Die neue Modellreihe von Mercedes-Benz, die zukünftig vier bestehende Modelle ersetzen soll, zeigt sich weiter mit starker Tarnung. Aktuell konnte ein weiterer Erlkönig des CLE Cabriolets der neuen Baureihe 236 in Sindelfingen abgelichtet werden.

CLE Baureihe ersetzt Coupé & Cabriolet der C- und E-Klasse

Das bisherige C-Klasse Cabriolet sowie das Coupé sowie das E-Klasse Cabriolet und Coupé werden wohl durch eine neue Modellreihe ersetzt: durch die Modellreihe des CLE. Das Cabrio-Derivat konnte nun erneut in Sindelfingen abgelichtet werden, zeigt aber noch eine starke Tarnstufe. Das elektrisch faltbare Stoffverdeck ist aber bereits so schon erkennbar, wie auch der bekannte Style der kürzlich vorgestellten C-Klasse.

Anzeige:

Abmessungen zwischen C- und E-Klasse

Geht es nach den aktuellen Gerüchten, wird der CLE bei den Abmessungen zwischen der C- und E-Klasse mit dessen 4,75 und 4,92 Metern ansiedeln. In der Modellpalette wird die Baureihe sich zwischen CLA und CLS positionieren. Das CLE Cabriolet sowie das CLE Coupé (C 236 bzw. A 236)  ist dabei schon gesetzt, ob man unter der CLE Nomenklatur überhaupt noch eine viertürige Coupé-Limousine im Stil des größeren CLS erwarten kann, kann bezweifelt werden. Produziert wird der CLE im Werk Bremen.

Anzeige:

Marktstart 2023 mit der neuen E-Klasse

Das CLE Cabriolet & Coupé ist bereits im Jahr 2023 zu erwarten und leiht sich die Technik der kommenden E-Klasse. Im Hinblick auf die Kostenersparnis wird man beim CLE Coupé wohl auch das Cockpit der nächsten E-Klasse übernehmen. Bei den Antrieben wird man beim CLE Cabrio wohl auf mildhybridisierte Vier- und Sechszylinder zurückgreifen.

Mercedes Erlkönig CLE Cabrio convertible 2023 *snaphot clip * 4K Schnappschuss Spy Video

[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Bilder/Video: Jens Walko / walko-art.com

Anzeige:

33 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Racer1985
5 Monate zuvor

In der AutoZeitung stand meine ich letztens, dass es keine CLE Coupé-Limousine geben soll und selbst der CLS keine weitere Generation bekommt.
Es wäre aber auf jeden Fall erfreulich, wenn sich die Aussage von Sechszylindern bestätigt.

Jonas
Reply to  Racer1985
5 Monate zuvor

Ich fände es gut, wenn der CLE tatsächlich eine Kombination aus C und E-Coupe wäre. D.h. auch ALLE Antriebe übernommen werden.
Ich befürchte jedoch, dass wir hier eine C-Klasse, samt ihrer Motorisierungen, zum Preis einer E-Klasse bekommen werden. Im Ergebnis sicherlich kein schlechten Auto, aber es ist bereits absehbar, dass es sich wieder um einen halbherzigen Kompromiss ala 1.Generation CLK handeln wird.

MartinBerlin
Reply to  Jonas
5 Monate zuvor

Es steht doch da, dass er die Plattfo m der.neuen E Klasse samt Innenraum übernehmen wird. Wie soll das dann eine C Klasse zum E Käse Preis sein? Aber tolle Vermutung

Dr.med. Alexander
Reply to  MartinBerlin
5 Monate zuvor

Wo steht das? Es steht doch da, daß die Abmessungen zwischen der C-und E-Klasse liegen werden, also auch die Plattform. Ja, aus Kostengründen soll das Cockpit der nächsten E-Klasse übernommen werden.

User
Reply to  Dr.med. Alexander
5 Monate zuvor

Naja, wie sollen denn in die C-Klasse 6 Zylinder mit Mildhybrid reinpassen?
Mal vielleicht über den Weg der Abmessungen erschließen?: jetzige E-Klasse Limousine= 4,94cm. Jetziges E-Coupe und A238 Cabrio = 4,84cm.

