Jochen Hermann verlässt CTO Posten bei Mercedes-AMG

Bei Mercedes-AMG gibt es scheinbar einen Führungswechsel hinsichtlich das Technik-Chefs (Chief Technical Officer / CTO) und parallel Mitglied der Geschäftsleitung. So soll Jochen Hermann überraschend seinen Posten räumen.

Jochen Hermann verlässt CTO Posten bei Mercedes-AMG

Jochen Hermann hatte den Posten des Technik-Chefs (Chief Technical Officer) bei Mercedes-AMG sowie parallel Mitglied der Geschäftsführung bereits im Jahr 2020 übernommen. Zuvor war er Leiter Entwicklung Electric Drive bei der damaligen Daimler AG, bevor er wieder zu den Affalterbacher zurückkehrte. In den Jahren 2014 bis 2016 war er bereits Leiter der Gesamtfahrzeugentwicklung bei AMG. Im Konzern selbst war Jochen Hermann bereits seit dem Jahr 1997, unter anderem arbeitete er in den Bereichen Fahrassistenzsysteme und Lenkungen.

Bislang gibt es von Seiten des Unternehmens keine offizielle Stellungnahme, auch wenn es auf Linkedin entsprechende Bilder der Verabschiedung gibt. Auf den offiziellen Seiten von Mercedes-AMG hat man den Eintrag zum bisherigen CTO Jochen Hermann bereits entfernt.  Das persönliche Linkedin Profil von Jochen Hermann bestätigt den Umstand ebenso:  dort wird Hermann ab Mai 2024 als „Freiberuflich“ aufgeführt. Eine offizielle Stellungnahme lässt aktuell noch auf sich warten.

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Pano
1 Monat zuvor

Das würde ich mal als Überraschung bezeichnen. Unter Hermann wurde der One überhaupt erst zur Serienreife entwickelt. Hat er sich mit Schiebe überworfen? Hängt es mit dem gefloppten C63 zusammen? Tut man sich damit einen Gefallen?
Grüße
Pano

Reno
Reply to  Pano
1 Monat zuvor

Fragen über Fragen? 🙂

Pano
Reply to  Reno
1 Monat zuvor

Antworten demnächst auf diesem Kanal 🙂

Snoubort
1 Monat zuvor

Jetzt ist die „Future of Driving Performance“ Vergangenheit.

Daniel
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Genau, jetzt werden wieder V8 und V10 in Autos eingebaut um den Massenmarkt zu bedienen der aktuell 1.90Euro an der Tankstelle für den Sprit zahlen muss und sich deshalb ein V8 gar nicht mehr rentiert.
Aber Hauptsache lauter V8, denn das ist Motorsport. Man kann den Wagen ja auch kaufen und einfach stehen lassen! Und bitte bloß keinen Antrieb mehr einbauen der sich kostengünstig betreiben lässt, weil der kein Lärm macht ist der einfach nur schlecht.

S450
Reply to  Daniel
1 Monat zuvor

Weswegen muss sich ein „V8“ rentieren? Also aus wessen Sicht? Kundensicht? Scheißegal.. Wenn man Realverbräuche vergleicht, bezahlt man den kleinen Obolus für mehr Charakter und gänsehaut gern.

AMG steht nicht umsonst für Adieu mein Geld. Muss man wollen.. und genug wollen. Und gerade bevor sie die Verbrenner verbannen.. ein „last hooray“?.. Kein Benzin im Blut?

Swissbob
Reply to  Markus Jordan
1 Monat zuvor

100L Tank, dann passt die Reichweite.

Hightechsilber
Reply to  Swissbob
1 Monat zuvor

Alles ab 80 Liter ist vertretbar, optional 100 anzubieten wäre top, finde ich… 😉

Gerhard
1 Monat zuvor

Der Herr ist also für einen großen Teil der aktuellen Misere maßgeblich verantwortlich gewesen?
Dann geht wohl der richtige…

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Gerhard
Snoubort
Reply to  Gerhard
1 Monat zuvor

Er hat den Job ja erst bekommen als die besagten Modelle schon längst „auf dem Weg“ waren, bzw. als der One schon hätte längst fertig gewesen sein sollen.

Thomas
Reply to  Gerhard
1 Monat zuvor

Um es kurz zu beantworten: nein.

Reno
Reply to  Gerhard
1 Monat zuvor

Lest mal den aktuellen Bericht vom AMG GT in der ams. Fängt ja echt schlecht an, hört aber besser als gedacht auf 😉 Wobei, der 11er ist halt mit diesem schweren Bock nicht zu holen.

Snoubort
Reply to  Reno
1 Monat zuvor

Interessanterweise ist dem „schweren Bock“ das mit dem 11er ja beim ams Ableger Sport Auto gelungen…

Hightechsilber
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Und die sind ja gefühlt mehr als schwer nachhaltig beeindruckbar wenn’s um Mercedes geht… 😉

Bensen
1 Monat zuvor

Der Kollege wollte doch bei JP Performance nicht vor die Kamera.
Da finde ich sein Abtreten gar nicht so überraschend.
Aber wer weiß, was die tatsächlichen Gründe sind.

Bensen
Reply to  Markus Jordan
1 Monat zuvor

Alles klar! Danke für die Aufklärung!

der echte Eric
Reply to  Markus Jordan
1 Monat zuvor

bei JP war es Hr. Übler.

Dr. Jochen Beideck
1 Monat zuvor

Die Ära meiner Namensvetter bei AMG scheint zu Ende zu gehen. Wie steht es eigentlich um Jochen Übler, der sich ja auch nicht gerade souverän gezeigt hat?

Stefan Lechner
Reply to  Dr. Jochen Beideck
1 Monat zuvor

Er hat wohl eine Abmahnung kassiert, darf aber erstmal bleiben. Das letzte Gnadenbrot.

Fabian
Reply to  Stefan Lechner
1 Monat zuvor

Und die Info mit der Abmahnung kommt aus welcher Quelle?

Südhesse
Reply to  Stefan Lechner
1 Monat zuvor

So ein Blödsinn. Funktioniert das deutsche Arbeitsrecht jetzt nach dem Grad der Youtube-Empörung? In welcher Welt soll denn eine Weigerung vor die Kamera zu treten eine Abmahnung nach sich ziehen? Welches Gesetz oder welche Richtlinie wurde denn damit verletzt?

Rainer
Reply to  Stefan Lechner
1 Monat zuvor

Naja, das wären dann zwei Abgänge in einem Monat – und damit wohl etwas viel gewesen. Da hatte der Herr Übler ziemlich Glück, IMHO.

Pipilotta
1 Monat zuvor

Das passiert wenn ein MBA Karrierist die Führung einer Technik Performance Marke übernimmt. Top Leute gehen und die Dinge nehmen ihren Lauf.

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Pipilotta