterstreicht daher das Bekenntnis des Unternehmens, seine Nachhaltigkeitsstrategie kontinuierlich durch ausgewählte Kennzahlen (KPIs) nachzuhalten. Die KPIs für den umgewandelten Sustainability-Linked Loan wurden aus der Mercedes-Benz Wesentlichkeitsanalyse ausgewählt und konzentrieren sich direkt auf das drängendste ESG-Thema: „Klimaschutz“ sowie den Beitrag von Mercedes-Benz zur Reduzierung seines CO2-Fußabdrucks. Ein konkretes, ausgewähltes KPI-Beispiel ist der weltweite Anteil vollelektrischer Fahrzeuge der Mercedes-Benz Flotte. Erreicht Mercedes-Benz die ausgewählten Nachhaltigkeitsziele, wird die Bereitstellungsprovision für die bestehende revolvierende Kreditfazilität verringert.

Anzeige:

„Unser Weg in eine CO2-neutrale Zukunft ist mit unserer Ambition 2039 klar vorgezeichnet. Wir werden daher unsere Finanzierungsinstrumente an unserer nachhaltigen Geschäftsstrategie ausrichten und unsere bestehende revolvierende Kreditfazilität in einen Sustainability-Linked Loan umwandeln. Damit knüpfen wir an unsere beiden vorangegangenen Green-Bond-Emissionen aus den Jahren 2020 und 2021 an und ebnen für Mercedes-Benz den Weg, eine führende Rolle im Bereich der Sustainable Finance zu spielen“,sagteSteffen Hoffmann, Leiter Treasury und Investor Relations der Mercedes-Benz Group AG.

Die Transaktion wurde von Skandinaviska Enskilda Banken AB (PUBL), Frankfurt Branch (SEB) und Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) als Nachhaltigkeitsberater strukturiert.

“Wir sind stolz darauf, die Mercedes-Benz Group erneut bei der Kommunikation seiner ambitionierten Nachhaltigkeitsstrategie durch diese Sustainable Finance-Transaktion zu beraten. Diese Fazilität bestätigt die Position der Marke als eines der führenden Unternehmen im Bereich Sustainable Finance. Wir freuen uns, mit unserer langjährigen Erfahrung und Expertise in diesem Bereich sowie in der Automobilindustrie einen Mehrwert schaffen zu können“, sagte Jürgen Baudisch, CEO und Country Head von SEB DACH.

Die SEB fungierte bereits als Structuring Advisor für das Green Finance Framework des Unternehmens, das von Cicero mit „Dark Green“ bewertet wird.

Diese Transaktion und das Feedback des vertrauenswürdigen Bankenkonsortiums ebnen den Weg für eine mögliche Refinanzierung der gesamten Fazilität im Jahr 2024/25.

Quelle: Mercedes-Benz group AG