Dr.med. Alexander
Reply to  User
5 Monate zuvor

Nochmals. Ich zitiere aus dem Text bezüglich der Abmessungen/Plattform. Und ich habe eben MartinBerlin gefragt, wo es steht, dass der CLE die Abmessungen der neuen E-Klasse übernehmen wird. Über Motoren welche etwaig nicht oder hineinpassen habe ich keine Vermutungen angestellt.

MartinBerlin
Reply to  Dr.med. Alexander
5 Monate zuvor

„Nutzt die Technik der neuen E-Klasse…und auch im Innenraum“…warum sollte der also auf der dann alten C-Klasse aufbauen?

Anzeige:
Leser2
Reply to  MartinBerlin
5 Monate zuvor

Sehe ich genauso

Dr.med. Alexander
Reply to  MartinBerlin
5 Monate zuvor

Jetzt kommen Sie plötzlich mit der Technik. Es ging doch um die Plattform/Abmessungen. Und diese liegt doch wohl zwischen C-und E-Klasse „wird der CLE zwischen C-und E-Klasse angesiedelt.“ Nach wie vor kann ich die von Ihnen erwähnte Passage „es steht doch da dass er die Plattform der neuen E-Klasse übernehmen wird“ nicht finden.

Reto T
Reply to  User
5 Monate zuvor

Es wird nur 4-Zylinder geben, wie in der 206 C-Klasse auch. Damit sind Leistungen bis weit über 400 PS abdeckbar. Also keine Sorge, es wird auch scharfe Versionen geben. Übrigens: Der X236 kommt… Eben etwas später als der C und A236. Aber: Er kommt als inoffizieller CLS-Ersatz eine halbe Etage tiefer und preislich aggressiver eingepreist.

Südhesse
Reply to  Reto T
4 Monate zuvor

Weder die Aussagen zur Motorisierung noch die zum X236 stimmen.

MarkusGLK
Reply to  Südhesse
4 Monate zuvor

Also vermutlich doch nur ein C und A 236?

Tigerfox
Reply to  Reto T
4 Monate zuvor

So gern ich das auch glauben möchte, bisher habe ich keinerlei Indizien für einen X236. Sie?
Dass der CLS wegfällt, kann ich leider glauben, nachdem MB dieses in der ersten Generation äußerst beliebte Modell mit jeder folgenden Generation unattraktiver gemacht hat, zuletzt durch die dämliche Aufteilung in CLS und AMG GT 4-Türer

Pano
5 Monate zuvor

Nanu, ein künftiger Mercedes der nicht mit EQ anfängt? Hatte ganz vergessen, dass es sowas noch geben soll 😉
Grüße
Pano

Anzeige:
Chris
5 Monate zuvor

Kommt der auch mit einem modernen elektrischen Antrieb oder sind nur Verbrennungsmotoren geplant?

BWLer
Reply to  Chris
5 Monate zuvor

Also diese Frage interessiert mich auch sehr.

Hallo Markus, kannst Du dazu vielleicht „so ganz vage“ etwas sagen/ vermuten?

Vielleicht gibt es auch da noch einen B e s t i m m t e n , der hierzu was von der Tendenz sagen könnte.

Meinen Vorausdank an beide. 😉 🙂

driv3r
Reply to  Chris
5 Monate zuvor

Um die Frage anders zu beantworten: Es wird keine „Mischlingsplattformmodelle“ wie EQA, -B und -C mehr geben. 😉

Jeder Zylinder-Freund wird an diesem Modell aber seine Freude haben. 😉

MarkusGLK
Reply to  driv3r
5 Monate zuvor

Das hört sich für mich wie eine klare Absage an ein rein elektrisch betriebenes Modell im CLE an.

MarkusGLK
Reply to  Markus Jordan
5 Monate zuvor

Wobei man dann über die Sinnhaftigkeit einer Baureihe reden muß, die ausschließlich Verbrennerbetrieben die Jahre 2023 bis 2030 abdecken will.

