Für die neue E-Klasse hält Mercedes-Benz möglicherweise noch weitere Optionen für das Fahrwerk bereit. Neben AGILITY CONTROL Fahrwerk mit selektivem Dämpfungssystem – bei E 220 d und E 350 d sowie E 200 Serienumfang, ist jetzt bereits optional das AGILITY CONTROL Fahrwerk mit selektivem Dämpfungssystem und Tieferlegung (kommt bei E 300 als Serienumfang) erhältlich.

3 Fahrwerksvarianten in der Baureihe 213 möglich
Zusätzlich zu den bereits 2 bekannten Fahrwerksvarianten der neuen E-Klasse der Baureihe 213 erwarten wir aber auch ein Fahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung – optional -, wie es bislang auch bereits aus der Modellpflege der A-Klasse (BR 176) bekannt ist. Bereits vorab der Weltpremiere der E-Klasse haben wir die Möglichkeit von 3 verschiedenen Fahrwerken in der Baureihe 213 angesprochen.

Fahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung
Fahrwerke mit adaptiver Verstelldämpfung lassen sich über den DYNAMIC SELECT Schalter in der Dämpfungseigenschaft verändern, sodass der Fahrer die Wahl zwischen dem Komfort-Modus mit komfortabler Dämpfungscharakteristik und dem Sport-Modus für eine sportlichere straffere Abstimmung der Dämpfung hat. Im Sport-Modus wird die Wirkung der Stoßdämpfer erhöht. Dies ermöglicht eine deutlich agilere Fahrweise. Da das Dämpfungssystem id.R. stufenlos arbeitet und die Abstimmung für jedes Rad einzeln erfolgt, werden die Fahrsicherheit und der Abrollkomfort verbessert.

Anzeige: Neuer SL - <Anzei />

Wann das 3. Fahrwerk angeboten werden könnte, ist uns bislang noch nicht genau bekannt – noch ist diese aktuell offiziell irgendwie bestätigt. Wir rechnen jedoch fest mit der 3. Fahrwerksoption für die E-Klasse – und mit unseren Einschätzungen lagen wir bislang ja auch immer recht gut.

Bilder: Daimler AG

Anzeige:
12 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Leon
6 Jahre zuvor

Und was ist dann das im Konfigurator bereits jetzt enthaltene Air Body Control? Ist es das alte Airmatic, also Luftfahrwerk mit Verstellmöglichkeiten, oder wie? Und wie ist das zu den anderen im Artikel genannten Optionen zu positionieren? Langsam blicke ich da nicht durch…

Grüße

LeOn

Reply to  Leon
6 Jahre zuvor

@Leon
Air Body Control ist ein Luftfahrwerk ohne Schraubenfeder und stellt eine technisch weiter entwickelte AIRMATIC dar. Die AIRMATIC hat eine Luftkammer pro Federbein und die neue Air Body Control ist mit einem Mehr-Luftkammer-System pro Federbein ausgestattet. Das Fahrwerk kann in die Stellungen Comfort, Sport und Sport+ eingestellt werden.

Das von uns im Artikel genannte Fahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung ist ein Stahlfahrwerk mit Schraubenfeder und die Stoßdämpfer können durch elektronische Steuerung unterschiedliche Federhärte erzeugen. Über den Dynamic Select Schalter sind die Einstellungen des Fahrwerks in Comfort, Sport und Sport+ möglich.

S. Klinkhardt
Reply to  Philipp Deppe
6 Jahre zuvor

Ich verstehe nicht, warum dieses dritte Fahrwerk angeboten werden soll. Was genau kann es besser, als die Air Body Control? Es sind doch genau dieselben Modi verfügbar.

Reply to  S. Klinkhardt
6 Jahre zuvor

@S. Klinkhardt
Es ist ein Mittelding zwischen normalem Stahlfahrwerk und Luftfahrwerk. Auch preislich gesehen (wenn es denn wirklich in die E-Klasse kommt)wird es hier geringer als die AirBodyControl angesiedelt. Kurzum wer nicht so viel Geld in die Hand nehmen will für das Luftfahrwerk, aber dennoch sein Fahrwerk in der Federwirkung moderat beeinflussen will, der kann das adaptive Stahlfahrwerk mit Verstelldämpfung nehmen.

LeOn
Reply to  Philipp Deppe
6 Jahre zuvor

Auch wenn ich ebenfalls den Sinn dieser zusätzlichen Option nicht ganz verstehe, danke ich ganz herzlich für die Erklärung. So kann ich es etwas besser einordnen. Ich hoffe, das Luftfahrwerk ist nach wie vor (wie Airmatic im W212) höhenverstellbar – denn der W212 mit Stahlfahrwerk (normal, nicht tiefer aus Avantgarde) kam nur knapp in meine Garage (hügelige Auffahrt) – bei größerem Radstand des W213 bliebe ich womöglich hängen, es sei denn ich kann ihn höher stellen…

Grüße

LeOn

Christopher
Reply to  LeOn
6 Jahre zuvor

Kann man hoch pumpen, wie bei der Airmatic.

Leon
Reply to  Christopher
6 Jahre zuvor

Danke! Alles klar…

Anzeige:
Marc W.
6 Jahre zuvor

Unverständlich, wo doch mit den elenden Paketzwängen die (teure) Variantenvielfalt reduziert werden sollte.
Abhilfe: das zu spät fertig gewordene (Touchpad ohne, Stahlfahrwerk adaptiv) ohne Aufhebens zur Serie machen !

Ein Freund
6 Jahre zuvor

Der Artikel beschreibt die DYNAMIC BODY CONTROL – Code 459… Stahlfederfahrwerk mit adaptiven Dämpfern und genereller Tieferlegung um 15 mm.

Serienmässig gibt es zwei Stahlfahrwerke mit selektivem (manuellem, nicht vom Fahrer beeinflussbarem) Dämpfungssystem.
Ein Standard-Komfortfahrwerk und ein Komfortfahrwerk mit Tieferlegung (Code 677).

Zusätzlich gibt es noch die neue AIR BODY CONTROL mit Kehrkammertechnologie die mit der bekannten AIRMATIC nur die Luft gemein hat.

AMG
6 Jahre zuvor

Braucht man das?

Stranger
6 Jahre zuvor

Hallo,
kennt jemand verlässlich das Mehrgewicht der Luftfederung Air Body Control ggü. dem Serienfahrwerk ? Für den alten guten W 211 hatte ich vor langer Zeit mal 85 kg (?) aufgeschnappt. Bei so einer Größenordnung wäre das Gewicht aus meiner Sicht bei der J/N-Entscheidung für die Luftfederung durchaus berücksichtigenswert.
Gruß + Danke !

David Müller
5 Jahre zuvor

Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag. Neulich habe ich mich mit einem freund über Fahrwerke unterhalten. Er hat sich ein Auto geholt und und dies dementsprechend umgebaut. Dabei hat er sich ein Sportfahrwerk einbauen lassen.