Bereits im März 2022 erfolgt voraussichtlich die Verkaufsfreigabe für die neue Mercedes-AMG SL Generation der Baureihe R 232. Die Markteinführung des Roadsters ist kurz danach – bereits zum April 2022 – zu erwarten.

Mercedes-AMG SL Verkaufsfreigabe erfolgt im März 2022

Markteinführung im März 2022

Zur Markteinführung startet man auf alle Fälle mit dem Mercedes-AMG SL 63 4MATIC+ Modell mit M177 Motorisierung und 585 PS / 800 NM, welches den Sprint auf die 100 km/h innerhalb von 3.6 Sekunden erledigt.

Anzeige:

Inwieweit man dazu parallel schon die SL 55 4MATIC+ Variante (M177) mit 476 PS und 700 NM (3.9 Sekunden auf 100 km/h) anbietet, ist uns noch unbekannt, zumal wir diese Motorisierung auch nicht in allen Märkten zur Verfügung stellt. Der SL 55 wird jedoch auf alle Fälle in den Staaten erwartet, zumal dort der Hauptmarkt sitzt.

Weitere Motorisierungen folgen in weiteren Verkaufsstaffeln

Später wird man weitere Motorisierungen anbieten, dann u.a. auch die Variante mit AMG E-Performance Antriebsstrategie mit elektrifizierten Antriebsstrang.

Mercedes-AMG SL Verkaufsfreigabe erfolgt im März 2022

Bilder: Daimler AG

Anzeige:
8 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Pano
1 Monat zuvor

Und was hat der SL für Lieferzeiten? 1. HJ 2025 oder so?
Grüße
Pano

Langstrecke
Reply to  Pano
1 Monat zuvor

Wer am Tag der Verkaufsfreigabe bestellt hat relativ kurze Lieferzeiten, wenn der Verkäufer/das Autohaus/ die Niederlassung nicht wieder massenhaft Slots für spezielle Kunden bunkert.

Sternenjunge
Reply to  Langstrecke
1 Monat zuvor

Das ist so nicht korrekt, bunkern ist nicht. Wir haben nur wenige Slots/Positionen, First come, First Serve… Und das was ich bis jetzt gehört habe und was die Erfahrung mir sagt, ist, dass der SL eine weitere G-Klasse wird, vor allem mit Blick auf die Lieferzeiten.

Phil
1 Monat zuvor

Aus dem Text kann man durchaus lesen, dass der SL55 nicht sicher ist. SL55 und SL63 verhalten sich genauso wie „SL63“ und „SL63 S“. Das Thema hatten wir doch schon. 🙂

Gottlieb Daimler
Reply to  Phil
1 Monat zuvor

Also ich lese aus dem Text eindeutig heraus, dass zur Markteinführung(!) in jedem Fall der SL63 zur Verfügung stehen wird. Ob zur gleichen Zeit bereits der SL55 kommt, ist wohl noch offen. Alles andere – bspw. wann und ob der SL55 in D verfügbar sein wird – ist aktuell reine Spekulation. Außerdem finde ich nicht, dass sich SL55 und SL63 genauso verhalten wie SL63 und SL63S. Letzere gibt bzw. gab es nämlich noch nie. Wenn überhaupt, dann könnten sich die beiden Varianten SL55 und SL63 verhalten, wie E63 und E63S. Um das zu beurteilen fehlen einem aber noch die genauen Serienausstattungsumfänge. Zudem erkennt man meines Erachtens bereits an der Nomenklatur, dass es sich eben genau nicht so verhält, wie bei E63 und E63S. Alleine durch die Nomenklatur ist der SL63 deutlich über dem SL55 positioniert. Ein solch deutlicher Prestigeunterschied ist aus dem bisherigen Bezeichnungen S und Non-S nicht hervorgegangen. Hier hat das Marketing offensichtlich schon dazu gelernt.

Phil
Reply to  Gottlieb Daimler
1 Monat zuvor

Weil das Modellpärchen SL55 und SL63 heißen soll – soweit der SL55 für den deutschen Markt überhaupt kommt – habe ich das von mir genannte Modellpärchen in Anführungszeichen gesetzt.
Ich gehöre nicht zu den Kunden, die reflexhaft das Teuerste und damit das (zuweilen nur vermeintlich) Beste suchen. Aufgrund der Erfahrung, wie sich Modelle unterschiedlicher AMG-Achtzylinder in anderen Modellreihen untereinander verhielten und verhalten, befindet sich der SL55 auf meiner Beobachtungsliste. Ich schaue auf das Gesamtangebot, die oben dargestellte „Nomenklatur“ ist mir dabei völlig gleichgültig. Mein Bedarf an Prestige ist auch nicht so ausgeprägt, dass ich mit einem SL55 nicht leben könnte. 😉
Im Übrigen glaube ich nicht, dass es dem mündigen Kunden gerecht wird zu glauben, dieser werde bei seiner Kaufentscheidung wesentlich auf die „Nomenklatur“ abstellen und nicht darauf, was „drin“ ist.

Im nur weiteren Sinnzusammenhang:
Unlängst habe ich einen Bericht über den ehemaligen Baureihenleiter der S-Klasse, Dr. Hermann Storp, gesehen, nach meiner Wahrnehmung ein echter Petrolhead, der Dinge eindeutig benennt, was im Sinne des Kunden positiv zu würdigen ist und durchaus Kundenbindung erzeugt. Es ist dem Kunden nicht alles zuzumuten, was technisch machbar ist. So hat sich Dr. Storp von „Magic Sky Control“ oder auch von den hakeligen Türgriffen des 223 distanziert, die auch im R232 kommen, und die aerodynamisch einen eher überschaubaren Effekt bieten.

Toasti
1 Monat zuvor

„Bereits im März“, das sollte imho eher „Erst im März“ heißen…

Weltpremiere Ende November, Verkaufsfreigabe dann erst im März (sofern sich da nichts verschiebt, siehe EQS).
Warum stellt man das Auto im November schon vor, wenn es erst im März bestellt werden kann? Diese Politik verstehe ich weder bei Mercedes noch bei Audi.

BMW, Porsche, und sicher bei noch vielen anderen… Wenn das Auto vorgestellt wird kannst du es am gleichen Tag noch konfigurieren und bestellen.

HAWKiS63
Reply to  Toasti
19 Tage zuvor

Sneak Preview war schon im Juni (2021)……in März 2022 bestellbar (im USA schon einige Wochen glaube ich?) und wann dann fahren? Mitte 2023?