Anzeige:
driv3r
Reply to  MarkusGLK
5 Monate zuvor

Die gibt es nicht in Frage zustellen. Electric only von heute auf morgen ist weder technologisch-produktionsseitig darstellbar, noch von den Kunden (global betrachtet!) nachgefragt.
Und: Ein Modell „Eierlegende Wollmilchsau-Klasse“ hilft niemanden, da sie weder das eine noch das andere dann richtig gut kann und vom Packaging her bei den Karosserieformen nahezu unmöglich sinnvoll darzustellen ist.

MB.EA bietet demnächst die Möglichkeit für vieles.

Tigerfox
Reply to  driv3r
4 Monate zuvor

Das hat der BMW 4er GC bewiesen, der die Packaging-Nachteile des i4 mit sicher herumträgt und dadurch bedeutend größer und schwerer als der Vorgänger und auch etwas als der 3er geworden ist, bei gleichzeitig weniger Platz und vor allem Kopfreiheit im Innenraum.

Tigerfox
Reply to  MarkusGLK
4 Monate zuvor

Bis 2030 reichen Hybride, egal ob sinnvoll oder nicht, die reinen Stromer wird man bei Coupes und Cabrios zuletzt einführen.

Tigerfox
Reply to  MarkusGLK
4 Monate zuvor

Ich denke aber auch, um echte Hybride mit ausreichend rein elektrischer Reichweite für die aktuelle Förderung wird man bei einem neuen Modell, das bis 2030 halten soll, nicht herumkommen.

Torsten mit Borsten
5 Monate zuvor

Immer die gleiche Frage 6 Zyl und 8 Zyl die werden ab 2025 nicht mehr Zugelassen. Leute wann ist die Nachricht angekommen. Kauft euch einen Gebrauchten und hofft das der TÜV euch nicht scheidet.

Dr.med. Alexander
Reply to  Torsten mit Borsten
5 Monate zuvor

Wie kommen Sie darauf, dass ab 2025 keine 6-und 8-Zylinder mehr zugelassen werden? Die Quelle würde mich mal interessieren.

Marc W.
Reply to  Torsten mit Borsten
5 Monate zuvor

Hihi. Wir kaufen genau jetzt alles verfügbare NEU, Hauptsache mit Zylinder :)))))
Letzte, aber schöne Ehrerbietungen an Gottlieb, Carl, Wilhelm, Rudolf, Nikolaus und Co.

Anzeige:
driv3r
Reply to  Marc W.
5 Monate zuvor

Die Welt wird sich auch im Elektro-Zeitalter weiter drehen und ebenso spannende neue Technologien hervorbringen.
Das Erbe mag unbestritten sein, aber Stillstand hat die Menschheit nun wirklich nicht voran gebracht.

Dampflokomotiven sind tolle, faszinierende Ingenieurswerke. Aber ich fahre heutzutage – wenn ich Bahn fahre – dann doch lieber ICE. 😉

Snoubort
Reply to  driv3r
5 Monate zuvor

Gutes Beispiel und gute Analogie – was die „Massen- und Alltagsmobilisierung“ angeht.

Bzgl. begehrenswerte Kaufobjekte als Nischenprodukte (Du verstehst schon, „Luxus“) komme ich wieder auf das Beispiel zurück, dass ich weiterhin den Erwerb einer mechanischen Uhr dem einer Apple-Watch vorziehe – trotz aller fraglosen funktionalen Nachteile.
Dazu kommt dass ich keinen Platz für MB als Massenmobilisierer sehe – und bei den aktuellen Marktentwicklungen bei z.B. G-Klasse oder GT3 zunehmend Ähnliches wie beim „Markt“ für Rolex erkennen kann

driv3r
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

Der „Uhrenvergleich“ hinkt.
Reduziert auf den Anwendungsfall „Zeit“ und maximal noch „Zeitzone“ oder „Stoppuhr“ ist da eine Rolex, TAG Heuer und sonst was ist der Anwendungsfall voll erfüllt. Wie ein Oldtimer. Der bringt mich auch von A nach B.

