Was kann das MBUX System der Mopf V-Klasse ?

Mit der Modellpflege der V-Klasse hat Mercedes-Benz das MBUX Multimediasystem einer umfangreichen Überarbeitung überzogen – und bietet nun mit dem Update ein erweitertes Angebot. Was es neu kann – und was gegenüber dem Pkw-Angebot nicht – haben wir zusammengestellt.

Neues MBUX System / NTG 7 für die V-Klasse

Das neue MBUX System (NTG7) bietet zahlreiche neue Funktionen. So hat man nicht nur das Routing der Navigation nochmals überarbeitet – welches nun zusätzliche Routenalternativen bietet – sondern bietet nun auch bis zu sieben Profile für individuelle Personalisierungsmöglichkeiten. Neu ist dazu nicht nur die drahtlose Verbindung von Apple Car Play & Android Auto, sondern auch Updates direkt über „Over the air“ (OTA) durchzuführen und verschiedene Online-Musikanbieter (Amazon, Spotify etc.) direkt anzubinden. Die neue Funktion „Rear Door Clearence“ für die Rückfahrkamera zeigt nun zusätzlich einen schraffierten Bereich an, in dem die Hecktüren / Heckklappe noch geöffnet werden können (Abstand ist einstellbar).

Neben neuen EV-spezifischen Menüs und Funktionen wurde der Sprachassistant „Hey Mercedes“ identisch zu den PKW-Modellen optimiert. Die Klimasteuerung ist nun über das Bedienfeld steuerbar, wie auch die Einstellungen der Ambientebeleuchtung.

Nicht alle Funktionen der Pkw-Modelle

Neben vielen zahlreichen MBUX Funktionen, die so bereits auch schon in den Pkw-Modellen angeboten werden, fehlen jedoch weiterhin einige Funktionen aus dem Pkw-Bereich. So ist in der V-Klasse weder ein optionales „Hyperscreen“ verfügbar, noch eine Gestensteuerung oder gar eine „Transparente Motorhaube“, wie man es aus den SUV-Modellen kennt. Eine MBUX Zero Layer Option ist ebenso nicht mit im Angebot, wie auch keine Massagefunktion oder Dolby Atmos für das Soundsystem. Dafür will man u.a. noch im ersten Halbjahr eine Online-Routenplanung, eine Satellitenansicht sowie Social Navigation, Plug & Charge sowie Geofencing anbieten.

Symbolbilder: Mercedes-Benz Group AG

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Thomas
1 Monat zuvor

Der Hinweis, es würden Funktionen gegenüber den PKW Modellen fehlen, ist arg überspitzt. Da sind all die Dinge gesammelt, die es in irgendeinem PKW Typ gibt. Aber eben nicht bei allen. Das klingt für den Unwissenden, als ob die V Klasse deutlich schlechter wäre. Das stimmt aber nicht.
Schneller Vergleich mit dem EQA/B: kein Hyperscreen, keine Gestensteuerung, keine transparente Motorhaube. Keine Massagefunktion, kein Dolby Atmos. Was bleibt da? Zero Layer, ok. Demgegenüber fehlt aber die Zusatzfunktion in der Rückfahrkamera, die der V hat.
Etwas mehr Nüchternheit würde manchem Artikel hier wieder gut tun.

Marc W.
Reply to  Thomas
1 Monat zuvor

Offensichtlich hat der EQV ein anderes KI-Design „klassisch“, analog EQE/EQS, was ich neumodisch-hässlich finde, während die Verbrenner das „wertige“ Design ala C/E-Klasse haben ???

Mathias Binder
1 Monat zuvor

Alles gut die Entwickungssoftware wird aufgefrischt,auf den neuen Stand gebracht, wann dürfen wir Sie testen.

Voegpid
1 Monat zuvor

Welches System ist den beim Neuen Vito verbaut?

Erik
1 Monat zuvor

NGT7 mit Funktionen wie aus den MFA2 aber ohne Zero Layer?
Sicherlich wegen dem vorhandenem Touchpad.
Macht aber Hoffnung auf einen Umbau von extern, das Touchpad bei MFA2 Mopf nachzurüsten und zu codieren.