Während man den Oberklasse-Roadster in der neuen Generation bislang als kraftvollen SL 55 und SL 63 vorgestellt hat, bereiten die Affalterbacher auch eine Einstiegsmotorisierung mit 4-Zylinder Antrieb und 2 Liter Hubraum vor. Die Bestellfreigabe für diese Variante könnte bereits mit der ersten Verkaufsstaffel gegen Ende März 2022 erfolgen.

Mercedes-AMG SL 43 kommt mit 4-Zylinder 2-Liter Motor

Mercedes-AMG SL 43 kommt mit 4-Zylinder Antrieb

Der SL 43 rollt zukünftig mit 2 Liter Motorisierung und um die 380 PS vom Band. Optisch differenziert man das 4-Zylinder SL Modell von den anderen Motorisierungen u.a. mittels runden Doppelendrohren am Heck ab. Später folgt dazu voraussichtlich noch eine eigene “e”  Plug-In Hybrid Variante.

Anzeige:

Mercedes-AMG SL 43 kommt mit 4-Zylinder 2-Liter Motor

Auch AMG GT kommt mit 4-Zylinder Antrieb

Neben dem SL wird man auch die kommende GT Coupé-Generation (C 192) ebenfalls mit einen 4-Zylinder Antrieb anbieten. Inwieweit hier der M 254 oder M 139 eingesetzt wird, ist uns noch nicht bekannt.  Vermutlich kommt eine modifizierte M 139 Variante zum Einsatz. Der kommende C 43 erhält hingegen die 48-Volt Technik und sollte dann auch einen e-Turbolader – in Verbindung mit dem M 254 – erhalten.

Anzeige:

Mit der SL Roadster Verkaufsfreigabe rechnen wir aktuell gegen Ende März 2022, vorerst wohl nur als SL 63 4MATIC+ sowie ebenfalls mit dem 4-Zylinder SL 43. Inwieweit der SL 55 in Deutschland angeboten wird, ist uns noch nicht bekannt.

Symbolbilder (zeigen SL 63/53): Mercedes-Benz Group AG

95 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
car.wirh.star
5 Monate zuvor

Was macht der Lachs 0-100?

axxxtz
Reply to  car.wirh.star
5 Monate zuvor

also der europäische schafft bis 25km/h, weiß aber nicht wie schnell 🙂

Snoubort
5 Monate zuvor

Beim 911er tauchen dagegen Gerüchte auf, dass mit dem Facelift die Sauger zurückkehren…

Langstrecke
5 Monate zuvor

Vielleicht bin ich von gestern, aber bei einem so teuren Premiumfahrzeug geht ein 4-Zylinder in meinen Auagen gar nicht. Das wertet das genze Fahrzeug so ab, dass Mercedes Schwierigkeiten haben wird es zu den üblichen 6-stelligen Preisen zu verkaufen.
Bei Porsche standen Boxster und Carrera auch 3 Generationen auf derselben Plattform und teilten sich die 6-Zylinder Motoren. Dann hatte man entschieden mehr Abstand zwischen die fahrzeuge zu bringen und hat beim 981 nur ein Facelift gemacht und die 6-Zylinder durch leistungstärkere 4-Zylinder ersetzt.
In der Folge sind Verkaufszahlen eingebochen und die ganze Boxster/Cayman reihe stand vor dem aus.
Ich denke dass der SL43 ein Rohrkrpierer wird, wer es sich leisten kann greift zum SL63.
Andere werden über einen Markenwechsel nachdenken, ein 992 Carrera Cabrio ist preiswerter und hat einen 6-Zylinder.

Snoubort
Reply to  Langstrecke
5 Monate zuvor

Nicht nur beim Boxster – Cayman. Auch der 4Zylinder Mustang wurde hier wieder aus dem Programm genommen. Und die 4 Zylinder F-Types sind ebenfalls totale Ladenhüter, während die Preise der gebrauchten (und sensationell klingenden) 6 Zylinder steigen und steigen.

Mölders
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

Woher weißt du das eigentlich immer, dass der F-Type der “totale Ladenhüter” sei und man den 4-Zylinder beim Mustang aus dem Programm genommen hat, weil er keine Emotionen bietet?
Das mit dem Mustang stimmt von vorne und hinten nicht. Der EcoBoost ist aufgrund der Homologation aus dem Programm genommen worden GENAU SO wie der 3.7 V6 Cyclone. Den GT500 gibt es nur als Grauimport. (Quelle: https://modernmusclecars.de/index.php/news/mustang/189-exklusiv-mustang-facelift-produktion-ab-januar-2021-ecoboost-wird-eingestellt)

In den USA läuft der EcoBoost weiterhin, wo wir doch alle wissen, Amis leben nach dem Motto “No replacement for displacement”. (Quelle: https://www.ford.com/cars/mustang/models/ecoboost-fastback/)

Deine steile These passt wieder nicht, wie war das mit Halbwissen?

