Mit dem 3D-Fahrer Display erhält die neue S-Klasse Generation ein Fahrerdisplay, das dreidimensionale Warnhinweise und Funktionen der Fahrassistenzsysteme mit markanten Tiefen- und Schatteneffekten sofort ins Auge. Beindruckend ist auch die 3D-Wiedergabe von Fahrzeugen auf dem Display, die sich vor dem Fahrzeug befinden.

Das 3D-Fahrer-Display in der neuen Mercedes-Benz S-Klasse

Verschiedene Anzeigestile – 3D ohne Brille

Die Anzeigestile des 3D Fahrer-Displays sind vielfältig. „Modern Classic“ mit blauem und „Luxury“ mit weiß-grauem Farbton blenden die Drehzahl ein und orientieren sich optisch an klassischen Rundinstrumenten im 2-Tubendesign. Minimalistischer ist „Dezent“ ausgelegt. Das Display reduziert sich vor allem auf Geschwindigkeit sowie Uhrzeit – die Ambientebeleuchtung passt sich der Farbwahl entsprechend an. Dagegen zeigt der Vollbildmodus der Navigation die Zielführung großflächig an und integriert eine praktische Zoom-Funktion.

Erweiterte ATTENTION ASSIST Funktionen

Anzeige:
Bei Fahrzeugen mit 3D Fahrer-Display geht der ATTENTION ASSIST eine Stufe weiter: Eine Sekunden-schlafwarnung erweitert seine Müdigkeits- und Ablenkungserkennung. Dazu erfasst eine Fahrerkamera unter anderem den Augenlidschlag. Bei Anzeichen von drohendem Sekundenschlaf (langer Lidschluss) warnt das System ab einer Geschwindigkeit von 20 km/h: sowohl optisch als auch mit einem eindringlichen Signalton.
Die Bestandteile des optionalen Displays:
  • freistehendes, 12,3 Zoll (31,2 cm) großes, LC-Display mit 2.400 x 2 x 900 Pixel Auflösung
  • steuerbar über linkes Touch-Bedienfeld oder MBUX Sprach-Assistent
  • 3D-Anzeige mit Tiefen-/Schatteneffekten von
    • anderen Verkehrsteilnehmern (Pkw, Lkw, Bus, Motorrad)
    • Navigationshinweisen
    • Funktionen der Fahrassistenzsysteme
    • Fahrzeuginformationen
  • verschiedene Anzeigestile wie „Modern Classic“ und „Luxury“ sowie „Dezent“ mit reduzierter Anzeige
  • Vollbildmodus für Navigation (inklusive Zoom-Funktion) sowie für Fahrassistenz
  • Erweiterung des ATTENTION ASSIST um Sekundenschlafwarnung mithilfe einer Fahrerkamera:
    • erfasst Fahrermerkmale wie Gesichtszüge und Lidschläge
    • erkennt Ablenkung und Müdigkeit
    • optisches und akustisches Warnsignal
    • automatische Kalibrierung
    • aktiv ab einer Geschwindigkeit von 20 km/h
    • unabhängig von Umgebungshelligkeit

Bilder: Daimler AG