Als größte Ausbaustufe bietet man das neue EQS Modell bekanntlich als Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+ an. Der Grundpreis für die Variante aus Affalterbach liegt bei stolzen 152.552,05 Euro inkl. MwSt.

Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+ startet bei 152.552,05 Euro

Deutlicher Preisabstand zum EQS 580 4MATIC Modell

Die Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+ Variante wird die größte Motorisierung des EQS Modells von Mercedes-Benz bleiben und leistet 484 kW / 658 PS. Die elektrische Reichweite für das Topmodell der Affalterbacher gibt Mercedes-Benz mit bis zu 583 km an, den kombinierten Verbrauch mit 21,2 kWh pro 100 km.

Anzeige:

Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+ startet bei 152.552,05 Euro

EQS 63 4MATIC+ kommt nicht

Gegenüber der „zivileren“ Mercedes-Benz EQS 580 4MATIC Variante mit 385 kW / 523 PS und 4,3 Sekunden auf 100 km/h liegt die Reichweite der AMG-Variante deutlich von den 671 km des 580er Modells entfernt. Der EQS 580 4MATIC ist für 135.529,10 Euro Grundpreis aber auch deutlich günstiger und verbraucht kombiniert 18,5 kWh pro 100 km. Ob die Mehrleistung des AMG-Modells den Aufpreis und die reduziertere Reichweite wert ist, muss wohl jeder nach seinen eigenen Bedürfnissen entscheiden.

Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+ startet bei 152.552,05 Euro

Zum Serienumfang des Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+ Modells gehört u.a. eine AMG Abrisskante, das Park-Paket mit 360 Grad Kamera, DIGITAL LIHT, AIRMATIC sowie Bremssättel silberfarben lackiert sowie die Ausstattungsumfänge des EQS 580 inkl. Hyperscreen.  Ebenso Serienumfang ist eine 10 Grad Lenkwinkelanpassung an der Hinterachse und 21″ AMG Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design.

Optional gibt es  u.a. ein AMG Night-Paket für 1.130,50 Euro, AMG Keramik-Bremsanlage für 4.998 Euro, oder das AMG DYNAMIC PLUS Paket für 4.462,50 Euro (inkl. AMG Drivers Package mit 250 km/h VMax und 3.4 Sekunden auf 100 km/h).

Bilder: Mercedes-Benz AG

Anzeige:
31 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Snoubort
1 Monat zuvor

Hahaha

Mick Briesgau
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

@snoubort
Wo Du Recht hast, hast Du Recht…

Pano
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

What’s so funny about?
Grüße
Pano

Snoubort
Reply to  Pano
1 Monat zuvor

Mir hat hier mal jemand erklärt, dass der EQS eine ganz andere Kundschaft mit ganz anderen Ansprüchen an ein Auto anspricht, als ein Plaid.
Also Kunden denen gerade die letzten Zehntel für den Stammtisch völlig egal sind, die Bär viel Wert auf Alltagstauglichkeit, Komfort, Ruhe etc. Legen…
Aber wer von diesen Kunden soll dann doch wiederum bereit sein knapp 20K für ein paar Zehntel für den Stammtisch auszugeben (um dann trotzdem noch von nem Plaid für real ca. 40-50K weniger einfach stehen gelassen zu werden)?

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Snoubort
Pano
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Achso, es geht um den vielzitierten Stammtisch (gibts den eigentlich noch?) und um Leute die dabei Autoquartett spielen. Nicht sehr spannend…
Grüße
Pano

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Pano
Snoubort
Reply to  Pano
1 Monat zuvor

Ja, ne, eben gerade nicht.
Also es geht um Kunden die grundsätzlich so wenig Stammtisch sind dass Ihnen der Plaid völlig egal ist – aber doch gerade soviel „Stammtisch“ in sich haben, für 5 theoretische Zehntel 20K zu bezahlen.

Pano
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Mir ist schon klar, dass es um Leute geht die auf pubertäres Gehabe stehen und solche die Seriös sind. Die entscheidendere Frage ist aber letztlich wieviele Käufer der AMG EQS findet und ob unter diesen welche sind, die das Auto einem Tesla vorziehen oder gar von diesem umsteigen. Time will tell.
Grüße
Pano

Dr. Dreher
Reply to  Snoubort
1 Monat zuvor

Respekt

Engelbert
1 Monat zuvor

Irgendwie muss ich immer an Hendl dem man grad den Hals umgedreht hat wenn ich diese Hinterachslenkung seh…

S-Fahrer
1 Monat zuvor

Ich bin etwas enttäuscht. Die Auswahl an Felgen und Interiors ist sehr eingeschränkt. Von einem AMG-EQS hatte ich mehr erwartet.
Ich bin gespannt, wie er sich im Vergleich zum kommenden S63e verhält, da dieser Preislich noch einmal ein Stück höher angesetzt sein sollte. Für mich ist der EQS, auch als AMG, definitiv noch keine Alternative zu meinem S63.

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von S-Fahrer
Daimlerpilot
1 Monat zuvor

Weiß man eigentlich wann Zweifarblackierung wieder verfügbar ist? Finde gerade den EQS deutlich hochwertiger damit. Mit Chipmangel kann das ja eigentlich nichts zu tun haben

E-Klässler
1 Monat zuvor

Mal off-Topic … China hält nun überraschend 20% an Daimler .. spinnen die in Stuttgart eigentlich und wollen die Traditionsmarke jetzt komplett nach Asien geben ?

Dr. Dreher
Reply to  E-Klässler
1 Monat zuvor

Über die Holding sind es schon 40% und es macht Sinn für die Chinesen die Daimler Konkurrenz unter Kontrolle zu haben.

Dr.med. Alexander
Reply to  Dr. Dreher
1 Monat zuvor

Der staatliche Autokonzern hat fast 10 Prozent ebenfalls denselben Anteil hat Geely. Also ist Mercedes zu einem Fünftel in chinesischer Hand und es wird nicht mehr lange dauern, bis die offizielle Sperrminorität erreicht wird. Und auch von BMW ist Neues zu vernehmen. Der X5 wird künftig in China produziert wie ebenso die neue Elektroversion der 3er Reihe. Die Entscheidungen stehen im Zusammenhang mit der geplanten Mehrheitsübernahme des Produktions-Joint-Ventures mit dem chinesischen Hersteller Brilliance.
Die Anhängigkeit von China wird also für die deutsche Automobilindustrie immer deutlicher.

Arno
Reply to  E-Klässler
1 Monat zuvor

„spinnen die in Stuttgart eigentlich“
Haben Sie auch nur im Geringsten eine Ahnung wie die Börse funktioniert? Daimler liegt nun mal komplett im Streubesitz, das kann Daimler selbst nicht beeinflussen. Da haben VW und BMW mit ihren Ankerinvestoren mehr Glück.

Pano
Reply to  E-Klässler
1 Monat zuvor
Dr. Dreher
1 Monat zuvor

Wieder ein Wunderbares Fahrzeug von Mercedes. Wir hab gleich 2 vorab Reservierung angezahlt.

Dr.med. Alexander
Reply to  Dr. Dreher
1 Monat zuvor

Ich hoffe doch mit Widescreen und Zweifarbenlackierung. Wenn schon denn schon!

Simon says
Reply to  Dr. Dreher
1 Monat zuvor

Reservierungen angezahlt? Die arme Schufa…

Anzeige:
Jonas
1 Monat zuvor

Das Modell ist ein Witz. Wo bleibt eine 1000Ps-Version? Warum lässt Mercedes sich von anderen Herstellern vorführen?

Mario
Reply to  Jonas
1 Monat zuvor

Mercedes hat es, genauso wenig wie Audi, Porsche oder BMW, nicht nötig bei diesem lächerlichen PS Rennen mit zu machen…..

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Mario
Benzfahrer
1 Monat zuvor

Das ist sicher ein interessantes Fahrzeug.
Aber ehrlich gesagt auch einigermaßen überflüssig.

Ich kann es immer nur wiederholen:
Viel wichtiger wäre ein T-Modell a la E-Klasse All-Terrain als BEV, natürlich mit ordentlicher Anhängelast. Damit endlich den Leuten, die Wert auf universelle Alltagstauglichkeit legen eine Alternative zum Verbrenner geboten wird.
Das wäre dann mal wieder ein Alleinstellungsmerkmal für Mercedes, ähnlich wie die de-Modelle.

Und nein: Ein SUV ist keine Alternative!

Justus Bieler
Reply to  Benzfahrer
1 Monat zuvor

Wer Platz braucht, kann den EQS SUV bzw. EQE SUV/SUS kaufen. T-Modell sind (außer in C-/E-Klasse) sowas von tot und werden nur noch in Europa verkauft. Weltweit sind Kombis so in wie Roadster… nämlich nicht mehr. Hier können Sie sich, lieber Benzfahrer, auf großartige SUVs bzw. SUS freuen, die – man glaub es kaum – Anhängerbetrieb zulassen und mehr Platz als die Limousinen haben.

Benzfahrer
Reply to  Justus Bieler
1 Monat zuvor

Lieber Justus:
Du hast meinen letzten Satz offensichtlich nicht verstanden.
Und ja, ich bin aus guten Gründen vom SUV (GLC) wieder auf einen Kombi (X213) umgestiegen.

JudgeWolf
Reply to  Benzfahrer
1 Monat zuvor

Gebe Benzfahrer absolut recht – E-Klasse T-Modell ist qualitativ eine andere Liga als GLC und bietet mehr Platz. Auch der GLE kommt mE nicht ganz an die Fertigungsqualität der in Sindelfingen gebauten Modelle heran, obwohl es ein sehr schönes KFZ ist.

Daher sollte unbedingt ein T-Modell / E-Klasse als BEV kommen, bitte mit Haubenstern.

Simon says
Reply to  JudgeWolf
1 Monat zuvor

Danke, endlich kein Eunuchengequatsche! Da spricht jemand, der in den Klassen länger als 2h gesessen hat.
Die deutsche Produktion sieht man nämlich (noch) ganz deutlich.
Das war für mich der Grund vom GLE auf den E T zu wechseln und das beides in den 63er Varianten. Auch wenn der E seit heute leider „gestorben ist“
Der GLC steht von der Verarbeitung her sogar mMn über dem GLE, wenn man das schmucke Beiwerk abzieht.
Vom Design vermisse ich den GLE deutlich, aber Angucken ist das eine – Anfassen, Anhören und Erleben das andere.

T-Modell Fan
Reply to  Benzfahrer
1 Monat zuvor

Sehe ich sehr ähnlich. Aber beim T-Modell haben wir in Deutschland das gleiche Problem, wie bei dem Diesel / Diesel-Hybrid: das verkauft sich nur hier.

Der Rest der Welt steht auf Limousinen und Benziner (oder Stromer) daher kommt beides immer nach allem anderen.

MercedesFan
1 Monat zuvor

Bin als Mercedes Fan ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht von diesem Fahrzeug. Selbst ein Model 3 LR (für weniger als 1/3 des Preises) fährt schneller (zumindest ohne DYNAMIC PLUS Paket) und hat dazu noch eine höhere Reichweite als dieser AMG EQS.
Ein Model S Plaid hat trotz über 1000 PS noch deutlich über 600 Km Reichweite, ein Lucid Air ebenfalls über 1000 PS sogar bis zu 800 Km.
Ich verstehe nicht wieso bei Mercedes bei moderat steigender Leistung die Reichweite auf (in dieser Klasse) relativ mickrige 520-580 Km einbricht.

MadM
Reply to  MercedesFan
1 Monat zuvor

Das kannst du dir doch selber beantworten:
Das Model 3 Permformance (das einzige was schneller wäre) hat eine WLTP Reichweite von 480km. Somit ist deine Aussage falsch, trotz dass es kleiner und deutlich leichter ist.

Der Lucid Air hat keine EU Zulassung und somit ist die Reichweite weder NEFZ noch WLTP bestätigt. Zudem kannst du davon ausgehen, dass Mercedes ein bei weitem besseres Batterie- und Performancemanagement hat als ein Lucid Air bzw. Model 3.

MercedesFan
Reply to  MadM
1 Monat zuvor

Ein Model 3 LR hat 614 Km WLTP Reichweite und läuft gut 230 Km/h. Der EQS ohne PERFORMANCE-PLUS-Paket hat nur 220 Km/h Höchstgeschwindigkeit. Ist also beides mal unterlegen.
Ein Model 3 Performance schlägt den EQS sogar mit PERFORMANCE-PLUS-Paket in Sachen Höchstgeschwindigkeit und ist mit aktuell 547 Km WLTP Reichweite (siehe Tesla Konfigurator) und 0-100 in 3,3 S in diesen Kategorien etwa gleich auf mit dem vielen teureren EQS.
Mir ist klar, dass man diese Fahrzeuge eigentlich nicht vergleichen kann trotzdem bin ich von der Performance des EQS enttäuscht, denn wenn man ihn mit Lucid und Model S vergleicht schneidet er noch schlechter ab.