Snoubort
Reply to  Mölders
5 Monate zuvor

Dafür steht oben das Wörtchen „hier“

Anzeige:
Langstrecke
Reply to  Mölders
5 Monate zuvor

Das ist aber sehr naiv dass Du die Maketingpseudoargumention wegen dem Ford Mustang 4-Zylinder glaubst. Angeblich wurde der 4-Zylinder aus dem Programm genommen weil er die neue Euro 6d nicht erfüllt. Die erfüllte vorher kein Motor, die mussten halt weiterentwickelt werden.
Das hat Ford mit dem 4-Zylinder Ecoboost sogar gemacht, im Focus wird es der Ecoboost in Euro 6d Version verkauft.
Für die USA wurde der Motor ebenfalls weiterentwickelt, dor kann man den Mustang mit 4-Zylinder sogar in Californien kaufen, wo die strengsten Abgasnormen gelten.

Der einzige Grund warum er in Deutschland vom Markt genommen wurde, waren die niedrigen Verkaufszahlen des 4-Zylinders.
Ganz im Ernst “Mustang und 4-Zylinder” passt wirklich nicht zusammen.

Beim Jaguar F-Type sieht es ähnlich aus, nach dem Auslaufen der 6-Zylinder haben siich die Zualssungszahlen in Deutschland halbiert. So etwas passiert, wenn man einfach nur die dumme Strategie von Porsche kopiert.

Zuletzt editiert am 5 Monate zuvor von Langstrecke
Langstrecke
Reply to  Langstrecke
5 Monate zuvor

Ich habe gerade einmal die Verkaufszahlen des Jaguar F-Type in den USA geprüft. 2017 kamen die 4-Zylinder, ab 2018 haben sich die Verkaufszahlen des F-Types in den USA ebenfalls halbiert. Zufall??

Sportwagen sind Luxus, viele Käufer – so wie ich z.B. – fahren diese Fahrzeuge als Zweit- oder Drittwagen. So etwas wird nicht aus Vernunft gekauft sondern aus emotionalen Gründen. Ein 4-Zylinder macht es sehr schwer Emotionen für einen Sportwagen zu wecken. In der Preisklasse eines SLC oder Z4 war das noch möglich, aber auch da gab es Viele die unbedingt einen 6-Zylinder wollten.

Zuletzt editiert am 5 Monate zuvor von Langstrecke
Snoubort
Reply to  Langstrecke
5 Monate zuvor

Jetzt kommst Du auch noch mit diesem Halbwissen – das hat doch natürlich nichts mit dem 4 Zylinder zu tun, der Wagen ist auch einfach nur “ein Kind der Krise”.
PS: Sound und Emotionen: https://www.youtube.com/watch?v=I6KFA7p7_aQ

Langstrecke
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

Halbwissen?
Das lässt mich ein wenig schmunzeln, irgendwann macht es keinen Sinn mehr ein totes Pferd zu reiten lieber Cowboy.

Die Verkaufszahlen des Jaguar F (den Jaguar als Gegner des Carreras sieht, ich aber eher als Gegner des Boxster/Cayman) haben sich nach Einführung des 4-Zylinders halbiert. Das war 2017/2018. Das war Jahre vor der Coronakrise die erst 2020 begann. Es stimmt aber das die Jaguarzahlen dann noch einmal reduziert haben.
Porsche trotzt im übrigen der Krise, bei denen sind die Verkaufszahlen des Carreras und Boxster/Cayman stabil bis steigend, auch in Krisenzeiten.

Snoubort
Reply to  Langstrecke
5 Monate zuvor

Das war natürlich Ironie.

Jan Janssen
Reply to  Mölders
5 Monate zuvor

Diese Negativität und Hetze manche Teilnehmer gegenüber, wie zum Beispiel jetzt @Snoubort, geht mir echt so langsam auf den sprichwortlichen S….

Herzliche Grüsse aus Amsterdam
Jan

Dr.med. Alexander
Reply to  Jan Janssen
5 Monate zuvor

Danke für diese Anmerkung. Und bezeichnenderweise wieder die selben

Anzeige:
driv3r
Reply to  Jan Janssen
5 Monate zuvor

Wie ich an anderer Stelle bereits bemerkte:
Mir wäre es lieber, hier könnte inhaltlich gehalt- und sinnvoll miteinander diskutiert werden, anstatt permanent persönliche Animositäten auszutauschen und dauerhaft verbal unter der Gürtellinie herumzuschießen. 

Ich verbuche so etwas für mich persönlich unter mangelnder inhaltlicher Argumentationsfähigkeit und mangelndem Abstraktionsvermögen bei komplexen Sachverhalten… wobei einige Personen auch in wiederkehrenden Mustern einiges “für ihr Image” getan haben. Auf Krokodilstränen kann ich auch verzichten.

driv3r
Reply to  Markus Jordan
5 Monate zuvor

Danke, Markus. Ich war auch kurz davor das vorzuschlagen. 🙂

Schönen (und vor allem ruhigen!) Rest-Sonntag noch.

Pano
Reply to  Markus Jordan
5 Monate zuvor

Ich hoffe sehr, dass Du nur selten zu diesem Mittel greifen musst.
Grüße
Pano

Snoubort
Reply to  driv3r
5 Monate zuvor

Driv3r, weil Du es ja nicht lassen kannst. Man kann einen Ruf – unabhängig ob das hier überhaupt so eindeutig der Fall ist – auch erzeugen, und dann kommt eben auch der Begriff “Hetze” ins Spiel.
Nenn mir doch z.B. bitte einen von mir genannten Punkt hier, der unter dem Begriff Halb- oder gar kein Wissen fallen würde, oder “ mangelnder inhaltlicher Argumentationsfähigkeit und mangelndem Abstraktionsvermögen bei komplexen Sachverhalten”:
Der Hinweis dass es (im deutschen Autozeitschriften genannte) Gerüchte gibt, dass im 992er Facelift die Sauger (in die “Normalos”) zurückkehren könnten?
Dass der 4 Zylinder Mustang “hier” eingestellt wurde, der F-Type stark fallende Verkaufszahlen hat, Porsches 718er 4Zylinder nicht laufen (was sich aber positiv auf Kennzahlen wie durchschnittlicher Verkaufspreis, Rendite etc. in Zeiten von beschränkten Ressourcen auswirkt?
Dass die 43er den M254 bekommt?
BMW bei M2, 3er + 4er weiterhin 6 Zylinder anbietet, sowie einen “zivilen” 5er V8 – und auch neue 6 und 8 Zylinder entwickelt!?
Der Preis von 120K eher beim SL43 als beim SL63 passen wird?
Nehmen wir dann noch den letzten Black Series Artikel dazu – da gab es das “Halbwissen” für meinen Satz “Vielleicht mal den Lieferanten befragen?“.
Was willst Du mir vorwerfen, dass ich kein Fan von G.W. oder der aktuellen “Labelieserungsstrategie” von Mercedes bin? Dass ich gesagt habe dass Dr. Z. niemals Aufsichtsratsvorsitzender wird? Dass es ein Fehler war sich von den Tesla Anteilen zu trennen – nicht aus Investsicht, sondern weil man trotz tiefster Einblicke die entscheidenden “Assets” gar nicht erkannt hat (aber für 2018 den Tesla-Fighter angekündigt hat)?
Gerade als Mercedes Mitarbeiter würde ich z.B. auch offensichtlich guten und sehr loyalen Kunden wie Dr. med Alexander einfach nicht mit so einer oftmals an den Tag gelegten abfälligen Attitüde angehen.

Carsten
Reply to  Langstrecke
5 Monate zuvor

Sehe ich anders. Vorallem sieht man ja von außen nicht, welche Maschine unter der Haube steckt. Und Downsizing kann nicht vor Premium-Modellen halt machen, nur weil Einige antiquierte Vorstellungen noch im Kopf haben. In 10-15 Jahren wird es gar keine neuen Verbrenner mehr geben. Die Spritpreise sind auf Allzeithoch und steigen weiter. Der Klimawandel ist schon spürbar. Da muß man irgendwo auch mit der Zeit gehen und Vernunft walten lassen. Zumal auch mit dem Vierzylinder ordentliche Fahrleistungen erreicht. Allein der Motorsound ist nicht mehr so wie bei 6-8 Töpfen. Aber ein SL ist ohnehin kein Krawallbruder, sondern ein eleganter Cruiser, also nicht für die Poser-Szene gedacht.

Dr.med. Alexander
Reply to  Carsten
5 Monate zuvor

Klar soll ein SL ein eleganter Cruiser sein und gerade deswegen würde ich einen hochgezüchteten 4-Zylinder ablehnen. Ich zitiere aus classiccars: “Vielleicht waren die SL-Kunden über Jahrzehnte ja selbstbewußter als das Mercedes-Marketing, vielleicht haben sie besser gewußt, was sie am SL haben als die Firma selbst? Eine steile These ist das ganz bestimmt, aber wenn man an einem sonnigen Sommertag in einem SL sitzt und mit satt murmelndem V8 sowie ausgewogenem Fahrwerk über Landstraßen in den schwäbischen Nachmittag hineinwandert, wird einem schnell klar dass dieses SL-Fahren eine magische großartige Sache ist.” Und zu Ihrer Bemerkung bezüglich Brenner: Ob es diese (neue) in 10-15 Jahren nicht mehr gibt, wissen Sie und auch ich nicht. Nicht nur die Spritpreise sind auf einem Allzeithoch, sondern wir haben in D auch die höchsten Strompreise und auch diese werden weiter steigen.

