Mit der neuen Generation der A-Klasse schafft Mercedes-Benz den Spagat zwischen sportlichem Anspruch und einem Plus an Komfort: Mit DYNAMIC SELECT lässt sich die Charakteristik in Sekundenschnelle verändern – auf Knopfdruck fährt die A-Klasse komfortabel, sportlich oder besonders effizient. Zugleich erweitert man das Motorenangebot mit dem A 160 mit 75 kW (102 PS) als Einstiegsmodell. Neuer Effizienz-Champion ist die 80 kW (109 PS) starke A 180 d BlueEFFICIENCY Edition mit einem CO2-Wert von 89 g/km.

A 45 4MATIC nun mit 381 PS – 475 Nm Drehmoment
Und mit aufregendem Design im Stil des erfolgreichen MERCEDES AMG PETRONAS Formel-1-Teams spricht das Sondermodell „Motorsport Edition“ besonders Rennsportbegeisterte an. Auch der Mercedes-AMG A 45 4MATIC profitiert von der Modellpflege. Mit 280 kW (381 PS) Höchstleistung und 475 Nm maximalem Drehmoment ist das Einstiegsmodell von Mercedes-AMG der leistungsstärkste Kompaktsportler der Welt. Die überarbeitete Getriebeabstufung, Feinschliff bei der Aerodynamik sowie die neuen DYNAMIC SELECT Fahrprogramme heben die Gesamtperformance auf ein höheres Level und unterstreichen den Führungsanspruch in seinem Marktsegment. Die neue Generation der A-Klasse kann ab 3. Juli 2015 bestellt werden. Die ersten Modelle kommen Ende September zu den Händlern.

Anzeige: Neuer SL - <Anzei />

Geänderte Front- sowie Heckstoßfänger
Der neue, stärker gepfeilte Frontstoßfänger ist stark an die Formgebung des Konzeptfahrzeugs Concept A-CLASS (2011) angelehnt. Mit Diamantgrill, neuen LED High Performance-Scheinwerfern (Sonderausstattung; beim A 45 serienmäßig) sowie neu gestalteten Heckleuchten und stoßfängerfesten Endrohrblenden betont die neue Generation die Sportlichkeit und Dynamik der erfolgreichen Kompaktklassebaureihe.

Anzeige:

Interieur hält sich an die Modellpflege der B-Klasse
Kombiinstrumente in Tubenoptik mit edler Ziffernblattgrafik und galvanisierte Schalter werten das hochwertige Interieur ebenso auf wie das große, freistehende und rahmenlose Display der Headunit, das jetzt auf Wunsch mit einer Diagonalen von 20,3 cm (8 Zoll) eine Nummer größer ausfällt. Neue Farben und Materialien sowie neue Oberflächen für das Zierelement in der Instrumententafel sorgen für ein frisches Ambiente. Zu den Neuheiten zählen unter anderem saharabeiges/ schwarzes Leder im Exklusiv-Paket sowie ein neues Sitzdesign bei der Line Style mit roten beziehungsweise grünen Akzenten.

LED High Performance-Scheinwerfer und eine mit zwölf Farben und fünf Dimmstufen individualisierbare Ambientebeleuchtung auf Wunsch – das Ausstattungsprogramm der A-Klasse wurde an vielen Stellen behutsam erweitert. Neu ist ebenso die Verstellung des Sitzkissens um bis zu 60 mm in der Tiefe – serienmäßig in allen Ausstattungslinien.

Anzeige:

Sondermodell Motorsport Edition
Mit aufregendem Design im Stil des erfolgreichen MERCEDES AMG PETRONAS Formel-1-Teams spricht das Sondermodell „Motorsport Edition“ besonders Rennsportfans an. So sind Elemente der Stoßfängerverkleidungen vorn und hinten petrolgrün lackiert und die gleiche Farbe findet sich am Felgenhorn der AMG Leichtmetallräder. Den AMG Heckflügel zieren ebenso petrolgrüne Akzente wie die Außenspiegel (nur in Verbindung mit A 250 Sport und A 250 Sport 4MATIC). Im Interieur ziehen unter anderem die petrolgrünen Ringe der Luftaustrittsdüsen sowie die petrolgrünen Kontrastziernähte die Blicke auf sich. Die Sportsitze mit Polsterung Leder/Mikrofaser DINAMICA schwarz besitzen petrolgrüne Akzentstreifen, ebenso die Sicherheitsgurte. Die „Motorsport Edition“ ist für alle Motorisierungen ab A 200/A 200 d verfügbar (mit Ausnahme des A 45).

Der A 160 mit 75 kW (102 PS) ist der neue Einstieg in das Modellprogramm der A-Klasse. Neuer Effizienz-Champion ist die 80 kW (109 PS) starke A 180 d BlueEFFICIENCY Edition, die sich mit einem NEFZ-Verbrauch von 3,5 l/100 km begnügt. Der CO2-Ausstoß beträgt 89 g/km. Zahlreiche Effizienz steigernde Maßnahmen führten zu diesen ausgezeichneten Werten. Ebenfalls neu sind die Schaltgetriebe-Versionen der dynamischen Modelle A 250 und A 250 Sport.

A 220 d mit 177 PS – SPORT-Modell jetzt mit 218 PS
Der A 220 d ist jetzt mit 130 kW (177 PS) etwas stärker als bisher (5 kW/7 PS), ebenso die Sportmodelle A 250 Sport und A 250 Sport 4MATIC mit nun 160 kW (218 PS) statt bisher 155 kW (211 PS). In Kombination mit dem 7G-DCT Doppelkupplungsgetriebe verfügt die A-Klasse jetzt über den „Launch Assist“ für eine noch schnellere Beschleunigung aus dem Stand. Insgesamt umfasst das Modellprogramm 17 Versionen. Zudem präsentiert sich die „ECO-Anzeige“ in neuer Form, um den Fahrer einfacher zu einem umweltfreundlichen Fahrverhalten zu verhelfen.


[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Auch der Mercedes-AMG A 45 4MATIC profitiert von der Modellpflege. Mit 280 kW (381 PS) Höchstleistung und 475 Nm maximalem Drehmoment ist das Einstiegsmodell von Mercedes-AMG der leistungsstärkste Kompaktsportler der Welt. Die Kraftkur beflügelt ihn zu einer konkurrenzlosen Fahrdynamik: Tempo 100 km/h ist aus dem Stand bereits nach 4,2 Sekunden erreicht. Gegenüber dem Vorgängermodell beschleunigt der neue Mercedes-AMG A 45 damit um 0,4 Sekunden schneller. Dabei konnte das Verbrauchsniveau auf dem Niveau des bisherigen Modells gehalten werden: Den NEFZ-Verbrauchswert ab 6,9 Liter je 100 Kilometer (entspricht 162 g/km CO2) erreicht kein anderes High-Performance-Fahrzeug in dieser Klasse.

Neu: DYNAMIC SELECT Fahrwerkoption
Mit DYNAMIC SELECT lässt sich die Fahrzeugcharakteristik auf Knopfdruck in Sekundenschnelle verstellen, denn das System ändert auf Wunsch des Fahrers die Charakteristik von Motor, Getriebe, Fahrwerk, Lenkung und Klimatisierung. Die vier Fahrprogramme „Comfort“, „Sport“, „Eco“ und „Individual“ lassen sich bequem mit dem Schalter im oberen Bedienfeld einstellen.
Die Modelle A 200 d 4MATIC, A 220 4MATIC, A 220 d, A 220 d 4MATIC, A 250 4MATIC, A 250 Sport und A 250 Sport 4MATIC besitzen DYNAMIC SELECT serienmäßig. Außerdem ist das System bei allen Fahrzeugen mit 7G-DCT, AMG Line oder einem der tiefergelegten Fahrwerke serienmäßig an Bord. Auf Wunsch ist DYNAMIC SELECT für alle anderen Motorisierungen mit Ausnahme der beiden BlueEFFICIENCY Edition Modelle erhältlich.

Anzeige: Neuer SL - <Anzeige>

Besonders viele Einstellmöglichkeiten erlaubt DYNAMIC SELECT in Kombination mit dem neuen Fahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung (Sonderausstattung). Über den DYNAMIC SELECT Schalter kann der Fahrer hier die Dämpfungseigenschaften des Fahrzeugs verändern. Er hat die Wahl zwischen dem Komfort-Modus mit komfortablerer Dämpfungscharakteristik und dem Sport-Modus für eine sportlich straffe Abstimmung der Dämpfung. Dabei wird über Beschleunigungssensoren die Aufbaubewegung des Fahrzeugs ermittelt und auch weitere aktuelle Informationen über den Fahrzustand wie beispielsweise Lenkradwinkel, Lenkradwinkel-geschwindigkeit und Gierrate fließen in die Berechnung der Dämpfercharakteristik ein. An den Stoßdämpfern wird dann ein Proportionalventil elektronisch angesteuert, das den Ölfluss und damit die Dämpferkennlinie regelt. Das Dämpfungssystem arbeitet stufenlos, die Abstimmung erfolgt für jedes Rad einzeln.

Adaptive Verstelldämpfung beim A 45 4MATIC
Der Mercedes-AMG A 45 4MATIC besitzt serienmäßig die vom Sportwagen Mercedes-AMG GT und vom C-Klasse Topmodell Mercedes-AMG C 63 bekannten DYNAMIC SELECT Fahrprogramme „Comfort“, „Sport“, „Sport +“ und „Individual“. Neue Wunschausstattung ist das AMG DYNAMIC PLUS Paket, das unter anderem ein mechanisches Vorderachs-Sperrdifferenzial, das AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung sowie das fünfte DYNAMIC SELECT Fahrprogramm „Race“ umfasst.

Apple CarPlay und MirrorLink verfügbar!
Die neue Generation der A-Klasse ist das erste Modell von Mercedes-Benz, das mit umfassender Smartphone-Integration erhältlich ist: Ab Anfang 2016 sind die Infotainmentsysteme Apple® CarPlay® (für iPhone® Besitzer) und MirrorLink® verfügbar. Unterstützt werden beispielsweise bei Apple® CarPlay® die Anwendungen Telefonieren, Navigieren und Musikhören, das Empfangen und Senden von SMS und E-Mails sowie die Siri-Sprachbedienung. Um eine Ablenkung des Fahrers während der Fahrt zu vermeiden, werden nur die relevanten Smartphone-Inhalte auf den Fahrzeug-Bildschirm gespiegelt. Zugleich hält die neue Telematikgeneration in die A-Klasse Einzug. Sie bietet eine noch intuitivere Bedienung sowie eine besondere Erlebbarkeit der Funktionen durch animierte Menüs und visuelle Darstellungen auf dem noch größeren Display in der Headunit. Der Bildschirm misst auf Wunsch in der Diagonalen nun 20,3 cm (8 Zoll) und ist damit mindestens 2,5 cm (1 Zoll) größer als bisher.

Mit zahlreichen Fahrassistenzsystemen von der Müdigkeitserkennung ATTENTION ASSIST bis zur Abstandsregelung DISTRONIC PLUS kann die A-Klasse ihre Fahrer umfassend unterstützen und schützen. Die Assistenzsysteme wurden zum Teil überarbeitet. So erweitert der serienmäßige COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS die Funktionen des bisherigen COLLISION PREVENTION ASSIST (radargestützte Abstandswarnung und Bremsunterstützung durch den Adaptiven Bremsassistenten) um eine autonome Teilbremsung zur Verringerung der Gefahr von Auffahrunfällen.

Weiterentwickelt wurde ebenso der Aufmerksamkeits-Assistent ATTENTION ASSIST (serienmäßig): Er visualisiert jetzt mit fünfstufiger Balkenanzeige den aktuellen Aufmerksamkeitszustand (Attention Level) des Fahrers und arbeitet in einem erweiterten Geschwindigkeitsbereich (60 – 200 km/h). Neben der markanten Optik bieten die neuen LED High Performance-Scheinwerfer (Sonderausstattung, serienmäßig beim A 45) durch eine breite Lichtverteilung und die tageslichtähnliche Lichtfarbe mehr Sicherheit bei Nacht.

Die neue Generation der A-Klasse startete im September 2012 in den Markt. Die Bestellfreigabe für die Modellpflege erfolgt am 3. Juli 2015.

Quelle/Bilder: Daimler AG

26 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Gino
6 Jahre zuvor

Also bleibt der 250 Sport wohl das „Top“ Modell jenseits vom 45er.

