Der Mercedes-Benz AMG GT kommt wohl noch 2014 zur Weltpremiere. Das Fahrzeug ohne Flügeltüren, mit Leichtbau kommt dabei definitiv in 2 Varianten in die Produktpalette von Mercedes-Benz, intern bislang als Baureihe C190 genannt.

BR190 wird kein SLS Nachfolger – zielt auf Porsche 911
Die Baureihe C190 soll unterhalb des SLS positioniert sein, – und gezielt den Porsche 911 angreifen. Die Baureihe, die von Mercedes-Benz unter C190 geführt wird, hat einen steilstehenden und erhabenen Kühler an der Front, schmale Scheinwerfer (die bis in den Kotflügel hinein reichen) sowie große Lufteinlassöffnungen in der Front. Eine lange Motorhaube, knackiges Heck sowie einen Front-Mittelmittelmotor mit Heckantrieb wird der GT ebenso bieten, dabei gibt es Aluleichtbau (um 1.5 Tonnen Gesamtgewicht) und keinen Saugmotor, sondern einen Twin-Turbo V8 mit 4 Liter Hubraum und um 500 PS. Bei den Beschleunigungswerten werden die 100 km/h wohl in weniger als 4 Sekunden erreicht.

BR190 erhält wohl neuen M178 Motor
Nach unseren Informationen kommt der GT definitiv in 2 Leistungsstufen, – und wird wohl am ehemaligen SLS-Produktionsband im Werk Sindelfingen produziert. Über das Fahrzeug wird bislang immer als „BR190 AMG“ sowie „BR190 AMG GT“ gesprochen. Wie es aussieht, wird die Baureihe den neuen M178 Motor erhalten, der in 2 verschiedenen Leistungsstufen erhältlich sein wird. Der von AMG entwickelte 8-Zylinder Motor M178 basiert in Teilen auf dem M133 (quasi 2 verknüpfte 2 Liter Vierzylinder). Als „kleiner Bruder soll dann auch der M177, der im neuen C63 AMG kommen wird, auf diesem Konzept aufbauen.

Anzeige:

11 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Hagi
8 Jahre zuvor

Das kõnnte ein Verkaufhit werden
3.0 mit rund 350 PS
4.0 mit rund 150 PS

wird dann aber mit Sicherheit auch im SLK / SL Lagern wildern…

mehrzehdes
8 Jahre zuvor

911 fahrer wird man nicht bekommen. schließlich gibt es seit jahrzehnten eine 911 szene. wenn man das wirklich wollte,müsste man die technischen schwächen des originals analysieren und eine entsprechend konsequente fahrmaschine bauen, die den urvater in allen fahrleistungsprüfungen schlägt. denn das evolutionäre konzept des 911 lässt eine passende reaktion nicht zu.

das wäre ein 4m langer 4zylinder-allradler mit 400 ps mittelmotor, aktivem fahrwerk und extremen leichtbau – unter 1000kg nach eu-gewichtsnorm. quasi eine mischung aus alfa 4c und a45.

das spricht aber nicht gegen die verkaufschancen des gt. der ist zwar sehr konventionell gebaut, aber jenseits des marketing-geseieres ein gran tourismo, also ein fahrzeug, das komfort und praxisnutzen hat. der sl und das s-klasse coupe könnten kannibalisiert werden. leider hat man noch keine lösung mit höherer sitzposition in diesem segment angedacht. so ein nicht zu schweres, nicht zu großes suv-coupe könnte wirklich der burner werden.

harry
8 Jahre zuvor

@mehrzehdes
Zum Thema SUV Coupe wundert mich das der Nachfolger des X6 noch 2014 auf den Mark zu kommen scheint, also vor dem MLC der ja erst 2015 kommen soll. Das finde ich verkaufsstrategisch unklug.

