Das kommende E-Klasse Coupé der Baureihe 238, dessen Bilder Mercedes-Benz in der kommenden Woche erstmals veröffentlichen wird, steht im Januar als Highlight auf der Detroit Autoshow NAIAS 2017, bevor es am 18. März 2017 beim Händler stehen wird.

E-Klasse Coupé C238

Rahmenlose Scheiben – ohne B-Säule
Die neue Generation des E-Klasse Coupés ist weiterhin ein echtes Coupé – mit 2 Türen mit rahmenlosen Scheiben sowie ohne B-Säule . Die Hüfte des Modells ist weiterhin ausgestellt, wobei im Heck (nun 7.4 cm breiter als beim Vorgänger) bis zu 27.5 Zentimeter breiter Reifen verbaut werden.

Bei der Felgengröße reicht das Angebot ab Bestellfreigabe des E-Coupés von 17 bis maximal 20 Zoll. Das neue Coupé-Modell wird dabei rund 12 Zentimeter länger als der Vorgänger, dabei aber wohl auch um die 100 Kilogramm leichter. Der Radstand des Fahrzeuges sollte um rund 11 cm wachsen, die Fahrzeughöhe um wenig mehr als 3 cm.

Anzeige:

E Klasse Coupé C238

An der Front des E Klasse Coupés zeigt sich der Diamantgrill sowie aufgeständerte Seitenspiegel. Am Heck zeigt sich der ausformte Heckspoiler am Heckdeckel. Im Interieur zeigen sich bekannte Elemente der Limousine, wie auch dessen Armaturentafel mit optionalen 12.3 Zoll Bildschirmen. Auffällig zeigt sich jedoch das Design der Lüftungsdüsen, die sich optisch komplett von der Limousine abheben. Speziell für das Coupé soll es dazu noch passende Zierelemente geben. Der Dreh-Drück-Steller ist im E Coupé dann – optional – auch erstmal abbestellbar, sodass rein das Touchpad zur Bedienung verbleibt.

Die Ambiente-Beleuchtung des E Coupés bietet 64 Farbstufen. Für das AIR BALANCE Paket wird im Coupé der Duft „Daybreak Mood“ im Angebot sein.

Anzeige:

E Klasse Coupé C238

Im Fond des Coupés sind weiterhin 2 Sitze zu findne, wobei die Seitenscheiben sich komplett – ausgenommen einer kleinen Glasecke am hinteren Steg des Fahrzeuges – versenden lassen. Eine Mittelarmlehne im Fond ist nicht verfügbar, dafür jedoch eine Durchlademöglichkeit.

E Klasse Coupé C238

Keine 8-Zylinder Variante in der Baureihe 238
Als Einstiegsmotorisierung beim E Coupé von Mercedes-Benz werden 4-Zylinder Otto und Diesel-Motoren angeboten, desweiteren gibt es Diesel und Benzin-Varianten mit 6 Zylinder in V-Anordnung. Das Topmodell wird nun ein Sechszylinder-Motor sein, der um die 450 PS leisten wird – aber dann nicht mehr „E 63“ genannt werden wird. Einen 8-Zylinder wird man im E Coupé nicht mehr anbieten, nach den bisherigen Informationen wird es nun auch kein E 63 Coupé aus Affalterbach geben.

E Klasse Coupé C238

Anzeige:

Händlerpremiere im Showroom am 18. März 2017
Je nach Motorisierung ist Hinter- oder Allradantrieb verfügbar. Serie ist – ausgenommen bei den Einstiegsmotorisierungen – das 9G TRONIC Automatikgetriebe. Zum Bestellstart der Baureihe 238 wird voraussichtlich die E 200, E 220 d, sowie E 300 und E 400 4MATIC -Variante angeboten, während andere Motorisierungen später bestellbar sein werden.

Wenn auch Preise aktuell noch nicht bekannt gegeben wurden, wird der E 220 d um die 50.000 Euro inkl. MwSt liegen, der E 200 bzw. E 300 bei ca. 49.000 bzw. 55.000 Euro inkl. MwSt. Beim E 400 4MATIC rechnen wir mit nicht ganz 65.000 Euro inkl. MwSt.

Die Bestellfreigabe des Coupés erfolgt am 19. Dezember 2016, d.h. vorab der Weltpremiere auf der NAIAS 2017 im Januar in Detroit.

Bilder: Dirk Weyhenmeyer

Anzeige:
<Ad>

23 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
eric
5 Jahre zuvor

Und ein weiterer Schritt in Richtung Audi. Glückwunsch Herr Wagener, bald sehen alle Modelle gleich aus, tun sie jetzt schon, wenn man kein Fan, Enthusiast oder MA ist, kann man kaum Unterschiede feststellen. Nervt mich tierisch.

Tobias
Reply to  eric
5 Jahre zuvor

Dazu muss man kein Fan, Enthusiast oder Mitarbeiter sein, sondern es reicht bereits aus, ein Auge fürs Detail und ein Gefühl für Proportionen zu haben.
Wenn einem diese Fähigkeiten fehlen, ist es natürlich sehr einfach sich zu beschweren.

Mir gefällt das E-Klasse Coupé außerordentlich gut.
Es fügt sich gut zwischen C und S-Klasse Coupé ein und wirkt dennoch sehr eigenständig.
Es wirkt nicht so gedrungen wie das C-Klasse Coupé .

eric
Reply to  Tobias
5 Jahre zuvor

Gefühl für Proportionen und Auge für´s Detail mal dahingestellt, das ist mir durchaus klar, dass es in diesem Bezug schon noch einige Unterschiede gibt, war mir aber auch klar, dass so eine Antwort kommen wird. Darum geht es mir gar nicht, sondern um die Tatsache, dass es viel zu viele Gemeinsamkeiten im Design gibt und ich bin nicht der einzige, der das sagt, mitunter habe ich es schwer, Kunden gegenüber zu argumentieren, was anders ist, denn nicht alle hängen sich an „Kleinigkeiten“ wie einer anderen Linienführung oder anders stehenden Außenspiegeln auf.