Anzeige:
Carsten
Reply to  Dr.med. Alexander
5 Monate zuvor

Wie gesagt, ein SL und ein Vierzylinder müssen kein Widerspruch sein. Auch ein Vierzylinder kann sehr laufruhig sein. Und was die Verbrenner anbelangt, so haben verschiedene Hersteller, z.B.: der VW-Konzern dies schon angekündigt. Das heißt nicht, daß es gar keine Verbrenner mehr auf den Straßen gibt, aber neue Modelle werden wohl keinen mehr haben.. Ob die Elektromobilität dann überall Einzug hält, oder ob es bis dahin noch weitere effiziente Alternativen gibt, bleibt abzuwarten. Bei den Strompreise haben Sie recht. Allerdings bezogen auf die Mobilität ist selbst bei 40 Cent pro Kwh und der Effizienz des E-Motors bzw. der Rekuperation, die Kosten für 100 km / h immer noch günstiger, als beim Verbrenner und den derzeitigen Spritpreisen:

Einfache Rechnung:

Ein E-Auto braucht ca. 25 Kwh auf 100 km x 0,40 Euro Euro = 10 Euro
Ein Diesel braucht auf 100 km im Schnitt 7 l x 1,61 Euro = 11,27 Euro
Dazu kommt dann beim Diesel noch die hohe Kfz-Steuer.
Die beim E-Auto erstmal nicht oder beim Plug-In sehr günstig ist.
Wartungskosten sind beim E-Auto auch günstiger, als beim Verbrenner.
Wer braucht da noch Verbrenner? Nur wegen dem Klang aus Nostalgie-Gründen?
Und Abgase entstehen obendrein (gesundheitsschädlich).

Bocksruth
5 Monate zuvor

Ich bin mir nicht sicher, ob dies eine gute Nachricht ist,aber Sie sollten wissen,dass in einigen Ländern in Europa ( Belgien zum Beispiel, ich bin Belgier) die Steuern ab einer bestimmten Verdrängung wirklich enorm sind.
Das verleitet selbst wohlhabende kunden dazu, ihren Kauf aufzugeben.
Ich frage mich,ob wir uns in Zukunft nicht Richtung kleinwagen nicht in Richtung kleinwagen oder Elektroautos bewegen…

insidetalk
Reply to  Bocksruth
5 Monate zuvor

Die Abgaben bei Fahrzeugen mit viel Leistung/Normverbrauch sind sowohl beim Kauf als auch beim Betrieb in Österreich ebenfalls sehr hoch, aber ob sich deswegen jemand einen 4 Zylinder SL in die Garage stellt? IMO eher nicht, entweder man kann und will sich den 6 oder 8 Zylinder leisten oder man lässt es bleiben.

SL 63 KFZ Steuer EUR 4.714,44 jährlich, NoVA bei 288g CO2 (Abgabe bei Kauf) 35% + EUR 4.050,–

Thomas
Reply to  insidetalk
5 Monate zuvor

Was macht eigentlich Österreich, wenn die Mehrzahl der Zulassungen elektrisch sein wird? Da fehlen doch ein paar Euro. Ist das bereits aufgefallen?

Dr.med. Alexander
Reply to  Thomas
5 Monate zuvor

Das kann (also die Besteuerung) die Politik schnell ändern.

Thomas
Reply to  Thomas
5 Monate zuvor

Steuer auf Strom und vor allem auf Ladestationsstrom um das auszugleichen….

Bocksruth
Reply to  insidetalk
5 Monate zuvor

Ich teile ihre Meinung weltgehend und auch ich finde einen 4Zylinder SL traurig.Aber hier in Belgien sind die Steuern auf grobe hubräume enorm ( bis zu 10000€ Zulassung +3000€ SL63 Fahrten pro Jahr!) und ich kenne viele wohlhabende, die liese Besteuerung ablehnen und Grobe Hubräume aufgeben…heute schwer auszunutzen.
Ob ein 4-Zylinder, unbedingt rauer…, eine gute Idee ist, bleibt abzuwarten…

Anzeige:
Simon says
Reply to  Bocksruth
5 Monate zuvor

Dann lieber über die Grenze eine Garage anmieten und das Schätzchen mit dt. Nummernschild dort abstellen. Nur immer brav mit dem Kleinwagen zwischen Garage und Zuhause pendeln.
Dt. Leihwagen wäre wahrscheinlich mit dieser Kommunistensteuer auf Dauer auch noch günstiger. Eben nur nicht nach B einreisen. Bei den Tempolimits und Strafen sowieso stressfreier.

Im Herzen fühle ich mit, dass nur sehr wenigen in euren Ländern Luxus und Spaß zusteht.

Zuletzt editiert am 5 Monate zuvor von Simon says
Snoubort
Reply to  Bocksruth
5 Monate zuvor

MB baut diesen Motor aber nicht wegen Belgien oder AT.
Ein klein bissl wichtiger wird hier wohl China sein, dort wird ja sogar die G-Klasse als M254 angeboten (ich gehe sogar aus – ganz ohne Bestellstop…)

Carsten
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

Auch in China werden Verbrenner keine Zukunft haben.

Arno
5 Monate zuvor

Ich glaube nicht, dass in die 43er ein M254 kommt. Eher ein M139, wie er auch im C63 kommen wird. Nur eben nicht als E-Performance.

Snoubort
Reply to  Arno
5 Monate zuvor

Der 43er im C wird auch ein 254er sein – nur der 63 wird ein M139

AMG Power
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

Also ich tippe auch auf den M139.

Anzeige:
Snoubort
Reply to  Markus Jordan
5 Monate zuvor

Hehehe

Arno
Reply to  Markus Jordan
5 Monate zuvor

Aus welcher Quelle kommt das? Ich tippe weiterhin auf M139. Der M254 kann das nicht.

Tom
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

@Snoubort: Quelle? Wenn die Quelle „vertrauen sie mir einfach“ ist, dann stellt das auch ihre oberen Thesen im Kommentarfeld in Frage.
Bitte Thesen/Vermutungen und Fakten-Aussagen trennen!

Snoubort
Reply to  Tom
5 Monate zuvor

Siehe oben

Tom
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

Alles klar, ziehe meinen Kommentar hiermit zurück 😉
Aber ist der M254 seitens AMG bereits bestätigt?

Anzeige:
Jonas
5 Monate zuvor

So einfach geht es, so einfach bekommen wir doch noch ein A/CLA “Cabrio”

E-Klässler
5 Monate zuvor

Finde ein potenter 4-Zylinder .. und AMG baut die stärksten der Welt .. steht dem Super Leicht .. und eröffnet diesem hübschen Fahrzeug einen breiteren – wenngleich auch nicht breiten – Markt

TJN
Reply to  E-Klässler
5 Monate zuvor

Wenn er denn wenigstens ansatzweise leicht wäre…

Selbst wenn der 4-Zyl. optimistisch vielleicht 200kg leichter als der V8 wird, wiegt der R232 immer noch fast 1,8t. Vielleicht spart man sich die 4-Matic – könnte nochmal 50kg bringen.

Den SL mit R4 wird das selbe Schicksal ereilen, wie jeden anderen 4-Zyl. den man in einem so teuren Modell angeboten hat. BMW und Jaguar haben es vorgemacht und selbst der Meister himself – Porsche – ist gegen eine solche Produktabwertung nicht immun.

Ich verstehe nur nicht, warum man bei AMG der Meinung ist, man wisse es besser. Wo ist die Kompromisslosigkeit der vergangenen Jahre hin?
Ich habe das Gefühl, man versucht hier eine Baureihe bewusst gegen die Wand zu fahren.
Anders ist diese Politik doch gar nicht erklärbar.

Der GT ist dann als nächstes dran. Während die direkte Konkurrenz von Ferrari, Aston Martin, Bentley und Porsche weiter mit 6 und 8-Zylindern Geld druckt, verkrüppelt der GT zum E-Coupe-Ersatz mit 4-Zyl. – dann wahrscheinlich auch noch verbunden mit der frechen Preispolitik des GT-4T.

Snoubort
Reply to  TJN
5 Monate zuvor

Porsche hat‘s eingesehen, in der aktuellen Situation stören aber nich verkaufte 718er so rein gar nicht.
Und BMW bringt auch jetzt wieder den M2 mit 6 Zylindern, hat wunderbare 6 Zylinder im 3er und 4er und einen 8 Zylinder nicht Voll-M im 5er. Und entwickelt aktuell sogar völlig neue 6 und 8 Zylinder. Aber lass uns mit unserem ignoranten Halbwissen aufhören.

Dino
5 Monate zuvor

Schöne Nachricht. 4 Zylinder reicht zu cursing.

axxxtz
Reply to  Dino
5 Monate zuvor

ja, zum verfluchen reicht das ^^

Anzeige:
Gerhard
5 Monate zuvor

Was soll das Teil als SL43 dann kosten?
Beim SL63 würde ich mal auf min. 120K tippen.

Ein etwas schwächerer BMW Z4 kostet ~65k, mit herrlichem R6. Mit Mercedes und AMG-Aufschlag sollte der SL43 lieber nicht mehr als 70-80K kosten, ansonsten sehe ich schwarz für das Modell.

Phil
Reply to  Gerhard
5 Monate zuvor

Du darfst Du nach Deinen Preisvorstellungen jedenfalls getrost schwarz sehen. Ein CLA 45S kostet bereits rund 69k, ein C 43 Cabrio 73,7k €.

Phil
Reply to  Phil
5 Monate zuvor

120.000 € für einen SL63 sind ebenfalls ein Witz.

Zuletzt editiert am 5 Monate zuvor von Phil
Peter
Reply to  Phil
5 Monate zuvor

Inwiefern? Was gibt es vergleichbares, dass (deutlich) weniger kostet?

Phil
Reply to  Peter
5 Monate zuvor

Es dürfte doch -zumal im Kontext- selbsterklärend sein, dass der Kollege sich nicht einzubilden braucht, für nur 120.000 € einen SL63 zu bekommen. Was hat denn bitte bereits ein SL500 (R231) gekostet?

Gerhard
Reply to  Phil
5 Monate zuvor

Dann stellt sich mir die Frage, wer beinahe oder sogar tatsächlich sechsstellige Summen für einen 390Ps R4 ausgibt?
Das kommt mir sogar für das Segment, in welchem der SL unterwegs sein möchte, ziemlich absurd vor. Was könnte man dann für den R4-Hybrid verlangen? 150K?
Dann ~160/170K für den SL63 und 200K+ für den 63e?

Snoubort
Reply to  Gerhard
5 Monate zuvor

Die 120 werden eher beim 43 stimmen

Anzeige:
insidetalk
Reply to  Gerhard
5 Monate zuvor

Die 120k für einen 63er sind aber nur die Anzahlung 😉

Klaus
Reply to  insidetalk
5 Monate zuvor

Dafür gibt es einen Ferrari oder Lamborghini

XRT 78
Reply to  Gerhard
5 Monate zuvor

Der Einstiegspreis für den SL mit X2-Nierengrill liegt bei ca. 117.000 Euro, wenn ich mich nicht verlesen habe. Selbst ein herrliches M4 Competition Cabrio mit xDrive R6-Motor und mit klassischem Mercedes-Kühlergrill aus den 1960er Jahren liegt preislich deutlich darunter.

Marc W.
5 Monate zuvor

Wie wäre es mit einer “Mercedes”-Line (bei einem AMG) ? Also dieses Modell SL400 “Classic” nennen, dezenter bereifen (und bepreisen), dafür aber den Motor sanfter und langlebiger gestalten ?
Bei den Argumenten der Folgekosten in einzelnen Märkten kann es da doch eine erkleckliche Stückzahl ergeben.

Bocksruth
Reply to  Marc W.
5 Monate zuvor

Es wäre eine gute idee und was mich betrifft,nach R129, 230 und den aktuellen R231 hätte ich nichts gegen einen R232, der zu mir passen würde.
Aber ich glaube es absolut nicht…

Engelbert
5 Monate zuvor

Ja also im Prinzip find ich nichts schlimmes an einem 4-Zylinder im SL. Ein entspannter 6-Zylinder wäre natürlich schöner gewesen. Zumal sowohl die Technik 2.0 als auch die Optik beim SL als solches massiv überzüchtet ist… Ein Auto dass in Grundaustattung aussieht als hätte es 1500PS ist natürlich irgendwie unglaubwürdig mit nem A-Klasse Motor…
Aber bei MB stimmt’s wirklich nirgends hint und vorn mehr, von daher…

Jonas
Reply to  Engelbert
5 Monate zuvor

Irgendwie wahr. Ziemlich schade. Aber es geht wenigstens in allen Bereichen gleichmäßig bergab…

Anzeige:
S600
Reply to  Engelbert
5 Monate zuvor

Allerdings ist der SL350/400 im R231 relativ schwachbrüstig. Da zieht bei Geschwindigkeiten >200 km/h ein A45 mit vier Zylindern weg. Mit dem R6 M256 und ISG würde es sicher anders aussehen. Das wäre mit dem R232 eine sehr schöne Kombination.
Am besten fährt man aber nach wie vor mit dem V8. Das war auch beim 231, 230, 129… so.

harry
5 Monate zuvor

AMG fehlt ein “one man one engine” Reihensechser. Bleibt mir ein Rätsel, warum es den nicht gibt.

Friesee
Reply to  harry
5 Monate zuvor

weil im Regal kein Platz zwischen M139 und M177 ist.
Der 139 endet aktuell bei 310 kW hat aber noch Potenzial durch Hybridisierung , dann gibt’s den M256 mit 320+16 kW und dann kommt der M177 mit 400+ kW. Wo soll da ein eigener Sechzylinder reinpassen? Auch vom Bauraum her 😉

Lackfarbe
5 Monate zuvor

Sagt mal,
sind diese “un-begehrenswerten” Motorisierungen in “Luxus-Baureihen” wie eine 4-Zylinder S-Klasse oder ein 4-Zylinder SL nur ein perfides Mittel der Hersteller, die stetig galoppierende Teuerung der kompletten Modellpalette zu kaschieren und die Kundschaft durch simple psychologische Tricks zum Zahlen höherer Preise zu bewegen?

Simples Beispiel:

  • Einstiegsmodell letzte Baureihe (6 Zylinder) 80.000€.
  • Einstiegsmodell aktuelle Baureihe (4 Zylinder) 5% “günstiger” als zuvor bei 76.000€
  • 6-Zylinder Modell aktuelle Baureihe – jetzt “premium Bereich” da höher angesiedelt als “Einstiegsmodell” – 20% Teurer als das 6-Zylinder-Einstiegsmodell der letzten Baureihe – 96.000€

Salopp ausgedrückt, wer will jetzt schon der “arme Schlucker” sein, “bei dem es nur zum 4 Zylinder reicht”?

