Mit Mercedes pay+ im Auto per Fingerabdruck bezahlen

Mercedes-Benz Kunden in Deutschland können ab sofort direkt über ihr Fahrzeug den Tankvorgang starten und digital per Fingerabdruck bezahlen. Die Eingabe einer PIN oder die Freigabe über ein mobiles Endgerät ist nicht erforderlich.

Durch den nativen In-Car-Payment Service Mercedes pay+[1] wird das Auto selbst zum Zahlungsmittel. In Verbindung mit dem in das Infotainmentsystem MBUX integrierten Fingerabdrucksensor wird eine biometrische Zwei-Faktor-Authentifizierung[2] ermöglicht. Das digitale Bezahlen an Tankstellen mittels Fingerabdrucksensor ist mit Mastercard Debit- und Kreditkarten in aktuellen Mercedes-Benz Modellen[3] möglich.

Mit der Zahlungsautorisierung per Fingerabdruck an einer Tankstelle führen Mercedes-Benz und Mastercard gemeinsam den ersten Anwendungsfall für natives In-Car-Payment am Point of Sale ein. Mercedes-Benz ist der weltweit erste Automobilhersteller, der die Mastercard Secure Card on File for Commerce Plattform ins Auto integriert. Beim Bezahlen werden Transaktionsdaten durch einmalig vergebene Kryptogramme verschlüsselt.[4] Somit sind sensible Zahlungsinformationen geschützt.

So funktioniert die digitale Bezahlung der Tankrechnung per Fingerabdruck

Erreicht der Fahrer eine angebundene Tankstelle und stellt den Motor ab, startet auf dem MBUX-Infotainmentsystem automatisch der Dienst Mercedes me Fuel & Pay[6]. Der Fahrer wählt lediglich die entsprechende Zapfsäule aus. Noch vor dem Betanken errechnet das System den maximal möglichen Gesamtbetrag auf Basis des aktuellen Kraftstoffpreises und der Kraftstoffmenge bei Volltankung. Statt die Zahlung über ein mobiles Gerät freizugeben und dadurch abzuschließen, erfolgt die Authentifizierung des Fahrers nun nahtlos per Fingerabdruck. Nach dem Tanken sieht der Fahrer auf dem MBUX-Display die getankte Kraftstoffmenge und den tatsächlichen Rechnungsbetrag. Die Bezahlung erfolgt automatisch und der Fahrer darf die Tankstelle verlassen, ohne zum Kassenbereich laufen zu müssen. Die Rechnung wird dem Kunden per E-Mail zugesendet.

Verfügbarkeit von Mercedes me Fuel & Pay

Kontaktloses Bezahlen über Mercedes me Fuel & Pay und Fingerabdrucksensor ist ab sofort an über 3.600 kooperierenden Tankstellen in Deutschland möglich. Neben Mastercard sind Karten von Visa für die digitale Bezahlung an Tankstellen mittels Mercedes pay+ freigeschaltet. Inhaber einer in Deutschland herausgegebenen[7] Kredit- oder Debitkarte von Mastercard und Visa können natives In-Car-Payment verwenden, indem sie ihre Karte im Mercedes me Benutzerkonto hinterlegen und im Fahrzeug über das MBUX Infotainmentsystem Mercedes pay+ aktivieren. Die Bezahlung per Fingerabdruck aus dem Auto heraus wird zeitnah auf weitere fahrzeugnahe Dienstleistungen sowie auf weitere europäische Märkte ausgeweitet. 

Bilder/Quelle: Mercedes-Benz Group AG

[1] Verfügbar in Deutschland in Fahrzeugen mit MBUX-Generation 2020 (NTG7) (Baureihen: 223, 206, 295, 297, 296, 294, 254, 232). Je nach Baureihe, ist der Fingerabdrucksensor eine ggf. aufpreispflichtige Sonderausstattungskomponente. In Fahrzeugmodellen ohne Fingerabdrucksensor erfolgt die Zahlungsautorisierung über ein mobiles Endgerät durch Abscannen eines QR-Codes auf dem MBUX-Display.

[2] Die Einhaltung der starken Kundenauthentifizierung (Strong Customer Authentication, SCA) erfordert eine Zwei-Faktor-Authentifizierung, die aus Folgendem besteht: etwas, das der Verbraucher weiß (z. B. ein Passwort), besitzt (z. B. ein angeschlossenes Gerät) oder ist (z. B. Biometrie). Mercedes pay nutzt das Mastercard Token Authentication Framework, dabei wird die Authentifizierung (SCA) von den kartenausgebenden Banken an Mercedes pay übertragen.

[3] Baureihen 223, 206, 254, 232.

[4] Mercedes-Benz nutzt zur Verschlüsselung der Transaktionsdaten den Mastercard Digital Enablement Service (MDES). Die physische Kartennummer des Kunden wird durch einen sogenannten Token ersetzt. Die Zahlungsinformationen werden für jede einzelne Transaktion einmalig erstellt und der Token kann nur von dem Händler verwendet werden, der diesen angefordert hat.

[5] GfK-Studie, In-Car Payment: Im Auto bezahlen, 2023.

