HWA zeigt ersten Blick auf sein HWA EVO Modell

HWA hat nun erstmals das erste echte Exemplar seines HWA Evo Restomods Modell präsentiert, was eine Hommage an den legendären Mercedes 190 E 2.5-16 Evo II darstellt. Die Neuauflage ist aber kein Schnäppchen – die Preise beginnen bei 714.000 Euro zzgl. MwSt.

Die HWA AG hat sich in den Bereichen Motorsport und Hochleistungsautomobile einen Namen gemacht und legt mit dem HWA EVO den legendären EVO II neu auf. Mit den „Concept Demonstrator“ zeigt man erstmals reale Bilder der bereits vorab angekündigten Superlimousine für Straße – und für die Rennstrecke. Das Modell ist dabei eine komplette Neukreation des Unternehmens und wird mit einer Auflage von von nur 100 Exemplaren produziert. Als Basis dient ein W201 als Komponententräger, wobei WA einen Teil des Chassis als Basis nutzt, um darauf seine moderne Interpretation des EVO II aufzubauen. Dabei wird das mittelte Teil des Chassis verstärkt und neu entworfene Chassisteile für den Front- und Heckbereich verwendet. Jede Chassis erhält dabei eine vollumfängliche kathodische Tauchlackierung eine Schutzschicht gegen Korrosion.

HWA setzt erhebliche Änderungen bei den Versteifung ein, was die Sicherheit erhöht und der Struktur eine zusätzliche Festigkeit verleiht. Nach Angaben von HWA bringt das gesamte Fahrzeug durch die bearbeitete Chassis, die auch aus Kohlefaserteilen besteht, ein Leergewicht von nur 1.360 kg auf die Waage.

Bei der Neuinterpretation von HWA wurden die Anbauteile als Karbonteile aus einem Stück in die vorderen und hinteren Kotflügel integriert. Bei den Radsätzen nutzt man vorne 19-Zoll-Räder, am Heck 20-Zoll – jeweils mit sechs geschmiedeten Speichen. Wie das Original verfügt der HWA EVO über eine Hebefunktion an der Vorderachse, wodurch die Frontschütze und der Luftsplitter um 33 mm angehoben werden kann. Am Heck verfügt das Modell über eine tief heruntergezogene Schütze mit charakteristischen Spoiler auf der Heckklappe. Eine ausfahrbare Kante sorgt für eine bessere Aerodynamik. Bei den Lackierungen gibt es den EVO von HWA – im Gegensatz zum Original – nicht nur über die Farbe blauschwarz metallic (Code 199) – wobei die letzten zwei Modelle auch in Silber lackiert wurden, sondern eine größere Auswahl. HWA lackiert das Modell nach Kundenwunsch in jeder Farbe, inklusive individuelle Lackierungen.

Angetrieben wird der HWA EVO II mittels 3 Liter V6 Twinturbomotor mit Trockensumpfschmierung. In Serie verfügt das Modell über 450 PS und 550 Nm Drehmoment mit einer Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h. Mittels „Affalterbach-Performance-Paket“ steigt die Motorleistung auf 500 PS an, was mit einer überarbeiteten Getriebeübersetzung für eine Geschwindigkeit von 300 km/h sorgt. Im Gegensatz zum Original verfügt der aktuelle EVO über einen Hinterradantrieb in Transaxle Anordung und eigenes HWA ESP System. Gebremst wird mittels Sechskolben-380mm Scheibenbremsen vorne bzw. Vierkolben-360 mm Scheibenbremsen am Heck. Optional sind Keramikbremsscheiben erhältlich.

Erste Auslieferungen erfolgen Ende 2025. Nach Angaben von HWA sind dazu bereits eine entsprechende Anzahl von Bestellungen eingegangen.

Bilder: HWA AG

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Kevin Verhülsdonk
23 Tage zuvor

Wäre schön wenn die Rückleuchten als Zubehör kämen 🙂

Onold
22 Tage zuvor

Kleiner Tippfehler, sollte wahrschenlich 3 Liter V6 Twinturbomotor statt 3 Liter V8 Twinturbomotor lauten. Aber ein fantastisches Projekt von HWA.