Schon ist der interessierte Kunde angeregt sich entweder etwas tiefer zu verschulden, oder das Sparbuch noch etwas kräftiger zu plündern.

PupNacke
Reply to  Lackfarbe
5 Monate zuvor

Oder zur Konkurrenz gehen…

Gerhard
5 Monate zuvor

SL hin oder her. Ich finde es viel wichtiger, dass es überhaupt noch einen V8 geben wird, und dass dieser auch der nächsten E-Klasse erhalten bleibt, was ja zum Glück bereits bestätigt ist.

Racer1985
Reply to  Gerhard
5 Monate zuvor

Wo hast du das vom nächsten E 63 denn her? Aktuelle Berichte sprechen hier ebenfalls von einem R4-PHEV.

Anzeige:
Racer1985
Reply to  Gerhard
5 Monate zuvor

https://jesmb.de/10923/
Kann natürlich sein, dass AMG die Pläne umgestellt hat, nachdem der V8 PHEV beim M5 ja quasi auch bereits kein Geheimnis mehr ist. Bei Audi steht ja überhaupt erstmal die PA (Produktaufwertung) an – ergo vermutlich keine extremen Veränderungen – und bisher hört es sich nicht danach an, als würde ein neuer Verbrenner-A6 kommen.
Eigentlich auch egal weswegen, aber schön zu hören, dass es wieder ein V8 beim E 63 wird.

Thomas
Reply to  Gerhard
5 Monate zuvor

Interessant, was heutzutage alles „bestätigt“ ist, nur weil es irgendwo im Internet steht.
Glaubt hier wirklich jemand, dass man 2023, wenn die E Klasse laut aktuellen Gerüchten kommen soll, einen V8 ohne irgendwelchen Hybrid auf den Markt bringt? Das wäre sehr erstaunlich.

Jonas
Reply to  Thomas
5 Monate zuvor

Niemand hat bestätigt, dass der V8 nicht elektrifiziert ist. Natürlich wird er elektrische Unterstützung bekommen.

Racer1985
Reply to  Thomas
5 Monate zuvor

In dem Artikel ist von einem V8 PHEV die Rede. Es war auch nichts anderes zu erwarten, als dass der AMG PHEV-Antrieb hier eben “nur” mit einem V8 kombiniert wird – also wie im GT 4-Türer und der S-Klasse. Nur leistungsschwächer.

MBE
Reply to  Gerhard
5 Monate zuvor

Wo wurde das bestätigt ?

Snoubort
5 Monate zuvor

Was ganz anderes, das weiß steht dem Wagen.

Marc W.
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

Stimmt. Und wenn ich ihn mir in sepangbraun und mit Diamantgrill vorstelle / zeichne, geht er für mich vor die S-Klasse in Führung 🙂

Anzeige:
Marco
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

Nur geht man dann in dem (momentanen) „Allerweltsweiß“ unter … ich kann es nicht mehr sehen!!! :-/

Zuletzt editiert am 5 Monate zuvor von Marco
Snoubort
Reply to  Marco
5 Monate zuvor

Rot steht im auch 😉

Marco
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

Da muss ich Dir recht geben! 😉

Zuletzt editiert am 5 Monate zuvor von Marco
Hightechsilber
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

Für mich bitte Sonnengelb Uni…

Mal ne kleine Umfrage (wenn ich darf):
Welche neuen/aktuellen/alten/historischen/designo/manufaktur Mercedes Farben würdet ihr euch im SL-Serienfarbfächer wünschen? Was sind/waren eure Lieblingsfarben, bitte Farben die ihr euch persönliche heute (wieder) bestellen würdet?

Meine wären spontan mal…

Mysticblau Metallic
Oliv Metallic
Nordlichtviolett Metallic
Magnetitschwarz Metallic

Snoubort
Reply to  Hightechsilber
5 Monate zuvor

Designo Varicolor 😉

Hightechsilber
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

Welcher Farbton davon?

Bei neu dann MANUFAKTUR Variocolor wären immerhin mal die rund 7.000 Aufpreis darstellbar…

Snoubort
Reply to  Hightechsilber
5 Monate zuvor

Gibt es das? Wenn ja würde ich denken weit über 7K.
Ich meinte dieses grün-blau, was gab es denn sonst noch?

