Die kommende Mercedes-Benz E-Klasse als Limousine der Baureihe 213 feiert bekanntlich auf der NAIAS 2016 in Detroit Weltpremiere. Das neue Fahrzeug wird eine Fahrzeuglänge von gut 4.934 mm besitzen, somit 55 mm länger als die bisherige E-Klasse (W 212, 4.879 mm). Die Markteinführung der neuen Modellgeneration startet im Frühjahr 2016, die Bestellfreigabe im Januar 2016.

Die E-Klasse der Baureihe 213 wird sich nicht nur im Interieur als eine Art „Mischung“ zwischen der C- und der S-Klasse zeigen. Im Innenraum gibt es 2 große, 12.3 Zoll große Bildschirme, wobei 3 Anzeigedesigns frei wählbar sein werden. Unterhalb der Displays befinden sich, wie in der S-Klasse der Baureihe 222, 4 Düsen im Mittelteil.

Mercedes-Benz verbaut ein neues Touchpad ohne Drehrücksteller. Die E-Klasse wird Touch-Control-Buttons am Lenkrad zum Scrollen in den Menüs erhalten, zusätzlich wird ein User-Interface mit Wischtechnik eingeführt. Android und Apple CarPlay wird ebenso Ausstattungsbestandteil bzw. Option sein.

Mit der neuen E-Klasse kommt 2016 ebenso ein verbesserter Insassenschutz (Presafe 360 Grad)- vor allen bei Seitencrashs. Ebenso führt man den Speed-Limit Piloten und Remote-Parken ein.

Anzeige:

Im Exterieur zeigt sich die nächste Generation der E-Klasse mit kürzeren Überhängen und längerem Radstand. Ein „4-Augen-Gesicht“ wird unter einem Glas der Frontscheinwerfern zusammengefasst, Radsätze wird es bis 20 Zoll geben. Bei den Frontgrills wird es bei der normalen E-Klasse 2 verschiedene geben, wie bisher.

Anzeige:

Bei den Motorisierungen wird Mercedes-Benz in der E-Klasse eine neue Generation von Dieselmotoren anbieten (unter 100 g CO2/km). Erste offizielle Bilder erwarten wir im Dezember 2015, die Markteinführung erwarten wir im März 2016 (T-Modell S213 steht dann im September 2016 beim Händler, Premiere im Juni/Juli 2016).


[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Update: Infos zur Baureihe 213 zum Thema Premiere, Verkaufsfreigabe und Markteinführung findet man hier bei uns.

Bilder/Video: Jens Walko / walko-art

Anzeige:

11 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Julian Kumpf via Facebook
6 Jahre zuvor

Touchpad ohne Drehrücksteller?? Das ist ja gar nix…gerade auf das Touchpad kann ich verzichten..der Drehrücksteller lässt sich viel einfacher bedienen…

Jani Dzani via Facebook
6 Jahre zuvor

Natürlich wird der W213 schön sein, doch was mich stört: die neuen Mercedes Modelle sehen sich zu sehr änlich. Bis jetzt hat das Audi gemacht, jetzt macht es auch Daimler. Der W205 ist eigentlich ein geschrumpftes W222, und so wird es wohl auch beim W213 sein. Schade, denn die Modele müssten sich mehr diferenzieren. Wenn mann zmb.den W202/W124/W140 sieht – total andere Fronts/Hecks/Seitenlinien/Cockpits. Auch nachher W203/W210/W220 – völlig anders, jeder wirklich eigenständig. Und auch wenn mann zugeben muss das die Seitenlinie und Heck vom W203/W211 dem W220 auch wirklich änlich wahren, hatten die noch immer eine differenzierende Front (der W203 mit „Erdnuss“ Scheinwerfer, der W211 mit VieraugenGesicht, der W220 KolodontArtiges Scheinwerfer) und bessonders das design des Cockpits: völlig eigenständig! Sogar die Klima hat bei jedem anders ausgesehen (Heute bei allem gleich). Auch der W204/W212/W221 – keiner konnte die verwechseln.
Wenn ich ein W222 Besitzer sein würde, würde es mich stören, das einer der 3x weniger für sein Auto bezahlt hat, fast das selbe Design dafür bekommen hat.
Auch das Cockpit: im W222 wunderschön, im W205 wirklich toll, aber gerade beim W213 wo ich am meisten inovation erwartet habe, bekommen wir einen Cockpit serviert, das schon gesehen wurde: ab der Leiste hinauf W222, ab der Leiste nach unten W205 ! Okok die Luftdüsen links&rechst sind einbischön höher, woooow! Was? Ist das ein schlechtes Scherz?..Nochmal: das Auto wird super schön, bestimmt, aber für mich zu wenig anders, schließlich geht es noch immer um Daimler meist verkaufte Model. Und der muss einen Bauer gefallen als auch einen Banker. Naja warten wir es ab, ich hoffe zumindest, das mann wieder einen AMG paket auch mit dem klassischen Grill bekommen kann (beim W212 mopf war das nämlich nicht so).

Marco
Reply to  Jani Dzani via Facebook
6 Jahre zuvor

Es wird (vermutlich) analog zu W/S205, abgesehen von der Serienausstattung, drei verschiedene Lines geben, AVANTGARDE (Sportgrill), EXCLUSIVE (klassischer Grill mit Haubenstern) und eben die AMG Line (Sportgrill)!!! Daher wird es keine Möglichkeit geben das AMG Styling mit der klassischen Front zu kombinieren, was auch richtig ist, denn moderne progressiv-sportliche Optik (AMG Line) passt meiner Meinung nach nicht zum klassisch-eleganten Design der Line EXCLUSIVE!!!

Horst
6 Jahre zuvor

Endlich Schöne 5m. Mal was gutes von Mercedes. Ich freue mich auf das T Modell.
Der macht richtig was her.

Frank
6 Jahre zuvor

ich sehe das wie Julian:
dieses Anbiedern an angebliche jugendliche Käufer (die zumeist kein Geld für einen neuen Mercedes haben) bei einem durchschnittlichem Alter eines Neuwagenkäufers von deutlich über 50 (nicht nur bei Mercedes, sondern D insgesamt) wird völlig überschätzt.
Zumindest für mich persönlich hat touch-Bedienung gar nix Intuitives, und wenn es stimmt, dass es in der neuen E-Klasse keinen Dreh-Drück-Steller mehr gibt, kann das im nächsten jahr nach Auslaufen des aktuellen Leasings ein Grund sein, Merdcedes zu verlassen.
Ähnlich mit dem Hype Konnektivität: Nach einer letztens gelesen Untersuchung nutzen z.B. mehr als 60% im Auto Radio, aber weniger als 10% mp3-Musik.

mehrzehdes
6 Jahre zuvor

dieser frank ist ein echter witzbold. soso, nur 10% hören mp3-musik, mag sein, ich meine auch, es wird topwenig schelllackplatte im auto gehört. alter, mp3 war in den 90ern. klar hört die keiner mehr. heute wird gestreamed – ob radio, ob playlist, ob wunschtitel aus der flatrate.
die altersuntersuchuungen von neukunden machen übrigens in der alten form (geburtsdatum in zulassungsbescheinigung) wenig sinn, denn sie erfassen nicht die firmenwagenfahrer, also die mehrheit der besteller. die privatfahrer werden nämlich ua deshalb älter, weil die firmenwagenfahrer jünger sind. erst mit dem altersbedingten ausscheiden aus der firma kommt zb jemand aus dem middle-management üblicherweise erstmals in die situation, sich einen neuwagen zu kaufen.

Frank
6 Jahre zuvor

Na dann streamt mal schön. -;)

Ich denke aber weiterhin, dass Mercedes gut daran tun würde, eine „konservative“ Bedienungsmöglichkeit ohne „touch“ und „wisch“ anzubieten.
Und wenn es auch nur für den Teil der Kundschaft ist, der keine Fettfinger auf dem Bildschirm haben möchte.

Anzeige:
mehrzehdes
6 Jahre zuvor

da bin ich bei dir: fettfinger auf dem bildschirm gehen gar nicht. das ist beim mercedes 213 allerdings auch nicht der fall.

Schmidts Katze
6 Jahre zuvor

Eine Frage: kommt im W/S 213 Burmester als Ersatz für Harman/Kardon oder was wird die hochwertige Audio-Lösung sein? Und falls Burmester – vergleichbar mit der S-Klasse oder nur die kleine C-Klasse Lösung?

BTW: für die S-Klasse-Burmester-Anlage Streaming oder mp3 – da würde sich der arme, in diesem Jahr verstorbene Herr Burmester wohl im Grab umdrehen…

Hendrik Münke via Facebook
6 Jahre zuvor

So langsam wird Mercedes Benz immer unattraktiver

Oliver Thiede via Facebook
6 Jahre zuvor

P.s. Innovation durch Design, sollte auch weiterhin Audis einziger Vorsprung bleiben!!! 😉