Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team hat heute die Verlängerung des Formel 1 Vertrages mit Lewis Hamilton für die neue Saison 2021 bestätigt. Somit geht die erfolgreiche Kooperation  in ihre neunte Saison.

Ein entscheidender Teil der neuen Vereinbarung baut auf der gemeinsamen Verpflichtung zu mehr Vielfalt und Inklusion im Motorsport auf, die im vergangenen Jahr von Lewis und Mercedes eingegangen wurde. Dies wird in Form einer gemeinsamen gemeinnützigen Stiftung geschehen, die zum Ziel hat, mehr Inklusion und Vielfalt in all ihren Formen im Motorsport zu unterstützen.

Lewis Hamilton

„Ich freue mich, in meine neunte Saison zusammen mit meinen Mercedes-Teammitgliedern zu starten. Gemeinsam haben wir mit unserem Team Unglaubliches erreicht und freuen uns darauf, auf unseren Erfolgen weiter aufzubauen und uns auf und abseits der Rennstrecke stetig weiter zu verbessern.“

Anzeige:

Toto Wolff, Teamchef und Geschäftsführer

„Wir waren uns immer mit Lewis darüber einig, dass wir gemeinsam weitermachen würden. Doch das äußerst ungewöhnliche Jahr 2020 hat dazu geführt, dass es eine Weile gedauert hat, den Prozess zu Ende zu führen. Wir haben uns zusammen dazu entschieden, unsere sportliche Beziehung um ein Jahr zu verlängern und zudem ein längerfristiges Projekt zu starten, um den nächsten Schritt in unserem gemeinsamen Engagement für mehr Vielfalt und Inklusion in unserem Sport zu gehen. “

Markus Schäfer, Aufsichtsratsvorsitzender

„Wir freuen uns sehr, den erfolgreichsten Formel 1-Fahrer der aktuellen Ära im erfolgreichsten Team der aktuellen Ära zu halten. Lewis ist nicht nur ein unglaublich talentierter Fahrer, er arbeitet auch sehr hart für seine Erfolge und ist extrem hungrig. “

Über Vertragsdetails oder die Gehaltshöhe des Formel 1 Stalls mit Lewis Hamilton gibt es hingegen erneut keine Details oder Angaben.

Symbolbild: Daimler AG

17 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Thorsten
4 Monate zuvor

Kasperletheater… Sie hätten lieber einem jungen Nachwuchsfahrer die Chance geben sollen.

Snoubort
4 Monate zuvor

Das ist aber nett dass er auch einen Vertrag erhält 😉

Martin
4 Monate zuvor

ZITAT
Über Vertragsdetails oder die Betragshöhe des Formel 1 Stalls mit Lewis Hamilton gibt es hingegen erneut keine Details oder Angaben.
ZITAT ENDE

Wer hätte dasgedacht. Warum wohl gibt es dazu keine Angaben. Überall wird gespart und in der F1 hat man die Spendierhosen an.
Genau wie diese Stiftung, auch nichts anderes als legale Steuervermeidung.
Pfui Mercedes

M.Sache
Reply to  Martin
4 Monate zuvor

Was bist Du denn für einer ???, weißt überhaupt nichts konkretes, vermutest “Spendierhosen”, und schreibst “Pfui Mercedes”.
Pfuiii !!!

Chris
4 Monate zuvor

Gibt keine bessere Werbung, als den erfolgreichsten Fahrer aller Zeiten im Team zu haben, der auch in der kommenden Saison mit Mercedes weitere Rekorde knacken wird. Die Hamilton Rekorde werden alle mit Mercedes verbunden werden, besser geht es für eine Marke nicht.

Die Leute jammern nur aufgrund persönlicher Befindlichkeit und weil sie solche Entscheidungen nach ihrer persönlichen Sympathie treffen würden. Genau weil Toto Wolff das nicht macht, war man die letzten Jahre so erfolgreich.

Stefan Camaro
Reply to  Chris
4 Monate zuvor

Richtig. Der Imagewert durch die F1 für Mercedes ist (noch) enorm. Andere wichtige Märkte (China, USA, Arabien, Russland etc) sind noch nicht so vergrünt wie Europa.

martin
Reply to  Chris
4 Monate zuvor

Sorry, ich hab bis heute noch keinen Menschen kennen gelernt der sich einen Mercedes gekauft hat , weil da 2 Typen irgenwo auf der Welt im Kreis fahren und man auf dieses Auto einen Stern gepappt hat.
Das Argument Werbung und Image zieht einfach nicht, auch wenn man es immer weider durchnudelt.