[6] Für die Nutzung der Mercedes me connect Dienste Mercedes me ID anlegen und den Nutzungsbedingungen für die Mercedes me connect Dienste zustimmen. Die dargestellten Dienste und deren Verfügbarkeiten und Funktionalitäten sind insbesondere abhängig vom Fahrzeugmodell, Baujahr, gewählter Sonderausstattung und Land.

[7] Die Berechtigung zur Nutzung unterliegt der kartenherausgebenden Bank oder Sparkasse und nicht Mercedes-Benz.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Felix
9 Monate zuvor

Sehr interessante Technik und sinnvoller Einsatz der Möglichkeiten.
Dennoch würde ich mich vermutlich irrationaler Weise seltsam vorkommen, die Tankstelle ohne Besuch der Kasse zu verlassen.

Ralf
Reply to  Felix
9 Monate zuvor

Das Gefühl hast du jetzt schon mit der ryd-App. 😉
Finde es gut und sinnvoll das ins Auto zu integrieren…

Ralf
Reply to  Felix
9 Monate zuvor

Mit der ryd-App kommt man sich auch scho seltsam vor.
Finde die Integration klasse.

Jetzt noch die Möglichkeit Tankkarten der Firma zu hinterlegen und es wäre perfekt. 🙂

Dr.med. Alexander
Reply to  Felix
9 Monate zuvor

Schade, dass man aber zum Tanken oder Laden doch noch seinen A…. aus dem Auto hochkriegen muss.

Peter
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Und wie kommen Sie ins Auto?

Dr.med. Alexander
Reply to  Peter
9 Monate zuvor

Natürlich auch indem ich meinen A…..bewege.

Dixon
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Auch das wird sich dank moderner Technik bald erledigt haben… zumindest beim Thema Laden.

https://www.autobild.de/artikel/e-auto-laden-automatisch-laderoboter-hyundai-ford-continental-vw-16254585.html

Zuletzt editiert am 9 Monate zuvor von Dixon
Dr.med. Alexander
Reply to  Dixon
9 Monate zuvor

Aber den Rüssel zum Tanken muss man schon noch reinschieben?

ilike
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Ihre Komentare lesen sich so als wenn sie sich diesbezüglich an der Tankstelle gar kein Forschritt vorstellen können.

Dr.med. Alexander
Reply to  ilike
9 Monate zuvor

Welche Fortschritte? Ich tanke/lade, bezahle und fahre wieder weg. Ist es für Sie ein Fortschritt, wenn ich nach dem Tanken im Auto per Pay +bezahle?

Ilike
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Ja das is es 🙂

Marc W.
Reply to  Dr.med. Alexander
9 Monate zuvor

Zustimmung. Hatte darauf gesetzt, dass man an den typischen Standplätzen (Firma, reserviert) und zuhause nurmehr abstellt und die Systeme (zurecht nicht induktiv, aber autodocked) ohne Zutun das Laden sicherstellen.
Wäre mir mehr wert als alles Geblödel mit „ihr“ (Hey, Mercedes….)

ilike
Reply to  Felix
9 Monate zuvor

Ich gehe derweil sogar aus dem Supermarkt ohne mit der Kasse zu interagieren. Easyshopper mit Zahlen per Smartphone macht es möglich. Schon an der Tiefkühltruhe wenn man mag 🙂

Bubbasprax
9 Monate zuvor

Freut sich jeder Tankstellenpächter drüber, dass das Margenträchtige Zusatzgeschäft damit absinkt.

Phil
Reply to  Bubbasprax
9 Monate zuvor

Das stimmt. Am Verkauf des Sprits ist für den Tankstellenpächter wenig verdient, davon allein hat er kein Auskommen.
Kann ja jeder bezahlen wie er möchte. Aber festzustellen ist schon, dass die sozialen Kontakte weniger werden. Ob Homeoffice, Kaufen im Internet, Bezahlen ohne an die Kasse zu gehen.
Was sollen dann noch anachronistische reale Besuche etwa von Oktoberfest und Wasen, der Kasten Bier im Wohnzimmer tut`s auch; was sollen noch Oper und Kino, vielleicht sogar die Urlaubsreise? Ich glaube, ich setze mir die 3D-Brille auf, dann kann ich mich auch autonom fahren lassen und dabei den 4D-Sound aus meinem Sitz genießen. Aber Halt! Weshalb dann überhaupt noch mit dem Automobil von A nach B, wenn sich technisch alles auch so regeln lässt?

huppenzuppen
Reply to  Bubbasprax
9 Monate zuvor

Habe ich mich bei der Ryd-App bzw. Mercedes Me auch schon gefragt. Allerdings sagt Ryd selbst, dass es kein Nachteil für die Tankstellenpächter wäre, weil es zwei getrennte Zielgruppen gebe, diejenigen, die nur tanken wollen, und diejenigen, die etwas anderes kaufen möchten. S. dazu https://www.ryd.one/de/magazin/ryd-pay-vorteile-betreiber-tankstelle/.

Peter
9 Monate zuvor

Wenn ich dann auch meine Flottenkarte verwenden kann, cool.