Mitte April präsentiert Mercedes-Benz erstmals das EQS SUV Modell der Öffentlichkeit, was als vollelektrisches Fahrzeug im Werk Tuscaloosa produziert wird. Die Batterien kommen dazu aus dem neuen Batteriewerk in Bibb Country / Alabama (USA).

Weltweite Offensive zur Produktion von acht vollelektrischen Fahrzeugen an Sieben Standorten

In Alabama wird Mercedes-Benz den EQS SUV und den EQE SUV produzieren – als Teil einer weltweiten Offensive zur Produktion von acht vollelektrischen Fahrzeugen an sieben Standorten auf drei Kontinenten. Das hochmoderne Batteriewerk in Bibb County wird die Batterien für die neuen Modelle EQS SUV und EQE SUV liefern. Die Weltpremiere für das EQS SUV Modell ist für den 19. April 2022 terminiert.

Anzeige:

Das hochflexible Produktionssystem von Mercedes-Benz ermöglicht es, verschiedene Modelle und Antriebsstränge auf einer einzigen Produktionslinie zu montieren. So kann sich das Werk jederzeit an Veränderungen der Kundennachfrage anpassen. Zusätzlich zu den konventionell angetriebenen Modellen GLE, GLE Coupé, GLS und Mercedes-Maybach GLS werden künftig zwei vollelektrische SUV-Modelle produziert, die mit Batterien aus dem nahegelegenen Werk in Bibb County ausgerüstet werden.

Anzeige:

Produktion der Batterien im neuen Werk Bibb Country / USA

Die Produktion der Hochleistungs-Lithium-Ionen-Batterien für den EQS SUV und den EQE SUV läuft CO2-neutral. Auf einer rund 300 Meter langen Fertigungslinie mit mehr als 70 Arbeitsstationen werden die Energiespeicher zu einem Gesamtsystem montiert. Die einzelnen Komponenten werden in einem voll digitalisierten Produktionsprozess zusammengefügt, darunter bis zu zwölf Zellmodule und das so genannte EE-Fach für die intelligente Integration der Leistungselektronik. In Bibb County schafft Mercedes-Benz rund 600 neue Arbeitsplätze.

Das Batteriesystem für den EQS-SUV mit sieben Sitzplätzen basiert auf einer modularen Architektur, die auch in den Limousinen EQS und EQE zum Einsatz kommt. Es zeichnet sich durch eine hochmoderne Zellchemie mit Nickel, Kobalt und Mangan im Verhältnis 8:1:1 aus. Die Reduzierung des Kobaltanteils auf rund zehn Prozent und die CO2-neutrale Herstellung der Batterien steigern die Nachhaltigkeit.

Anzeige:

Neues EQS SUV Modell feiert am 19. April Weltpremiere

Der neue EQS SUV, der am 19. April seine Weltpremiere feiert, ist der erste vollelektrische Luxus-SUV und das dritte Modell, das auf der innovativen Elektrofahrzeug-Architektur von Mercedes-Benz basiert. Mit seinem luxuriösen Interieur wird er sein Segment neu definieren. Der Innenraum kombiniert das progressive Design, die Raffinesse und den Komfort der EQS Limousine mit dem Raumangebot und der Vielseitigkeit des beliebten Fullsize-SUV-Konzepts.

Prägend im Innenraum ist die Verschmelzung von digitalem Luxus mit innovativen neuen Ausstattungs-elementen. Das sogenannte „Purpose Design“ der Elektrofahrzeug-Architektur sorgt zudem für außergewöhnlich großzügige SUV-Innenraumabmessungen. In Verbindung mit der optionalen dritten Sitzreihe und der elektrisch verstellbaren zweiten Sitzreihe bietet dies ein Maß an Flexibilität, das auch den Bedürfnissen anspruchsvollster Kunden gerecht wird.

Das Interieur-Design folgt einer konsequenten Vision der Digitalisierung. Sie zeigt sich besonders eindrucksvoll im optionalen MBUX Hyperscreen, der seine Premiere in der EQS Limousine hatte. Der gebogene 56-Zoll-Bildschirm erstreckt sich nahezu über die gesamte Breite des Innenraums. Der MBUX Hyperscreen integriert Kombiinstrument, Infotainment und Beifahrerdisplay in einem nahtlosen Design. Dies harmoniert perfekt mit den extremen Proportionen des darüber liegenden Bandes mit den markanten Lüftungsdüsen der Klimaanlage und der scheinbar frei schwebenden Mittelkonsole darunter.

Weitere Bilder des EQS SUV Interieurs in der Galerie:

Bilder von den EQS SUV Wintertests in Finnland:

Sowie Testbilder EQS SUV in den Sanddünen von Nevada:

Bilder/Quelle: Mercedes-Benz Group AG

 

 

 

 

48 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Frank E.
3 Monate zuvor

Auch wenn ich weder SUV, noch große E-Autos oder Touch-Mist mag, und niemals das Geld dafür haben werde: sieht schon cool und chic aus. Dem würd‘ ich schon mal gerne die Batterie leerfahren.

Stefan Camaro
3 Monate zuvor

Was der wohl erst wiegt

Leonhard Landrock
3 Monate zuvor

@Markus Jordan: Gibt es auch schon Informationen zum Zeitpunkt der Vorstellung des EQE SUV?

JMK
Reply to  Leonhard Landrock
3 Monate zuvor

Im Text ist im 2.ten Absatz ebenfalls vom 19. April die Rede. Ich nehme aber an, dass dies ein Typo ist oder?

MBS600
3 Monate zuvor

Sieht so aus als wäre der Fond auch nicht besser als bei der Limousine. Verstehe nicht was an so einem Auto „S“ sein soll. Reines Marketing…

Anton
3 Monate zuvor

Früher hat sich Mercedes die Mühe gemacht, die Cockpits der SUV Baureihen gegenüber den Limousinen etwas zu differenzieren und die Modelle mit einem eigenen Charakter zu versehen (Siehe GLE/GLS vs. E/S).

Bei den neuen EQ Modellen haben wir jetzt praktisch viermal das identische Interior Design: EQE, EQS, EQE SUV und EQS SUV.

Luxus bedeutet für mich auch Einzigartig und Besonderheit – in der Luxus Strategie von Mercedes fehlt dies wohl.

Anzeige:
TJN
Reply to  Anton
3 Monate zuvor

Das stimmt. Ich bin auch sehr gespannt, aus welchem Material die untere Schale der Türverkleidung besteht.
Ich gehe davon aus, dass es sich dabei um dieses soft-touch-Lederimitat, das schon bei der kleinsten Berührührung helle Kratzer bekommt, handelt.
Das Zeug lässt sich zwar reinigen, ist im Alltag aber extrem unpraktisch, da man diese Elemente im Alltag öfter mal, zumeist unbeabsichtigt, mit den Schuhen berührt. Dieses Detail stört mich an meinem S213 mit schwarzem Interior wirklich sehr.

Benzfahrer
Reply to  Anton
3 Monate zuvor

Dafür gibt es doch besonders luxuriöses Hartplastik und die tolle und pflegeleichte Klavierlackoptik. 😉

Jonas
3 Monate zuvor

Wird das Ding tatsächlich „EQS-SUV“ heißen?
Nicht, dass ich es Mercedes nicht zutrauen würde, immerhin kam man auch auf die glorreiche Idee des „GT-4-Türer Coupe“, fände aber sogar EQ-GLS/EQGLS sinnvoller und logischer.

Racer1985
Reply to  Jonas
3 Monate zuvor

EQ GLS ist aber nicht so einprägsam. Vielleicht will Mercedes das G aus den anderen Baureihenbezeichnungen raus haben, damit es nur noch beim EQG vorhanden ist?! Es kann aber auch so sein, dass in den 2030ern wieder alles zurückgedreht wird. EQE Limousine -> E Limousine. EQE SUV -> GLE. Mal abwarten.

TJN
Reply to  Racer1985
3 Monate zuvor

Auch ein interessanter Ansatz.
Ich würde aber eher darauf tippen, dass das „EQ“ langfristig wieder verschwinden wird. Auch der EQG wird irgendwann einfach nur eine elektrische G-Klasse werden.

Tobias
Reply to  Jonas
3 Monate zuvor

Das ist doch schon immer so.
Man nehme eine Preisliste von 19090 und dort steht dann zum Beispiel auch S-Klasse Limousine oder S-Klasse Coupé – je nachdem um welche Karosserievariante es geht.

Auf dem Heckdeckel steht dann nur EQS, weil man die Karosserievariante ja sieht und nicht drauf schreiben muss.

Also eigentlich wie immer.
Verstehe diese Kommentare nicht.

Jonas
Reply to  Tobias
3 Monate zuvor

Das Problem ist, dass Mercedes sich von diesem System eigentlich gerade verabschiedet. Aus den „Coupes“ wird der CLE, der GT Roadster wurde durch den SL ersetzt, der GT-4T bekommt gar keinen Nachfolger…

Anzeige:
Tobias
3 Monate zuvor

Ich hätte mich auch über einen ‚neues‘ Innenraumdesign gefreut. Es ist schade, dass alle neuen EQS, EQE und jetzt die SUV Varianten quasi gleich aussehen.

Manchmal frage ich mich auch, wer bei MB die Farbkombinationen kreiert? Der EQE hat in der Edition1 ein zur Auswahl stehendes Zierelement in braunem offenporigem Holz mit blauen Akzenten. Zu dem frischen grauen Innenraum hätte ich mir viele andere Varianten vorstellen können, aber sicher nicht braun.

Der hier gezeigte EQS SUV hat einen hellbeigen (eigentlich schicken) Innenraum und dazu dann eine dunkelgraue Mittelarmlehne in der Farbe der Türoberkanten. Die hintere Mittelarmlehne ist allerdings in der Lederfarbe der Sitze ausgeführt. Wer denkt sich sowas aus? Das Teil in der Mitte wirkt wie ein Fremdkörper.

Schönheit und Geschmack sind wie immer subjektiv, aber in letzter Zeit habe ich bei Mercedes da doch immer wieder Fragezeichen auf der Stirn.

Zuletzt editiert am 3 Monate zuvor von Tobias
Fabian
3 Monate zuvor

Auch wenn ich das Interior beeindruckend finde, bin ich nach wie vor kein Freund der farblich abgesetzten Armlehnen in der Türtafel und der farblich abgesetzten Mittelkonsole. Wären Armlehnen und Mittelkonsole farblich auf das restliche Interior abgestimmt und mit dem selben Material bezogen, würde der Innenraum meines Erachtens deutlich hochwertiger aussehen (bei der S-Klasse funktioniert das ja auch).

Tobias
Reply to  Fabian
3 Monate zuvor

Geschmacksfrage – ich finde es so wie es ist schöner.

Mark
3 Monate zuvor

Gibts Bilder vom Kofferraum?

Lackfarbe
Reply to  Mark
3 Monate zuvor

Auf den neuen Videos der Vlogger wird ab und an auch mal der Kofferraum gezeigt.
YouTube durchforsten.
Sieht sogar ziemlich geräumig aus für ein E-Auto.

Markus
Reply to  Lackfarbe
3 Monate zuvor

top danke!

Markus
Reply to  Mark
3 Monate zuvor

Also bei MercBenz auf Youtube gefunden. Das sieht sehr brauchbar aus. Sowas hab ich gesucht. Wenn die Reichweite noch halbwegs gut ist, dann wird das mein nächster.

Anzeige:
Lackfarbe
3 Monate zuvor

Kein Indiz auf den DRIVE PILOT.

Weder in den offiziellen Bildern, noch auf all den Fahr- und Mitfahr-Videos.

Das Ding kommt einfach nicht an Land.

Markus
Reply to  Lackfarbe
3 Monate zuvor

Ich dachte der Drive Pilot kommt nicht für die SUV Modelle?

Lackfarbe
3 Monate zuvor

Ist bekannt ob das Fahrzeug ein Schiebedach oder nur ein Glasdach haben wird?

Paul
Reply to  Lackfarbe
3 Monate zuvor

Bekommt ein Panoramadach

Lackfarbe
Reply to  Paul
3 Monate zuvor

Panorama-Glasdach, oder Panorama-Schiebedach?

Paul
Reply to  Lackfarbe
3 Monate zuvor

Das zweigeteilte Panormadach deutet wie bei MB üblich auf ein Panorama Schiebedach hin

Thorsten
3 Monate zuvor

Ich freue mich wirklich sehr auf die SUV Generation der EQ Serie…

Für mich sind die Limousinen leider überhaupt nicht schön und vor allem nicht Mercedes Like, deswegen hoffe ich auf die SUVs…

Anzeige:
Benzfahrer
Reply to  Thorsten
3 Monate zuvor

SUV aber nur, wenn sie „sozialverträgliche“ Abmessungen haben.
Ich werden den überaus praktischen T-Modellen sehr lange nachtrauern.

Markus
Reply to  Benzfahrer
3 Monate zuvor

Wenn der Platz innen passt, dann ist das doch egal. Ich muss mir schon beim EQC anhören, dass der nicht umweltfreundlich wäre – von daher.. EGAL

Thorsten
Reply to  Benzfahrer
3 Monate zuvor

Dann wäre doch der Taycan Sport Tourismo das Richtige für Dich.

Mega sportlicher Shootingbrake und vermutlich das beste Elektroauto für sportlicher Fahrer. Für mich als Turbo S oder GTS ein absolutes Sammlerstück.

Wenn man sich da ansieht was Mercedes im EQ Bereich in Sachen Design verbrochen hat, da muss man sich vor den Zuffenhausenern verneigen… Taycan ist mit Abstand der schönste EV am Markt.

Snoubort
Reply to  Thorsten
3 Monate zuvor

Gebe Dir mit allem recht, außer vielleicht mit dem Begriff Sammlerstück (und der Tatsache dass mir bei „Turbo“ bei nem Elektro-Porsche immer noch der Magen umdreht).

Racer1985
Reply to  Benzfahrer
3 Monate zuvor

Ich hoffe ja darauf, dass man bei Mercedes-Benz eine Kreuzung aus All-Terrain und Sports Tourer als gemeinsamen Ersatz für T-Modell und SUV einführt.

Benzfahrer
Reply to  Racer1985
3 Monate zuvor

Da muss man nichts kreuzen.
Der All-Terrain ist auch ohne Sports-Tourer-Gene schon nahezu perfekt.

Racer1985
Reply to  Benzfahrer
3 Monate zuvor

Aber nicht für die internationale Vermarktung geeignet. Außerdem ist die über die Jahre immer tiefer gesetzte Dachlinie von Kombis der größte Kritikpunkt für viele Fahrer.

Anzeige:
GFahrer
3 Monate zuvor

Viel spannender für mich die Frage, ob die aktuelle BR167 noch einen ICE Nachfolger auf MHA Plattform (X254) passend zu der neuen E-Klasse 214 erhält. Bei einem Lifecyle von 7 Jahren, wäre die ME 2025, bei folgenden 7 Jahre Lifecycle würde man über 2030 hinaus kommen, was mit dem Ziel „Electric only 2030“ in Konflikt käme.

Eric
3 Monate zuvor

Dieser Einheitsbrei macht mich einfach nur wütend und traurig zu gleich.

Markus
3 Monate zuvor

Mann! Was ´ne Überraschung, der sieht ja von innen ganz anders aus, als der EQS.
Ich weiß langsam wirklich nicht mehr, was diese Geheimnistuerei soll, mit abdecken, abkleben von neuen Modellen von Mercedes. Wirkliche Überraschungen habe ich in den letzten Jahren wirklich nicht mehr erlebt.

Eric
3 Monate zuvor

Oh, schön. Ein neues Modell zur Nacharbeit in Ahlhorn. Damit Ihnen nicht langweilig wird.

Bingo
3 Monate zuvor

Sieht für mich leider aus wie eine Mischung aus EQC, Audi Q7 und Porsche Cayenne (nicht der aktuelle). Was nicht positiv ist.

Ich kann mir kaum vorstellen dass das GLS Design einen weitaus schlechteren CW-Wert hätte vorallem bei ein paar aerodynamischen Optimierungen wie schließen der Front, etc.
Das GLS Design ist für so ein großes Auto sehr gelungen.

Obwohl mir EQS und EQE in bestimmten Konfigurationen sehr gut gefallen, wird das hier sicher das hässlichste EQ Fahrzeug.

Markus
3 Monate zuvor

Bilder vom Kofferraum gabs noch keine? Das ist der Punkt der mich wirklich interessieren würde?

EQ-Gerd
Reply to  Markus
3 Monate zuvor

Kofferraumvolumen wird bei 580 – 1.740 Liter liegen. Also mehr als beim BMW iX…

Anzeige:
Daniel
Reply to  Markus
3 Monate zuvor

Ein Video vom Kofferraum (Kapitel 2) und mehr von AMS:

https://www.youtube.com/watch?v=tmOeyVZVNjw

Der Kommentar von EQ-gerd darf gerne ignoriert werden, der EQS hat schon mehr als hier schlauerweise behauptet wird…

Heinz Kindle
Reply to  Markus
3 Monate zuvor

Kofferraum hat 610 – 1.760 Liter

Markus
3 Monate zuvor

Spannend ist auch, dass da bei dem CCS Ladebild kein Stecker rumbaumelt. Die werden doch nicht endlich eine hochwertige Lösung für die Abdeckung haben? Diese Fummellösung vom EQS empfinde ich in dieser Fahrzeugklasse nämlich eine Frechheit.

GLSPL
3 Monate zuvor

Mich interessiert hauptsächlich was die ziehen können. Das ist auch bisher der Hauptgrund für mich SUV zu fahren. Möchte min. einen 2t Anhänger bewegen und sehe auch weiterhin keine Lösungen in mittlerer Zukunft. Keine ausreichenden Anhängelasten und Schnellladesäulen fast immer als Parkhafen => unmöglich für ein Gespann.
Davon ab bin ich gespannt auf die Qualität, blicke mit Schrecken auf meine letzten 3 Fahrzeuge dieser Klasse.

E400dPower
Reply to  GLSPL
2 Monate zuvor

Gespann geht mit Diesel, Allrad und Automatik. Alles andere ist Wunschvorstellung mit Verbräuchen von 50 kWh + X bei 2,0 to Anhängerlast…

Markus
3 Monate zuvor

300km Reichweite bei 72% Ladung. Das sind 26kw. Das ist auch nicht besser als mein EQC…