Anzeige:
Hightechsilber
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

designo varicolor I grün-blau 017 und designo varicolor II grau-violett 023 sind mir noch gut bekannt, es gab definitiv auch mal III und IV, ein Farbton davon war ein schimmernder Mix aus grün-grau-beige-gold-khaki, leider weiß ich nichts genaueres mehr da ich keine Unterlagen mehr habe. Ich meine sogar dass es mal noch V und VI gab. Die Farben waren so selten, weiß jemand noch damalige Listenpreise? Die Bremer Autos haben damals diese Lackoptionen auch bekommen, war also nicht exklusiv mit Sindelfingen wie heute verbunden. Das heutige MANUFAKTUR Diamantweiß bright erinnert mit dem wechselnden Farbschimmer an designo varicolor…

Robin
Reply to  Snoubort
5 Monate zuvor

Designo Varicolor wäre natürlich der Hammer, gerne als limitiertes Sondermodell. Aber mir würde auch ein indiumgrauer SL 55(0) durchaus gefallen. Nordlichtviolett ist auch eine dezente Farbe, die ich jedem reinen Schwarzton vorziehen würde. Ansonsten dürfte es auch ein sattes Turmalingrün sein oder ein leuchtendes Bernsteinrot. Wie bereits kürzlich hier im Blog jemand korrekterweise festgestellt hat, darf ein Spaßauto nämlich auch gerne eine Spaßfarbe haben.

Phil
Reply to  Hightechsilber
5 Monate zuvor

Derzeit befinde ich mich nicht so recht in Kauflaune und warte noch auf den Impuls. Aber obsidian oder cavansit gehen immer. M.E. hatten die alten designo-Lacke mehr Reinheit und Tiefe. Manche aktuellen designo-Lacke, allen voran für mich das hyazinthrot, wirken auf mich im Vergleich dazu wie mit einem Schleier versehen, so als ob jemand beim Anrühren der Farbe noch eine Handvoll Erde dazu geworfen hätte. Das alte designo rot, das es zumindest in der zweiten Hälfte der 90er gab, war atemberaubend. Dazu das designo lila, das nur sehr kurz verfügbar war und das etwa beim R170 einfach fabelhaft rüberkam (deutlich feiner noch als violan oder noch viel schöner als nordlichtviolett, das wir beim C117 hatten). Noch dezent und dennoch farbig auch das designo purpur. Das wunderschöne mysticblau haben wir erst kürzlich beim R129 gesehen. Für unseren Spaß-R170 wählten wir designo grün, eine echte Spaßfarbe. Für den R129 hätte ich diesen Lack allerdings nicht genommen; der Ausstellungs-SL in designo-grün inspirierte uns aber für die Farbwahl des SLK. Es war damals übrigens eine der ersten Auslieferungen eines R170 mit designo-Lack und -Lederausstattung, als noch nicht einmal die Preise hierfür feststanden mit der Folge, dass wir bei Fahrzeugübergabe nur den (fiktiven) Fahrzeugpreis mit Uni-Lack und Stoffpolsterung zu entrichten hatten. Die Designoausstattung wurde erst einige Zeit später zur Überweisung in Rechnung gestellt, heutzutage wohl undenkbar.

Marc W.
Reply to  Phil
5 Monate zuvor

Hochinteressant ! Das waren noch Zeiten, als der Kunde seinem Händler, der Händler seinem Lieferanten und alle allen kaufmännisch-seriös trauten.
Und es waren Zeiten, da man als Kind noch sich sehnsüchtig um die Boliden schlängeln durfte – heute reißen die neidischen Eltern zurück.
Rauchsilber, malachit oder sepangbraun, das würde diesem SL wohl auch gut stehen, vor allem, wenn man es innen nicht übertreibt 🙂

Traxico
Reply to  Hightechsilber
4 Monate zuvor

Ganz klassisch:
Dunkelblau 904 (Uni)
Dazu Beiges Leder und Beiges Stoffdach.
Holz-Interieur und Holz-Leder-Lenkrad
Aussen ohne die Poser-“Performance”-Anbauteile!

MB MA
5 Monate zuvor

Ich dachte es wir der M139 als Vierzylinder genommen?

Friesee
Reply to  MB MA
5 Monate zuvor

Erwarte ich auch. Der M254 zieht ja keine Wurst vom Teller.

Anzeige:
axxxtz
5 Monate zuvor

ich warte lieber noch auf den 3zylinder mit 1l hubraum, das hat alles noch viel zu viel power :’D

Gerhard
5 Monate zuvor

Ich habe dies bei Mercedes überprüft, aber sie bestätigen nicht, dass es einen Mercedes 43 geben wird. Woher kommt diese Information, dass ein SL43 auf den Markt kommt?

Racer1985
Reply to  Gerhard
5 Monate zuvor

Kein Autohersteller bestätigt ein neues Fahrzeug oder eine Motorisierung, bis diese offiziell vorgestellt wurde. Meist werden selbst die Händler im dunkeln gelassen.

Dominic
5 Monate zuvor

Roadster! Cruisen! Das Schwergewicht, naja wer’s brauch.

Warum nicht die neue A-Klasse als Roadster? Wäre ich sofort dabei. Denke nicht das diese so schlecht laufen würde.

Oben ohne, hätte ich lieber eine schlanke “Mercedes”. Eine mit übergewicht nein Danke!