Eine ordentliche Entwertung aller Vor-Facelift Modelle inklusive dem „alten“ 45er, wenn man sich die Änderungen so anschaut.

Chris
6 Jahre zuvor

Ich finde die Gesamtoptik hat sich deutlich verschlechtert, die gepfeilte Form sieht seitlich irgendwie merkwürdig und unpassend aus. Felgen (beim grünen Wagen) eines Golf GTI…
Hoffentlich sind die Endrohrblenden echt und nicht wieder mal solche Faketeile wie aus den anderen Baureihen.
Technisch (Fahrwerk) aber sicherlich sehr interessant.

Daniel
6 Jahre zuvor

Wird es denn den A220CDI auch als Handschalter geben?
Scheinbar verträgt das manuelle Getriebe jetzt mehr Drehmoment 🙂

Uli
6 Jahre zuvor

Ich denke man hat auf die Kritikpunkte mehr als adäquat reagiert. Der vordere Überhang wurde optisch geschickt „verkürzt“. Das Fahrwerk, Infotaimentsystem und Internetanbindung auf Benchmarkniveau gehoben. Sitzauflage ausziehbar.. ok war auch wirklich nötig;)

Alles in allem gewinnt die Baureihe durch die MOPF eindeutig. Der A45 söllte der Konkurrenz eindeutig zeigen, wo der Hammer hängt. Das allerdings ist nur eine Vermutung…

Uli
Reply to  Uli
6 Jahre zuvor

Bevor wieder gemeckert wird.. Es heißt Infotainment und „sollte“.
Lieber Markus Jordan, früher konnte man immer auf seinen Kommentar zurückgreifen und etwaige Fehler verbessern. Ist das aus technischen Gründen nicht mehr möglich oder nicht gewollt. Ich vermisse es!

Tobi
6 Jahre zuvor

Insgesamt sind es sinnvolle und überwiegend schöne Änderungen.
Natürlich ist hier kaum etwas unerwartetes passiert, da die Änderungen hauptsächlich der Gleichteilstrategie, sowie dem Corporative Design geschuldet sind.
Das Problem haben wir aber mittlerweile bei jedem Massenhersteller.
Die Neuauflage oder das Facelift eines Modells aus der Modellpalette verrät schon alles über die Änderungen an den anderen Modellen.
Kaum ein Hersteller beweist noch Mut, aber die meisten Kunden wollen es nicht anders.
Aber nun genug gejammert.

Die neue Frontschürze der AMG-Line sieht super aus, auch wenn es der A-Klasse einiges an Kanten wegnimmt.
Dem Innenraum hat man auch schöne Änderungen hinsichtlich des Displays und der Beleuchtung verpasst.
Letzteres wird Freunde der Individualisierung, wie mich, sehr freuen.
Die neuen Sitze im Style sehen ebenfalls sehr gut aus.
Einige der neuen Felgen, sowie die Frontschürze der Style/Urban-Modelle gefallen mir leider überhaupt nicht.
Den A45 muss ich in Natura sehen. Auf den bisherigen Bildern wirkt er für mich leider sehr „halbstark“, was natürlich nicht auf seine Leistung bezogen ist.
An die neue Heckleuchtengrafik werde ich mich wohl auch erst noch gewöhnen müssen, ich stehe ihr aber neutral gegenüber.
Die anderen Änderungen wie das adaptive Fahrwerk und die LED-Scheinwerfer waren bitter nötig und deren bisheriges Fehlen war für mich schon bei der Markteinführung nicht nachvollziehbar.
Die wenigen PS, die die Modelle auf dem Papier mehr spendiert bekommen, sind ein netter Zusatz, aber nicht der Rede wert.
Über eine Überarbeitung des DCT hätte ich mich sehr gefreut, aber darauf kann man wohl noch lange warten.

Das Beste daran sind jedoch die Bilder. Der Bilster Berg (und seine Umgebung) ist eine wunderschöne Location und ich freue mich immer wieder über jeden Besuch dort.

