Die Mercedes-Benz Group AG hat eine Partnerschaft mit ZYNC geschlossen. Das in Kalifornien ansässige Technologieunternehmen wird Mercedes-Benz die weltweit erste Integration seiner Premium-Plattform für digitales Entertainment in Fahrzeugen bereitstellen. ZYNC wird eine breite Palette an eigenen sowie Drittanbieter-Inhalten auf der schlüsselfertigen Plattform bündeln und die Schnittstelle zwischen den Content-Partnern und der vorhandenen kompatiblen Mercedes-Benz Hardware bilden. Ziel der Partnerschaft ist es, Kunden ein nahtloses digitales Unterhaltungserlebnis zu bieten, das perfekt auf Mercedes-Benz Fahrzeuge zugeschnitten ist. Die Vorteile der UI/UX-Technologien, wie beispielsweise des MBUX Hyperscreen, werden dabei voll ausschöpft. Durch ZYNC werden Kunden von Mercedes-Benz Zugang zu einer Vielzahl renommierter globaler und lokaler Streaming-Dienste erhalten. Die erste Integration von ZYNC wird für Ende 2022 im EQS und der S-Klasse in Europa angestrebt. Die Einführung in weiteren Modellen und Märkten ist für 2023 vorgesehen.

Ob Nachrichten, Sport, Shows oder Filme – die meisten Menschen streamen und sehen ihre Lieblingsinhalte über ihr mobiles Endgerät oder ihren Fernseher. Der Innenraum eines Mercedes-Benz ermöglicht jedoch ein immersives Kinoerlebnis, das weit über die reine Wiedergabe hinausgeht. So können die Größe, das Format und die Position der Bildschirme sowie die Anordnung der Lautsprecher individuell angepasst werden. Die ZYNC Plattform konzentriert sich ausschließlich auf die Gegebenheiten in Fahrzeuginnenräumen und lässt sich nahtlos in die Mercedes-Benz Hardware sowie in aktuelle und künftige Betriebssysteme integrieren. Dadurch werden das audiovisuelle Erlebnis, die Interaktion und die Benutzerfreundlichkeit maximiert.

 

 

ZYNC Angebot

ZYNC bietet Video-Streaming, On-Demand-Inhalte, interaktive Erlebnisse, lokale Videoprogramme, Sport, Nachrichten, Spiele und vieles mehr über eine einzige Benutzeroberfläche. Über 30 Streaming-Dienste von renommierten globalen, regionalen und lokalen Partnern stehen bereits zur Verfügung. Weitere Partner und Kanäle werden laufend integriert. Die meisten dieser Kanäle sind bereits inkludiert und benötigen kein zusätzliches Abonnement. Um ZYNC nutzen zu können, ist ein aktiver Mercedes-Benz me Account mit MBUX Entertainment-Paket Voraussetzung. Das ist derzeit ab Buchung ein Jahr lang gratis und kann danach kostenpflichtig über das Mercedes me Portal verlängert werden (länderspezifische Abweichungen möglich).

Anzeige:

„Wir wollen unseren Kunden ein einzigartiges Entertainmenterlebnis im Fahrzeug bieten. Das erreichen wir technologisch nur durch das Zusammenspiel der besten Hard- und Software. Ob unsere ENERGIZING Komfortprogramme, der innovative MBUX Hyperscreen oder Dolby Atmos – ein Mercedes-Benz ist unverwechselbar und lässt sich mit mehreren Sinnen erfahren. Der Zugang zu vielfältigen Videostreamingangeboten durch ZYNC hebt unser holistisches Luxusversprechen in Kürze auf das nächste Level. Damit unterstreichen wir unseren Anspruch ‚Lead in Car Software‘“, sagt Markus Schäfer, Mitglied des Vorstands der Mercedes-Benz Group AG, Chief Technology Officer, verantwortlich für Entwicklung und Einkauf.

