Für den neuen CLA der Baureihe 118 wird man in Zukunft  noch weitere Motorvarianten anbieten, dessen Verkaufsfreigabe wir eigentlich noch im April erwartet hatten. So kommt nicht nur ein CLA 200 d als Schalter, sondern für das Coupé (C 118)  erwartungsgemäß auch weitere 4MATIC-Varianten.

CLA Coupé und CLA Shooting Brake auch als CLA 200 d mit Schaltgetriebe

Für das CLA Coupé sowie für den CLA Shooting Brake erwarten wir zum Änderungsjahr 20/1 den CLA 200 d mit manuellen Schaltgetriebe (was auch für die B-Klasse zu erwarten ist). Ebenso wird Mercedes-Benz für das Coupé noch den CLA 200 d 4MATIC sowie den CLA 220 d 4MATIC mit OM 654 q 4-Zylinder Dieselmotorisierung neu ins Angebot mit aufnehmen.

CLA 250 e: Verkaufsfreigabe noch am 23. April ? 

Inwieweit man den CLA 250 e dann parallel mit anbieten wird, dessen Verkaufsfreigabe wir ebenso zum 23. April 2020 erwartet hatten, können wir aktuell noch nicht einschätzen. Offizielle Details muss man abwarten, zumal sich aufgrund der aktuellen Situation rund um Corona wohl deutlich mehr als nur ein Termin weiter nach hinten schieben wird.

Symbolbilder: Daimler AG

Anzeige:
20 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
EZCLA
1 Jahr zuvor

Was wird für 2021 noch hinzugefügt / geändert (Ausstattung / Option) – Dashcam?

Joachim
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Gilt das auch für die E-Klasse Modelle ( A 238 mit entsprechender Sonderausstattung ) , die Mitte Februar 2019 ( Montage ) für D in Bremen produziert wurden? Ich glaube Änderungsjahr war schon im Januar 2019. Danke.

Hans Zimmermann
1 Jahr zuvor

Hallo,
Gibt es auch Infos zum CLA 220d Coupé?
Wird dieser zukünftig auch mit 4MATIC bestellbar sein?

Vielen Dank!

Frank E.
Reply to  Hans Zimmermann
1 Jahr zuvor

Vielleicht wollte man das in dem Satz “ …Ebenso wird Mercedes-Benz für das Coupé noch den CLA 200 d 4MATIC sowie den CLA 200 d 4MATIC mit OM 654 q 4…“ zum Ausdruck bringen, denn hier ist 2 x vom „CLA 200 d 4MATIC“ die Rede, was für mich keinen Sinn ergibt. Oder sollte das 1x Benziner und 1x Diesel sein?

Helge
1 Jahr zuvor

Wahrscheinlich wird sich der Hybrid auch beim CLA verschieben.
Mercedes bringt eben immer nur „Verbrenner“ (z.B: GLA 180d). Wer aber einen Hybrid möchte, braucht sehr viel Geduld. Mich würde es mal freuen, wenn man es umdrehen würde: Erst die Hybride und die Verbrenner dann im Nachgang….

driv3r
Reply to  Helge
1 Jahr zuvor

Der Anlauf verschiedener Produktionsvarianten wozu auch Antriebsvarianten zählen werden nach hunderten Faktoren gesteuert und dazu zählt neben der (globalen) Nachfrage eben auch die gesicherte Lieferkette.
Es ist also in diesem, im nächsten und auch im übernächsten durchaus unwahrscheinlich, dass man den Serienanlauf ausgerechnet mit einer sehr komplexen Antriebsvariante startet.

Helge
Reply to  driv3r
1 Jahr zuvor

Ok, der Hybrid ist komplex und die Rohstoffe immer für die Batterieproduktion beisammen zu haben (Stichwort: Lieferkette) auch sicher nicht so einfach, wie beim reinen Verbrenner.

Auf der anderen Seite gibt es aber auch gute Gründe, die zumindest (für Deutschland bzw. Europa) dafür sprechen, also für diese Märkte Hybride zu priorisieren.
Sicher ist der deutsche Markt für Daimler nicht mehr entscheidend, sondern China, USA usw

– Gesteigerte Nachfrage (auch dank Umweltbonus).
– EU Strafzahlungen für den Hersteller, wenn er den Flottenverbrauch nicht gesenkt bekommt.

Von daher hat auch Daimler selbst ein Interesse daran, möglichst viele Hybride zu verkaufen.

Hinzu kommt, daß auch die Konkurrenz nicht schläft und Hybride entwickelt und weiterentwickelt. Und wenn dann Daimler nur wenige Modelle im Portfolio hat, und das Kunde dann eher bei der Konkurrenz (z.B: Audi oder BMW) fündig wird, dann ist er erstmal weg.

Denn man muß ja auch sehen: Vorallem bei reinen E-Autos aber auch teilweise bei Hybriden starten die (deutschen) Hersteller wieder bei „0“, salopp gesagt. Und derjenige, der die besten Autos auf in diesem Bereich hat, dürfte wohl die meisten Kunden für sich gewinnen. Da spielt es keine Rolle irgendwann mehr, ob Daimler mal gute Autos mit der „alten“ Technik (Verbrenner) gebaut hat. Die werden irgendwann nicht mehr gefragt sein. Schon die Chinesen in einigen Jahren keine neuen Verbrenner mehr ins Land lassen.
Auch bei den Franzosen gibt es ein Austrittsdatum für den Verbrenner.
Nur in Deutschland wird Keines offiziell verkündet. Die reinen Verbrenner sind langsam aber sicher ein Auslaufmodell, wahrscheinlich nur in den USA so schnell nicht, aber das kann sich mit einem anderen Präsidenten ganz schnell ändern.
Aus dieser Sicht betrachtet, muß Daimler auch schauen, daß sie Hybride auf die Straße bringen.

driv3r
Reply to  Helge
1 Jahr zuvor

Deine Weisheiten sind immer wieder beachtlich. Und all das soll niemand im Konzern bisher bemerkt haben? Ich denke, dass glaubst Du selber kaum.
Produktionsentscheidungen werden nicht nach Kartenlegen oder per Würfel gefällt, sondern exakt so wie ich es oben dargestellt habe.

Helge
Reply to  driv3r
1 Jahr zuvor

Weiß ich nicht, ob man das im Konzern noch nicht gemerkt hat. Vielleicht hat man es gemerkt, aber nicht als erster Automobilhersteller, sonst wäre man jetzt nicht derjenige, der anderen hinterher läuft, sondern Marktführer bei diesen neuen Technologien.
Ich bestreite ja gar nicht, daß Du mit Deinen Argumenten nicht auch recht hast. So habe ich ja auch geschrieben, daß Deutschland für Daimler als Absatzmarkt schon lange nicht mehr der wichtigste Markt ist, sondern eher global eine untergeordnete Rolle spielt.

Aber selbst die Chinesen, die auch lange mit Klimaschutz kaum etwas am Hut hatten, und sehr viel Smog usw. hatten, merken nun, daß Verbrenner da wohl eher kontraproduktiv sind. Und die Amerikaner werden es auch noch merken, und das bezieht sich jetzt nicht auf Tesla, sondern auf die Autos die dort generell verkauft werden wie Pickups, Corvette usw.

Eule
Reply to  Helge
1 Jahr zuvor

Hallo @driv3r:
Der merkt nichts mehr, so sehr lebt er in der Welt seiner Weisheiten.
Ich hatte ihm schon mal empfohlen, sich als Berater des Vorstandes zu bewerben.

Helge
1 Jahr zuvor

@Eule
Das war ja klar, daß Du auch wieder dazu etwas sagen mußt, wobei es dann nicht um die Sache geht, sondern einfach Seitenhiebe zu verteilen..
Ich frage mal ganz konkret: Was ist, von dem was ich geschrieben habe unwahr?

– Das die Chinesen und andere Länder mittlerweile auch auf E-Autos umsteigen?
– Oder das die Autobauer EU Strafzahlungen evtl. leisten müssen?
– Oder das Frankreich und andere Länder schon die Abkehr vom Verbrennungsmotor fest beschlossen haben?
– Oder das Daimler bei der E-Mobilität nicht die „erste Geige spielt?

Ist das alles gelogen?
Hier scheinen ganz Andere im Land ihrer Fakten zu leben.

Oder ist das keine Binsenweisheit, wenn driv3r sagt, daß eine gesicherte Lieferkette existieren muß. Das muß es bei jedem Produkt, sonst kannst du nichts produzieren. Das muß man nicht betonen.
Aber da sagt niemand was..
Beantworte mir doch bitte mal die Frage, warum Daimler damals beim B 250e (W246) eine Kooperation mit Tesla hatte? Warum war es denn keine komplette Eigenentwicklung?
Ich vermute mal, weil man eben bei diesen Antrieben noch nicht so viel Erfahrung hatte. Denn Tesla hatte ja vorher schon E-Fahrzeuge.
Und dennoch wurde der B 250e verkaufsmäßig ein Flop, weil ich Reichweite zu gering war und es keine Schnelllademöglichkeit gab.

Engelbert
1 Jahr zuvor

Erstmal sollten sie ein Auto bauen das den Elchtest besteht….

https://youtu.be/oGYe60ECv30

„Hey Mercedes, fahr mich nicht in den Graben!“

Mama mia

Snoubort
Reply to  Engelbert
1 Jahr zuvor

Weiß nicht was Du schon wieder hast… 1. sieht der Wagen doch gerade in den Frontansichten wirklich schnittig aus wie er da über die Räder schiebt und 2. was kann denn das arme Auto für so schlechte Fahrer?

Thomas
1 Jahr zuvor

Frage: ab wann ist denn die bestellfreigabe für den cla Hybrid?

Zizzo
1 Jahr zuvor

Nach Rücksprache diese Woche mit MB Stuttgart kann der Cla Hybrid ab dem 8.6.2020 konfiguriert werden. Hatte auch nichts im Netz hierzu gefunden und muss bald wieder bestellen.