Mercedes-Benz reduziert bei den aktuellen Testträgern zur Modellpflege des GLS nun die Tarnung deutlich – was auch den Umfang der „Mopf“-Variante verdeutlicht. Erwartungsgemäß modifiziert man dazu die Front- und Heckstoßfänger und Teile des Frontgrills, während man auf Veränderungen der Blechteile schon alleine aus Kostengründen verzichtet.

Das Facelift des GLS wird mehr oder weniger marginal ausfallen, was auch das Mercedes-Maybach GLS Modell betrifft.

Neben den Veränderungen an den Stoßfängern und den Heckleuchten wird es wohl neue Felgendesigns und Zierleisten geben. Im Interieur wird das MUBX auf NTG 7 überarbeitet und neue Grafiken erhalten. Zusätzlich setzt man auf die neue Lenkradgeneration mit kapazitiven Tasten.

Änderungen bei den Motorisierungen sind beim GLS Modell nicht großartig zu erwarten, wobei der 6-Zylinder Diesel wohl mit dem OM 656M mit 48 Volt ISG ausgestattet wird. Hier ist mit einer zusätzlichen Modifikation am NOX-Speicherkat und Diesel-Partikelfilter sowie SCR-Kat zu rechnen, um bessere Abgaswerte zu erreichen.

Die Präsentation und der Marktstart der Modellpflege erfolgen voraussichtlich erst 2023.

Anzeige:
Anzeige:

Weitere Impressionen des „Mopf“-Modells im Video:

Mercedes Erlkönig GLS MoPf weniger getarnt (US-Version) * less camouflaged facelift prototype X167

[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal auf MBpassion.de gespeichert.]

Bilder/Video: Jens Walko / walko-art.com

Anzeige: