Mercedes-Benz Rent ab sofort auch in Österreich verfügbar

Ab sofort bietet Mercedes-Benz auch in Österreich seinen Mercedes-Benz Rent Dienst an. So kann man bequem seinen Wunsch-Mercedes-Benz bis zu einem Monat bequem und einfach mieten. Die ersten Standorte gibt es in Salzburg und Wien.

Die unternehmenseigene Autovermietung Mercedes-Benz Rent startet nun auch in Österreich. Ab sofort bieten Mercedes-Benz Financial Services Austria und Mercedes-Benz Österreich an zwei Standorten die Möglichkeit, einen Mercedes-Benz zu mieten. Bei Pappas Salzburg und bei der Merbag Wien Troststraße stehen jeweils 20 Fahrzeuge bereit: von der A-Klasse bis zur S-Klasse oder dem AMG GT, vom EQA bis zum EQS. Die Modelle können einfach und ohne Anmeldung über die Website rent.mercedes-benz.com reserviert und beim ausgesuchten Standort abgeholt werden. Die Dauer der Kurzzeitmiete beläuft sich auf maximal einen Monat (1–28 Tage). In naher Zukunft soll der Vermietungsservice auch in weiteren Bundesländern angeboten werden.

Ein Mercedes für alle Gelegenheiten

Von Mercedes-Benz AMG-Modellen über die neue S-Klasse für die Hochzeit oder den Wochenendausflug, einer C-Klasse für die Geschäftsreise oder dem EQA für den Städtetrip bis hin zum geräumigen Familienkombi für die Urlaubsfahrt – die Mietenden erhalten schnell und unkompliziert einen Zugang zu einem hochwertig ausgestatteten Mercedes-Benz.

Optimale Dienstleistungspaket für alle Mercedes-Benz Partner und Kunden

Mercedes-Benz Financial Services spielt als Absatzunterstützer sowie Partner der Agenten in der automobilen Wertschöpfungskette eine wichtige strategische Rolle. Bereits jedes zweite Mercedes-Benz Fahrzeug in Österreich kommt heute mit einem Leasingvertrag von Mercedes-Benz Financial Services Austria auf die Straße. Neben Leasing-, Finanzierungs- und nun auch Kurzzeitmietlösungen für Mercedes-Benz-Fahrzeuge, bietet das Unternehmen auch Kfz-Versicherungsprodukte an und betreut Flottenkunden mit Dienstleistungen rund um das Fuhrparkmanagement.

 

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Irene
3 Monate zuvor

Der Autohersteller aus Stuttgart will seine Modellpalette reduzieren. Das könnte das Ende vieler Kombimodelle bedeuten. Doch die Fahrzeugform hat treue Fans – auch im Konzern.

WTF?
Reply to  Irene
3 Monate zuvor

Vielen Dank Bot. Wer zahlt aktuell gut? China?

S_B_G
Reply to  Irene
3 Monate zuvor

Sehr schön kopiert! Herzlichen Glückwunsch!

hier dann der Artikel zu Irenes Überschrift:
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/autoindustrie-mercedes-ringt-um-die-zukunft-seiner-kombis/29517770.html

Markus Rieksmeier
Reply to  S_B_G
3 Monate zuvor

? Der verlinkte Beitrag zum Handelsblatt hat ein ganz anderes Thema (Anstehendes „Ende“ von Mercedes‘ Kombis! Der Autor ist auch keine „Irene“, sondern Franz Hubik.

Btw ist abschreiben bei Pressemitteilungen erwünscht. Hier die Pressemitteilung, wenn auch schon drei Wochen (k)alt, aber auch kaum pressewertig, von Mercedes Österreich, (die Meldung betrifft ja auch Österreich): https://presse.mercedes-benz.at/News_Detail.aspx?id=188616&menueid=9661

Ralf
Reply to  Markus Rieksmeier
3 Monate zuvor

Ich warte immer noch auf den Blog der schneller ist…

Ralf
Reply to  Irene
3 Monate zuvor

Hat aber wenig mit Rent zu tun…

JM13
3 Monate zuvor

Wenn ich den EQE sehe, wird mir schlecht. Wann fliegen endlich einige Vorstände raus?

Ralf
Reply to  JM13
3 Monate zuvor

Wusste gar nicht, dass Autos direkt anders aussehen, wenn der Vorstand geht…

JM13
Reply to  Ralf
3 Monate zuvor

Die zukünftigen Autos sehen aber anders aus.

Ralf
Reply to  JM13
3 Monate zuvor

Ziemlich sicher auch mit dem gleichen Vorstand. 😉
MMA (vor Jahren fertig designt) fährt getarnt schon rum und lässt klassische Linien erahnen.

Zuletzt editiert am 3 Monate zuvor von Ralf
Dieter Maier
3 Monate zuvor

Was für peinliche, woke Quotenbilder!

Sickboy
Reply to  Dieter Maier
3 Monate zuvor

Sie tun mir einfach nur leid!