rf
8 Jahre zuvor

bei aller liebe zu mercedes und drumherum.
aber einen 911er fahrer mit dem AMG GT zu ködern – das funktioniert nicht. da haben leider viele hochbezahlte meinungs- und marktforschungsjuppies in möhringen und UT zu viele powerpoint geblättert und vor lauter blättern den blick zum sogenannten „real life“ verloren.
ein halbwegs, wirklich nur halbwegs überzeugter 911er fahrer wird sich im leben nie einen AMG GT als ersatz kaufen.
vielleicht nen slk350 für die frau – aber bei aller daimler liebe: sorry: wer der einen 911er, 911 4s etc… fährt, kauft sich einen AMG GT? ich befürchte, die wird man an einer hand abzählen können.

anstatt zu sagen „wir kümmern uns nicht um den 911er – hier ist unser AMG GT, er ihn mag – kaufen, wer nicht, nicht kaufen“, proletet man dumpf herum mit angriff auf 911er etc….
sorry, aber wenn man sich das klientel er 911er käufer anschaut, die historie eines 911ers (und genau das liegt bei potentiellen 911er käufern im hinterkopf), wenn man sich die über jahrzehnte gewachsene käuferschicht und fanbasis eines 911ers anschaut – sorry, aber was will dann ein AMG GT in diesem revier? hier trifft historie, eleganz und geschichte auf „wir hau’n mal schnell ein auto auf’n markt“

beileibe: das alles heisst nicht, dass der AMG GT schlecht ist – wahrlich nicht. nur kann er eben einem 911er nicht das wasser reichen….
das problem ist, daß es daimler mal wieder komplett falsch angeht. wird zeit, daß die alten E3/E4 betonköpfe aus dem marketing in pension gehen…

schade, das funktioniert nicht….

an die ppt-experten in UT und Möh: ab und an mal in die wirkliche welt kucken… 😉

Hagi
8 Jahre zuvor

@rf
wer „prolete“ das mit dem 11er Angriff, MB, div. Portale oder die Erlkönigpresse?

Richtig ist die 11er Gemeinde IN D & US, fährt den 11er aus Verbundenheit und Überzeugung zu und mit Porsche. Warten wir, was VW aus VW-Porsche mittelfristig macht…

wen der Preis passt, wird ein AMG GT sich verkaufen. Wie es auch „Supersportwagen“ SL tat.

lulesi
8 Jahre zuvor

Ein Porsche 911 Fahrer würde sich niemals für
(Zitat)
„das wäre ein 4m langer 4zylinder-allradler mit 400 ps mittelmotor, aktivem fahrwerk und extremen leichtbau – unter 1000kg nach eu-gewichtsnorm. quasi eine mischung aus alfa 4c und a45“ (Zitat Ende)
interessieren.
Porsche Fahrer wollen keine Rallye gewinnen oder im Autoquartett gewinnen, und es schüttelt Sie beim Anblick eines A45. Porsche 911 Fahrer wollen 6-Zylinder und 50 Jahre Sportwagenikone unter dem Hintern, gepaart mit Leder, modernem Infotainment und einem perfekten Handling des Wagens.
Gegner die im Revier wildern wollen gibt es zu Genüge, Nissan GTR (würg), Jaguar F-Type V8 (fett und unpräzise), Corvette C7 und andere.
Ich denke dass der Mercedes AMG GT das interessanteste Gegenprodukt in dieser Klasse sein könnte, aber nicht wenn wieder ein C-Klasse Innenraum verbaut wird, und das Fahrverhalten muss präzise sein. Selbst dann werden sich nur wenige Prozent der Carrera Käufer für diesen Wagen interessieren.

The Battle
8 Jahre zuvor

Das Porsche historie hat und eine Fanbase ist klar, aber das hat Daimler auch, wenn auch nicht nur ein Modell im Fokus steht. Ich behaupte mal WENN einer den 911 herausfordern kann, dann Mercedes!

Anzeige:
harry
8 Jahre zuvor

Genau deswegen finde ich es schade das der SL von Mercedes so vernachlässigt wird. Eine abgespeckte Version mit V8 würde dem SL gut tun. Der neue 911er hat sehr im Kundenstamm des SL gewildert.

Santiago
8 Jahre zuvor

Ich bin überzeugt dass die BR190 ein tolles Auto wird.
Nur kämpft es im Falle des 911ers nicht lediglich gegen ein anderes Fahrzeug an, sondern gegen eine „Religion“.