Mercedes-Benz erweitert die Modellpalette der C-Klasse und bringt mit dem C 450 AMG 4MATIC – nach dem GLE 450 AMG – ein zweites AMG Sportmodell mit V6-Motor auf den Markt.

Mercedes-Benz C 450 AMG 4MATIC, (BR 205), 2015

Mercedes-Benz C 450 AMG 4MATIC, (BR 205), 2015

Als attraktiver Einstieg in die Welt von AMG kombiniert der C 450 AMG 4MATIC einen 367 PS starken 3,0-Liter-V6-Biturbomotor mit permanentem Performance-Allrad­antrieb und aufwändiger, vom Mercedes-AMG C 63 übernommener Fahrwerkstechnologie. Das Ergebnis: faszinierende Driving Performance und markentypische Emotionalität. Das neue AMG Sportmodell ist als Limousine sowie T-Modell erhältlich und macht das breite Angebot innerhalb des C-Klasse Portfolios noch attraktiver. Die Markteinführung für den C 450 AMG 4MATIC beginnt Mitte 2015.

Anzeige:

Mercedes-Benz C 450 AMG 4MATIC, (BR 205), 2015

Die neuen AMG Sportmodelle zeichnen sich durch eine überzeugende Produktsubstanz aus. Mit dem charakteristischen AMG Styling wird bereits auf den ersten Blick die Zugehörigkeit zur Modellfamilie von Mercedes-AMG deutlich. Ein weiteres Indiz für die neue Modellstrategie findet sich in Form einer speziellen AMG Plakette auf den vorderen Kotflügeln wieder. Technisch lösen die AMG Sportmodelle mit einem kraftvollen Antrieb, dem serienmäßigen Allradantrieb mit heckbetonter Kraftverteilung und aufwändigen Fahrwerkslösungen das optisch sportliche Versprechen in perfekter Weise ein.

Mercedes-Benz C 450 AMG 4MATIC, (BR 205), 2015

Mercedes-Benz C 450 AMG 4MATIC, (BR 205), 2015

Neben dem Mercedes-Benz GLE 450 AMG Coupé bildet der C 450 AMG 4MATIC die zweite Variante der neuen Modell-Offensive. In Zukunft werden weitere emotional begeisternde AMG Sportmodelle folgen.

Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH: „Mit dem C 450 AMG präsentieren wir das zweite, sportlich emotionale Fahrzeug unserer neuen Produktlinie. Es kombiniert die Power eines kraftvollen V6-Biturbomotors mit hoher Emotionalität und bedient sich an der technischen DNA des neuen C 63. Mit den neuen Sportmodellen machen wir unseren Kunden ein überzeugendes Angebot: Sportwagen-Technologie und Rennsport-Faszination werden erreichbarer und sprechen dabei einen breiteren Kundenkreis an.“

Mercedes-Benz C 450 AMG 4MATIC, (BR 205), 2015

Authentische Fahrdynamik dank typischer AMG DNA
Der neue C 450 AMG 4MATIC basiert auf dem stärksten Serienmodell der C‑Klasse, dem C 400 4MATIC. Technisch haben die Ingenieure das neue AMG Sportmodell in vielen Bereichen überarbeitet. Ihr Ziel: eine hohe, authentische Fahrdynamik, die sich am Mercedes-AMG C 63 orientiert. Hierfür wurden vom V8-Topmodell zahlreiche Fahrwerks-Komponenten übernommen. Auch bei der Applikation von Motor- und Getriebesteuerung spürt der Fahrer die DNA des C 63. Agilität und Sportlichkeit prägen das intensive Fahrerlebnis im C 450 AMG 4MATIC auf jedem Kilometer.

Die wichtigsten Daten im Überblick:
C450AMG4MATIC-TD

Der neue 3,0-Liter-V6-Biturbomotor gehört zur BlueDIRECT Motorenfamilie von Mercedes‑Benz. Durch eine Weiterentwicklung inklusive der Anpassung des Ladedrucks haben die AMG Ingenieure die Leistung und das Drehmoment gesteigert. Mit 270 kW (367 PS) und 520 Newtonmetern setzt der V6-Motor neue Maßstäbe in seinem Segment – was beim Blick auf die überzeugenden Fahrleistungen deutlich wird: Die Beschleunigung von null auf 100 km/h in 4,9 Sekunden (T-Modell: 5,0 Sekunden) unterstreicht das sportliche Temperament des C 450 AMG 4MATIC. Mit einem kombinierten Kraftstoffverbrauch von 7,6 Liter je 100 Kilometer und einer CO2-Emission von 178 Gramm pro Kilometer (T-Modell: 7,7 Liter und 180 g CO2 pro km) definiert das neue V6-Topmodell eine absolute Spitzenposition im Wettbewerbsumfeld.

Mercedes-Benz C 450 AMG 4MATIC, (BR 205), 2015

Dank fülligem Drehmomentverlauf präsentiert sich das neue AMG Sportmodell agil, direkt und dynamisch. Mit Hilfe verschiedener, AMG-spezifisch abgestimmter Fahrprogramme kann der Fahrer den Charakter des C 450 AMG 4MATIC seinen ganz persönlichen Wünschen anpassen: Dazu stehen ihm die Modi „Eco“, „Comfort“, „Sport“ und „Sport Plus“ sowie „Individual“ zur Verfügung. Die Fahrprogramme passen Fahrwerk, Lenkung und Antriebstrang wunschgemäß an und werden bequem am AMG DYNAMIC SELECT Schalter links neben dem Touchpad ausgewählt.

Designelemente tragen AMG-typische Handschrift
Die Faszination des Motorsports im täglichen Leben – diese Kombination bringt der C 450 AMG 4MATIC auch optisch auf den Punkt: Das zweite AMG Sportmodell zeigt auf den ersten Blick, dass es zur einzigartigen AMG Familie gehört. Prägende Designelemente sind das AMG Styling, die Leichtmetallräder und die spezielle AMG Plakette auf den vorderen Kotflügeln. Sie unterstreichen die Progressivität und die Performance der Marke. Auch die Motorabdeckung mit rotem Aluminium-Einleger setzt die Stärken des neuen Biturbo-Sechszylinders optisch in Szene.
Zum AMG Styling zählen die Frontschürze mit sportlich markanten Lufteinlässen, Rautengittern, dem Zierelement in Silberchrom sowie die Heckschürze mit Diffusoreinsatz in Iridiumsilber matt. Die Limousine besitzt eine auf dem Heckdeckel platzierte Abrisskante, das T‑Modell einen Dachspoiler. Beides optimiert die Bodenhaftung an der Hinterachse zusätzlich.

Mercedes-Benz C 450 AMG 4MATIC, (BR 205), 2015

Im Exterieur verleihen dem C 450 AMG 4MATIC Elemente in Silberchrom und Hochglanzschwarz einen sportlich-expressiven Charakter. Die Kühlerverkleidung präsentiert sich mit einer Lamelle in Schwarz hochglänzend mit Chromeinlegern. Für eine besondere Note sorgt dabei der mit Chrom-Pins geschmückte Diamantgrill. Weitere Highlights sind die Außenspiegelgehäuse in Schwarz sowie Bordkantenzierstab und Fenstereinfassung in Schwarz hochglänzend und die zwei verchromten Doppelendrohrblenden.

Mercedes-Benz C 450 AMG 4MATIC, (BR 205), 2015

Ergänzend kann sich der Kunde für das optionale Night-Paket entscheiden, damit erhält er zusätzlich wärmedämmend dunkel getöntes Glas ab der B‑Säule, das Zierelement in der Frontschürze in Hochglanzschwarz, den Einsatz in Diffusoroptik am Heck in Schwarz hochglänzend sowie zwei Schwarz verchromte Doppelendrohrblenden.

Mercedes-Benz C 450 AMG 4MATIC, (BR 205), 2015

AMG Leichtmetallräder im 5-Speichen-Design, Hochglanzschwarz lackiert und glanzgedreht, runden das Design optisch perfekt ab. An der Vorderachse sind Reifen der Dimension 225/45 R 18 auf Leichtmetallrädern in 7,5 x 18 montiert, an der Hinterachse lauten die Formate 245/40 R 18 auf 8,5 x 18. Für eine weitere Individualisierung stehen auf Wunsch attraktive Leichtmetallräder der Größe 48,3 cm (19 Zoll) in verschiedenen Designs parat.

Mercedes-Benz C 450 AMG 4MATIC, (BR 205), 2015

Interieur mit exklusivem, sportlichem Flair
Auch im Interieur fasziniert der C 450 AMG 4MATIC mit Exklusivität und Sportlichkeit. Die angenehme Haptik der verwendeten Werkstoffe und die Verarbeitungsqualität sorgen für eine überzeugende Wertanmutung und ein emotionales Erlebnis bei den Passagieren.

Mercedes-Benz C 450 AMG 4MATIC, (BR 205), 2015

Die Polsterung in ARTICO/DINAMICA und die Instrumententafel in Ledernachbildung ARTICO schwarz transportieren das sportliche Ambiente souverän. ARTICO findet sich auch auf den Bordkanten, den Armauflagen, den Türmittelfeldern und der Mittelkonsole wieder. Rote Kontrastziernähte, Sicherheitsgurte in designo rot und schwarze Fußmatten mit roten Paspeln setzen reizvolle Akzente. Wirkungsvolle Kontraste bieten die in der Instrumententafel und in den Türen eingelassenen Zierelemente in Aluminium Längsschliff hell.

