Eines der Highlights des Mercedes-Benz EQS ist wohl das ENERGIZING AIR CONTROL Plus Paket – d.h. der großflächige HEPA-Filter unterhalb der vom Fahrer nicht zu öffnenden Fronthaube. Regelrecht wohl eine Pflichtausstattung für die neue Baureihe.

Ein HEPA-Filter im EQS reduziert wirkungsvoll Luftverschmutzungen und macht die Option des ENERGIZING AIR CONTROL Plus Paket wohl zur eine Pflichtoption für jeden Allergiker. Zusätzlich zum Filter überwacht ENERGIZING AIR CONTROL Plus innen wie außen die Luftqualität und zeigt das Ergebnis direkt in MBUX System an. Je nach Messwert wechselt das Fahrzeug so automatisch zwischen Frisch- und Umluftbetrieb.

ENERGIZING AIR CONTROL Plus vernetzt dazu Sensordaten und misst dadurch die Luftqualität innen wie außen. Erreichen die Messwerte einen bestimmten Bereich, wechselt die Klimaanlage automatisch zwischen Frischluft- und Umluftbetrieb unter Berücksichtigung des Gesamtregelsystems für den Klimakomfort. MBUX macht die Reinigung dazu sogar optisch erlebbar. Es stellt die Messwerte des äußeren und inneren Feinstaubsensors anschaulich dar.

Anzeige:

Die Filter im Mercedes-Benz EQS arbeiten Hand in Hand zusammen: Ein Grobvorfilter befreit die Außenluft von Verunreinigungen wie Grobstaub, Laub, Schnee etc. Er bewahrt damit den dahinterliegenden Feinfilter vor äußeren Einflüssen und erhöht seine Nutzungsdauer. Dieser HEPA-Feinstaubfilter (High Efficiency Particulate Air) erfüllt die Anforderungen an einen Reinraumfilter nach der Filterklasse H13 (zertifiziert nach DIN EN 1822) – wie er beispielsweise in medizinischen Einrichtungen verwendet wird. Er kann die Außenluft auch von kleinsten Teilchen wie Pollen und Feinstaubpartikeln reinigen – mit einer Filterleistung von bis zu 99,65 Prozent. Zusätzlich befreit eine Aktivkohleschicht die Luft beispielsweise weitgehend von Stickstoffoxiden (NOx) oder Schwefeldioxiden (SO2). Sie kann auch unangenehme Gerüche neutralisieren, die etwa durch Industrieabgase oder in der Landwirtschaft aufkommen. Die gefilterte Luft trifft schließlich auf den Innenraumfilter, ebenfalls mit Aktivkohleschicht, der verbleibende Feinpartikel abfangen und Restgerüche neutralisieren kann. Ein antibakterieller Effekt des Innenraumfilters reduziert dabei das Wachstum von Pilzen und Bakterien auf dem Filter.

Bestandteile des Systems:

  • Luftgütesensor sowie je ein Feinstaubsensor (PM2.5) außen und innen
  • Filtersystem im Vorbau des Fahrzeugs bestehend aus
    • Grobvorfilter gegen Großstaub, Schnee, Laub etc.
    • HEPA-Feinstaubfilter der Klasse H13 auf Aktivkohlebasis gegen feinste Partikel wie Pollen
  • Breitband-Innenraumfilter im Klimagerät auf Aktivkohlebasis mit Filterschichten gegen Feinstaub (PM2.5) und Stickstoffoxiden (NOx) oder Schwefeldioxiden (SO2), bestimmte Viren werden direkt am Filter reduziert
  • antibakterieller Effekt reduziert Wachstum von Pilzen und Bakterien auf dem Innenraumfilter
  • automatische Umluft- bzw. Frischluftschaltung je nach gemessener Luftqualität unter Berücksichtigung des Gesamtregelsystems Klimakomfort
  • Luftqualitätsmenü im MBUX Multimediasystem zur Veranschaulichung der Messwerte

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe