Jede Baureihe muss eine Einstiegsmotorisierung haben – bei der C-Klasse ist es der C 180 mit 1.593 cm3 und 156 PS / 250 Nm. Wir haben uns den kleinsten Benzin-Motor kurz angeschaut.

Der Motor hat uns eigentlich schon immer interessiert, zumal der C180 mit 156 PS (115 kW, 250 Nm, R4 1.595 cm3, Euro 6) die Einstiegsmotorisierung darstellt. Serienmäßig mit manuellen 6-Gang-Getriebe liegt der kombinierte Verbrauch nach NEFZ bei 5,8-6,4 Liter (CO2-Emissionen bei 136-149 g/KM, Effizienzklasse B). Der 4-Zylinder-Benzinmotor mit Direkteinspritzung und Abgasturboaufladung (M 274 DEH 16LAI) ist direkt mit der Motorenbaureihe M270 verwandt, die in den Fahrzeugen mit Frontantrieb (A- und B-Klasse sowie CLA) jedoch quer eingebaut wird. Die neue Motorenfamilie M274 löste die Aggregate der Motorenbaureihe M271 EVO ab. Der C180 verfügt über eine ECO Start/Stopp-Funktion und wiegt weniger, als der Vorgänger.

Anzeige:

C180 optional mit 7G-TRONIC
Das 7G-TRONIC Automatikgetriebe unseres Testwagens ist im C 180 optional. Ein Blick kurz auf das Leergewicht: 1.485 kg (515 kg Zuladung) – so beschleunigt der Motor in der Limousine in 8.5 Sekunden auf 100 km/h, VMax 223 – mit Handschaltung ändert sich die V-Max auf 225 km/h – sowie das Leergewicht auf 1.470 kg (mit 515 kg Zuladung). Grundsätzlich erreicht das Fahrzeug die Höchstgeschwindigkeit im 5. Gang.

Der Motor ist mit einem Turbolader (Ladeüberdruck bei Volllast liegt bei 1.25 bar, Waste-Gate Laderegelung) ausgerüstet, der Nockenwellenantrieb geschieht gewohnt per Zahnkette.

Unser Testfahrzeug mit 7G-TRONIC zeigt sich für den normalen Alltagsverkehr durchaus geeignet – ausgelegt auf schnelle, spontane Sprints oder hohe Geschwindigkeiten ist das Fahrzeug jedoch eindeutig nicht, will es aber auch nicht sein. Der Motor ist vor allem im höheren Drehzahlbereich akustisch hörbar und tut sich im höheren Geschwindigkeitsbereich schon etwas schwerer.

Mitschwimmen im Alltag ? – dann ideale Motorisierung
Im manuellen Modus des Automatikgetriebes fuhr sich das Fahrzeug eindeutig angenehmer, wenn ein sportlicher Fahrstil gewünscht wird: nur dann wäre ein Schaltgetriebe auch von Vorteil.

Mit der Einstiegsmotorisierung mit Automatikgetriebe ist das Fahrzeug für angenehmes, ruhiges Mitschwimmen im Alltagsverkehr durchaus geeignet.

Sportliche Fahrer sollten jedoch einen anderen Motor wählen, dazu bietet Mercedes-Benz im Bereich der Benzin-Varianten die Auswahl von 184 PS als C 200 mit 270 Nm auch einen C 250 mit 204 PS (310 Nm) oder den C 350 mit 306 PS (370 Nm), – letzteren auch optional mit 4MATIC.

Die Spitzenmotorisierung mit V8-Motor leistet 457 PS als C 63 AMG (487 PS mit Performance Package) bzw. als Edition satte 507 PS. Mit 6-Gang Handschaltung gibt es nur den C 180 und den C 200.

Bilder: MBPassion.de

Anzeige:
19 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
KF
8 Jahre zuvor

Vielen Dank für die vielen, hochauflösenden Bilder vom Motorraum.