Sportsitze mit AMG-spezifischer Sitzgrafik und ausgeprägtem Seitenhalt bieten Langstreckenkomfort und stützen die Passagiere bei dynamischer Kurvenfahrt. Zum sportlichen Handling passt das Multifunktions-Sportlenkrad im 3‑Speichen-Design in Leder Nappa schwarz mit unten abgeflachtem Lenkradkranz. Zur überzeugenden Haptik und Optik tragen liebevoll gestaltete Details wie die Kontrastziernähte in rot, der geprägte Griffbereich sowie die Lenkradschaltpaddles und die Lenkradblende in Silberchrom bei.

Mercedes-Benz C 450 AMG 4MATIC, (BR 205), 2015

Im typischen AMG Stil präsentiert sich auch das Kombiinstrument: Diese Informationsquelle umfasst Ziffernblätter im sportlichen „Chequered Flag“-Design, eine 280-km/h-Tachoskala, rote Tachozeiger und eine spezifische Typographie.

Quelle: Mercedes-Benz

Anzeige:
32 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
mart
7 Jahre zuvor

ist schon etwas über den preis bekannt? habe vorhin etwas von 70′ gelesen, kann ich aber kaum glauben.

(eher c.a. 60′ als brücke zwischen preis c400 und c63)

Oliver
7 Jahre zuvor

Warum ist hier jetzt wieder ein 3 Liter Motor verbaut? Dachte man ist aktuell bei den 400’ern Motoren auf den „schichtenden“ 3,5 Liter gegangen wegen der effizienz und des Verbrauchs.
Hat man da seitens AMG evt. noch den „alten“ Motor für genommen?

RedBull
7 Jahre zuvor

Der 3,5er ist irgendwie nur in der E-Klasse drinne.
Finde auch schade das nicht der spritsparendere Motor genommen wurde. Preislich kosten die ganzen AMG Teilchen bestimmt auch einiges mehr … Wer weiss ob man da mit dem C 400 nicht besser liegt im Gesamtpaket.
Ist denn was über das Getriebe gesagt worden ? Bekommt es von Haus aus die 9G ??

Gruß

Oliver
7 Jahre zuvor

Bei den Daten (PS und NM) sehe ich eh nicht sooo den großen Sprung zwischen 400 und 450. Mal schauen ob und was es an Mehrwert gibt fürs Geld bei dem „kleinen“ AMG.
Und das Getriebe interessiert mich auch.

Daniel K.
7 Jahre zuvor

Wow

Björn
7 Jahre zuvor

Mich würde interessieren, was genau am Fahrwerk geändert wird und wie sich die Anpassung im Bereich Motor und Getriebe AMG spezifisch auswirken. Den Bezug zum „Rennsport“ halte ich für etwas übertrieben und dem Fahrzeug auch nicht gerecht werdend. Ist bekannt, ob die Airmatic verbaut oder zumindest als Option lieferbar ist?

RedBull
7 Jahre zuvor

Wieder kein 9G …Vielleicht sollte MB einfach die 8G von ZF zukaufen. Dann hat man das nahezu beste aus 2 Autos… Spritzigkeit von BMW und das Aussehen von MB.

RedBull
7 Jahre zuvor

Ist bekannt warum man in der C-Klasse den 3.0 Liter und nicht den 3.5 Liter Turbo einsetzt ? Leichterer Einbau ? Weil kein Platz für den Nox Kat ?

Allrad
7 Jahre zuvor

Top!
Ich finde die aktuelle Strategie von AMG genau richtig.

Wenn ich aus Budgetgründen noch das eierlegende Wollmilchsau-Alltagsauto kaufen dürfte, wäre das mein Neuer!

Und anscheinend soll der auch gehen wie ‚Sau‘! 😉

Racer1985
7 Jahre zuvor

Ich weiß ja nicht wie reichhaltig die Serienausstattung sein wird, aber gut 65k € wird der wohl kosten – knapp 56k kostet alleine der C 400 4MATIC nur mit AMG Exterieur und Interieur. Somit kostet der C 450 AMG 4MATIC also 8,5k € mehr als ein CLA 45 AMG 4MATIC oder auch Audi S4. Das sind auf jeden Fall die Konkurrenten, mit denen der sich messen muss… vielleicht noch den Jaguar XE S als Außenseiter. BMW bietet ja bisher keinen 3er M Performance. Mal sehen, was die Test so sagen werden. Dummerweise weiß Mercedes, dass trotz schlechter Testergebnisse sich das Modell wohl gut verkaufen wird 😀

Brandon
7 Jahre zuvor

bmw kommt in wenigen monaten mit einem facelift-3er in den markt. da werden wir sicherlich einen m340i sehen, als gegner für s4 und c450 amg.
ich seh den c450 amg übrigens kritisch. er verwässert die marke amg. sound passt nicht, optischer auftritt auch nicht. auch technisch ist er keine glanzleistung, sondern allenfalls ein marginall modifizierter c400 amg line. alter motor, altes getriebe, sanfte fahrwerksmodifkationen – das ist zu wenig, um hier amg draufzuschreiben. da hätte man lieber die bezeichnung „sport“ beibehalten, wie beim a/cla250.

Racer1985
7 Jahre zuvor

@Brandon:
Die F30 LCI ist mir bekannt, soll ja in Genf stehen. Ich habe den 340i nur nicht genannt, weil es bisher nicht bestätigt ist, dass der als M Performance Modell erscheint. Beim X4 soll dagegen ja noch ein M40i kommen – und vielleicht auch in einem M140i (F20 LCI) landen (erscheint ja auch noch dieses Jahr), mag aber vielleicht auch nur ein Wunschtraum einiger zu sein 😉
Dennoch finde ich die M Performance Strategie bisher besser durchdacht, als es derzeit bei Mercedes mit 250 Sport und 450 AMG ist. Ich bin auch deiner Meinung und hätte die 450er Modelle eher 450 Sport „engineered by AMG“ benannt und nicht 450 AMG. Mir fehlt eh der rote Faden beim Design der AMG Sportmodelle. Wortwörtlich. Bei den Kompakten wurden rote Akzente gesetzt. Und die Blenden vom Auspuff sehen auch bescheiden aus.

RedBull
7 Jahre zuvor

Im styled by „AMG“ kann man doch das 9G wenigstens einbauen.. oder wirds ein AMG Speedshift ?? Dann wäre es ja auch ok.
Einen C400 kann man mit bissl Ladedruckerhöhung bestimmt auch auf 367 PS bringen. Da steckt noch Potential meiner Meinung nach in Sachen Exclusivität.

RedBull
7 Jahre zuvor

Warum bekommt der GLE 450 denn 9G ?

SvenM
7 Jahre zuvor

9G kommt, nur keiner weiß wann, vll. zum Facelift, vll. dann im W/S206 😉

Frage: ist für den C 450 Airmatic verfügbar?

RedBull
7 Jahre zuvor

In der Auto Bild Online steht das das AMG Vergnügen bei 75.000 Euro los gehen soll.. Das ist mal ne Hausmarke wenn das stimmen sollte.

///AMG
7 Jahre zuvor

@RedBull:

Totaler Schwachsinn, da ein C 63 AMG ab 76.000 € zu haben ist.

Engelbert
7 Jahre zuvor

Das ist ja bei Mercedes mittlerweile wie bei den Hiltons: großer Familienname, aber die Töchter alles prollige Schlampen

Anzeige:
Brandon
7 Jahre zuvor

stimmt. der amg c63 steht mit 76t€ in der liste – da geht das amg-vergnügen los. der c450 wird deutlich weniger kosten. wo in ungefähr das sein wird, kann sich jeder selbst denken. man muss sich nur den korridor zwischen c400 4matic mit amg line (56t€) und amg c63 anschauen. echte amg-preise wird man für den c450 aber nicht nehmen können. denn er ist kein echter amg.

RedBull
7 Jahre zuvor

@AMG :
Hast vollkommen recht. Da haben die sich wohl verschrieben und ich das gleich mal so übernommen.

Sorry.

KF
7 Jahre zuvor

Der C450 AMG 4MATIC ist meiner Meinung nach ziemlich exakt auf den Audi S4 gemünzt. Dessen Preise starten knapp unter 60.000 Euro. Einen solchen Preisrahmen halte ich auch für den C450 für realistisch.

Nööö
7 Jahre zuvor

Schade das hier traditionelle Wertbegriffe, wie AMG einer ist, verwässert werden. Ich seh da nur marginale Änderungen.
Und zur „Dynamik“ nur soviel, ein S5 (333 PS) dessen dirkter Konkurrent der C400 (333 PS, mehr Drehmoment) ist, hat die selbe längsdynamische Fahrleistung wie der C450 AMG Sport. Was für eine Ingenieursleistung von AMG…
In der Klasse kann man nur gespannt sein was man vom 340i erwarten darf.

///AMG
7 Jahre zuvor

@Markus Jordan:

Werden rote Bremssättel Teil der Sonderausstattungen sein?

///AMG
7 Jahre zuvor

Und was bedeuten die beiden Sterne (**) hinter der Höchstgeschwindigkeit? Lässt sich diese eventuell anheben?

Admin
7 Jahre zuvor

= *Werte für T-Modell; **elektronisch begrenzt

melaw
7 Jahre zuvor

Wir die Akustik auch so ein Mittelding zwischen zahmer Serie und prägnantem AMG?