Der Use Case wie es so schön heißt für ein Automobil geht aber weiter über nur von A nach B gelangen hinaus, da es einerseits ein wachsendes Komfort- und Sicherheitsbedürfnis gibt und andererseits erhebliche gesetzliche regulatorische Rahmenbedingungen (die wären mir bei Uhren nicht bekannt.) 😉
Und: Es ist ein Auto im Haushalt/pro Person/pro Lebenspartner… Uhren nutze ich problemlos mehrere… Mit ein bisschen Geschäft mit Specialty-Fahrzeugen lässt sich heute weder sinnvoll Geld verdienen noch ist es das, wofür Mercedes-Benz je stand und stehen sollte, das war immer der erreichbare Luxus.

Und Spezifikamodellen für G-elände oder Sport lassen sich auch mit Elektro darstellen.

Zuletzt editiert am 5 Monate zuvor von driv3r
Snoubort
Reply to  driv3r
5 Monate zuvor

Aber der „use case“ ICE soll dann passen?
Wenn Du schon so viel Wortglauberei betreibst, selbstverständlich lassen sich die „Spezifikamode90lle“ für Gelände oder Sport auch elektrisch darstellen – genau wie auch das Spezifika „Uhr“ mindestens genauso gut elektrisch / digital geht. Nur eben ggf. nicht genauso emotional.
Das Spezifika Auto lässt sich eben auch verbrennerisch darstellen, gar nicht mal so schlecht (also im Verhältnis mit viel weniger funktionalen Abstrichen als wie bei einer mechanischen Uhr).
Ohne Frage wird der Massenmarkt elektrisch werden, aber da wird Daimler technologisch nicht die geringste Chance einer Wettbewerbsfähigkeit haben – in erster Linie nicht gegen die Chinesen, und im Innovationsbereich noch vielleicht den Amerikanern. Die Sache ist jetzt schon so aussichtslos wie beim Autonomen Fahren (was man ja mittlerweile auch eingesehen hat), so wie eben die ehemaligen deutschen Hersteller in der Unterhaltungsindustrie.
Also bleibt nur noch die Möglichkeit über hochemotionale Nischenprodukte – und da sehe ich mehr Chancen im wie auch immer aussehenden zukünftigen Markt mit der „alten“ Technologie, als mit vertonten Elektrofahrzeugen.
Die Analogie mit der Schweizer Uhrenindustrie besteht letztendlich darin, dass diese sogar die ersten Quarz-Uhren auf den Markt gebracht hat (und mit Tissot z.B. der Vorreiter bei „funktionalen Uhren“ war) – dann aber eben verstanden wurde dass man im Massenmarkt gegen die Japaner (und später Chinesen) chancenlos sein wird.
Stattdessen hat man die „alte“ Technologie emotional aufgeladen und zelebriert, und damit mit weniger als 1% Marktanteil in Stück lange Zeit ca. 60% des Umsatz- (und wahrscheinlich > 90% des Gewinn) -anteils erwirtschaftet.

Alexander Hilberger
28 Tage zuvor

Der CLE ist ein Plattform Vereinfacher…finde ich gut…zwischen dem C-Coupé und dem AMG GT 4-Türer ist noch Platz für ein 2-Tür Coupé, 4-Tür Coupé, 4-Tür Shooting Brake sowie 2-Tür Cabrio und 4-Tür Cabrio…der AMG 4 Türer braucht noch eine Shooting Brake Version wegen Taycan GTS Sport Turismo und wer sich einen Porsche Carrera mit beweglicher HECKSCHEIBE UND 4 Türen vorstellen kann DER KANN SICH AUCH AUCH EINEN 4-TÜRER CLE Cabrio mit Glassklappdach vorstellen das zusammen mit der faltbaren Heckklappe im Kofferraimboden verschwindet und nur den Carrera typischen unteren Überrollbügel hinter den Fondsitzen für das Cabriogefühl für 5 Mercedesfans zurücklässt.