Aber „Als Einstiegsmotor ist das Fahrzeug hingegen für angenehmes, ruhiges Mitschwimmen im Alltagsverkehr jedoch durchaus geeignet“?
Mit Verlaub, angenehmes und ruhiges Mitschwimmen im Verkehr geht auch mit einem alten Polo mit 45 PS.

156 PS, 250 Nm. Vor einigen Jahren war das noch eine Rakete. Und da galten auch keine anderen Tempolimits. Null-hundert in achtkommafünf ist schneller als das Gros der Privatfahrzeuge auf unseren Straßen. Das reicht auch für gehobene Ansprüche, wenn man nicht noch den Achtzylinder-AMG-Pressetestwagen im Hinterkopf hat.

Florian
8 Jahre zuvor

Sehe ich auch so. Für annährend gleiche Fahrleistungen brauchte man in den Neunzigern noch einen 300E – und der bot nach damaligen Presseaussagen die Fahrleitungen „eines Achtzylinders“. Also dürfte das doch mehr als nur genügen. Was mich aber etwas wundert, ist, dass es vergleichbare Leistungsdaten bereits im W203 200 Kompressor gab. Und der ließ sich mit 6-G auch mit 7Litern fahren. Die Endgeschwindigkeit lag laut Werk sogar bei 234 km/h…

Daniel K
8 Jahre zuvor

Der Motor hat einen Ladeüberdruck bei Volllast von 1.25 bar, wie hoch ist er bei normaler Fahrt?

Wie war der Spritverbrauch?

Karl
8 Jahre zuvor

Meine Erfahrungen beim C180 sind ähnlich wie die beim Test. Als „Basis“ hat man mit dem c180 schon eine gute Motorisierung. Von den Fahrleistungen her bringen mE die 200er auch nicht den Riesen Sprung, es ist halt eine recht kleine Maschine.

Wer richtig Durchzugskraft will, sollte eher nen 220er/250er Diesel nehmen. Zudem sind die auch merklich sparsamer.

Hatte längere Zeit einen C180 Coupé mit 7G, von der Leistungsentfaltung war ich sehr zufrieden. Meine Meinung ist dass die Automatik ihren Job sehr gut macht.

Den Verbrauch beim 180er, naja. Man muss mit 9 Litern rechnen.

Dominic
8 Jahre zuvor

Der Motor reicht!

Philipp
8 Jahre zuvor

Der Tenor, dass ein C 180 so gerade mal zum gemütlichen Mitschwimmen reicht, passt mir auch nicht. Erinnert mich an die zahlreichen Autotester, die auch komplett den Maßstab verloren haben. Da wird dann ein E 350 als müde bezeichnet und ähnliches.
Der C 180 ist zwar das Einstiegsmodell, aber leistungsmäßig immer noch ein gutes Stück über dem Durchschnitt deutscher Neuwagen. Und zusammen mit der fabelhaften 7G lässt sich damit sehr gut vorankommen. Vielleicht solltet ihr, um euch wieder zu erden, von Zeit zu Zeit eine Runde mit dem oben erwähnten 45 PS Polo fahren.

Und noch eine Empfehlung am Rande: Lest eure Texte einfach vor dem Abschicken noch einmal durch. Ich bin wirklich kein Erbsenzähler. Aber es gibt in diesem Artikel praktisch keinen einzigen Satz ohne Rechtschreibfehler, grammatikalische Sonderbarkeiten oder sonstige Stilblüten.

avatar
8 Jahre zuvor

Muss ich Philipp leider recht geben. Der Artikel ist extrem schwer zu lesen. Schaut euch doch mal den Absatz an:
„Im manuellen Modus des Automatikgetriebes fuhr sich das Fahrzeug eindeutig angenehmer, solange ein sportlicher Fahrstil gewünscht worden wird. Fahrer mit sportlicheren Fahrstil sollten hier zum 6-Gang-Schaltgetriebe schalten, solange diese Motorisierung des C 180 überhaupt gewünscht wird.“

– ein oder kein sportlicher Fahrstil gewuenscht?
– gewuenscht worden wird?
– zum 6-Gang-Schaltgetriebe schalten?
– diese Motorisierung oder dieses Getriebe?