Hofi
Reply to  eric
5 Jahre zuvor

In Wirklichkeit ist diese Strategie perfekt, durchdacht, und es zählt ja nur eines… „Cashflow“.

Die Fahrzeuge sehen deswegen aus, weil sie dadurch den Markenauftritt stärken. Für jeden ist klar erkennbar, dass das ein Mercedes ist.
Und genau um das geht es, und genau das ist es, was Mercedes derzeit so erfolgreich macht. Es wird immer Kritiker geben, die diese Strategie kritisieren, aber das ist nicht der Rede wert. Apple… Jedes Jahr das gleiche, aber es funktioniert. Und warum soll man das ändern?
Meinung und unternehmerisches Denken, verknüpft mit der richtigen Marketingstrategie, sind 2 Paar Schuhe.

Und eines ist sicher, und wurde auch schon angekündigt…
Die Modelle werden sich wieder stärker unterscheiden.
Nur nicht jetzt im Aufschwung…

Somit, weiter so, Daimler… Schönes Coupé

Racer1985
5 Jahre zuvor

Warum hat man sich denn jetzt gegen ein Mercedes-AMG E 63 Coupé entschieden?

Aus anderen Quellen ist übrigens zu hören, dass erst der Nachfolger des 43er Motors hier kommen soll. Also der Reihensechser. Und der soll angeblich als AMG E 50 laufen… ich würde den eher AMG E 53 bezeichnen.

Anzeige:
MrUNIMOG
Reply to  Racer1985
5 Jahre zuvor

Mir auch vollkommen unverständlich. Ein C 63 Coupé mit V8 gibt es, aber ein E 63 Coupé soll nicht kommen?

Merc20012
5 Jahre zuvor

Arghh. Der E63 war 2018 fest eingeplant bei mir. Was ist denn hier los……Ob die 450PS was reissen?!

Christian
5 Jahre zuvor

Hallo Markus,

wieviel Drehmoment wird der neue M256 nach deinen Informationen wohl haben? Er könnte in der AMG-Variante die 600NM durchaus knacken, oder?

MrUNIMOG
Reply to  Markus Jordan
5 Jahre zuvor

Aber oben im Artikel ist doch die Rede von etwa 450 PS im Topmodell, mit Sechszylinder?
Oder soll das noch der V6 sein? Wäre aber doch komisch, wenn es den neuen R6 dann nicht mit genauso viel Leistung gäbe.

Andreas
5 Jahre zuvor

Ihr habt geschrieben, dass der E 220 d um die 50.000 Euro zzgl MwSt kosten soll, das bedeutet 60.000 € mit Steuer. Das sind satte 15.000 € mehr gegenüber dem Vorgängermodell und 13.000 € bei der Limousine, das ist CLS Niveau. Bei dem E400 sind das 77.000 €, da pack ich ein paar Euro drauf und bekomme eine neu S-Klasse 350 d 4MATIC.

Wie kommt ihr auf diese Preise?

Gruß Andreas

Anzeige:
Thomas
Reply to  Markus Jordan
5 Jahre zuvor

Nur interessehalber: ist die Verbrauchsangabe „freiwillig“ in diesem Post?

Bernd Walter
5 Jahre zuvor

Ohje… nicht nur, dass das Coupe dem Audi A5 sehr nahe kommt und man sowieso die MB Modelle kaum noch voneinander unterscheiden kann… Nein, jetzt fehlt auch noch – unverständlicherweise – der V8 im Programm.
Ich habe auf das neue Coupe gewartet, da mein E500 Coupe nun 6 Jahre alt ist und ersetzt werden sollte… ersetzt durch einen E500 Coupe mit dem traumhaften V8 brabbeln und den bekannten V8 Eigenschaften.

Das kleine C Coupe gibt es mit 8 Zylinder und den E nicht – soll es verstehen wer will – ich nicht

Und nun ??? Nun schaue ich mich bei Mitbewerbern um, welche das Gesuchte bieten.

Eric
Reply to  Bernd Walter
5 Jahre zuvor

beim neuen A5 wird es aber auch keine 8 Zylinder mehr geben, das ist Ihnen hoffentlich klar. 😉 und auch im aktuellen BMW 4er gibt es keine 8 Ender. Lediglich im 6er BMW gibt es noch 8 Zylinder und der spielt nicht in der gleichen Klasse wie das E-Coupé, das ist wohl klar.

AM007
5 Jahre zuvor

Dann nehmen Sie doch das C-Coupe.
Hat doch ähnliche Abmessungen wie Ihr aktuelles Modell.

Aber in Deutschland bedeutet eine Klasse tiefer kaufen ja gleich der soziale Abstieg…

Redwin69
5 Jahre zuvor

AM007? Äußerst unqualifizierter Kommentar. Ist schon bekannt, dass C anders ist als E oder?
Ich kann Herrn Bernd Walter schon gut verstehen. Auch ich hätte mir einen V8 im E Coupé gewünscht.

Herr Jordan, ist in Sachen E50 Coupé eventuell schon etwas bekannt?

Anzeige:
AM007
5 Jahre zuvor

Der C207 und der C205 sind doch sehr vergleichbar. Das einzige Manko sind bei der C-Klasse die B-Säulen.

Ein echtes E-Klasse Coupe gibt es ja erst jetzt wieder. Der Vorganger war vom Namen her Etikettenschwindel.