Für die Mercedes-Benz EQV ist seit Anfang September 2022 das Liege-Paket (V9B) sowie die 3er Sitzbank als Komfortliege bzw. 2. Fondsitzreihe (Code US3) nicht mehr verfügbar.

Liege-Paket und Komfortliege für V-Klasse nicht mehr verfügbar

Keine 3er Sitzbank als Komfortliege mehr verfügbar

Mit dem optionalen Liege-Paket war für die Großraumlimousine bislang immer eine bequeme Schlafmöglichkeit möglich, die man innerhalb von wenigen Momenten aus der 3er Sitzbank klappen konnte. Mit der dazugehörigen Bettverlängerung entstand so eine Liegefläche von maximal 2,03 x 1,35 mm (je nach Bauform).

Anzeige:

Komfortliege mehr als zweckmäßig

Das Paket bestand aus einer 3er- Sitzbank als Komfortliege in der zweiten Fondreihe mit zwei Schubladen, einen Einzelsitz im Fond sowie optional eines zweiten Einzelsitzes (i.V.m. der Aufbaulänge lang) sowie u.a. dunkel getöntes Glas der Seitenscheiben im Fond sowie der Heckscheibe.

Nach unserer Kenntnis ist die Option bereits Anfang September 2022 aus der Produktion entfallen, sodass es Fahrzeuge mit Produktionsdatum davor noch erhalten konnten. Ein Ersatz für die gestrichene Option ist aktuell nicht in Sicht.

Anzeige:

Liege-Paket und Komfortliege für V-Klasse nicht mehr verfügbar

Update: In einer ersten Fassung des Artikels war noch ein Entfall bei der V-Klasse selbst erwähnt, dies war jedoch eine Falschinformation. Die genannten Optionen entfallen lediglich beim EQV Modell.

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

 

 

Anzeige:

 

 

 

16 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
BATEK
1 Monat zuvor

Kennt jemand den Grund hierfür?

Marcel R.
1 Monat zuvor

Die Liste an verfügbaren Konfigurationen wird langsam übersichtlicher, als die Liste der nicht verfügbaren Konfigurationen. Sehr schade…. .

Tobias
Reply to  Marcel R.
1 Monat zuvor

Haben sich doch immer alle über langen, unübersichtlichen Preislisten beschwert…
Kaum streicht man eine Zeile, wird gejammert.

barolorot
1 Monat zuvor

Entfall wegen der Halbleiter-Krise 😉

Stefan Camaro
Reply to  barolorot
1 Monat zuvor

Oder die Bauteile kommen aus der Ukraine 😉

JM13
Reply to  barolorot
1 Monat zuvor

Der wirkliche Grund ist sicherlich ein anderer, denn so viele Chips sind in der Option nicht verbaut. Vielleicht mangelnde Nachfrage und Variantenreduzierung als Ziel, obwohl die Option doch ganz interessant aussieht.

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von JM13
JML
Reply to  JM13
1 Monat zuvor

[Nicht ganz ernstgemeint]: Außerdem verfügt der vom Steuerkreis Marketing identifizierte Zielkunde über ausreichend Finanzmittel, um für Mercedes-Eigentümer angemessene Übernachtungsmöglichkeiten frequentieren zu können. Daher ist diese Ausstattungsoption nicht mehr zeitgemäß.

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von JML
Anzeige:
Benzfahrer
Reply to  Markus Jordan
1 Monat zuvor

Gerade bei dem ist die Liegefunktion doch sinnvoll, damit man während der Wartezeit an der Ladesäule bequem ein Nickerchen machen kann 😉

Snoubort
Reply to  Markus Jordan
1 Monat zuvor

Mutig ausgerechnet beim „EQ“ auf die Schlafmöglichkeit zu verzichten 😉

Langstrecke
Reply to  Markus Jordan
29 Tage zuvor

Das wiederum zeigt, das es kein Zuliefererproblem ist, sondern eine gezielte Entscheidung von Mercedes. Wenn man etwas drüber nachdenkt kommt man auch auf die Lösung.

Die V-Klasse hat einen Verbrennermotor und ist dadurch in der Praxis hervorragend langstreckentauglich. Der EQV mit seinem Elektroantrieb und den Batterien und einer Reichweite von 300-350 km ist somit bei realistischer Betrachtung keinesfalls langstreckengeeignet.
(Batteriejünger sehen das vermutlich anders)

Eine Komfortliege wird also eine SA sein, die in der Praxis selten gewählt wurde.
Deshalb wird Mercedes diese gestrichen haben.

Dieter Maier
1 Monat zuvor

Kommt wohl aus Ukraine oder Taiwan.

Schöckl
1 Monat zuvor

Liebe Produktplaner der Mercedes-Benz AG,

macht nur so weiter. Warum gibt es seit Kurzem die elektrische Heckklappe nur noch in Verbindung mit den elektrischen Schiebetüren? Das ging doch vorher auch getrennt. Und jetzt noch das Liegepaket für den EQV zu streichen macht das Auto nicht attraktiver.

Ehrlich – ich fahre meinen EQV gerne, aber da wären andere Sachen wichtiger als Ausstattung zu streichen oder zu zwangskombinieren.

Carsteb
1 Monat zuvor

Der Grund könnte sein: – Ironie – Man wollte dem Schläfer im EQV keinen Elektrosmog mehr durch das Hochvoltsystem sprich Kabel und Batterie zumuten.

Anzeige:
David
Reply to  Carsteb
1 Monat zuvor

Geil wie kann man auf so etwas kommen: So geht’s einem cerebral nach Jahren von Hochvoltelektrosmog.

Ralf
1 Monat zuvor

Wow, sind da auch nicht lieferbare Halbleiter eingebaut…?