Anzeige:
Brandon
6 Jahre zuvor

ich finde die mopf gelungen. an den richtigen stellen wurde das richtige getan, um auch künftig erfolgreich zu sein. optisch wird ein bisschen nachgeschärft. die geänderten schürzen und leuchten passen gut zum auto. technisch wird an den stellen aufgerüstet, an denen es kritik gab (fahrwerk) oder die für die anvisierte käuferschicht wichtig sind (infotainment). insgesamt dürfte der a-klasse-charakter erhalten bleiben: optik vor nutzwert. emotional ansprechendes auto mit haben-will-faktor vor vergleichstestsieger. gut so. gefällt mir.

DerChris
6 Jahre zuvor

Finde die Mopf gelungen, der Innenraum macht einen wertigen Eindruck.
Auch der Mut zur Farbe mit dem neuen Grünton bei der Außenlackierung steht der A-Klasse gut.

hoelli78
6 Jahre zuvor

Hat jetzt die C-Klasse beim Garmin Navi ein 7 Zoll Display und die A Klasse Facelift ein 8 Zoll ?

Marco
Reply to  hoelli78
6 Jahre zuvor

Jap, hat sie, so ist es … das ist doch beim W246 und C/X117 schon länger der Fall, daher nichts Neues bzw. nichts Verwunderliches, dies war abzusehen!!! 🙂

Daniel K.
6 Jahre zuvor

Kann man die LED Scheinwerfer auch in einem nicht Mopf Fahrzeug nachrüsten?

Wann kommt das Drive Kit auch für Android?
Sollte ja bald kommen.

Reply to  Daniel K.
6 Jahre zuvor

@Daniel K.
Die LED-Scheinwerfer haben nach unseren Information die identische Größe/Form wie zum Vor-Kopf. Ob technisch gesehen mit Steuergeräten und Kabelstrang alles passt, können wir zum aktuellen Zeitpunkt nicht sagen.

DriveKit für Android glauben wir aktuell eher nicht das es auf den Markt kommen wird. Die Entwicklung vom Drive Kit wird nicht mehr großartig fortgeführt.

martin
6 Jahre zuvor

Nein hat sie nicht. Serie ist 7″ beim Garmin/Audio 20
8 “ ist aber als Sonderaustattung für Audio 20 zubuchbar.
8″ in Serie nur bei Comand

Anzeige:
Marco
Reply to  martin
6 Jahre zuvor

Korrekt, die Option ist zubuchbar … es ging ja auch nicht darum, ob das 8″-Display Serie ist oder nicht, sondern, ob es die Option überhaupt zu ordern gibt … 😉

Stefan
6 Jahre zuvor

Ist schon bekannt, wieviel der Einstiegspreis durch den A160 günstiger wird?

Daniel K.
6 Jahre zuvor

@ Philipp Deppe
Danke für die Antwort.
Schade das das Drive Kit Plus nicht weiter entwickelt wird.

LukasC-Coupe
6 Jahre zuvor

Der Unterschied von „Sport“ zu 45er ist ja nicht mehr so groß in der Optik, eigentlich überhaupt nicht mehr. Und wenn jetzt nur die Farben bei den Sondermodellen getauscht wird, aber unter den baureihen nicht das Design, dann finde ICH PERSÖNLICH dies auhc nicht mehr als besonders (OrangeArt – Motorsport edition). Sehr gefreut habe ich mich auf Elbait-Grün und finde, es steht dem Fahrzeug sehr gut. was sollen aber die GTI-Felgen von vor 10 Jahren darauf..? Aber am besten scheue ich mir die Modelle in Ruhe in der Wirklichkeit an.

Gruß

Alex Ernst via Facebook
6 Jahre zuvor

Wieder einmal super schnell und top aktuell! Herzlichen Dank an Euch!

David R. Lehner via Facebook
6 Jahre zuvor

2,5 Jahre nach Debüt… Neuer Rekord?

Martino Widmann via Facebook
6 Jahre zuvor

Thomas Eller

Anzeige:
Philipp Kolb via Facebook
6 Jahre zuvor

Bartek Wulff

Thijs Visscher via Facebook
6 Jahre zuvor

Tjakko Zijlema Marlon Berkhoff Peter Van Overbeeke

Marcel Härdter via Facebook
6 Jahre zuvor

Fabian Härdter

Christoph Förderer via Facebook
6 Jahre zuvor

Katja Förderer