Mercedes-Benz präsentiert am Genfer Automobilsalon zwei weitere Plug-In Hybrid Modelle im Kompaktsegment: den GLA 250 e sowie den CLA 250 e. Technisch ändert sich dabei die Motorisierung nicht: 4 Zylinder M 282 Motor mit 160 PS sowie weiterhin 75 kW E-Motor (und somit 250 + 300 Nm Drehmoment).

Beim CLA Modell rechnen wir aktuell sowohl mit einer Markteinführung eines CLA 250 e Modells in der Coupé-Variante, wie auch als Shooting Brake Modell (BR 118). Während man einen GLB 250 e aufgrund von Bauraummangel bereits offiziell verneint wurde, kommt mit dem GLA 250 e (H 247) ein weiteres Plug-In Hybrid Modell in die Produktpalette. Bei einer reinen E-Reichweite rechnen wir – je nach Bauform und Fahrzeuggewichts –  mit ca. groben 65-77 km.

Während die zwei zusätzlichen Plug-In Hybrid Varianten mit Lithium-Ionen Batterie für uns keine Überraschung sind, zumal wir die Modelle bereits im September 2019 angekündigt hatten, bleibt die Frage der Lieferbarkeit. Nachdem man erste Modelle des A 250 e Plug-In Hybrids nun bereits ausgeliefert hat, warten wir bis heute noch auf die Bestellfreigabe für das B 250 e Modell.

Bilder: MBpassion.de

Anzeige:
Anzeige:

26 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Helge
2 Jahre zuvor

Na, das wäre ja super, zumal ich den GLA heute live gesehen habe – und es ist klasse Auto. Vorallem die 10 cm an Höhe, lassen ihn innen wirklich groß erscheinen – auch im Vergleich zur B-Klasse. Hatte den direkten Vergleich. Der GLA ist erwachsen geworden.
Und wenn jetzt bald der Hybrid käme, dann würde ich wahrscheinlich den GLA dem B vorziehen, zumal mal im B hinten auch nicht viel mehr Platz hat, als große Person.

Elke
Reply to  Helge
2 Jahre zuvor

Wo hast du denn den neuen GLA gesehen. Wollten eigentlich nach Genf und hatten schon Tickets, nun leider abgesagt. Wichtig war uns das Raumgefühl innen, da uns hier der alte GLA deutlich zu eng war. Uns geht es darum, das Teil möglichst bald einmal zu sehen, bevor man es bestellt. Hat jemand eine Idee, denn bei Daimler war hier nicht zu erfahren, wo man den vor der offiziellen Markteinführung mal sehen könnte.

Helge
Reply to  Elke
2 Jahre zuvor

Das ist ja schon lustig, daß Daimler nicht mal dazu etwas sagt. Also ich war in Rastatt im Kundencenter, und ich finde ihn einfach toll. Bisher war ich ja immer so auf B-Klasse, aber die Entscheidung fällt zunehmend schwerer, auch wenn er bei gleicher Motorisierung teurer ist.
Wenn er sich genauso fährt, wie er aussieht, könnte das ein ganz „großer Wurf“ werden. Ich habe mich daher auch gleich bei meinem Händler für eine Probefahrt vormerken lassen, wenn die Ersten kommen. Denn die Nachfrage im April / Mai wird sicher sehr groß sein.

Helge
2 Jahre zuvor

Kann man schon ungefähr sagen, wo der Hybrid im GLA preislich angesiedelt sein wird. Wäre natürlich super, wenn er zwischen dem GLA 200 und dem GLA 250 Benziner liegen würde, so bei 39000 Euro also unter der 40000 Euro Schallmauer.

Arno
Reply to  Helge
2 Jahre zuvor

Niemals. Wenn man sich die Preislisten der A-Klasse anschaut, sieht man, dass der 250e sehr nah am 250 eingepreist ist (Hatch +18€, Limo -220€). Sehr viel größere Preissprünge würde ich beim GLA nicht erwarten und somit einen Grund-BLP um die 42.500€ erwarten.

Helge
Reply to  Arno
2 Jahre zuvor

@Arno
Das war auch eher eine Wunschvorstellung von mir. Wahrscheinlich hast Du recht.
Und Daimler weiß natürlich auch ganz genau, daß dieser Wagen ein Erfolg werden wird, und wird daher die Preise hoch halten, um die Entwicklungskosten schnell wieder reinzuholen.

Aber durch den Umweltbonus wird die Sache dennoch gerade noch finanziell erträglich.

Timo
2 Jahre zuvor

Guten Tag,
ist der CLA 250 De auch zu erwarten oder nur der CLA 250 e? Wie sah es in den letzten Jahren mit der Bestellfreigabe mit Hinsicht auf das Vorstellungsdatum aus? Ist damit noch bis Juni zu rechnen?

Mit freundlichen Grüßen

Anzeige:
A7er
2 Jahre zuvor

Geht die Batterie wieder auf Kosten des Kofferraums oder gibt es mittlerweile Platz im Unterboden?

HrGrille
2 Jahre zuvor

Da fühlt man sich doch glatt etwas verhöhnt. Haben die Produktion vom A 250e nicht im Griff und lässt Kunden schon ein halbes Jahr auf die Bestellfreigabe für den B 250e warten und jetzt werden nochmal ZWEI PHEV auf der Basis nachgeschoben? Da sollte der Vertrieb mal mit der Produktion sprechen. Da passt kommunikativ was nicht

Wolfi
Reply to  HrGrille
2 Jahre zuvor

@ HrGrille
Vermutlich läuft die Kommunikation zwischen Vertrieb und Produktion so, wie beim Konfigurator. Der Vertrieb erteilt die Bestellfreigabe und gibt DANN den Leuten vom Konfigurator die Information dazu. Dann geht bei den Programmierern des Konfigurators die Hektik los und es dauert gefühlt ein halbes Jahr, bis der Konfigurator stabil und korrekt läuft.

Helge
Reply to  HrGrille
2 Jahre zuvor

@HrGrille
Sehe ich genauso. Das ist halt mal wieder so, daß jeder Autohersteller auf einer Automesse (sei es IAA oder Autosalon in Genf) etwas präsentieren möchte. Ob es dann auch lieferbar ist, spielt offenbar keine Rolle. Hauptsache, man hat ein Vorserienfahrzeug, daß man der Allgemeinheit werbewirksam präsentieren kann. Denn es wäre ja so schlimm für einen Hersteller wie Daimler: Wenn alle Anderen (Premiumhersteller) etwas Neues präsentieren können, nur wir nicht

Nur – So macht man dann dem Kunden den „Mund wäßrig“, und weckt das Bedürfnis: „Haben wollen“…..

Und dann sagt Daimler: „Pustekuchen“! Gibt’s erst viel später. Oder wie war das mit dem Werbespruch „Nur anschauen….“

Hätte man lieber den A 250e jetzt erst auf dem Autosalon vorgestellt, und dann auch zeitnah ausgeliefert, wären sie nicht so die Blamierten gewesen.
Aber wie gesagt: Man wollte wohl unbedingt auf der IAA Hybride zeigen, nachdem man lange nichts im Portfolio hatte, – zumindest nicht in der Kompaktlasse.
Und das ist dann aus heutiger Sicht marketingmäßig gründlich schief gegangen.
Und was habe ich jetzt als Hersteller gewonnen: Verärgerte Kunden – Wirklich super gemacht.
Das hätte ich allenfalls noch ein wenig ausbügeln können, wenn ich wenigstens richtig kommuniziert und ein ordentliches „Krisenmanagement“ betrieben hätte. Aber als Daimler hat man das ja nicht nötig, schließlich ist man über jeden Zweifel erhaben. Warum sollte man sich da in Demut üben?