Sprinter
8 Jahre zuvor

Die Automatik leistet eine deutlich bessere Arbeit im Vergleich zu einem 220 CDI und aufgrund der „gefühlten“ kürzeren Schaltzeiten auch einen vergleichbaren Durchzug beim spontanen Beschleunigen. Allerdings liegt der Verbrauch im Alltag bei 8,5l (1,6l-Motor). Bei der 2011 1,8l Maschine lag er noch bei rund 9,0l.

Volker
8 Jahre zuvor

Bleibt dieser Motor bei der neuen C-Klasse 2014 erhalten….Hoffentlich! Bitte kein 1,2 Liter Downsizing oder Dreizylinder (siehe BMW-Pläne)

Daniel K
8 Jahre zuvor

Wenn ich so lese was da geschrieben wird,
8,5 – 9,0 Liter sind im Alltag möglich.

Das ist für einen 156 PS Benziner schon etwas viel.

KF
8 Jahre zuvor

Bei 8,5-9 Litern ist sicherlich auch Stadtverkehr und schnelle Autobahnfahrt dabei. Es geht auch noch sparsamer. Der 200er und der 250er braucht locker 1-2 Liter mehr.

Thomas
8 Jahre zuvor

Dass der Verbrauch absolut gesehen hoch ist, darüber kann man streiten (ich persönlich finde 8,5 zu viel). Was mich an den Benzinern aber mehr stört, ist die enorme Abweichung zum zertifizierten Wert. Das sieht bei den Dieseln (gefühlt) besser aus.

lukasC-coupé
8 Jahre zuvor

Ich fahre aktuell ein C 180 Coupé mit AMG-Paket und 7G-Tronic aus dem jahre 2011 mit noch 1,8 Litern und Verbrauche gemischt gefahren 8,5 Liter – da sind aber auch Vollgasfahrten und Stadtverkehr bei. Die angegebenen 8,1 für den gemischten Betrieb kann ich auch manchmal unterbieten, als besten Wert habe ich 7,01 gemessen.
Für die Größe des Wagens finde ich den Verbrauch in Ordnung.
AUCH KANN ICH ÜBER DIE aUTOMATIK NICHT KLAGEN; HABE NOCH NIE SELBER GESCHALTET BEI DIESEM mODELL:

Alec
8 Jahre zuvor

Ein Freund von mir hat den 180er der Baureihe 203. Das Ding schafft 230 km/h ohne größere Probleme. War echt beeindruckt.

Mo Zarella
8 Jahre zuvor

Ich hab nen C350 Coupe mit 306PS der Verbrauch liegt aktuell im Schnitt bei 8,9 Litern und ich latsch das Pedal auch gern mal bis zum Bodenblech durch, ich find die 306PS Version schon relativ Schwach auf der Brust, wäre schön wenn der 350er als Biturbo kommen würde mit mehr Drehmoment und Dampf 😀

DFG
7 Jahre zuvor

Ich hatte mich damals für den C 180 (Coupe) Schalter entschieden (wohl auch aus Kostengründen). Im Nachhinein war das ein Fehler. Der erste Gang ist sehr kurz übersetzt und geschmeidiges Schalten stellte sich erst nach einer gewissen Eingewöhnungszeit ein. Mit der Zeit nervt das häufige Schalten schon etwas. Die 7G Variante fährt sich dagegen schon um einiges souveräner. Alles in Allem ist der 156 Ps für den ‚kleinen‘ Benz aber mehr als ausreichend.

Yamago
7 Jahre zuvor

hm, der Preis für ein Einstiegsmodell ist nicht gerade günstig 🙁 Ich persönlich werde mich für ein C200 entscheiden, der Verbrauch scheint mir etwas hoch zu sein, doch der Wiederverkaufswert ist gut !

Oli
7 Jahre zuvor

@Yamago: Woher hast du die Daten wegen des Wiederverkaufswerts?