Zweiwege-Unimog als Geräteträger in der Schweiz unterwegs

Die Schweizer Zentralbahn hat nun einen neuen Mercedes-Benz Unimog übernommen, welcher als Zweiwege-Unimog und Geräteträger umgebaut wurde und bei verschiedenen Unterhaltsarbeiten auf dem Gleis zum Einsatz kommt.

Unimog für die Zentralbahn der Schweiz

Der Unimog wurde von der Müller Technologie AG umgebaut und wird bei der Zentralbahn in der Schweiz mit einer 10 Fuss-Wechselpritsche genutzt, um verschiedene Aufbauten aufzunehmen. Dank eines hydraulischen Straßenfahrwerks kann die Pritsche dazu mühelos angehoben oder abgestellt werden. Mit verschiedenen Nebenantrieben des Unimogs können zusätzlich die Aufbauten angetrieben werden, unabhängig ob es sich dabei um einen Frontanbau mit Schneefräse, eine Wechselpritsche mit Kran oder gar Antriebsmöglichkeiten am Zweiwege-Anhänger handelt.

Gleisfahrwerk der Klasse 9A

Das verbaute hydrostatisch angetriebene Gleisfahrwerk der Klasse 9A ermöglicht den Einsatz sogar auf verschiedenen Spurweiten, von Normalspur (1435mm) über Meterspur (1000mm) bis hin zu Tramspuren. Duch ein komplettes Anheben des gesamten Fahrzeuges kann dazu die geforderte Bodenfreiheit auf dem Gleis eingehalten werden.  Die Gleisachsen werden hydraulisch angetrieben. Optional ist sogar eine Bahnbremsanlage für den Anhängerbetrieb verbaubar, die beim Anhängerbetrieb bis 400 t in Kombination mit Bahnwagen oder Zweiwege-Anhänger leistet.

Die wichtigsten technischen Daten:

  • Länge 7,2 Meter, Breite 2,3 Meter, Höhe 2,9 Meter
  • Leergewicht: 11,5 to, Gesamtgewicht 16,5 t
  • Nutzlast 5 Tonnen
  • Höchstgewicht Straße 80 km/h, Schiene 20 oder 40 km/h
  • Kleinster Kurvenradius: 42 m oder 18,5 m
  • maximale Steigung: 60 %
  • Fahrbetrieb Gleis: Kabine oder Funkfernsteuerung

Bilder: Daimler Truck Schweiz AG / Müller Technologie AG

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
B B
3 Monate zuvor

Finde ich tatsächlich mega spannend!

Insbesondere den (Zitat) „Anhängerbetrieb bis 400 t in Kombination mit Bahnwagen“ würde ich gerne mal sehen. Ich kann mir gerade keine 400t Waggons (wie viele wären es?) hinter einem Unimog vorstellen… Und ja, ich weiß, dass der Rollreibungskoeefizient auf dem Gleis viel geringer ist als auf der Fahrbahn und dass deshalb… blablabla… Grundstudium lässt grüßen. Daher also keine Magie, nur Physik. Trotzdem cooooool! <3

(Es muss nicht immer nur AMG sein :D).

W177er
Reply to  B B
3 Monate zuvor

Als kleine Veranschaulichung:
Die zulässige Achslast auf den meisten deutschen Hauptstrecken liegt bei 22,5 t.
Hier könnten, bei maximal ausgenutzter Belastung, 400 t also schon mit 4 vierachsigen Wagons fast erreicht sein.
Ist der Zug jedoch leer, wiegt ein ganzer Wagon „nur noch“ 27 t. Der Unimog könnte demnach einen Zug mit 14 Wagons ziehen. Das wären etwa 325 m Zug.

Zuletzt editiert am 3 Monate zuvor von W177er