Helge
2 Jahre zuvor

Habe heute nochmals mit dem Kundensupport von Daimler in Maastricht gesprochen, weil ich nähere Informationen zur Bestellfreigabe bzw. der Auslieferung des B 250e bzw. GLA Hybrid haben wollte.
Dort gibt man sich auch ziemlich zerknirscht bzw. kleinlaut, ob des ganzen Hybrid Desasters.
Man empfahl mir, mein Händler oder ich sollten sich doch mal an den Kundenservice des Vorstandes wenden….Tolle Idee. Mit denen habe ich auch schon mal gesprochen.

Denn man hätte keine näheren Informationen. Nur das, was ohnehin schon bekannt ist.

Anzeige:
Helge
2 Jahre zuvor

Die Premiere des GLA Hybriden in Genf wird wohl nicht stattfinden, aber das dürfte am Erscheinen des Antriebes wahrscheinlich nichts ändern.

https://de.motor1.com/news/401230/genfer-autosalon-2020-coronavirus-absage/

Nexusband
2 Jahre zuvor

Gibts denn Infos ob der GLA 250e mit Allrad kommt? Die 70 km Elektrisch wären ziemlich genial, aber über 400 NM Drehmoment an der Vorderachse alleine – nein danke. Hatte vor kurzem einen A200 als Leihwagen, der war vom Verbrauch zwar gigantisch gut, aber selbst die paar NM waren zu viel für die Vorderachse…

Sonst muss ich mich mit 45 km „begnügen“…oder gibt’s schon Infos, ob der 213er Mopf eine größere Batterie bekommt?

martin
2 Jahre zuvor

@Helge
den hätte es in Genf eh nicht gegeben…
Ansonsten was gibt es da gross zu wissen? Alle Komponenten des GLA Hybrid kommen von der A-Klasse , also wird sich da von Antrieb nix ändern

Helge
2 Jahre zuvor

War denn die Bestellfreigabe für den GLA 250e auch für den 23.04.20 (ursprünglich – also vor Corona) geplant?
Weiß das jemand?

Helge
Reply to  Markus Jordan
2 Jahre zuvor

@Markus Jordan
Wird es in den nächsten 1-2 Monaten noch weitere Motorisierungen (außer dem 180d) für den GLA geben (z.B: GLA 220). Natürlich ist das durch Corona jetzt alles eher ungewiss, aber fragen kann man ja mal.

Anzeige:
Reply to  Helge
2 Jahre zuvor

@Helge
Ein GLA 220 wird wohl auch noch kommen – nach aktuellem Stand aber wie Markus schon nannte nicht in den nächsten 1-2 Monaten

Helge
2 Jahre zuvor

Der MB Kundenservice sagte mir, daß der GLA Hybrid auch wahrscheinlich die Bestellfreigabe am 08.06.20 erhalten soll, so wie nun der B 250e

Helge
2 Jahre zuvor

Der GLA 250e soll nun voraussichtlich am 06.07.20 die Bestellfreigabe erhalten, habe ich erfahren. Mal sehen, ob es dabei bleibt.

Helge
Reply to  Markus Jordan
2 Jahre zuvor

Habe das heute von Daimler erfahren.
Stand heute: B 250e (voraussichtlich) 08.06.20
und GLA: (voraussichtlich) 06.07.20
Aber wie ja derzeit bei den Hybriden ist – und auch durch die Corona-Krise, ist das vermutlich nicht in „Stein gemeißelt“, und könnte sich wieder ändern.
Von daher muß man froh und fast schon dankbar als Kunde sein, wenn dann die Autos den besagten Tagen endlich bestellbar wären.
Als Kunde braucht man halt sehr viel Geduld, wenn man einen Hybriden aus der Kompaktklasse (außer dem A 250e) möchte.

Und dann wäre das Auto ja nur erstmal bestellbar. Bis er dann physisch vor Einem steht, dauerts dann nochmals Monate.
Von daher gehe ich davon aus, daß die ersten GLA Hybride erst zum Jahresende dann ausgeliefert werden, wenn es bei diesem Bestellfreigabe-Datum bleibt und beim B geht’s wahrscheinlich auch nicht viel schneller.
Einfach ernüchternd.