Plug-In Diesel-Hybride der Mercedes-Benz C-Klasse bestellbar

Ab heute startet die Verkaufsfreigabe für die Diesel Plug-In Hybride der aktuellen C-Klasse Generation der Baureihe 206. Verfügbar sind dabei vier Motorisierungen für die Limousine sowie das T-Modell (W/S 206).

Diesel Plug-In Hybride der Mercedes-Benz C-Klasse bestellbar

Anzeige:

C 300 de Diesel Plug-In Hybrid ab 62.088,25 Euro bestellbar

Der C 300 de mit reinen Heckantrieb ist für die C-Klasse Limousine zum Grundpreis von 62.088,25 Euro bestellbar – als T-Modell steigt der Preis dabei auf 63.873,25 Euro. Wer den Antrieb in Kombination mit dem Allradantrieb 4MATIC wählt, muss für den C 300 d e 4MATIC 64.468,25 Euro für die Limousine, sowie 66.253,25 Euro ohne Zubehöroptionen aufwenden. Die Auslieferungen starten dazu spätestens Anfang Februar 2023.

Im Gegensatz zur C-Klasse Limousine C 300 e als Benzin-Hybrid, welch ab 56.168,00 Euro bzw. 58.548 Euro mit 4MATIC Antrieb bestellbar ist, kostet die Diesel-Variante 5.920,25 Euro bzw. 5.325,25 Euro Aufpreis.

Diesel Plug-In Hybride der Mercedes-Benz C-Klasse bestellbar

197 + 129 PS

Der Diesel Plug-In Hybrid kommt in Kombination mit einen 4-Zylinder Diesel (OM 654) mit 197 PS sowie zusätzliche 129 PS aus dem E-Antrieb. Der E-Motor nutzt dabei einen 25 kWh Akku im Heck, welcher optional mit einen 55 kW DC Lader geladen werden kann.

Symbolbilder: Mercedes-Benz Group AG

12 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Benzfahrer
28 Tage zuvor

Der Aufpreis ist aber heftig. Oder hat der de eine erweiterte Grundausstattung die diesen Aufpreis rechtfertigt?

Jürgen
28 Tage zuvor

Der Preis von 66.200€ für eine C-Klasse ist wirklich heftig. Man muss sich dabei jedoch immer vor Augen führen, dass es weltweit nicht mal im Ansatz ein PHEV gibt der technisch an den Diesel Hybrid von Mercedes ran kommt. Selbst alle deutschen Premiumhersteller haben nur Benzin Hybride mit kleiner Reichweite im Angebot. Da Mercedes hier im Antriebsstrang die Messlatte extrem hoch legt, ist der Preis für mich an der Obergrenze aber nachvollziehbar.

Ralf
Reply to  Jürgen
28 Tage zuvor

Ja, volle Zustimmung.
So ein „C 300 d e 4MATIC T-Modell“ ist, neben dem langen Namen, aber auch (technisch betrachtet) die eierlegende Wollmilchsau…

Roberto
Reply to  Ralf
28 Tage zuvor

korrekt und Ich sehe das sogar als technischen Overkill und somit wenig nachhaltig, da hier frühzeitiger der wirtschaftliche Totalschaden droht und auch der „zweite Lebenszyklus in der 3. Welt“ schwierig wird.
Dem Leasing-Fahrer ist’s natürlich egal, aber ohne 0,5 % – Besteuerung wäre der Markt für solche Fzg. kaum mehr vorhanden.

