smart und ECARX gründen Joint Venture für 4k 3D Cockpit

smart wird zusammen mit ECARX nun ein Joint-Venture gründen, um ein 3D Cockpit mit 4k Auflösung zu entwickeln. Das System soll als „smart Software Technology“ bereits 2024 auf den Markt kommen und ist dabei die erste fahrzeuginterne Computerplattform, die von ECARX mit AMD-Technik entwickelt wurde. Vermutlich kommt das neue Cockpit so bereits im nächsten Serienmodell zum Einsatz, das voraussichtlich als smart #5 MPV im April 2024 gezeigt wird.

smart hat mit ECARX bereits bisher beim smart #1 und smart #3 Modell hinsichtlich des smartOS Betriebssystem zusammengearbeitet und baut die Kooperation durch das neue Joint Venture nun weiter aus. Das zukünftige System für neue Fahrzeuggenerationen nutzt AMD Embedded V2000-Prozessoren sowie AMG Radeon TX 6000-Serien GPUs , was eine Rechenleistung und visuelle Grafik-Rendering-Funktionen auf Spielkonsolen-Niveau bieten soll. Die neue Plattform kombiniert dabei die AMD-Hardware mit dem Produktdesign von smart und den Softwarefähigkeiten von ECARX. Zu erwarten ist dazu eine hochleistungsfähige digitale Cockpit-Computing-Plattform einschließlich einer vollständigen 3D-Schnittstelle für Mensch-Maschine-Interaktion mit ultrahochauflösenden 4k-Multiple-Displays. Genaue Details hat der Hersteller jedoch noch nicht verkündet.

Symbolbilder (zeigen smart #3 mit smart OS 1.3.0) Bilder: smart Europe GmbH

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Frank Faust
1 Monat zuvor

Lieber währe mir kein 3d Cockpit ohne China .
Macht euch bitte wegen so einem Mist, der niemanden braucht abhängig von dem gelben Geschwür .. Sorry für die direkte Anteilnahme an diesem Beitrag !

XRT 78
1 Monat zuvor

Vor der gelb roten Gefahr wurde schon vor über 80 Jahren gewarnt.

Messi
1 Monat zuvor

Mein Gott was für Quertreiber. Niemand von euch ist und war bereit für Waren die Made in Deutschland hergestellt wurden Geld aus zugeben. Es gibt kein Grund zur Heuchlerei. Schaut auch mal über den Tellerrand hinaus.
Guten Rutsch ins neue Jahr und bisschen Gas weg.

EQ44fahrer
1 Monat zuvor

Was ist das für ein Gejammere im Kommentarbereich? Findet euch endlich damit ab, dass dieses bekloppte Land kein Hochtechnologieland mehr ist und niemals mehr wird. Die grauen Eminenzen und Zauberer in Unternehmen sowie die Ökologisten haben dafür gesorgt, dass hierzulande weder Hard-, noch Software ihr Zuhause haben. Produktinnovationen in diesem Bereich kommen mangels Kompetenz und Know-How niemals mehr von hier. Das führende Softwareunternehmen in Deutschland verkauft f**king Buchhaltubgssoftware. Das sagt eigentlich schon alles.

Die spärlichen Ansiedlungen von Siliziumidustrie im Osten gelingen nur durch massivste Suvenbtionierung. Wenn die weg ist, gehen die wieder. Die Strompreise hierzulande gehören zu den höchsten weltweit und das Niveau des Humankapitals sinkt beständig. Ein Blick auf Abiturienten und Hochschulabsolventen ist aufschlussreich.

Kurzum:
Es spricht grundsätzlich nichts gegen Qualitätsprodukte aus China, die besser als das halbgare, deutsche Gewürge sind und auch noch weniger kosten.