Die beste Werbung ist wenn man keine Werbung braucht.
Und die erreicht man durch zufriedene Kunden die man durch hochqualitative Produkte und überragender Technik mit denen man Benschmark ist, begeistert.
Und da ist aktuell bei Mercedes noch viel Luft nach oben.

JM
4 Monate zuvor

Hätten ja einer jungen Fahrerin das Cockpit überlassen können das wär ein Zeichen gewesen.

Stranger
Reply to  JM
4 Monate zuvor

Das läuft doch nicht weg und kann man ggf. 2022 noch tun. Jetzt nicht mit Hamilton dessen 8. Titel anzustreben, wäre aus meiner Sicht doch töricht. Eine vergleichbare Chance für die Geschichtsbücher (gerne spricht man in diesem Kontext neudeutsch ja auch von “heritage”) bietet sich – wenn überhaupt – nur wenige Male in einem Jahrhundert.
Es Ist somit auch rational gesehen die einzig richtige Entscheidung und dabei ist es völlig egal, ob man den Herrn mag oder nicht bzw. ob er am Ende “ein paar Millionen mehr oder weniger” erhält.
Und natürlich kann man auch anderer Meinung sein 😉

Snoubort
Reply to  JM
4 Monate zuvor

Bin mir ganz sicher, das war ne ganz, ganz knappe Entscheidung und Toto war ganz hin-und her gerissen zwischen irgendeiner jungen Fahrerin und dem 7 maligen Weltmeister. Russel kam da gar nicht mehr in die engere Auswahl…
Oder halt, war das vielleicht der Deal, bzw. ist es deshalb nur ein 1-Jahresvertrag geworden?

ZORRO
4 Monate zuvor

Die Welt braucht die Formel 1 wie ein Pinguin einen Parka !!!

TJ
Reply to  ZORRO
4 Monate zuvor

Das haben alle kommerzialisierten Sportarten eben so an sich.

Frank E.
4 Monate zuvor

Wenn man schon viel Geld ausgibt, um mit der Formel 1 ein positives Markenimage zu pflegen, hat man vermutlich vergessen, dass man im Heimatmarkt kaum noch Kunden damit erreicht.

Nachdem RTL nicht mehr frei sendet sondern SKY die Formel 1 zeigt, und die diese gleich noch vom kleinen Sportpaket (das ich mir extra schon bestellt hatte) ins teure Komplettpaket verschoben hat, wird es mir dieses Jahr herzlich egal sein, ob da ein Hamilton, Russel, oder sonstwer die Runden dreht – ich werd’s nicht sehen.

So gesehen – zu teuer erkauft, bzw. falsch investiert. Aber da lebt man noch in der globalen Blase.

P. Armbruster
Reply to  Frank E.
4 Monate zuvor

Der “Heimmarkt” ist schlicht deutlich weniger wichtig, als Du zu meinen scheinst. Es gibt Länder ausserhalb Deutschlands.
Dass F1 in Deutschland nur noch über PayTV läuft, ist natürlich schade für den Sport. Während wirkliche Fans wohl in den sauren Apfel beissen, um weiterhin F1 sehen zu können, werden natürlich deutlich weniger Neu-Fans erreicht. Wobei ich mich da immer frage: Bekommt man in deutschland kein Schweizer Fernsehen oder ORF, welche zumindest die Rennen zeigen?

Wettermeister
4 Monate zuvor

Gemeinnützigen Stiftung ist Steuerfrei.
Was soll das in Konkret bedeuten Inklusion und Vielfalt in all ihren Formen im Motorsport zu unterstützen.
Respekt HAMILTON, von Geld scheffeln versteht er wirklich viel oder wird Super Beraten.
Genauso wie mit seinem Flugzeug.

P. Armbruster
Reply to  Wettermeister
4 Monate zuvor

Versuch doch mal zu vermuten, was es bedeuten könnte, dass eine Stiftung sich dafür einsetzt, dass Inklusion und Vielfalt im Motorsport unterstützt werden. Ist gar nicht so schwierig. Kleiner Tipp: Es geht vermutlich darum, dass im aktuellen Lineup noch immer keine Frau fährt und dass die Teams im Vergleich zur Weltbevölkerung sehr, sehr weiss sind. Ein bisschen Beschäftigung mit Hamiltons anliegen hätte da durchaus eine Denkhilfe sein können, finde ich.

Snoubort
Reply to  Wettermeister
4 Monate zuvor

Was genau soll er denn persönlich mit dem Geld, das in ner Stiftung liegt, anfangen? Zudem lebt Sir Hamilton offiziell in Monaco, soviel Steuersparmodelle sind da nicht mehr notwendig..