Daniel Liehn
Reply to  Jürgen
28 Tage zuvor

Dan schau dir mal den Coffee 01 an von der Firma WEY absolut unschlagbar in Qalität Reichweite ,da kannst diesen kleinen Benz vergessen

Ralf
Reply to  Daniel Liehn
28 Tage zuvor

Solange man mit der chinesischen Kamera an der A-Säule leben kann…

Die Vorserienfahrzeugen haben jedenfalls noch deutliche Mängel:
Bevor der Coffee 01 ab Januar 2024 in Deutschland auf die Straßen kommt, müssen die Ingenieure allerdings noch eine ganze Liste an kleinen aber nervenden Fehlern beheben. Bei einigen der Vorserienmodelle, die man auf knapp 400 Kilometern Strecke rund um Lissabon bei regnerischem Wetter ausprobieren konnte, fühlte man sich zum Beispiel an den guten alten VW Käfer von vor 50 Jahren erinnert: Alle 15 Minuten beschlug die Windschutzscheibe innen. Damals waren reichlich Tempotaschentücher zum Freiwischen an Bord, beim Coffee reicht es, die Scheibenlüftung immer wieder laufen zu lassen. Nervig auch der Blinker – von selbst stellte er nach dem Abbiegen nur in den seltensten Fällen zurück. Und da er keinerlei Druckpunkte hat, gab es oft genug ein wüstes Hin und Her-Geblinke beim Versuch, ihn manuell auszuschalten. Nicht minder nervig die ansonsten ausgezeichnete Navigationsanzeige: In jedem Kreisverkehr überlagerte die 360-Grad-Kamera-Sicht die Kartendarstellung und das Rätselraten began, welche Ausfahrt nun die richtige ist. Genug zu tun also noch vor der Serienfertigung.“ (Quelle)

Und ob haptische Qualität auch Langzeitqualität bedeutet, muss man erst noch abwarten.

Selbst auf Youtube lässt sich leicht sehen, mit welchen Problemen die Fahrzeuge in Sachen Komfort behaftet sind…

Ralf
28 Tage zuvor

C-Klasse Limousine Grundpreise laut Konfigurator vom 10.01.2023:
 
C 300: 50.634,50 €
C 300 e: 56.168,00 €
–> 5.533,50 €
 
C 300 4MATIC: 53.014,50 €
C 300 e 4MATIC: 58.548,00 €
–> 5.533,50 €
 
C 300 d: 54.531,75 €
C 300 d e: 62.088,25 €
–> 7.556,50 €
 
C 300 d 4MATIC: 56.911,75 €
C 300 d e 4MATIC: 64.468,25 €
–> 7.556,50 €
 
Mehrpreis Diesel-Hybrid äquivalent Benzin-Hybrid: 2.023 €.
Mehrpreis 4MATIC Benziner/Diesel/Benzin-Hybrid/Diesel-Hybrid: 2.380 €.

Fazit: 4MATIC kostet immer 2.380 € Aufpreis. Hybrid kostet je nach Benziner-Hybrid (5.533,50 €) oder Diesel-Hybrid (7.556,50 €) unterschiedlich Aufpreis.

Das ist meiner Meinung nach entweder der Konstruktion oder der Marge geschuldet.

Michael
28 Tage zuvor

Die Aufpreise zum e sind schon heftig. Was ich nicht so ganz nachvollziehen kann ist die vollkommen unterschiedliche Paketverfügbarkeit (e vs. de) und dass das Digital Light gar nicht auswählbar ist. Das ist für mich fast schon ein K.O. Kriterium, werde es aber wohl akzeptieren müssen…

Michael
Reply to  Michael
28 Tage zuvor

Ich habe gerade herausgefunden, dass wenn man den adaptiven Fernlicht-Assistent Plus bucht, man das Digital Light automatisch zugebucht bekommt. Die Frage die sich dann allerdings stellt ist, ob man es tatsächlich bekommt, es bei der Bestellung selbst gestrichen wird oder spätestens im Verlauf der Produktion…

claus
28 Tage zuvor

Wird das Digitale Light später verfügbar sein?

Thomas1990
Reply to  claus
27 Tage zuvor

Vielleicht ist das auch nur ein Fehler. Bei den Normalen Modellen ist DL im Konfigurator zu sehen

C300eeeee
Reply to  Thomas1990
20 Tage zuvor

Ist jetzt drin!