„Durch die Partnerschaft mit ZYNC will Mercedes-Benz das volle Potenzial des In-Car-Entertainments ausschöpfen. Der MBUX Hyperscreen hat bereits Maßstäbe gesetzt und wird nun zu einem Portal, mit dem das digitale MBUX-Erlebnis über das Fahrzeug hinaus erweitert wird. Der personalisierte Zugang zu eigenen und externen Inhalten, wie ZYNC sie bereitstellt, wird noch intuitiver und direkter. Die Erweiterung um interaktive Dienste wird den Austausch mit unseren Kunden intensivieren“, ergänzt Magnus Östberg, Chief Software Officer, Mercedes-Benz AG.

Zielgerichtete Lösung maximiert die Vorteile der innovativen Mercedes-Benz Hardware

Die Partnerschaft mit ZYNC nutzt und maximiert die Vorteile der fortschrittlichen UI/UX von Mercedes-Benz Infotainment-Systemen wie dem MBUX Hyperscreen. Die Aggregation von Inhalten bedeutet, dass ZYNC Drittanbieter einmalig in seine Plattform integriert. Die hoch skalierbare Cloud-basierte Plattform ist für die geringe Latenzzeiten der Mercedes-Benz Fahrzeughardware optimiert.

In der Praxis werden Kunden auf eine ständig wachsende Auswahl von Streaming-Diensten zugreifen können. Die Seitenlayouts sind so optimiert, dass sie die visuelle Qualität und Auflösung des jeweiligen Infotainment-Systems und seiner Bildschirme bestmöglich nutzen. Im Einklang mit der Software‑Strategie von Mercedes-Benz bietet die ZYNC Plattform eine erstklassige Videowiedergabe im Fahrzeug; mit adaptiven Bitraten und minimalem Bedarf, Daten auf der Fahrzeughardware zwischenzuspeichern. Zudem ist die ZYNC Plattform mit mehreren DRM-Formaten (Digital Rights Management) kompatibel.

Anzeige:

Zukunft des In-Car-Entertainment mit Fokus auf Verkehrssicherheit

Bei der Entwicklung von In-Car-Entertainment und visuellen Inhalten legt Mercedes-Benz den Fokus auf Sicherheit im Straßenverkehr. Die Partnerschaft mit ZYNC ist da keine Ausnahme. Ist ein Fahrzeug in Bewegung, sind die Streaming-Dienste zum Beispiel auf die Bildschirme für Beifahrer oder Fond-Passagiere beschränkt oder es ist nur eine Audio-Wiedergabe möglich – immer in Übereinstimmung mit den jeweiligen Marktvorschriften. Für die Zukunft ist Mercedes-Benz damit auf die Nutzung von Videostreaming während der Fahrt vorbereitet, sobald weitere Zulassungen für automatisiertes Fahren nach SAE Level 3 erfolgen.

Über ZYNC:

ZYNC ist ein in Kalifornien ansässiges Unternehmen mit Hauptsitz in San Francisco und Niederlassungen in München und Berlin, das auf einzigartige Weise die Welten der Automobilindustrie, der Software und der Unterhaltung miteinander verbindet. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem In‑Car‑Entertainment durch die Einbeziehung von Echtzeit-Fahrzeugdaten eine neue Dimension zu verleihen. ZYNC wurde 2019 gegründet und unterhält strategische Partnerschaften mit führenden Unternehmen aus der Unterhaltungs- und Automobilbranche. ZYNC: Arrive Better. ZYNC® ist eine eingetragene Marke von Zync Inc. Weitere Informationen unter www. ZYNC.com.

Quelle/Bilder: Mercedes-Benz Group AG

14 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
BENZINER
6 Tage zuvor

Für diesen Klimbim würde ich als Konzern keinen Cent ausgeben!

Ralf
Reply to  BENZINER
6 Tage zuvor

Na ja, die CD ist tot. 😉 Der “Klimbim” wird bei Tesla gehyped und zieht die Leute – die dann (auch deswegen) kaufen. Wie das in Zukunft wirklich relevant ist, lässt sich nicht abschätzen – gem. der Frage, ob sich dieses Internet wirklich durchsetzen wird.

Im Prinzip ist damit doch nur die Software für Video-/Audio-Content outgesourct, um es überhaupt anbieten zu können, weil es vermutlich die eigenen Kapazitäten nicht hergeben.

Ich fände es gut, wenn man das Angebot auch unterhalb des Hyperscreens anbieten kann. Oder man integriert neben Tidal auch mal Apple Music

Arno
Reply to  Ralf
6 Tage zuvor

Apple Music ist schon integriert 🙂

Hallali
Reply to  BENZINER
6 Tage zuvor

Für Dich ist doch nur entscheidend, dass durch diesen “Klimbim”
a) nicht die Anhängelast reduziert wird und
b) dadurch die Kombis nicht eingestellt werden.

Zuletzt editiert am 6 Tage zuvor von Hallali
Eric
Reply to  BENZINER
6 Tage zuvor

Da bin ich ja froh, dass du keinen Konzern leitest.

Mark
6 Tage zuvor

So viel Text aber leider keine Infos, welches denn die großen globalen Partner sind. Am Ende kommt es doch nur darauf an.

Felix
6 Tage zuvor

“Die meisten dieser Kanäle sind bereits inkludiert und benötigen kein zusätzliches Abonnement. Um ZYNC nutzen zu können, ist ein aktiver Mercedes-Benz me Account mit MBUX Entertainment-Paket Voraussetzung. Das ist derzeit ab Buchung ein Jahr lang gratis und kann danach kostenpflichtig über das Mercedes me Portal verlängert werden”

Ich bezahle bereits für diverse Streamingdienste. Statt mir die technischen Möglichkeit zu geben diese im Fahrzeug zu nutzen wird mir das nächste Abo aufgezwungen.

Anzeige:
Ralf
Reply to  Felix
6 Tage zuvor

Wenn da unbegrenztes Streaming inkludiert ist, kann es interessant sein. (Die aktuellen Tarife sind ja absurd.)

Ansonsten steht ja auch jedem Bluetooth, USB und Apple CarPlay zur Verfügung.

Torben
6 Tage zuvor

Nur am meckern und am motzen hier…wer es nicht braucht, muss es nicht und wer es haben will, nutzt es einfach.

Tyler
6 Tage zuvor

Für viele Autofahrer wäre es wichtiger sich auf das Verkehrsgeschehen zu konzentrieren, anstellen sich für einen der 3548 Streamingdienste zu entscheiden. Schon mit dem Fahrern überfordert, aber Hauptsache vollumfassend multimediatechnisch ausgerüstet. Kein Wunder, dass viele 130 wollen, mit dem ganzen Schnickschnack lenkt doch das Fahren viel zu sehr von dem Erlebnis im Fahrzeug ab.

Eric
Reply to  Tyler
6 Tage zuvor

Bald fahren wir nur noch fast autonome E-Büchsen, Tempolimit haben wir damit quasi per Auslieferung, keine Vabrios mehr und und und…

Wo soll da das Erlebnis sein? Das Fahren wird es nicht mehr sein, deshalb ist es gar nicht so doof Alternativen zu schaffen.

Pano
Reply to  Eric
6 Tage zuvor

Ich weiß nicht was Sie mit “bald” meinen. Der sehr geschätzte Herr Bloch hat sich an eine Prognose gewagt, was 2030 Realität sein könnte. Darunter auch eine Prognose zum autonomen Fahren: https://www.youtube.com/watch?v=rQq4uHePi5Q
Grüße
Pano

Zuletzt editiert am 6 Tage zuvor von Pano
Pano
6 Tage zuvor

Wers braucht, guckt Bundesliga im Auto. Wer nicht, hört die Bundesliga-Konferenz auf HR 1.
Strenggenommen braucht es auch kein DAB-Radio, kein Android Auto und auch kein Navi um sicher von A nach B zu kommen. Aber Autos ohne diese Features sind unverkäuflich.
Grüße
Pano

Marc W.
Reply to  Pano
4 Tage zuvor

Suche weiterhin einen SL320 final edition mit RR. Wäre schön, RDS bliebe, für das MB exquisit 😉

Anzeige: