Wie das Mercedes-AMG PETRONAS F1 Team gestern bekanntgab, investiert man als erstes Formel 1 Team zukünftig in nachhaltigen Flugkraftstoff, um seine CO2-Emissionen weiter zu reduzieren.

Nachhaltigkeit verbessern

Das Formel 1 Team von Mercedes-Benz investiert in Sustainable Aviation Fuel (SAF), was ein aus erneuerbaren Rohstoffen oder Abfällen gewonnener Flugkraftstoff ist, welcher von der Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) als wichtiger Beitrag zur Verringerung  künftiger Emissionen des internationalen Luftverkehrs anerkannt wird1. Da der Luftverkehr mehr als ein Viertel des gesamten prognostizierten Kohlenstoff-Fußabdrucks des Teams ausmacht, wird die Multi-Millionen-Dollar-Investition in SAF ihren Gesamtumweltauswirkungen erheblich verbessern.

Multi-Millionen-Dollar Investition in SAF

Anzeige:

SAF wird dazu ein wesentlicher Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie des Teams sein und spiegelt dazu den Wunsch wider, den Wandel innerhalb der Formel 1 hin zu einem nachhaltigeren Rennsport voranzutreiben. Die Anschaffung von nachhaltigem Flugbenzin wird für die indirekten Scope-3-Luftfahrtemissionen verwendet, welche von der Kostenobergrenze der Formel 1 ausgenommen sind, wie z. B. Flüge zu Grand-Prix-Austragungsorten und andere Geschäftsflüge.

Toto Wolff, Teamchef und Geschäftsführer des Mercedes-AMG PETRONAS F1 Teams: „Nachhaltiger Flugkraftstoff hat das Potenzial, die Art und Weise, wie wir reisen, und die Auswirkungen, die wir auf die Umwelt haben, zu verändern. Dies ist ein Thema, über das ich sowohl persönlich als auch beruflich viel nachdenke. Ich fliege viel; das Team fliegt viel. Wenn wir schon fliegen müssen, dann müssen wir einen besseren Weg finden, dies zu tun, und SAF ist die beste Lösung, die der Luftfahrtindustrie im Moment zur Verfügung steht. Wir wollen an der Spitze des Wandels stehen und unsere globale Motorsportplattform als Modell für eine nachhaltigere und vielfältigere Zukunft nutzen.“

Alice Ashpitel, Sustainability & Environmental Manager beim Mercedes-AMG PETRONAS F1 Team, sagte: „Unser Ziel ist es, Nachhaltigkeit in jede unserer Entscheidungen und Maßnahmen einzubinden. Wir glauben, dass nachhaltiger Flugkraftstoff die Art und Weise verändern kann, in der der Sport und Unternehmen im Allgemeinen als einige der größten Nutzer der Luftfahrt einen positiven Einfluss auf die Außenwelt ausüben können. Wir hoffen, eine führende Rolle dabei zu spielen, um zu zeigen, was mit SAF möglich ist, und anderen Branchen damit zu beweisen, was erreicht werden kann.“

Anzeige:

Quelle: Mercedes-Benz Group AG