Mercedes-Benz nutzt im EQE Modell eine Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie, die auf Pouch-Zellen-Technologie beruht. Aufgrund einer hohen Energiedichte verfügt sie über einen nutzbaren Energieinhalt von 90,56 kwh – bei einen Gewicht von noch stattlichen 557 kg.

EQE Hochvoltbatterie mit 90.56 kwh wiegt beachtliche 557 kg

Fahrbatterie des EQE wiegt 555 kg

Die Fahrbatterie (2122 x 1546 x 203 mm) des EQE ist im Fahrzeugboden zwischen Vorder- und Hinterachse platziert, wobei das EQE Modell von einer optimalen Gewichtsverteilung und einem niedrigen Schwerpunkt profitiert. Ein intelligentes Thermomanagement für die Batterie und den Innenraum arbeitet dazu energiesparend und sorgt so für mehr Reichweite – beim EQE+ Modell im besten Fall bis zu 660 km mit einer Batterieladung. Die Ladeleistungen reichen bis zu 170 kW.

Im Vergleich zum EQS 450+ mit dessen 107.8 kWh Batterie ist die Batterie des EQS aber eher leicht: der Fahrakku wiegt hier alleine schon 692 kg

EQE Hochvoltbatterie mit 90.56 kwh wiegt beachtliche 557 kg

Offizielle Ladeleistungen

Anzeige:
Anzeige:

Mittels 11 kW AC-Ladung (Serienausstattung) kann das Fahrzeug von 10 auf 100 % SoC (netto) in 8.25 Stunden geladen werden – optional mit 22 kW Lader in 4.25 Stunden. Am DC-Schnellader wird das Fahrzeug von 10 auf 80 % SoC (netto) in 32 Minuten geladen werden. Die Batterie selbst hat eine Nominalkapazität von 292 Ah und eine maximale Leistung von 385 kW.

EQE Hochvoltbatterie mit 90.56 kwh wiegt beachtliche 557 kg

Angetrieben wird der EQE 350+ mittels einen permananterregten Synchronmotor sowie einen zweistufiges Getriebe.  Der Motor (Typ EA M1.0.4-PSM245-r) verfügt über eine E-Drive Leistung von 215 kW und 565 Nm Drehmoment.

EQE Hochvoltbatterie mit 90.56 kwh wiegt beachtliche 557 kg

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

Anzeige:

14 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Markus R.
8 Monate zuvor

557 kg Akkugewicht hat seien „beachtlich“?!
Wie wäre es gewesen, das spezifische Gewicht des EQE-Akkus mal ins Verhältnis zu setzen? Dann nützte es den LeserInnen.

EQE: 557 kg : 90 kWh = 6,19 kg/kWh
EQS: 692 kg : 107 kWh = 6,47 kg/kWh

Bisher (Tesla Model S, Audi e-from) lag das spezifische Gewicht oberhalb von 7,00 kg/kWh

Zum Vergleich der Audi-Akku
Audi e-tron: 700 kg : 95 kWh 7,37 kg/kWh

Der neue EQE-Akku ist je kWh 15 Prozent leichter als der des Audi.

Ulf Gleiwitz
Reply to  Markus R.
8 Monate zuvor

Es ist eine Frechheit, die Totgeburt Audi e-tron mit dem EQE/EQS zu vergleichen. Technisch spielt MB mit den EQE/EQS Modellen 2 Klassen über dem Audi, der kann sich vielleicht mit dem VW ID4/5 oder dem Skoda Enyaq messen.

JMK
Reply to  Ulf Gleiwitz
8 Monate zuvor

Soll ja auch Kunden geben, die das Auto wegen der Optik kaufen und zumindestens dort ist das neue onebow Design von Mercedes-Benz nicht ganz unumstritten.

Markus R.
Reply to  Ulf Gleiwitz
8 Monate zuvor

Frechheit? Physik, meinten Sie wohl, Ulf.

Tatsächlich schneidet der EQE-Akku gegenüber dem VW-Akku in ID.3/4/5 etc. schlechter ab.

EQE: 557 kg : 90 kWh = 6,19 kWh/kg
ID.4: 493 kg : 82 kWh = 6,01 kWh/kg (top!)

valmorphanize
Reply to  Markus R.
8 Monate zuvor

Bei dem ID bitte auch die Netto Kapazität von 77 kWh nehmen wie beim EQE sonst ist es kein Vergleich.

Thomas
Reply to  Ulf Gleiwitz
8 Monate zuvor

Sowohl Enyaq als auch der ID5 sind im Bereich Antrieb ein ernst zu nehmender Konkurrent des EQE. Das sollte man nicht ins Lächerliche ziehen.

Rainer
Reply to  Markus R.
8 Monate zuvor

So weit ich weiss wird bei Tesla aber kein Kobalt mehr verwendet. Deswegen laden die mittlerweile nicht mehr so schnell.
Zumindest nicht bei denen, die wir aus Shanghai kriegen.

Anzeige:
HaNe
Reply to  Markus R.
8 Monate zuvor

Wo liegt das spezifische Gewicht bei den übrigen Sternen EQA, EQB, EQC und EQV?

Spyder
8 Monate zuvor

100 l Diesel ca. 1000 kwh, Tankzeit 3 min. Gewicht 100 kg abnehmend, Accu 700 kg bis zur letzten kwh

Torben
Reply to  Spyder
8 Monate zuvor

1000 Liter Diesel = 2250 Euro
1000 kWh Strom = 250 Euro

Spyder
Reply to  Torben
8 Monate zuvor

1000 Liter Diesel = 10000 kwh, 1000kwh Strom 250€?, Mathe ist in der E – Mobilität auch nicht so wichtig,

Torben
Reply to  Spyder
8 Monate zuvor

100 Liter Diesel = 225 Euro = ca. 1600 Kilometer
1000 kWh Strom = 250 Euro = ca. 5000 Kilometer

Da nehme ich Wartezeit und Gewicht doch gerne in Kauf.

Julian
Reply to  Spyder
8 Monate zuvor

Viel Spaß beim Leerfahren, am Besten am Stück! Dann aber bitte nicht über den Dieselpreis meckern … bei den laufenden Kosten ziehen EQS/EQE noch weiter davon 🙂

Racer1985
8 Monate zuvor

Gerade was die Preise des EQE angeht, würde ein EQE 300 mit 72,45 kWh Akku m.E. durchaus Sinn machen. Man könnte hier durchaus mit einer Reichweite von 540 km nach WLTP (realistisch 430 km) rechnen.

Anzeige: