smart #1 BRABUS Leasing für soziale Dienste auf 338 € netto reduziert

smart bietet das smart #1 Modell aktuell für Dienste im sozialen Bereich zu Sonderkonditionen an. So ist das smart #1 BRABUS Modell mit 428 PS für 337,82 Euro netto, bzw. 402,01 Euro brutto monatlich im Leasing erhältlich – bei einer Laufzeit von 48 Monaten und 10.000 km pro Jahr.

smart #1 BRABUS soziale Unternehmen für 338 Euro im Monat

Das aktuelle Leasingangebot von smart Europe für das Topmodell des smart #1 umfasst eine monatliche Rate von 337,82 Euro netto (402,01 Euro brutto), 10.000 km jährliche Fahrleistung sowie 48 Monate Laufzeit. Mit enthalten ist hier das bekannte integrierte Servicepaket mit Wartung & Verschleiß für 3 Jahre oder bis maximal 45.000 km. smart will die Variante – in verschiedenen Farbkombinationen – bereits innerhalb von 4 bis 8 Wochen ausliefern. Die kleinere Pulse-Variante des smart #1 mit 428 PS wird ebenso für soziale Unternehmen angeboten – hier liegt die monatliche Preis sogar nur bei 341,51 Euro bzw. 286,98 Euro netto.

smart #1 BRABUS soziale Unternehmen für 338 Euro im Monat

Der reguläre Leasing-Preis für das smart #1 BRABUS Modell liegt für normale Verbraucher bei 428 Euro inkl. MwSt. im Monat – bei identischen Bedingungen von 48 Monate und 10.000 km p.A. – für die Pulse Variante liegt der Leasing-Preis hier bei 364 Euro pro Monat.

Bilder: smart Europe GmbH

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
CH-Elch
6 Tage zuvor

ich glaub die gezeigte Farbe existiert nach wie vor nur als Lockvogel und wird immer noch nicht ausgeliefert, über ein Jahr nach Marktstart? Weiss man dazu was? (beim #3 wär die ja auch möglich)

Sven Keller
Reply to  CH-Elch
6 Tage zuvor

Du willst kein Mattlack. Glaub mir… nur Theater und bei jedem Parkschaden komplette Seite neu lackieren lassen. Sieht cool aus, das wars aber auch schon.

Pano
6 Tage zuvor

Selbst für besonders eilige mobile Pflegedienste ist der Brabus zu groß und zu teuer. Aber vielleicht wäre ja ein Pizza-Lieferdienst interessiert…
Grüße
Pano

EQ44fahrer
6 Tage zuvor

Vollkommen lächerlich und abgehoben! Soziale Dienste benötigen bestimmt keinen „Brabus“, sondern eine billige Barebonebasis – da fährt man ausschließlich Klein- und Kleinstwagen zum günstigen Preis. In der Krankenpflege ist deswegen beispielsweise der Aygo als Flottenfahrzeug total beliebt und sehr oft anzutreffen.

Mit diesem Angebot zeigt Smart (und in Person der feine Herr Ufer) nur, dass er nicht den blassesten Dunst einer Ahnung von sozialen Diensten in Deutschland hat. Den Brabus zu diesem Leasingpreis fahren dann allenfalls spezialdemokratisch korrumpierte Regionalvorstände bei der AWO. Die sind sich bekanntlich immer selbst die Nächsten. Da passt das Angebot dann vielleicht.

Zuletzt editiert am 6 Tage zuvor von EQ44fahrer
Marc W.
Reply to  EQ44fahrer
5 Tage zuvor

Auf den ersten Blick kurios, ja.
Aber: in diesem transferleistungsverseuchten, korrumpierten Staat wird schon bald kaum noch jemand arbeiten wollen.
Also werden Bäcker Porsche als Dienstwagen anbieten müssen – zu deren typischen Berufspendelzeiten können die sich opfernden verbleibenden Mitarbeiter die dann auch mal ausfahren.

Pano
Reply to  EQ44fahrer
5 Tage zuvor

Neenee, AWO-Chefs fahren nicht smart. Die bevorzugen Range Rover oder GLE. Und nen Q5 für den Sohn. Zumindest früher…
Grüße
Pano

Jens
5 Tage zuvor

Abgesehen von der indiskutablen Leasingrate werden auch die 10 tkm p.a. nicht reichen. Das Doppelte bis Dreifache eher. Wie dann wohl der Monatspreis aussieht?